DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizei sperrt nach Auseinandersetzung Wohnblock ab – Täter auf der Flucht

Am Mittwochnachmittag rückte die Polizei mit einem Grossaufgebot nach Zuchwil aus. Zwischen mehreren Männern war es in einem Wohnblock zur einer Auseinandersetzung gekommen. Ein Mann wurde leicht verletzt. Die Täterschaft ist noch nicht gefasst.



Als Jan Seematter gegen 16 Uhr Polizisten in Vollmontur draussen sah, ging er rasch hinunter, um sich das anzusehen. «Die Polizisten schickten mich aber sofort wieder ins Häuser zurück», berichtet der Anwohner. «Sie haben quasi das ganze Quartier abgesperrt.»

Grosseinsatz in Zuchwil: Polizei sperrt nach Auseinandersetzung «quasi das ganze Quartier» ab
azZuletzt aktualisiert am 3.5.2017 um 17:08 Uhr

Grosseinsatz der Solothurner Polizei in Zuchwil. Bild: Leserbild/Jan seematter/az

Die Polizei bestätigt den Einsatz am Veilchenweg. «Im Haus kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern», so Andreas Mock, Mediensprecher der Kantonspolizei Solothurn.

Laut Polizeimeldung ging gegen 14.50 eine Meldung über eine Auseinandersetzung bei der Alarmzentrale ein. Weil zuerst noch die Rede davon war, dass Waffen im Spiel waren, rückte die Polizei mit einem Grossaufgebot aus. Entsprechende Sicherheitsmassnahmen wurden ergriffen.

Zuerst wurde ebenfalls vermutet, dass sich die Täterschaft noch im Haus befinde. «Das hat sich aber nicht bestätigt», so Mock. Die Täterschaft wurde noch nicht gefasst. Die Polizei fahndet mit Hochdruck.

Laut Nachbarn handelte es sich bei der Auseinandersetzung um eine Abrechnung einer Gang, wie TeleM1 berichtet.

Ein Mann ist bei der Auseinandersetzung im Eingangsbereich des Gebäudes tätlich angegangen worden, dabei wurde er leicht verletzt. (ldu/naj)

 

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Prügelei in Locarno: Zürcher Polizisten landeten im Spital

Es war der Abend des EM-Spiels Italien gegen Belgien, als es in Locarno eskalierte: Bei einer Schlägerei zwischen zwei Gruppierungen wurden zwei Personen so schwer verletzt, dass sie ins Spital gebracht werden mussten. Zwei weitere Männer wurden festgenommen, von denen einer noch heute hinter Gittern ist.

Pikant: Bei der einen Gruppe handelte es sich um Zürcher Polizisten in Zivil. Dies berichtet Tio.ch mit Bezug auf Radio Ticino.

Bei der Auseinandersetzung zogen sie den kürzeren. Zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel