DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bier frei auf dem Gummiboot – Bund will Promillegrenze aufheben

12.04.2018, 10:3212.04.2018, 10:46
Es darf getrunken werden
Es darf getrunken werdenBild: KEYSTONE

Die Party auf dem Wasser geht weiter: Das Bundesamt für Verkehr (BAV) will die Promillegrenze im Gummiboot aufheben. Heute gelten grundsätzlich die gleichen Regeln wie für alle anderen Schiffe.

Doch das Bier gehört zum Aare- oder Limmatboot wie Paddel und Sonnencrème. Ohnehin lassen sich die geltenden Vorschriften kaum durchsetzen. Das Parlament hat den Bundesrat daher ermächtigt, für kleine Schlauch- und Strandboote Ausnahmen zu machen.

Diese setzt das BAV nun mit einer Verordnungsänderung um. Von solchen Booten gehe eine geringere Gefährdung aus als von grösseren und motorisierten Schiffen, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Konkret gilt die Ausnahme für Schiffe, die kürzer als 2.50 Meter sind, für Strandboote, Paddelboote, Rennruderboote, Windsurf- und Kiteboards und nicht motorisierte Gummiboote bis zu einer Länge von 4 Metern. Sie wird voraussichtlich 2020 eingeführt.

Die Verordnungsänderung betrifft auch Kanus und Kajaks. Diese sollen mit einem Motor ausgerüstet werden dürfen. Weiter müssen alle motorisierten Schiffe innerhalb von fünf Jahren mit einem Feuerlöscher ausgestattet werden.

Die Verordnungsänderung konkretisiert auch die geänderten Vorschriften für Alkoholtests. Schliesslich wird die neue Sicherheitsaufsicht umgesetzt. Künftig muss der Gesuchsteller für die Zulassung nachweisen, dass ein Schiff sicher. Geprüft werden nur noch jene Teile, die besonders sicherheitsrelevant sind. Über die Verordnungsänderung muss noch der Bundesrat entscheiden. (sda)

Zu viel Rauch vom Grillfeuer? Willi hat die Lösung

Video: watson/Willi Helfenberger, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
The fine Laird
12.04.2018 10:55registriert November 2014
Gar nicht gewusst das es eine gab😁🍺🍺🍺
662
Melden
Zum Kommentar
avatar
Snowy
12.04.2018 11:44registriert April 2016
Was ist eure Lieblings Böötli Strecke?

Thun - Bern ist grossartig. Sonst so?
383
Melden
Zum Kommentar
21
Frau soll nach Tötung in Meierskappel lebenslänglich ins Gefängnis

Eine 85-jährige Frau ist im April 2020 in Meierskappel LU Opfer eine Gewaltverbrechens geworden. Nun hat die Luzerner Staatsanwaltschaft die mutmassliche Täterin des Mordes angeklagt. Sie fordert für die 46-jährige Frau eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Zur Story