DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sprengexperten aus Zürich öffneten verdächtigen Koffer in Mendrisio – er war leer



Wegen eines verdächtigen Koffers hat die Tessiner Kantonspolizei am Dienstagmorgen einen Strassenabschnitt in Mendrisio geräumt. Die aufgebotenen Sprengexperten aus Zürich konnten aber wenig später Entwarnung geben. Der Koffer war leer.

Das verdächtige Gepäckstück sei nicht gefährlich gewesen, teilte die Kantonspolizei Tessin am frühen Dienstagabend mit. Bereits im März und im Januar dieses Jahres mussten die Zürcher Experten wegen verdächtiger Gegenstände im Tessin zu Hilfe eilen.

LaRegione meldet, dass die Zürcher Spezialisten jetzt vor Ort sind.

Tessiner Polizei darf bei Bombenverdacht nicht eingreifen

Im Januar waren die Zürcher wegen eines verdächtigen Gegenstands auf einem Tennisplatz in Locarno benachrichtigt worden. Ende März hielten eine Tasche und ein herrenloser Koffer die Menschen im Zentrum von Lugano in Atem. Nach einer Untersuchung durch das Sprengkommando aus Zürich gab die Tessiner Kantonspolizei Entwarnung.

Die Tessiner Kantonspolizei ist von Gesetzes wegen nicht befugt, bei einem Bombenverdacht direkt einzugreifen. Die Kantone können in solchen Fällen jedoch bei «Kompetenzzentren» in Genf, Bern und Zürich um Unterstützung ersuchen. (whr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Betrunkener Auslandschweizer wähnte sich im Linksverkehr

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gotthardtunnel wird im Juni mehrere Nächte für Unterhaltsarbeiten geschlossen

Der Gotthardstrassentunnel der Autobahn A2 wird im Juni für Unterhaltsarbeiten zweimal für je vier Nächte geschlossen. Die erste Schliessung ist in den Nächten vom 14. bis 18. Juni. Die zweite Schliessung erfolgt in den Nächten vom 21. bis 25. Juni.

Die Sperre betrifft den Autobahnabschnitt zwischen Göschenen und Airolo. Schwere Güterfahrzeuge über 3.5 Tonnen werden jeweils ab 19.30 Uhr im Norden und Süden angehalten, wie das Amt für den Betrieb der Nationalstrassen Uri am Dienstag …

Artikel lesen
Link zum Artikel