bedeckt
DE | FR
6
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Tessin

Sprengexperten aus Zürich öffneten verdächtigen Koffer in Mendrisio – er war leer

Sprengexperten aus Zürich öffneten verdächtigen Koffer in Mendrisio – er war leer

19.07.2016, 15:1619.07.2016, 17:53

Wegen eines verdächtigen Koffers hat die Tessiner Kantonspolizei am Dienstagmorgen einen Strassenabschnitt in Mendrisio geräumt. Die aufgebotenen Sprengexperten aus Zürich konnten aber wenig später Entwarnung geben. Der Koffer war leer.

Das verdächtige Gepäckstück sei nicht gefährlich gewesen, teilte die Kantonspolizei Tessin am frühen Dienstagabend mit. Bereits im März und im Januar dieses Jahres mussten die Zürcher Experten wegen verdächtiger Gegenstände im Tessin zu Hilfe eilen.

Tessiner Polizei darf bei Bombenverdacht nicht eingreifen

Im Januar waren die Zürcher wegen eines verdächtigen Gegenstands auf einem Tennisplatz in Locarno benachrichtigt worden. Ende März hielten eine Tasche und ein herrenloser Koffer die Menschen im Zentrum von Lugano in Atem. Nach einer Untersuchung durch das Sprengkommando aus Zürich gab die Tessiner Kantonspolizei Entwarnung.

Die Tessiner Kantonspolizei ist von Gesetzes wegen nicht befugt, bei einem Bombenverdacht direkt einzugreifen. Die Kantone können in solchen Fällen jedoch bei «Kompetenzzentren» in Genf, Bern und Zürich um Unterstützung ersuchen. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Betrunkener Auslandschweizer wähnte sich im Linksverkehr

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
blobb
19.07.2016 15:31registriert Juni 2016
"Strassenabschnitt in Mendrisio wegen verdächtigem Koffer gesprengt" !!!! Schock des Tages :P Brauch glaubs ne Brille...
291
Melden
Zum Kommentar
6
Sind die Aktivisten von «Mass-voll!» Staatsfeinde? Nachrichtendienst sammelt Informationen
Welche Informationen sammelt der Nachrichtendienst über «Mass-voll!»? Auskünfte zu dieser Frage verweigert er. Jetzt legt die massnahmenkritische Bewegung um Präsident Nicolas Rimoldi Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht ein.

Nein zur Verlängerung des Covid-19-Gesetzes: So lautet das aktuelle politische Projekt der Bürgerbewegung «Mass-voll!». Im Verbund mit etwa 30 massnahmenkritischen Vereinen sammelt sie Unterschriften für das dritte Referendum zum Covid-19-Gesetz. Es erlaubt den Behörden, Zertifikate für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete auszustellen - für «Mass-voll!» ein Instrument zur Spaltung der Gesellschaft.

Zur Story