Schweiz
Tessin

Bad News aus der Sonnenstube: Hanfzigaretten bei Coop im Tessin beschlagnahmt

Blick auf eine Packung CBD-Zigaretten der Marke ''Heimat Tabak und Hanf'', aufgenommen am Mittwoch, 12. Juli 2017, in Steinach. Die Zigaretten des Herstellers Koch und Gsell sind l ...
Laut dem Hersteller der Hanfzigaretten («Heimat») liegt der THC-Gehalt in der verarbeiteten Pflanze unter einem Prozent, weshalb auch keine psychotrope Wirkung eintrete.Bild: KEYSTONE

Bad News aus der Sonnenstube: Hanfzigaretten bei Coop im Tessin beschlagnahmt

13.07.2017, 16:1113.07.2017, 16:58
Mehr «Schweiz»

Die Tessiner Kantonspolizei hat am Mittwoch in drei Coop-Filialen Hanfzigaretten beschlagnahmt, die dort wie in anderen Landesteilen neu in den Verkauf gelangt waren. Der Detailhändler hatte es versäumt, eine entsprechende kantonale Genehmigung einzuholen.

Im Tessin sei es nötig, eine Verkaufsbewilligung auch für Cannabisprodukte einzuholen, die einen THC-Anteil von unter einem Prozent aufweisen, teilte ein Sprecher der Kantonspolizei am Donnerstag auf Anfrage der SDA mit. Deshalb seien die Zigaretten in den Coop-Filialen beschlagnahmt worden. Er bestätigte damit eine Meldung von 20min.ch.

Laut der Tessiner Kantonspolizei war bereits im Februar darüber informiert worden, dass im Tessin eine kantonale Autorisierung vonnöten ist.

«Kantönligeist» beim Hanf

Zwar sei für die Einhaltung der Tabakverordnung im Vorfeld das Bundesamt für Gesundheit (BAG) kontaktiert worden, doch über die «kantonale Sonderregelung» im Tessin sei man nicht informiert gewesen, sagte eine Sprecherin des Detailhändlers Coop auf Nachfrage. Einzig dieser Kanton kenne eine entsprechende Auflage. Zum jetzigen Zeitpunkt plane Coop nicht, eine Bewilligung zu beantragen. Die Hanfzigaretten seien bereits am Donnerstag aus dem Sortiment genommen worden, sagte die Coop-Sprecherin.

Laut dem Hersteller der Hanfzigaretten («Heimat») liegt der THC-Gehalt in der verarbeiteten Pflanze unter einem Prozent, weshalb auch keine psychotrope Wirkung eintrete. Die Konsumenten würden also nicht «high». Die verkauften Zigaretten weisen zudem den nicht berauschenden Wirkstoff CBD (Cannabidiol) auf, für das gemäss dem Bundesamt für Gesundheit derzeit eine «therapeutische Wirkung» diskutiert wird. Die medizinische Wirkung sei allerdings noch nicht ausreichend erforscht.

Mögliche Konsequenzen im Tessin

Der Hersteller gibt auf seiner Homepage an, dass die verkaufte Hanfzigarette überall dort, wo in der Schweiz Rauchen erlaubt sei, «legal konsumiert» werden könne. Er rät aber davon ab, die Glimmstängel mit ins Ausland zu nehmen, da es dort Unterschiede bei den zulässigen THC-Grenzwerten gebe. Cannabisprodukte mit einem THC-Gehalt von unter einem Prozent würden auch deshalb zunehmend kommerziell verwendet, weil sie nicht dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt seien, schreibt das BAG auf seiner Homepage.

Für die Tessiner Kantonspolizei ist die «Hanf-Episode» mit der Beschlagnahmung noch nicht beendet. Aktuell werde ein strafrechtliches Verfahren geprüft, das eine Geldstrafe zur Folge haben könnte, sagte ein Sprecher der Kapo. Beauftragt werde damit eine juristische Abteilung der Polizei und nicht etwa die Staatsanwaltschaft. (whr/sda)

Video: srf

KIFFEN

1 / 9
KIFFEN
George Washington, der erste Präsident der USA, baute grossflächig Nutzhanf an und beschrieb seine Leidenschaft zu der Pflanze in vielen Briefen. Es wird vermutet, dass Washington Hanf auch rauchte, um seine Zahnschmerzen zu lindern.
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
27 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
arpa
13.07.2017 18:45registriert März 2015
Mit dieser Aktion drängt Coop auf eine Reaktion. Bereits heute an jeder ecke ein Kiosk oder Laden mit CBD Hanf, erste CBD-Coffeeshops enstehen..
Für die Justiz bedeudet dass unmengen an Aufwand und Kosten, es muss ja jede entdeckte Menge Hanf üperprüft werden, von Auge lässt sich kein Gehalt feststellen.
Somit hoffe ich dass es weiter boomt und letztendlich zu einer legalisierhng führt.. Die initiative des Vereins legalizeit könnte dann genau rechtzeitig vors Volk kommen.. Passt😀
767
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rascal
13.07.2017 16:34registriert Januar 2014
armselig
6012
Melden
Zum Kommentar
avatar
mrmikech
13.07.2017 20:49registriert Juni 2016
Gute marketingaktion von Coop. Gratis werbung und es macht hanf beim supermarkt kaufen cool...
446
Melden
Zum Kommentar
27
Kollision mehrerer Fahrzeuge in Rueun GR fordert Todesopfer

Bei einer Kollision zwischen einem Lastwagen, einem Wohnmobil und einem Motorrad ist eine 56-jährige Frau am Freitagnachmittag in Rueun GR ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen wurden bei dem Zusammenstoss verletzt, wie die Kantonspolizei am Samstag mitteilte.

Zur Story