Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05275310 A picture made available on 24 April 2016 shows Pro-white rights organizations the neo-nazi National Socialist Movement and Ku Klux Klan groups participate in a cross and swastika burning in Temple, Georgia, USA, 23 April 2016. The ceremony was held after a day of rallies at Stone Mountain and Rome, Georgia, and to show successful collaboration agreements between the NSM and KKK, two white extremist groups.  EPA/ERIK S. LESSER

(Symbolbild) Bild: EPA

Schockierende Bilder aus Schwyz – unter den Ku-Klux-Klan-Roben stecken Rechtsextreme



Der Auftritt von mehreren Verkleideten an der Schwyzer Fasnacht hat ein Nachspiel: Weil die Gruppe in weissen Kutten als Ku-Klux-Klan durch Schwyz zog, hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Man habe bereits erste Informationen über den Aufmarsch gehabt, der vom Güdelmontag auf den Dienstag stattgefunden habe, sagte ein Sprecher der Schwyzer Kantonspolizei auf Anfrage. Nach dem Auftauchen von Bild- und Videomaterial in den Medien am Mittwoch werde die Polizei den Vorfall nun sauber abklären. Weitere Angaben machte die Polizei nicht.

Unter den Kutten stecken Rechtsradikale

Derweil wird immer deutlicher, dass die Verkleidung kein Scherz war. Nach Recherchen des Blick soll es sich bei der Gruppe um Rechtsextreme aus der Innerschweiz handeln. Der Zeitung liegen Bilder vor, wie die verkleideten Personen um einen Tisch hocken, Bier trinken und den Hitlergruss machen. Sie sollen Verbindungen zur faschistischen «Blood & Honour»-Szene haben, das mehrere Tausend Mitglieder hat.

Ein Mitglied der Gruppe soll demnach anstossende Karikaturen auf Facebook gepostet haben. Etwa von zwei erhängten Sklaven, die mit ihren Körpern eine Hängematte für einen Mann im Ku-Klux-Klan-Kostüm bilden.

Der Blick zitiert einen Szenekenner: «Der Fackelumzug war kein übler Scherz. Das sind Leute aus der rechtsextremen Szene.» Er warnt: «Einige aus der Gruppe sind gewaltbereit und kampferprobt.»

Angriffe auf Schwarze

Der rassistische Ku-Klux-Klan wurde in seiner ursprünglichen Form 1865 im US-Bundesstaat Tennessee gegründet. Mit Morden an Afroamerikanern und Attentaten auf Politiker kämpfte der Geheimbund gegen die Abschaffung der Sklaverei. Bei nächtlichen Überfällen trugen Mitglieder weisse Kutten mit Kapuzen und verbreiteten mit brennenden Kreuzen Angst und Schrecken. Seit den 1990er Jahren greift der Klan gezielt schwarze Kirchengemeinden an.

Nach Schätzungen zählt der Ku-Klux-Klan in den USA heute bis zu 8000 Mitglieder in mehreren unabhängigen Gruppen, die unter seinem Namen auftreten. Sie knüpften Kontakte zu Rechtsextremisten im Ausland. Die «Europäischen weissen Ritter vom brennenden Kreuz» (European White Knights of the Burning Cross) gelten als Ableger. (cma/sda)

Vom Ku Klux Klan bis zu Alt-right - Rechtsextreme in den USA

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

244
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
244Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hecate 08.03.2019 09:05
    Highlight Highlight Jaaa, irgendwie überrascht es mich nicht, dass es eben ECHTE Rassisten waren. Die Kutten sahen zu teuer und zu echt für einen kleinen, harmlosen Scherz. Willkommen nach Charlotessville, Schwyz...
  • swisskiss 07.03.2019 13:59
    Highlight Highlight FKK statt KKK
  • Citation Needed 07.03.2019 09:39
    Highlight Highlight Die Aktion ist hohl. Fasnacht soll sich über herrschende Zustände lustig machen. Diese Typen machen sich aber nicht über den KKK lustig (der eh keinen aktuellen Bezug hat), sie feiern ihn.
    Auch haben sie keine Ahnung, was Fasnacht ist (ein Juchee auf unsere hiesige Kultur, die rechts doch immer schützen will, scheinbar aber nicht begriffen hat und eher beschädigt als schützt); sie wählten den Anlass nur, weil sie an der Fasnacht ungestraft ihre Gesichter verdecken können. Haben also grad mehrfach die Überlegenheit der weissen Rasse, äh, bewiesen (/off).
  • Safuhr 07.03.2019 06:05
    Highlight Highlight Schade das diese KKK Anhänger ihre Gesichter nicht zeigen.
    • Hecate 08.03.2019 09:06
      Highlight Highlight Nur weil Donald nicht der Schweizer Präsident ist...
  • zeitgeist 07.03.2019 02:18
    Highlight Highlight Es überrascht mich nicht ein kleines Bisschen, dass in diesem Jahr bereits im Kontext der Fasnacht über Political Correctness debatiert wird. Wohin kommen wir nur bei all dieser Überempfindlichkeit? Alle werden stets noch dünnhäutiger, weil sie noch seltener angegangen werden und/oder die Komfortzone verlassen müssen. Das ganze ist ein Teufelskreis. Nicht weinen, darüberstehen.
    • ninici 07.03.2019 03:49
      Highlight Highlight Ich find's jetzt nicht so überempfindlich wenn man die Verherrlichung von z.B. Mord an Minderheiten nicht gutheisst. Darüberstehen bringt nur, dass solche Leute ungehindert weitermachen können wie bisher.
    • Pana 07.03.2019 03:50
      Highlight Highlight Reaktion auf Neonazis in KKK Outfit = Political Correctness? Ernsthaft?
    • Binnennomade 07.03.2019 07:39
      Highlight Highlight Rechtsextreme laufen in KKK-Kutten an einem Fasnachtsumzug mit, und Sie sprechen von Political Correctness? Also wenn das der Zeitgeist ist, dann gute Nacht..
    Weitere Antworten anzeigen
  • yeahmann 07.03.2019 00:21
    Highlight Highlight Blick hat auch darüber berichtet. Und dort hat es einige Kommentare, die mir Angst machen.
    • P.Rediger 07.03.2019 13:10
      Highlight Highlight Es gibt auch hier Blitze zu Kommentaren, die das Verhalten dieser Armleuchter kritisieren. Auch das finde ich nicht gerade beruhigend. Es scheint tatsächlich Menschen zu geben, die das beschriebene Verhalten OK finden. Trolle oder einfach unterbelichtete?
  • 3klang 07.03.2019 00:08
    Highlight Highlight Gibt es einen Straftatbestand, unter welchen das fallen würde?
    Ich befürchte leider, dass hier nicht allzu viel passieren wird.
  • Pana 06.03.2019 23:24
    Highlight Highlight Apropo schockierend: Ich habe mir mal die Kommentare auf Blick.ch zum Artikel reingezogen. Die offene Sympathie für Neonazis ist krass. Erinnert stark an die Trumpster nach Charlottesville.
    • Stiggu LePetit 08.03.2019 07:40
      Highlight Highlight Darum bin ich lieber auf watson.ch unterwegs. Auch bei 20min sind die Kommentare zum Teil schockierend! Nicht nur bei diesem Artikel.
  • Triple A 06.03.2019 23:06
    Highlight Highlight Wirklich bekloppt!
  • Stema 06.03.2019 22:57
    Highlight Highlight Wie bei Vielem hängt die Beurteilung von der ABSICHT der Protagonisten ab.

    Wenn das ehrlich als Fasnachtskostüm gedacht war, dann war es ein sehr sehr schlechter Scherz, aber wohl nicht strafbar. Fasnacht ist Kultur und Kunst, und Kunst darf sich etwas erlauben. Dann soll sie aber auch als solche erkennbar sein.

    Wenn die Aktion hingegen Werbung für die rassistische Gesinnung des KKK war, dann hoffe ich sehr, dass das strafrechtlich verfolgt wird. Dann ist es auch völlig egal, ob das an der Fasnacht oder sonst wann im Jahr geschehen ist.
  • Binnennomade 06.03.2019 22:47
    Highlight Highlight Es tschudert einen etwas, wenn man die Kommentare jetzt nochmals durchliest, nach der Meldung, es seien tatsächlich Rechtsextreme gewesen.
  • Echo der Zeit 06.03.2019 22:17
    Highlight Highlight Arme Ideologen -

    Play Icon
  • Juan95 06.03.2019 22:09
    Highlight Highlight Falls mal jemand während der semana santa in spanien unterwegs ist: Bitte nicht mit diesen trotteln verwechseln!
  • Sapientia et Virtus 06.03.2019 17:42
    Highlight Highlight Hat die Polizei nichts besseres zu tun als Untersuchungen wegen Fasnachtskostümwn durchzuführen?
    • Mutzli 06.03.2019 22:35
      Highlight Highlight Bei Ihnen bilden ja Kommentar und Avatar eine wunderbare Einheit.
    • pun 06.03.2019 22:40
      Highlight Highlight ...fragt der der Kommentator mit der Südstaaten-Sklaventreiberflagge im Profilbild. 🤔
    • olmabrotwurschtmitbürli 06.03.2019 22:43
      Highlight Highlight Weil es sowenig ein Fasnachtskostüm ist wie Ihr Avatar angebracht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rezeptilop20 06.03.2019 17:41
    Highlight Highlight das soll eine Verkleidung sein? Das ist eine rassisten uniform. Da gibt es kein Spielraum, Fasnacht hin oder her.
  • Nausicaä 06.03.2019 17:41
    Highlight Highlight Dass in der Innerschweiz Fremdenfeindlichkeit oder gar Rassismus sehr verbreitet ist, weiss ich, weil ich seit jeher dort wohne und dies immer noch tue. Dies ist jetzt aber ein neuer Tiefpunkt und ich schäme mich zutiefst für meine Landsleute. Und ich denke an meinen dunkelhäutigen Kollegen und wie er sich wohl fühlt, wenn er heute Zeitung liest...
    • Lümmel 06.03.2019 17:49
      Highlight Highlight Gesamte Innerschweiz würde ich jetzt nicht sagen. Aber der Kanton Schwyz ist schon eher stark rechts ausgerichtet.
    • Genital Motors 06.03.2019 18:16
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Demo78 07.03.2019 02:17
      Highlight Highlight Würde auch nicht den ganzen Kanton nehmen, aber vom Talkesel Richtum Moutathal wird‘s schlimmer.
      Ich kann mich gut erinnern als vor ca. 20 Jahren rechte Liechtensteiner Seminaristen mit rufen Ihr Ausländer.... verprüggelten als dies mal übers Wochenende feiern wollten im Talkesel 🤬
    Weitere Antworten anzeigen
  • Caturix 06.03.2019 17:17
    Highlight Highlight Fasnacht in Belgien mit anti Juden sujet. Hier KKK. Europa verusinkt in den nächsten Jahren wieder komplett im Antisemitismus nicht nur wegen den 2 Beispielen aber man liest immer mehr. Am besten wäre wenn solche Individuen auf den Mars gehen würden.
  • COLD AS ICE 06.03.2019 16:52
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Juliet Bravo 06.03.2019 17:59
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Le_Raclette 06.03.2019 16:44
    Highlight Highlight Verstoss gegen das verhüllungsverbot oder was wird da ermittelt?
  • Kubod 06.03.2019 16:33
    Highlight Highlight Dumpfbacke 1 zu Dumpfbacke 2:
    "Dieses Jahr gehen wir als FKK. Wir treffen uns vor Ort im Tenue Blank"
    Dumpfbacke 2:"Coole Idee" geht nach Hause und googlet. Hmm.Irgendwas mit KK sagte er.

    Nicht lustig, ich weiss. Aber diese Dumpfbacken ertrag ich nur so.

    • Zingarro96 06.03.2019 23:32
      Highlight Highlight Der ist leider schon fast wieder lustig🙈 ich musste ganz wenig lachen
  • Paradise 06.03.2019 16:30
    Highlight Highlight Verstehe ohnehin nicht warum an der Fastnacht immer so viel Politik gemacht werden muss!
    • dmark 06.03.2019 18:42
      Highlight Highlight Du weisst wie "Fastnacht" entstanden ist?
      Kurzform - ohne Anspruch auf völlige Richtigkeit:
      Es war zuerst ein germanisches Ritual um böse Geister zu verjagen, später haben die Christen diese Zeit ab Aschermittwoch zum Beginn ihrer Fastenzeit gemacht und so im 19. Jh wurden dann politischen Äusserungen seitens der Franzosen (Besatzer) untersagt, wobei man eben diese "närrische Zeit" im Rheinland dafür nutzte, dass die Unteren, gegen die Oberen in dieser Zeit herzogen und diese regelrecht veralberten. Und so mischt sich das heutzutage.
      Deshalb ist Fastnacht auch politisch.
    • pazüsen 06.03.2019 22:39
      Highlight Highlight Die grösste Fasnacht der Schweiz - die in Basel - ist sehr politisch.
    • Paradise 07.03.2019 05:49
      Highlight Highlight Trotzdem verstehe ich es nicht...
  • w'ever 06.03.2019 16:29
    Highlight Highlight diese lustigen fasnächtler sollte unseren tollen brauch doch mal nach amiland bringen, und ihn zbsp in inglewood vorführen. da haben die einheimischen sicher einen heiden spass daran. vorallem in dem schönen weissen outfit
  • Randy Orton 06.03.2019 15:51
    Highlight Highlight „Nach dem Auftauchen von Bild- und Videomaterial in den Medien am Mittwoch werde die Polizei den Vorfall nun sauber abklären.“ - also wie, wären keine Bilder in die Medien gekommen, hätte man nicht sauber aufgeklärt?
  • Don Alejandro 06.03.2019 15:44
    Highlight Highlight In etwa so, als würden sich Fasnächtler als Nationalsozialisten verkleiden. Dummheit und der Deckmantel der Narrenfreiheit schützt nicht vor der Justiz!
    • sowhat 07.03.2019 08:08
      Highlight Highlight Hoffen wir mal, dass die Justiz wirklich sauber arbeitet...
  • COLD AS ICE 06.03.2019 15:28
    Highlight Highlight ich finds lustig.....
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 06.03.2019 15:44
      Highlight Highlight Ja ja, wieder ein Rechtstroll am provozieren.
    • Genital Motors 06.03.2019 16:51
      Highlight Highlight ich au :D
    • Wennli 06.03.2019 16:53
      Highlight Highlight Die Geräusche von Durchfall können auch lustig sein, trotzdem scheisst man nicht die ganze Fasnacht voll...
    Weitere Antworten anzeigen
  • TomWaits 06.03.2019 15:03
    Highlight Highlight ...sooo, in allen Medien wird das ganze nun schön breitgetreten und die hohlen Köpfe unter den Mützen haben genau erreicht was sie wollten...
  • E-Smoking 06.03.2019 14:56
    Highlight Highlight Würden die Medien darauf verzichten über diese irre Aktion zu berichten, hätten es gerade mal die paar Nasen mitbekommen, welche es gesehen haben. Aber clickbait darf alles.

    Sucht lieber nach einem Haar von Luzi ;)
  • Cubbie 06.03.2019 14:55
    Highlight Highlight DemonCore

    Was zur Hölle wäre wohl los, wenn ich mit ein paar Kumpels in ISIS-Kostümen, natürlich mit entsprechenden Fahnen und Messern, durch die Stadt ziehen würde und als Höhepunkt grölen wir noch das allseits beliebte allahu akbar. Es ist doch Fasnacht, ist doch Satire! Egal ob die Kutten Weiss oder Schwarz sind oder?

    Auf wieviel Verständnis von dir und der übrigen Bevölkerung dürfen wir hoffen?

    KKK gibst nicht nur in Geschichtsbüchern, KKK ist aktuell.
    Denn auch heute morden in den USA KKK-Anhänger Menschen anderer Ethnie.
    Warum also die Provokation in KKK-Kutten in der Schweiz?
    • DemonCore 06.03.2019 19:11
      Highlight Highlight Keine Ahnung, ihr scheint die gesicherte Information zu haben, dass es ernstgemeinte echte KKK Vertreter sind, nicht Fasnächtler. Diese Information habe ich nicht. Ich verteidige auch nicht den KKK, sondern das Recht ein Fasnachtskostüm zu tragen, was der ursprüngliche Artikel in Frage stellte (Polizei kommt wegen KKK Kostümen). Ich wollte lediglich wissen wenn KKK Kostüme nicht ok sind, warum sind es dann Ghadaffi-Darstellungen?
    • Heinz Schmid 07.03.2019 01:06
      Highlight Highlight Wenn sie Ghadaffi verulken machen Sie sich über einen Diktator lustig.
      Unkommentiert als KKK-Mitglied bei Nacht mit Fackeln aufzumarschieren ist ein Zeichen für den Faschismus.
      Suchen Sie den Unterschied selbst!
    • Cubbie 07.03.2019 13:02
      Highlight Highlight Eigentlich sinnlos weiter zu diskutieren, aber…

      Du scheinst zu wissen, wie ich über Gaddafimasken denke. Woher? Habe ich diese erwähnt?
      Du verlangst, dass wir die Kuttenträger nicht vorverurteilen, weil wir nicht wissen, was in deren Köpfe vorgeht. Dazu nur eins, wer in KKK-Kutten, mit Fahne und Fackeln durch die Strassen zieht, hat sie nicht mehr alle. Wo ist da Satire? Was hat das mit Fasnacht zu tun? Meinungsfreiheit? BS!

      Es ist toll, dass man auf Watson sein Profilbild und den Namen so einfach ändern kann, nicht wahr? Unter welchen Namen warst du früher unterwegs? Junge?
  • Therealmonti 06.03.2019 14:37
    Highlight Highlight Dummer gehts nümmer!
    • forevernewbie 06.03.2019 17:43
      Highlight Highlight es geht immer dümmer..

      nach bush dachte man gleich...
      dann kam trump..

      und auch da gehts noch dümmer..
  • DemonCore 06.03.2019 14:11
    Highlight Highlight Die Verbotsfraktion ist auch hier der etwas irren Annahme, das man mit der Kutte den Rassismus oder mit der Burka den Islamismus aus der Person raus nehmen kann. Das funktioniert zwar offensichtlich nicht, aber es gibt einem das wohlige Gefühl etwas getan zu haben, ein Zeichen gesetzt zu haben, auf der richtigen Seite zu stehen. Und vor allem kann man jemand anderem etwas wegnehmen.
    • Bruno S.1988 06.03.2019 14:42
      Highlight Highlight Bist du einer von den Verkleideten oder warum dieser Einsatz von dir hier in den Kommentaren? über 20 Kommentare schon verfasst. Fühlst du dich persönlich betroffen?
    • Medardus Sen 06.03.2019 17:02
      Highlight Highlight Ich habe mich jetzt nicht durch alle Kommentare gekmpft, aber von Verboten habe ich nichts gelesen. Eher sehe in deinem Schreiben den Versuch, vom Inhalt abzulenken. Es geht hier doch nur darum, dass der KKK absolute Sch.... und einfach nicht tolerierbar ist. Und du versucht hier so ein Aufmarsch mit pseudoliberalem Geschreibe zu verharmlosen. Wäre es ein satirischer Auftritt gewesen, hätte man es wohl schon bemerkt.
    • DemonCore 06.03.2019 18:54
      Highlight Highlight Es geht eigentlich nicht um mich. Habe einfach etwas gegen den Nachtwächterstaat der hier in der Kommentarspalte so heiss geliebt wird. Kleidervorschriften, Lyrikvorschriften, Gamevorschriften. Man kann auch ein gutes Leben führen ohne anderen immer etwas zu verbieten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bert der Geologe 06.03.2019 13:41
    Highlight Highlight Wahrscheinlich haben wir Basler ein anderes Verständnis für die Fasnacht. Wir verkleiden uns als prominente Person, um sie aufs Korn zu nehmen und nicht um sie zu verherrlichen. Offenbar ist das nicht überall so. Es könnte auch jemand in einer Kukuxclanlarve rumlaufen, aber er müsste dieses Sujet gekonnt und lustig ausspielen, z.B. wenn Trump unter der Larve durchgüggelen würde. Als Kukuxclanhorde todernst durch die Stadt zu laufen würde nicht toleriert. Normalerweise werden solche Spielverderber von den Fasnächtlern rasch zur Sau gemacht.
    • kettcar #lina4weindoch 06.03.2019 17:29
      Highlight Highlight Naja, eine eurer Hauptfigur ist an sich schon absolut rassistisch. Oder willst du sagen, dass sich die Basler mit denn Waggis selber hochnehmen? So von wegen Glashaus und Steinen. Aber ja, die Basler Fasnacht ist zumindest an der Oberfläche bedeutend linker als die Inner- und Zentralschweizer.
    • Bert der Geologe 08.03.2019 13:28
      Highlight Highlight @kettcar: was verstehst du schon von der Basler Fasnacht? Es hat sehr viele Elsässer, die mit sich mit uns über die farbenfrohen, lustigen Waggis freuen und auch viele Zürcher hat es. Alle kriegen ihr fett weg und vor allem auch wir selber. Inner- und Zentralschweizer eher weniger, über die machen wir uns auch nicht lustig, das sind bedrohte Minderheiten.
  • DemonCore 06.03.2019 13:36
    Highlight Highlight Satire darf alles.

    Wäre es denn für die guten Menschen hier akzeptabel wenn das Kostüm rosarot oder himmelblau wäre? Tatsache ist doch dass sich über Geschmack streiten lässt und die einen Kostüm A, andere Kostüm B unakzeptabel finden. Hier wird so getan als seien Fasnachtskostüme ernst gemeint. Get a life.
    • Bert der Geologe 06.03.2019 14:01
      Highlight Highlight Satire, die alles darf, hat nur eine Vorgabe: sie muss satirisch sein. Nicht zynisch und nicht verhöhnend, einfach satirisch. Denke das müsste auch für einen Wutbürger des unteresten Limboniveaus klar sein.
    • Juliet Bravo 06.03.2019 14:05
      Highlight Highlight Das war aber ein Aufmarsch von Neonazis, die die Fastnacht missbrauchen und keine Satire.
    • Der Bojenmensch 06.03.2019 14:06
      Highlight Highlight Da Bildmaterial existiert, auf dem die wackeren Genossen geschlossen den rechten Arm zum Gruss heben werd ich mit dir bestimmt nicht über "akzeptable Kostümfarben" diskutieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • B-Arche 06.03.2019 13:30
    Highlight Highlight Ich verstehe wirklich nicht woran es liegt dass die Einstellung "ich habe eine Weisse Hautfarbe also will ich das alle anderen um mich herum bitte dasselbe haben und bitte auch mehr oder weniger denselben Dialekt" wieder so im Aufwind ist und man diese Forderung auch mit Gewalt wieder offen ausspricht.

  • The Count 06.03.2019 13:13
    Highlight Highlight Beim Klausjagen laufen jeweils hunderte Anhänger des KKK durch die Gassen 🤷🏻‍♂️
    • Kritiker 2.0 06.03.2019 14:12
      Highlight Highlight So ein Stuss... 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
    • Dogbone 06.03.2019 15:15
      Highlight Highlight Der Vergleich ist völlig deplaziert🤨
    • The Count 06.03.2019 15:34
      Highlight Highlight Mann mann mann, so viele humorlose Menschen 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kreasty 06.03.2019 13:13
    Highlight Highlight Ihr wollt mir sagen, wenn ich als Schwarzer zu Karneval nen KKK Hoddie anziehe, wäre dies nicht ironisch und komisch?

    Karneval darf sich also über Politiker lustig machen, sich schwarz anmalen etc. aber sich evtl. über den KKK lustig machen geht nicht?

    Lässt sich halt nirgends raus lesen in welchem Kontext das ganze hier steht. Zu Karneval macht man sich ja gerne noch über Extremisten lustig.

    • davinci70 06.03.2019 13:52
      Highlight Highlight Glaubt du tatsächlich, dass sich im kosmopolitischen Schwyz ein paar Schwarze eine KKK-Kutte (hat nichts mit einem Hoddie zu tun) überziehen und dies als ironisch, komisch verstanden haben wollen? Es tut mir leid, wenn ich dir nun dein Weltbild zerstöre - den Weihnachtsmann gibt es in echt nicht....Sorry! Diese dämliche Aktion lässt sich auch nicht mit Kontext-blablabla schönreden.
    • Saraina 06.03.2019 15:04
      Highlight Highlight Wieso sollte ein Schwarzer eine KKK Kutte anziehen? Um sich über die Lynchmorde an Seinesgleichen lustig zu machen? Weil, haha, es war ja auch so lustig, wenn wieder einmal ein paar Schwarze in einem Baum hingen, oder zu Brei geschlagen irgendwo liegen blieben, wenn eine Horde Weisser spuckend und pöbelnd dafür sogte, dass schwarze Schulmädchen ihre Schule nicht betreten durften? Wie blöd ist denn diese Idee? Der KKK nimmt klar Stellung gegen gleiche Rechte für Schwarze. Was ist daran für Betroffene lustig?
    • Kreasty 06.03.2019 15:47
      Highlight Highlight Weil, haha, es Geschichte ist.

      Nein es war nicht Lustig, aber ich als "Schwarzer" stehe zb. beim Therm Neger auf der Seite des drüber stehens. Magst du als Weisser vll nicht verstehen, muss du auch nicht.

      Viele Leute würden sich angegriffen fühlen, ich mach Scherze über die PCness der Schwarzen selber.

      Ich bin kein Karnevalmensch, aber man kann sich mit so einer Verkleidung auch über die Geschichte und jene unter der Kutt lustig machen bzw. es mit Scham aufpepen.

      Muss hier keiner Verstehen.

      Wenn es natürlich wirkliche rechtsradikale waren, brauch man nicht drüber zu diskutieren!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jungleböy 06.03.2019 13:07
    Highlight Highlight Krasser finde ich so etwas hier
    Das heisst 51% finden es okay. Ich bin weiss gott nicht überempfindlich aber so etwas ist einfach eindeutig hirnlos und ganz klar rassistisch einzuordnen. Es geht darum gezielt zu provozieren unter dem deckmantel narrenfreiheit.
    Benutzer Bild
    • Kreasty 06.03.2019 15:51
      Highlight Highlight Okay.
      Wie Wertest du das denn:

      Du, weiss nehm ich an, findest es nicht Lustig.

      Ich, weiss das ich dunkel bin, fände es mit Ironischem Gedankengut lustig.

      Ist es jetzt rassistisch weil du es nicht gut findest?

      Wie oben erwähnt, falls mit echten Rechten Hintergedanken war, brauch man nicht drüber diskutieren!
    • Jungleböy 06.03.2019 22:18
      Highlight Highlight Naja du kannst nicht von dir ausgehen, weil du vermutlich nicht schwarz bist. Stell dir vor du wärst jude und deine eltern wären in auschwitz umgekommen. Jetzt ist fasnacht und du siehst eine gruppe verkleidete SS mitglieder. Wie würdest du dich fühlen?!

    • Max Dick 06.03.2019 23:23
      Highlight Highlight @Jungleböy: Onlineumfragen sind nicht repräsentativ, schon gar nicht wenn sie in Verbindung zu einem bestimmten Artikel stehen. Muss dich also nicht weiter beunruhigen.
  • John Henry Eden 06.03.2019 13:06
    Highlight Highlight Fasnacht ohne Alkohol funktioniert nur bei Kindern.

    Anlässe, die nur besoffen erträglich sind, setzen kaum intellektuelle Höhepunkte. Bei den Tiefpunkten glänzen sie hingegen.

    Sollten die Kapuzenclowns nüchtern gewesen sein, liegt die Messlatte noch tiefer. Nur Spinner und Kinder sind an der Fasnacht trocken.
    • The Count 06.03.2019 21:40
      Highlight Highlight Dazu gehört dann wohl auch die Silvesternacht, das Geburtstagsfest, Weihnachten etc... Netter Versuch
    • Max Dick 06.03.2019 23:52
      Highlight Highlight Als ob das irgendwie einen Zusammenhang mit Alkohol hatte. Es ist ja nicht so, dass diese Kleidung grundsätzlich bei allen in der Garderobe hängt und nur darauf wartet, dass man im Suff darauf kommt, sie anzuziehen und rauszugehen.
  • Glenn Quagmire 06.03.2019 13:01
    Highlight Highlight Nun ja, an der Fasnacht und in der Satire ist vieles erlaubt, aber irgendwann hört der Spass auf.

    Sofern es nicht rassistisch gemeint war, sollte sich die Gruppe halt (auch anonym) outen und ihre Absicht dahinter erläutern. Wenn nicht, ist der Hintergrund wohl klar.
  • Funeralix 06.03.2019 13:01
    Highlight Highlight Hört doch auf.Vor lauter Political Correctnes wagt man sich bald nicht mehr braun zu kacken. Muss man alles und jeden als Rassist beschimpfen? Dann sollten Bart und Kaftan, Burka etc.auch verboten werden weil das auch ein feindliches Weltbild vertritt (Taliban / IS etc)!
    • Glenn Quagmire 06.03.2019 13:24
      Highlight Highlight Sollten demnach Uniformen verboten werden, weil die SS auch Uniformen trug?

      Als gutinformierter Zeitgenosse würdest du wissen, dass in gewissen Kantonen bereits ein Burkaverbot herscht. Aber wichtig ist halt schon, dass auch hier Muslime schuld sind, gell?
    • MSpeaker 06.03.2019 22:23
      Highlight Highlight Der Vergleich zu Bart, Burka etc ist völlig unangebracht. Längst nicht jeder mit einem Bart ist ein Terrorist (vielleicht 1 von einer Million?) und nicht jede die eine Burka trägt ist eine Terroristin (1 von 100'000?). Aber jeder vom KKK ist ein Rasist und hat einen hat etwas gegen Schwarze.
  • Restless Lex 06.03.2019 12:53
    Highlight Highlight Die Sujets an einer Fasnacht sollen unter anderem provozierend sein und auf Missstände aufmerksam machen. Es werden div. Politiker überzeichnet dargestellt, auch Diktatoren, wie Ghadaffi, Saddam Hussein oder auch Kim Jong-un. Das Thema KKK ist mit dem prämierten Film von Spike Lee auch gerade wieder aktuell, weshalb ich mir gut vorstellen kann, dass einfach darauf aufmerksam gemacht werden wollte und keinerlei rassistische Absicht dahinter besteht. Schön wäre, wenn sich die Verkleideten selbst bei der Polizei melden würden und die Situation schildern.
    • DemonCore 06.03.2019 13:33
      Highlight Highlight Noch besser wäre es, wenn freie Bürger der Polizei nicht erklären müssten weshalb sie ein bestimmtes Kleidungsstück tragen, oder gar keines. Das wäre echte Freiheit.

      Aktuelle Situation: Gewisse Schnitte / Farben: Mei-mei. Andere: Kein Problem.
    • Paradise 06.03.2019 16:29
      Highlight Highlight @demoncore manchmal schränkt man Freiheit ein, weil sie die Freiheit anderer behindert. Ist das so schwer zu verstehen? Deine Freiheit endet da wo meine beginnt.
    • DemonCore 07.03.2019 16:31
      Highlight Highlight Wie ist deine Freiheit eingeschränkt wenn einer ein Kostüm trägt dass dir nicht gefällt? Ist meine Freiheit eingeschränkt wenn mir deine Frisur nicht gefällt?

      Erstaunlich, wie leicht die Leute für totalitäre Massnahmen zu begeistern sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pisti 06.03.2019 12:46
    Highlight Highlight Ist das strafbar in KKK Kutten herumzulaufen? Ich glaube nicht, also weshalb ist die Polizei am ermitteln?
    • Saraina 06.03.2019 15:08
      Highlight Highlight Weil die Gesinnung des KKK dem Schweizer Recht zuwider läuft. Weil, wer so herumläuft mindestens farbige Mitbürger einschüchtern will, unter Umständen aber auch dem hiesigen Grundgesetz, dass jedem Menschen, unabhängig seiner Hautfarbe, gleiche Rechte zubilligt öffentlich und unter Umständen gewaltbereit entgegentritt.
    • Albert J. Katzenellenbogen 06.03.2019 16:23
      Highlight Highlight Pisti:
      Sehr häufig ist die Polizei mit Ermittlungen beschäftigt, weil jemand eine Anzeige gemacht hat. Dafür braucht es keine bewiesene Straftat, sondern eben nur die Anzeige.
    • Pisti 06.03.2019 19:43
      Highlight Highlight Albert das ist klar! Aber dass jemand Anzeige eingereicht hat wird ihm Artikel nicht erwähnt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Bojenmensch 06.03.2019 12:40
    Highlight Highlight Was für Vollpfosten.

    Noch bedenklicher als das Kostüm per se (und das ist schon mal eine hohe Hürde) finde ich das Bild wo man einen guten Teil der Gruppe mit hochgestrecktem rechten Arm (u.A. in der Bilderstrecke auf blick.ch) sieht.

    Das belegt ziemlich endgültig, dass das mit Fasnacht nichts zu tun hatte - sondern dass die einfach opportunistisch mal hemmungslos abhitlern wollten.
    • Watchdog2 07.03.2019 09:09
      Highlight Highlight abhitlern---> gutes Wort.

      Muss im Duden aufgenommen werden!
  • JoeyOnewood 06.03.2019 12:31
    Highlight Highlight Kollegen von mir haben sich mal an einer Bad-Taste-Party als KKK verkleidet. Ich fands damals noch relativ witzig - im Club wusste ja jeder das „Bad-Taste“ angesagt war. Dann gingen sie jedoch mal nach draussen und besorgte Anwohner riefen die Polizei. Dann ging in meinem Teenagerhirn ein Lichtlein auf.

  • wasylon 06.03.2019 12:30
    Highlight Highlight Schade gibt es noch kein nationales Verhüllungsverbot.
  • Hallosager 06.03.2019 12:21
    Highlight Highlight Das ist ein Gespenst. Hat man doch bei South Park schon gelernt 🤣🤣
    • MSpeaker 06.03.2019 22:25
      Highlight Highlight Die Blitzer kommen wohl von Leuten die SP nicht kennen oder nicht verstehen
  • carajillo 06.03.2019 12:20
    Highlight Highlight Früher galt ja an der Fasnacht ein "Gleichheitsprinzip". Damit war gemeint, dass die einfachen Bürger, Knechte, Bauern und die Obrigkeit gleich sein sollten. Man konnte sich so über die Obrigkeit, die normalerweise das Sagen hatte, lustig machen ohne dass dies Konsequenzen hatte. Noch heute übergeben die "Stadtoberen" oftmals den Schlüssel der Stadt an die Narren.
    Leider machen machen die sich oftmals nicht mehr über die Obrigkeit lustig, sondern treten weiter nach unten und nutzen die Fasnacht um gegen Minderheiten zu hetzen. Und nennen das dann auch noch Tradition...
  • wasps 06.03.2019 12:04
    Highlight Highlight Narren. Im wahrsten Sinne des Wortes!
  • !ch der €go 06.03.2019 11:46
    Highlight Highlight Die sehen genau so bescheuert aus wie die in den Burkas.
    • Caturix 06.03.2019 17:20
      Highlight Highlight Das sind ihre Männchen.
  • LibConTheo 06.03.2019 11:39
    Highlight Highlight Sieht für mich fast so aus, als würden ein paar Rechtsextreme die Fasnacht dafür missbrauchen, das Tragen von Monturen, welche eine menschenunwürdige Ideologie vertreten, legitimiert zu bekommen.

    Das ist natürlich aber nur eine Vermutung. Mich würde aber trotzdem die Intention dieser Gestalten interessieren.

    Wen es ein Witz sein sollte, dann ganz bestimmt ein unüberlegter und im Endeffekt sehr schlechter Witz.
  • Magnum44 06.03.2019 11:32
    Highlight Highlight Und welcher Straftatbestand sollte hier - insb. subjektiv - erfüllt sein? Dazu noch Meinungsäusserungs- bzw. Kunstfreiheit involviert, wird lustig.
    • just sayin' 06.03.2019 11:49
      Highlight Highlight der strafbestand heisst "anders denken als ich".

      wir sollten abwarten, ob es überhaupt politisch motiviert war.

      und mann mag ja vom kkk halten was mann will (ich zum beispiel nicht wirklich viel), aber in der schweiz haben wir gesetze, welche die freie meinungsäusserung (sofern sie nicht zu gewalt aufrufen) schützen.

      meinungen verbieten hat in der vergangenheit nie so richtig gut geklappt
    • ujay 06.03.2019 11:51
      Highlight Highlight @Magnum. Kurze Frage: Würden dann auch "Witzbolde", die sich mit KZ Wächter- oder SS Uniformen verkleiden zu dieser Meinungsfreiheit zählen?
    • zappeli 06.03.2019 12:03
      Highlight Highlight @just sayin' Haarsträubend! Rassismus ist keine Meinung!
    Weitere Antworten anzeigen
  • sherpa 06.03.2019 11:30
    Highlight Highlight eifach nu no bireweich oder anders gesagt unheilbar krank diese Typen
  • Zurichda 06.03.2019 11:28
    Highlight Highlight Man muss klare Grenzen ziehen. Legal ist eine Sache. Geschmackvoll sein ist eine Andere. Selbst wenn man mit viel Goodwill und Rechtstricks irgendwie noch eine Erklärung finden könnte, erlaubt uns der gute Geschmack einfach nichts Anderes, als diese Form von "Fasnachtsklamauk" in irgendeiner Art akzeptieren zu wollen.
  • just sayin' 06.03.2019 11:27
    Highlight Highlight und gegen welches gesetz hat diese gruppe an der fasnacht jetzt genau verstossen?
    • saderthansad 06.03.2019 12:05
      Highlight Highlight Bis jetzt noch gegen keines. In diesem Fall ist es entscheidend, wer diese Maskerade trägt.
    • Randalf 06.03.2019 12:26
      Highlight Highlight Gegen das Gesetz des guten Geschmacks.
    • saderthansad 06.03.2019 21:25
      Highlight Highlight https://www.facebook.com/1566633693640899/posts/2012804832357114/
    Weitere Antworten anzeigen
  • DemonCore 06.03.2019 11:26
    Highlight Highlight Ist doch nur ein Stück Stoff, wie die Burka...
    • Genti 06.03.2019 11:56
      Highlight Highlight Selten dämlicher Spruch. Beim letzten Mal wärs nur eine Fahne mit einem schwarzen Kreuz? Oder eine Mohammed Zeichnung in der Zeitung? Weitere Beispiele kannst du dir selber suchen.
    • DemonCore 06.03.2019 12:15
      Highlight Highlight Wie jetzt? Gibt es Stoff, der doch nicht nur Stoff ist? Wie entscheiden wir das denn? Burka nur Stoff, KKK-Kutte nicht nur Stoff? Oder umgekehrt? Warum?

      Nur damit keine Missverständnisse entstehen: Ich finde die (unironischen) Botschaften hinter beiden Stücken Stoff daneben.
    • Saraina 06.03.2019 15:22
      Highlight Highlight Auch für dich: eine Burka ist ein Kleidungsstück, dass von Frauen im Alltag getragen wird, oder getragen werden muss. Ein KKK Gewand wird nur bei Versammlungen getragen, an denen gewaltbereite Rassisten sich gegen Bürgerrechte für Schwarze und Juden aussprechen, und bis vor kurzem Schwarze ermordeten um Schrecken zu erzeugen. Unter der Burka kann eine Frau sein, die in Afghanistan als Lehrerin an einer Mädchenschule arbeitet. Unter der weissen Kapuze ist ein Mann, der ein gewaltbereiter Rassist ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Randalf 06.03.2019 11:26
    Highlight Highlight Jetzt weiss ich endlich was mit white trash gemeint ist.
  • Janis Joplin 06.03.2019 11:17
    Highlight Highlight Sowas wird man ja wohl noch tragen dürfen! *ironieoff*
  • Ökonometriker 06.03.2019 11:16
    Highlight Highlight Den hatten ein paar Freunde von mir vor ein paar Jahren auch mal gebracht. Leider wurde die Polizei dort nicht aktiv. Die hätten Bauklötze gestaunt, denn die Jungs waren alle Schwarz. Das wäre lustig gewesen.

    Im vorliegenden Fall ist der Witz einfach nur schlechte Provokation und gehört deswegen nicht an die Fasnacht. Leider hatten die Leute Erfolg, sie erhielten ihre Medienpräsenz und können sich nun ganz cool fühlen.
    • DemonCore 06.03.2019 12:09
      Highlight Highlight Die Polizei zur Durchsetzung des eigenen Humorempfindens aufbieten. Klingt sinnvoll.
  • DemonCore 06.03.2019 11:13
    Highlight Highlight Ich habe mal einen Ghadaffi an der Fasnacht gesehen. Ghadaffi hat 20 ausländische Krankenschwestern x Jahre lang festgehalten unter absurden Vorwürfen und ohne Beweise. Ghadaffi hat seine Häscher ausgeschickt in Dörfern kleine Mädchen für sein Harem zu rekrutieren, Ghadaffi hat 1000e Libyer in seinen Foltergefängnissen widerrechtlich festgehalten und umgebracht. Ghadaffi hat einen zivilen Passagierjet mit über 200 Passagieren über Schottland mit einer Bombe zum Absturz bringen lassen.

    Klare Standards für strafbare Kostüme / Bücher / Games / Kleidung oder regeln wir das mal so mal so?
    • Bert der Geologe 06.03.2019 11:58
      Highlight Highlight Es ist ein Unterschied, ob ich mich überzeichnet über einen Machthaber lustig mache, oder ob ich einfach meine plump-derbe Meinung kundtun will. Wer diesen Unterschied nicht begreift, sollte sich nicht an der Fasnacht beteiligen und gehört ignoriert. Sonst haben wir am Ende Politdemonstrationen mit Kravallen statt Fasnacht.
    • Wat Sohn 06.03.2019 12:03
      Highlight Highlight Der Unterschied ist meiner Meinung:
      - Gaddafi/Hitler (etc) sind Einzelpersonen, als Personen grosse A***löcher, leben heute nicht mehr und als Verkleidung immer noch geschmacklos.
      - KKK repräsentiert eine Ideologie, eine Gesinnung und ist zudem heute immer noch aktiv.

      Ich bezweifle aber, ob ein Gericht die Verkleidung als strafbar einstuft. Allenfalls kommt es darauf an, wer sich so verkleidet? Wenn sich bekannte Rechtsradikale so verkleiden schaut die Geschichte wohl anders aus, als wenn es sich um 16-jährige Dorftrottel handelt.
      Deshalb: polizeil. Abklärung gut.
    • DemonCore 06.03.2019 12:07
      Highlight Highlight Woher weisst du was der Träger beabsichtigte?

      Und falls es nicht ironisch gemeint war, dann geht es also um die Gesinnung, und nicht um das Stück Stoff.

      Welche Gesinnungen sind denn alle gültige Ziele einer Meinungspolizei? Wer macht die Liste?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 06.03.2019 11:10
    Highlight Highlight Wenn man anderen Zeitungen glauben darf, befanden sich unter diesen KKK-Kutten gewaltbereite rechte Nazis, die es angeblich bei uns nicht gibt, weil es ja die SVP gibt.
  • The oder ich 06.03.2019 11:09
    Highlight Highlight Ob die Verkleideten wohl wussten, dass der KKK nicht nur gegen Schwarze und Juden, sondern explizit auch gegen Katholiken war/ist?

    Dann wären die im schwarzkatholischen Schwyz wohl nicht in diesem Aufzug aufgetaucht (oder aber tatsächlich subversiv-ironisch unterwegs gewesen)
  • AlteSchachtel 06.03.2019 11:08
    Highlight Highlight Die schlimmsten realen Monster meiner Kindheit (nebst den Nazis aus der Vergangenheit, verkörperte der noch existierende Klu Klux Clan damals das Böse dieser Welt) spazieren 2019 an der Innerschweizer Fasnacht mit........

    Grauenhaft, ich könnte nur noch k.....
  • Chrigi-B 06.03.2019 11:07
    Highlight Highlight Was soll daran bitteschön verboten sein? Hat die Polizei nichts besseres zu tun oder was?
    • dan2016 06.03.2019 11:26
      Highlight Highlight in einigen Kantonen gibt's sogar Burkaverbote, da langweilt sich die Polizei noch viel mehr.... aber offenbar haben wir ein vielfaches an KKK im Vergleich zu den Burkas:)
    • Qui-Gon 06.03.2019 13:06
      Highlight Highlight Wenn eine KKK Botschaft dahinter war, ist es strafbar (261bis StGB).

      Wenn es ein Gag war, war er unsagbar schlecht und dein Kommentar entlarvend.
    • Wander Kern 06.03.2019 13:14
      Highlight Highlight Wenn man alle Kommentare, die etwas wie "hat die Polizei nichts besseres zu tun?" enthalten löschte, die Leere in den Kommentarspalten wäre unerträglich...
  • redeye70 06.03.2019 11:05
    Highlight Highlight Ich bin selbst Fasnächtler aber Narrenfreiheit ist nicht grenzenlos. Das hier geht entschieden zu weit. Es würde mich nicht wundern wenn diese Typen tatsächlich KKK-Anhänger sind und die Fasnacht für einen öffentlichen Auftritt missbrauchten. So versuchen die vermutlich einer Bestrafung davonzukommen.
    • John Carter 07.03.2019 17:54
      Highlight Highlight Ja sicher, böse Menschen die extra aus den Südstaaten der USA gekommen sind. Das hast Du ganz gut erkannt.

      Finde den Fehler! Es ist Fasnacht und die Jungs haben die Leintücher aus dem Schopf geholt und machen Spass.


      Ich weiss, ich weiss; keine Cowboy's und Indianer Kostüme mehr, kein face smearing mehr, am besten keine Fasnacht mehr.
  • tzhkuda7 06.03.2019 11:03
    Highlight Highlight Bin das letzte Mal auch in er Burka gegangen ;D

    Ku Cluy hätt3 ich mich jetzt allerdings nicht getraut
    • Saraina 06.03.2019 15:15
      Highlight Highlight Eine Burka ist eine zwar für uns befremdliche aber in Teilen der Welt übliche Bekleidung, die dort von ganz normalen Frauen im Alltag getragen wird oder getragen werden muss. Ein KKK Gewand wird nie im Alltag getragen, sondern nur von einer Vereinigung, die eine Vorherrschaft der Weissen fordert, also farbigen Bürgern Rechte vorenthalten will, und vor Morden an Schwarzen nicht zurückschreckt.
  • zellweger_fussballgott 06.03.2019 11:01
    Highlight Highlight Irgendwo muss der "Narrenfreiheit" die Grenze gezogen werden und hier wurde sie meiner Meinung nach überschritten. Eigentlich hätte man sie gleich vor Ort melden sollen, dann hätte die Polizei die Personalien schon aufgenommen...
    • seabear 06.03.2019 13:08
      Highlight Highlight Habe ich an diesem Abend auch gemacht. Die Polizei sah es zu dieser Zeit allerdings noch nicht als notwendig einzugreifen.
    • Mia_san_mia 06.03.2019 17:18
      Highlight Highlight @seabear: Gut gemacht 👍🏻
  • Watcherson 06.03.2019 11:00
    Highlight Highlight Nicht, dass ich die KKK Verkleidung gutheisse, nur so aus Interesse:
    Wird die Polizei auch aktiv wenn man zum Beispiel als Stalin oder Mao verkleidet an die Fasnacht geht? Ist das in der Schweiz verboten?
    • Wander Kern 06.03.2019 12:54
      Highlight Highlight Schwierig, Einzelpersonen mit einer terroristischen Organisation zu vergleichen.
      Wenn man in SS-Uniform oder als rother Khmer geht fände ich das ebenso widerlich.
    • Sir Affe 06.03.2019 13:10
      Highlight Highlight Kommt drauf an. Machst du dich über die lustig oder lässt du sie hochleben?

      Jaja, die Welt ist komplizierter als manchem recht sein kann.
  • qolume 06.03.2019 11:00
    Highlight Highlight Sehr clever. Momol.
  • Urs-77 06.03.2019 10:56
    Highlight Highlight Ich warte auf Kommentare welche das als freie Meinungsäusserung und / oder als Witz bezeichnen.
    • tromboner 06.03.2019 11:08
      Highlight Highlight Dann musst du bei 20Min in die Kommentare gucken 😬
    • what's on? 06.03.2019 11:17
      Highlight Highlight na, vielleicht ein Witz mit Folgen, wenn der Fasnächtler von einem Schwarzen erschlagen wird...
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 06.03.2019 11:18
      Highlight Highlight @tromboner
      Man muss aber auch dazu sagen, dass 20min zu einem Sammelbecken für Verschwörungstheoretikern, Rechtstrollen und prinzipiell frustrierte geworden ist, leider.
    Weitere Antworten anzeigen

Ist der Ku-Klux-Klan-Aufmarsch in Schwyz strafbar? Eine Rassismus-Expertin klärt auf

Am Güdelmontag zogen als Ku-Klux-Klan Verkleidete durch Schwyz. Es bestehe der Verdacht, dass die Fasnacht missbraucht wurde, um eine menschenverachtende Ideologie zur Schau zu stellen, sagt Alma Wiecken von der Rassismuskommission.

Zwölf als Ku-Klux-Klan-Mitglieder verkleidete Fasnächtler sorgten am Güdelmontag in Schwyz für viel Aufruhr. Die Polizei untersucht den Vorfall, nachdem sie am Montag noch nicht aus­rücken wollte. Im Raum steht die Frage, ob der Antirassismusartikel verletzt wurde. Im Interview sagt Alma Wiecken, was die Eidgenössische Kommission gegen Rassismus (EKR) davon hält.

Alma Wiecken, Sie sind Geschäftsführerin der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus. Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie vom …

Artikel lesen
Link zum Artikel