DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson/Aya Baalbaki
Bachelor

«Das ist einfach ein Sozial-Porno» 😳 – Dennis und Yasmin beim Bachelor-Viewing

30.11.2021, 10:5030.11.2021, 13:41
Yasmin Müller
Yasmin Müller
Folgen

Mit dem Piratenschiff segeln Erkan und die verbliebenen acht Kandidatinnen zur portugiesischen Insel Madeira, wo ihr Liebesabenteuer weitergeht. Auf der Fahrt wird es heiss: Es wird getanzt, geknutscht und der Winterthurer endet an den Mast gefesselt.

Und auch diese Woche stellten sich zwei watsons freiwillig der neusten «Bachelor»-Folge: Dennis und Yasmin leiden 90 dramatische Minuten zusammen mit Erkan und den Ladys. Während Yasmin kaum still sitzen kann, bleibt Dennis abgeklärt cool.

Video: watson/Aya Baalbaki

Die geschriebene Rezension findest du hier:

Die Viewings der letzten «Bachelor»-Folgen:

«Wir haben hier eine Orgie» – die 4. Folge vom Bachelor hatte es in sich

Video: watson/Nico Franzoni, Aya Baalbaki

Fragwürdige Bikinis, verwirrende Geschenke und artistische Moves – So war die erste Folge der Bachelor-Jubiläumsstaffel

Video: watson

«Ich sehe nur Ärsche» – Bachelor Folge 3: Madeleine, Sergio und das Trinkspiel

Video: watson/een
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 17 Ladys von Bachelor Erkan Akyol

1 / 37
Die 17 Ladys von Bachelor Erkan Akyol
quelle: chmedia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Ich habe gemachte Brüste, ich will ja unbedingt Sex»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die berühmteste Mumie der Schweiz lächelt wieder
Mit forensischen Methoden und Bildern aus dem Tomografen wurde in einem Forschungszentrum auf Sizilien das Gesicht der ägyptischen Mumie Schepenese rekonstruiert.

«Wenn eine Mumie kein Herz hat, kommt sie nicht in die Ewigkeit», sagt die Ägyptologin Renate Siegmann. Das Herz von Schepenese, der berühmtesten Mumie der Schweiz, wird aktuell noch gesucht. Gefunden worden ist dank neuster Technik des Forschungszentrums Fapab in Sizilien aber ihr Gesicht. Schepenese ist die Mumie im Unesco-Weltkulturerbe, welche die Blicke auf sich zieht trotz der vielen einzigartigen antiken Bücher in der Stiftsbibliothek im Klosterbezirk St.Gallen.

Zur Story