wechselnd bewölkt
DE | FR
Schweiz
Wahlen 2023

Alle Resultate der Wahlen in der Schweiz 2023: Die Schlussresultate

Alle Resultate der Wahlen in der Schweiz 2023: Nationalrat, Ständerat, alle Kantone und Wähleranteil.
Wer zieht ins Bundeshaus ein? Der Sonntag bringt Antworten.Bild: keystone/watson

Die Schweiz hat gewählt: Das sind die Schlussresultate vom Sonntag

Die Schweiz hat am Sonntag ein neues Parlament gewählt. Dabei standen 200 Sitze im Nationalrat und 46 Sitze im Ständerat zur Wahl. Alle Resultate aus den Kantonen findest du hier.
22.10.2023, 23:0123.10.2023, 15:57
Mehr «Schweiz»

Die Schweizer Wahlbevölkerung bestimmte am Sonntag den Weg der Politik unseres Landes. Welche Partei dabei am stärksten abschnitt, wer verlor, wo die Ständeratsrennen besonders interessant waren und weitere interessante Ergebnisse vom 22. Oktober 2023 findest du hier:

>>> Hier geht es zum Liveticker

Resultate Nationalrat

Parteistärken

Zum Nationalrat gibt es jeweils zwei Resultate. Einerseits ist da die Parteistärke. Sie zeigt an, welcher Anteil der Wahlbevölkerung eine Partei gewählt hat.

Sitzverteilung

Interessanter ist jedoch, wie sich diese Wähleranteile schliesslich in tatsächliche Sitze im Nationalrat ummünzen. Hier kommen die Listenverbindungen ins Spiel, was eine Berechnung etwas komplizierter macht.

Karte

Welche Partei hat in deiner Gemeinde am meisten Stimmen erhalten? Das erfährst du hier:

Resultate Ständerat

Bereits zu Beginn des Wahlsonntags galten zwei Ständeräte als gewählt: Daniel Fässler wurde im Kanton Appenzell-Innerrhoden von der Landsgemeinde bestätigt und Erich Ettlin aus dem Kanton Obwalden gilt mangels Gegenkandidaten in stiller Wahl ebenfalls als bestätigt. Danach kamen weitere dazu:

Die Übersicht über den Ständerat

Es folgen zweite Wahlgänge am 12. und 19. November für insgesamt 15 Ständeratssitze. In fünf Kantonen waren die Rennen im Ständerat am Sonntag besonders spannend:

Kanton Aargau

Auszählung abgeschlossen (198 von 198 Gemeinden)

Kanton Solothurn

Auszählung abgeschlossen (107 von 107 Gemeinden)

Kanton Zürich

Auszählung abgeschlossen (175 von 175 Gemeinden)

Kanton Bern

Auszählung abgeschlossen (10 von 10 Verwaltungskreisen)

Kanton Tessin

Auszählung abgeschlossen (106 von 106 Gemeinden)

Wahlbeteiligung und Frauenanteil

Nach den Wahlen von 2019 betrug der Frauenanteil im Parlament 42 Prozent. Die Wahlbeteiligung kam auf 45,1 Prozent zu liegen.

Alle Gewählten

Der Nationalrat wurde am Sonntag vollständig besetzt. Im Ständerat dürfte es in manchen Fällen noch zu einem zweiten Wahlgang kommen. Diese finden im November statt. Wer jedoch den Sprung ins Parlament bereits am Sonntag geschafft hat, erfährst du hier:

Die kantonalen Resultate

Du willst alle Resultate aus deinem Kanton? Hier findest du für jeden Kanton eine Zusammenfassung der Resultate vom Sonntag:

Alle kantonalen Resultate
AG | AI | AR | BE | BL | BS | FR | GE | GL | GR | JU | LU | NE | NW | OW | SG | SH | SO | SZ | TG | TI | UR | VD | VS | ZG | ZH
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das waren die bisher knappsten Abstimmungen in der Schweiz
1 / 17
Das waren die bisher knappsten Abstimmungen in der Schweiz
Bundesbeschluss über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR)
Abgestimmt am: 06.12.1992
Ergebnis: abgelehnt
Stimmenunterschied: 23'836
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
47 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
fant
22.10.2023 00:28registriert Oktober 2015
Ich mag ein Miesepeter sein. Aber ich frage mich immer, warum man das Auszählen von Wahlen "live" mitverfolgen sollte. Nur weil Stimmen z.B. für die SP später ausgezählt sind, "holt" die SP noch lange nicht "auf".

Versteht mich nicht falsch - Ich finde es super, fertige Resultate in einer Übersicht zu sehen, sobald sie endgültig sind.

Mich finde nur das Bemühen, aus der Reihenfolge des Bekanntwerdens Resultate einen spannenden Event herbeisuggerieren zu wollen, unnötig.
1229
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hofer Ernst
21.10.2023 18:37registriert Oktober 2019
vor den Wahlen ist nach den Wahlen. Gewinner ist die SVP
5620
Melden
Zum Kommentar
avatar
DaskönnteSieauchnichtinteressieren
22.10.2023 16:38registriert Februar 2014
Die Karte ist zwar lustig, aber leider auch irreführend und letztlich nichtssagend. Jetzt vermittelt die Karte den Eindruck, als sei die ganze CH völlig in SVP-Hand. Das stimmt so aber nicht. Denn wenn die SVP in einer solchen Gemeinde als stärkste Partei z.B. 25% der Stimmen holt, dann bedeutet das doch im Umkehrschluss, dass 75% der Leute dort NICHT die SVP gewählt haben.
Vielleicht könnte sich ja das Watson-Grafik-Team bis zum nächsten Wahltag etwas ausdenken, was bitz raffinierter und aussagekräftiger ist.
2313
Melden
Zum Kommentar
47
Schweizer Neonazis hetzen auf Telegram gegen Juden – und rufen zu Gewalt auf
Seit der Terrorattacke der Hamas reiten auch Schweizer Rechtsradikale auf einer neuen antisemitischen Welle. Ungestört von der Justiz rufen sie zu Gewalt auf, leugnen den Holocaust und verbreiten Hass gegen Juden und Nichtweisse.

Der sonst eher versteckte Judenhass wird in unserer Gesellschaft immer sichtbarer. Das betrifft nicht nur Islamisten und Linksextreme, sondern auch Neonazis. Der von Schweizer Hitler-Fans verbreitete Antisemitismus ist seit dem 7. Oktober 2023 virulenter geworden. In den sozialen Medien verzeichnen Rechtsextreme Zulauf.

Zur Story