DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schnee bis ins Flachland – und es wird noch kälter



Der Winter hat das Flachland erreicht: Am Mittwochmorgen fielen teilweise auch in tiefen Lagen Schneeflocken. In den Bergen wuchs die Schneedecke weiter an – und damit auch die Lawinengefahr.

An den meisten Orten im Flachland blieb der Schnee allerdings nicht liegen – beispielsweise in Zürich, wo es am frühen Morgen laut SRF Meteo zwischenzeitlich kräftig geschneit hat. Vor allem am Jurasüdfuss sei es zum Teil aber weiss geworden.

In den Bergen wuchs die Schneedecke weiter an. Am Grossen Sankt Bernhard fielen innert 24 Stunden 38 Zentimeter Schnee. Einiges an Neuschnee gab es auch im Goms: In Ulrichen wuchs die Schneedecke um 20 Zentimeter auf 80 Zentimeter an.

Verschneite Landschaft in Salzburg am Montag, 4. Jänner 2016. Eine von Westen kommende Stoerungszone, soll zumindest bis zur Wochenmitte auch Schnee und Schneeregen nach Oesterreich bringen. KEYSTONE/APA/BARBARA GINDL

Das ist bloss ein Archivbild, aber es war einfach zu pittoresk ...
Bild: APA

Lawinengefahr auf zweithöchste Stufe

Weil es in den Alpen seit Tagen schneit, ist die Lawinengefahr an vielen Orten auf die zweithöchste Stufe gestiegen. Grund dafür sind nicht nur die grossen Schneemengen, sondern auch die starken Windverfrachtungen durch den stürmischen Wind.

Am frühen Mittwochmorgen gab es auf den Bergen erneut Orkanböen. Auf Crap Masegn im Kanton Graubünden mass SRF Meteo einen Spitzenwert von 126 Kilometern pro Stunde. Im Berner Mittelland lagen die Spitzenwerte bei knapp 90 Kilometern pro Stunde.

Der Wind sollte im Verlaufe des Tages jedoch langsam abflauen, auch die Schneefälle dürften nachlassen. In den nächsten Tagen wird jedoch wieder mit Schnee gerechnet – und zwar dank kühleren Temperaturen auch im Flachland: Bis Sonntagabend sind am östlichen Mittelland laut SRF Meteo lokal fünf bis 15 Zentimeter Neuschnee möglich.

(sda)

Apropos Wetter ...

Wie cool bist du wirklich? Finde es heraus im Test gegen die Hitzewelle

Link zum Artikel

«Altä, chill mal» – 9 SMS-Konversationen mit der momentanen Hitzewelle

Link zum Artikel

Verbring den Sommer in der Stadt, haben sie gesagt! Es ist toll, haben sie gesagt ...😣

Link zum Artikel

Blitz, Donner und warme Temperaturen – der Juli war trotzdem kein klassischer Sommermonat

Link zum Artikel

«Hitzehölle» Europa: Forscher gehen in Zukunft von bis 150'000 Todesopfern aus – pro Jahr

Link zum Artikel

Glutofen City: In der Innenstadt wird es bis zu 6 Grad heisser als ausserhalb

Link zum Artikel

9 Gründe, warum das Sauwetter auch seine guten Seiten hat

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Extreme Wettereignisse töteten seit 1996 mehr als 528'000 Menschen 

Link zum Artikel

Glühwein zum Aufwärmen, viel Vitamin C gegen Grippe? Diese 10 Winter-Mythen solltest du kennen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

22-jähriger Raser überfährt in Berg am Irchel fast einen Polizisten

Ein 22-jähriger Schweizer ist am Mittwochabend in Berg am Irchel mit seinem Auto deutlich zu schnell in eine mobile Geschwindigkeitskontrolle geraten. Den Polizisten, der ihn daraufhin stoppen wollte, hat er beinahe überfahren. Am Donnerstagmorgen wurde er verhaftet.

Das Auto des 22-Jährigen sei am Mittwoch kurz nach 20 Uhr ausserorts mit einer Geschwindigkeit von 143 km/h gemessen worden, teilte die Kantonspolizei Zürich am Freitag mit.

Als ein Polizist mit Leuchtjacke ihn zur Kontrolle habe …

Artikel lesen
Link zum Artikel