Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

172 km/h auf dem Chasseral: So heftig zog Sturmtief Bianca über die Schweiz



Die Schweiz musste gestern erneut einen Sturm über sich ergehen lassen: Sturmtief Bianca ist mit starken Windböen über die Schweiz gefegt. Auf dem Chasseral wurden mit 172 Kilometern pro Stunde die höchsten Windstärken gemessen. Auf dem Säntis luftete es auch mit mit 168 km/h, wie SRF Meteo am Freitag mitteilte.

Zahlreiche Berggipfel meldeten Orkanböen. Der Sturm tobte jedoch auch in den Voralpen. So wurde in Einsiedeln eine Windgeschwindigkeit von 131 Kilometern pro Stunde gemessen. In Gersau LU waren es 128 und in Plaffeien FR 122 Stundenkilometer.

Das Randtief Bianca hatte sich in einer kräftigen Westströmung entwickelt. Es verlagerte sich innerhalb eines Tages von Cornwall in die Tschechische Republik. Am Abend zog das Tief dann knapp nördlich an der Schweiz vorbei.

Wie üblich bei solchen Randlagen gab es die stärksten Böen am Südrand des Tiefs. So lag das Band mit den höchsten Windwerten in der Schweiz zwischen dem Jura und dem Alpenrand. (sda)

Heute ist wieder mit wärmerem Wetter zu rechnen:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Wind? Da war doch was …?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lastwagen stürzt auf Gleis – Strecke über Oberalppass unterbrochen

Nach einem Unfall vom Montag auf der Oberalppassstrasse bleibt die Bahnlinie zwischen Andermatt UR und Sedrun GR noch für mehrere Tage unterbrochen. Der Lastwagen war ins Schleudern geraten und über einen Hang auf das Gleis gestürzt.

Der Lastwagen mit Bündner Kontrollschildern war vom Oberalppass talwärts in Richtung Andermatt unterwegs, als der 28-jähriger Lenker in einer Rechtskurve aus unbekannten Gründen die Beherrschung über sein Fahrzeug verlor, wie die Urner Kantonspolizei am Dienstag …

Artikel lesen
Link zum Artikel