DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

30 Polizisten  suchen auf dem Zürcher Uetliberg nach dieser vermissten Frau



Zurzeit sind rund 30 Polizistinnen und Polizisten sowie mehrere Diensthunde an einer Suchaktion nach einer vermissten Wanderin auf dem Uetliberg im Einsatz, wie die Stadtpolizei Zürich am Freitagmorgen mitteilt. Die Suche verlief bis am frühen Nachmittag erfolglos.

Vermisst wird seit Donnerstag, 22. November 2018, nach einer Wanderung auf dem
Uetliberg:
Beatrice Wyler, 90-jährig
Signalement: etwa 160 Zentimeter gross, schlank, mittellange, grau/weiss melierte Haare,
blaue Augen. Sie trägt schwarze Schuhe, eine schwarze Hose, einen hellbraunen Mantel,
ein hellbraunes Béret und hat vermutlich eine schwarze Umhängetasche bei sich.
Beatrice Wyler setzte sich am 22. November 2018, kurz vor Mittag in der Umgebung der
Fallätschen auf eine Sitzbank und wird seither vermisst.
Die Suchaktion der Stadtpolizei Zürich auf dem Uetliberg dauert zurzeit noch an.

Die Stadtpolizei Zürich sucht auf dem Uetliberg nach der vermissten Beatrice Wyler. Bild: Stapo Zürich

Der Leiter einer Wandergruppe meldete sich am Donnerstag um 19 Uhr bei der Stadtpolizei Zürich, um eine Vermisstenanzeige zu erstatten. Er erklärte, dass er mit fünf weiteren Personen von der Bergstation der Seilbahn Felsenegg Richtung Uetliberg gewandert sei. Im Bereich der «Fallätsche» habe sich die nun vermisste betagte Frau, kurz nach 11 Uhr, auf ein Bänklein gesetzt, um sich ein wenig auszuruhen.

Suchaktion auf dem Uetliberg. googlemaps

Kein Helikopter-Einsatz wegen Nebel

Es sei ausgemacht gewesen, dass sie der Gruppe nach ihrer Pause selbständig folge und man sich im Bergrestaurant Uto Staffel treffen würde. Als sie gegen 13.00 Uhr noch nicht im Restaurant eingetroffen sei, hätten sie erfolglos nach der Kollegin gesucht.

Vermisstmeldung

Vermisst wird seit Donnerstag, 22. November 2018, nach einer Wanderung auf demUetliberg: Beatrice Wyler, 90-jährigSignalement: etwa 160 Zentimeter gross, schlank, mittellange, grau/weiss melierte Haare,blaue Augen. Sie trägt schwarze Schuhe, eine schwarze Hose, einen hellbraunen Mantel,ein hellbraunes Béret und hat vermutlich eine schwarze Umhängetasche bei sich. (whr)

Aufgrund der Schilderungen hat die Stadtpolizei bereits am Donnerstagabend eine Suchaktion mit Diensthunden und mehreren Polizisten im unwegsamen Gelände eingeleitet. Nach Mitternacht wurde die Suche unterbrochen. Zurzeit sind rund 30 Polizistinnen und Polizisten sowie mehrere Diensthunde an der wieder aufgenommenen Suchaktion auf dem Uetliberg im Einsatz. Sie werden von Mitarbeitenden der Feuerwehr Stallikon unterstützt. Wegen des starken Nebels können aber nach wie vor keine Helikopter mit Wärmebildkameras eingesetzt werden. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Defizite deckt der Ju-Air-Bericht auf

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Initiative steht: Ein bedingungsloses Grundeinkommen für 500 Menschen aus Zürich

In einem wissenschaftlichen Pilotversuch sollen 500 Menschen in der Stadt Zürich während drei Jahren ein bedingungsloses Grundeinkommen erhalten. Dies fordert eine Initiative vom Zürcher Stadtrat. Über 4000 Unterschriften wurden gesammelt.

Innerhalb der letzten 6 Monate konnten mehr als 4000 Unterschriften für die Initiative «Wissenschaftlicher Pilotversuch Grundeinkommen» gesammelt werden. Heute werden diese nun dem Zürcher Stadtrat übergeben, wie das Initiativkomitee mitteilt.

Im Rahmen des Projektes sollen mindestens 500 Personen während drei Jahren ein Grundeinkommen erhalten. Die Höhe des Grundeinkommens ist im Pilotversuch noch nicht festgelegt. Bedingung ist aber, dass das soziale Existenzminimum der Stadt Zürich nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel