DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Sanja auf dem Quad. bild: 3plus

Clive ist doof

Warum? Tja. 



Erst müsst ihr etwas wissen. Etwas ganz und gar Verblüffendes: Clive Bucher ist der erfolgreichste Bachelor aller Zeiten. 

Ist das zu glauben?

Gut, der Joel und der Janosch waren jetzt auch keine Stimmungsbomben.

Wer? 

Wir haben es auch vergessen. Aber sie hatten Beine. Und Haare auch.

Im Grunde sind die guten Einschaltquoten dieser Staffel sowieso den bombigen Ladys zu verdanken. Allen voran Mia.

Weil sie freihändig Kamelreiten kann.

Bild

Mia. Ein Talent, das seinesgleichen sucht. bild: 3plus

Guuut.

Dann kommen wir nun zu den DREAMDATES! 

Diese sind ja stets so romantisch, dass man selbst als Zuschauer sofort in die Sofaspalte hineinschmilzt vor lauter Gefühlen. Ganz besonders, wenn Clive gleich zwei Frauen zusammen datet und ihnen sodann auf märchenhafteste Weise eröffnet, warum: 

«Ihr sind zwei sehr unterschidlichi Type und drum will ich mol luege, wie das uf mich würkt.»

Clive

Diese Wirkung wiederum ermittelt man seit Menschengedenken am besten dadurch, dass sich die Frau an den Rücken des Mannes schmiegt bzw. presst. 

Auf einem Quad natürlich. Sicher nicht einfach so. Wo kämen wir denn da hin! 

Bild

Zwei Menschen bei der sogenannten «Pressprüfung». bild: 3plus

Alisha darf zuerst, dann kommt Sanja an die Reihe. Wie immer ist es so ziemlich das Beste, was die Ladys je gemacht haben, es hat «mega mässig Spass gemacht», war «mega geil» und «mega actionriich», vor allem aber «mega geil». 

Bild

«Mega geil.» bild: 3plus

Dann setzen sich die drei mitten in die pralle marokkanische Wüstensonne, einfach weil man das bei «Bachelor» so machen muss. Mein Chef Patrick Toggweiler formuliert diesen Umstand so: «Die müssen immer schwitzen, rot werden, die Augen wegen der Sonne zukneifen. Dass die Kandidaten ins beschissenste aller möglichen Lichter gerückt werden, hat Konzept – und einen gewissen Stil.»

Bild

«Hahaha, meine Arschbacke brennt wie Feuer.» bild: 3plus

Deshalb sitzen sie nun also an diesem lauschigen Plätzchen und plaudern über Sanjas sanierten Körper und über ihre Selbständigkeitspläne in irgendeiner sehr geheimen Branche.

You mysterious girl du! 

Leider ist irgendwann zwischen der Quadfahrt und der Wüstensitzung Clives Frisur durcheinandergeraten. Aber Clive ist das egal. Weil er nämlich auch nur ein Mensch ist. Das hat ihm die Wahrsagerin verraten. 

Bild

Endlich weiss Clive Bescheid. Die Erleichterung steht ihm ins Gesicht geschrieben. bild: 3plus

«Lebe im Moment», hat sie auch noch gesagt. Dies allerdings zu Alisha, die davon ganz begeistert war.

«Sie hät mich gläse.»

Alisha

Auch Clive war begeistert. Woher wusste diese Jade bloss, dass er eine schwierige Entscheidung zu treffen hat? Verrückt. Genauso wie die Tatsache, dass jeder Bachelor und jede Bachelorette über eine spirituelle Seite zu verfügen scheint.

Bild

Jade spürt Energien und Menschen. bild: 3plus

Schicksal? 

Oder gehört es gar zum Auswahlverfahren? Muss man, um Bachelor zu werden, im Besitze mindestens einer Tarotkarte sein? Oder reicht ein Rosenquarz? Und was, wenn man diverse Traumfänger, aber keine Muskeln hat? 

Den Abend verbringt Alisha allein mit Clive. Unter einem Baldachin erzählt sie ihm von ihrer schweren Kindheit im Heim, dafür gibt es auch ratzfatz einen Kuss, weil so eine geteilte Vergangenheit schon vereint. 

Gut hat Mia nicht gehört, dass sich Alisha in ihre Gemeinsamkeit mit Clive hineingedrängt hat ...

...

Bild

Sonst ... gäbe es eventuell Haue. bild: 3plus

Clive: «Wora liits denn, dass du mängisch en guete Tag und mängisch chli en schlechtere Tag häsch? Häsch dich mal analysiert, wieso das so isch?»

Alisha:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson/3plus

Doch das genügt Clive nicht. Also macht er einen ungemein waghalsigen Ausflug in die Psychologie, um Alishas unstetes Wesen zu deuten:

«Me merkt ahand vo de Schwankgige vo de Alisha, dass sie viel erläbt hät, das isch ganz klar.»

Dr. Clivemund Freud

Danke, Dr. Clivemund Freud!

Bild

bildMontage: watson

Dank ihm wissen wir nun, dass Heimkinder launisch sind. Oder im Umkehrschluss: Wer launisch ist, muss sofort ins Heim. Notiert es euch alle. Direkt neben dem Kastrationskomplex. 

Clive folgert daraus noch weitaus Haarsträubenderes, nämlich, dass er Alishas Rucksack nun wirklich nicht tragen könne.

Ok. 

Dann halt nicht. 

ABER WEHE DU TRÄGST DEN VON AMANDA. Amanda nervt. Wir wollen nicht über sie sprechen. Das ist alles, was ihr heute von ihr kriegt:

Animiertes GIF GIF abspielen

Dieses Zurrmündlein-Lächeln. gif: watson/3plus

Der Rest war eine Aneinanderreihung von leeren Gesten und noch leereren Worten. Sogar der Ballon, mit dem sie und Clive herumgeflogen sind. Gefüllt mit Leere, die sie als «perfekt» und er als «angenehm» empfand. 

Hier gibt es nur Ballone zu sehen, die der Menschheit ein bisschen mehr vermittelt haben!

Zum Beispiel der von Spelterini ...

Bild

Das ist Eduard Spelterini vor seinem Ballon «Stella», 1907. Der Schweizer Luftfahrtpionier zeigte seinen Landsleuten ihre Welt erstmals aus der Vogelperspektive. bild: wikimedia

Das sah dann etwa so aus. «Spelterini ist ein Tausendskerl», befand die «NZZ»: Seine Bilder würden «dem trunkenen Auge unauslöschbar bleiben». Übrigens sind seine Bilder alle auf Wikimedia Bild: wikimedia

Bild

Hier sehen wir das 3436,1 Meter hohe Gspaltenhorn in den Berner Alpen von Spelterinis Ballon aus, 1910.   bild: wikimedia

Und hier eine andere Legende ...

Bild

Ein Bild einer anderen Ballonfahrt, die erwähnenswerter ist.  bild: poorlydrawnlines

Und zum Schluss gibt's irgendeinen anderen Bachelor mit irgendeiner anderen Kandidatin. 

Bild

Diese Dreamdates sind immer so anders in jeder Staffel, der Wahnsinn!  bild: 3plus

Mia hat dafür an Inhalt gewonnen. Sie hat ihrem Vater, der sich sie als braves arabisches Mädchen wünschte, die Meinung gegeigt. Und dann den Kontakt zu ihm abgebrochen.

Go Mia! 

Und sie hat ein Gesichtstattoo, von dem wir alle bis anhin nichts ahnten. «Angel?» steht unter ihrem rechten Auge.

Bild

Was kommt denn da unter der Schminke hervor?  bild: 3plus

Wir können diese Frage, die das Tattoo stellt, getrost mit Nein beantworten. Denn seit es die Kelly Family gibt, wissen wir, wie Angels aussehen. 

So wie Angelo natürlich. (Als er noch klein war.)

abspielen

Video: YouTube/czajka1982

Mia will übrigens auch den ersten Sex mit Clive. Denn er ist nicht nur ein Bachelor, er ist ihr Bachelor. Und sie braucht und will ihn an ihrer Seite. Deshalb kriegt sie auch eine Rose – trotz Tattoo und trotz Verheimlichung desselben.

«That's not a game», hat Alisha gesagt. Leider aber ist es doch eins. Und in diesem musste sie Clive erst vor den Augen aller ihre Gefühle offenbaren, nur um sich dann von ihm mit den Worten «Es isch es Gfühl vo Vertraue und Zuneigig do für dich, aber leider kei so Verliebtsii» rausschmeissen zu lassen. 

Bild

Da waren es nur noch drei. bild: 3plus

Was für ein Game! Und wie schlecht Clive es spielt! Aber gut, wenn er statt Alisha lieber ein Business-Zurrmündchen will und eine Sanja, die von Frauen redet, die für einen Mann «vorführbar» sein müssen, dann hat er wohl, was er verdient.

Und was habt ihr jetzt verdient, liebe User? Genau! Emilys Video!

Video: watson/Emily Engkent, Angelina Graf, Sarah Serafini

Übrigens: Das «Bachelor»-Finale nächsten Montag wird bei uns live getickert von Corsin Manser und Sandro Zappella

Warum? Weil die beiden die Sendung ständig schauen. Sie sind quasi damit aufgewachsen. Und weil sie unverschämt gut aussehen. Also seid dabei! Um 20.15 Uhr geht's los! 

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

BAG meldet 2744 neue Fälle in drei Tagen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mehr METAL geht nicht: Mann baut E-Gitarre aus Skelett seines toten Onkels

«Jetzt kann Onkel Filip bis in alle Ewigkeit shredden. So hätte er es gewollt.»

Ein Amerikaner hat seinem verstorbenen Onkel den ultimativen Tribut gezollt und die sterblichen Überreste des ehemaligen Heavy-Metal-Fans in eine Gitarre verwandelt. Richtig gelesen: ein vollumfänglich funktionierendes Musikinstrument aus menschlichen Knochen. Nun, obwohl diese Tatsache ordentlich makaber daherkommt, steckt dahinter eine liebenswerte Geschichte.

Wie das Musikmagazin «MetalSucks» berichtet, hat ein Herr aus Florida (natürlich!), der sich Prince Midnight nennt (auch gut!), vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel