Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auch das Plakat ist ein 80er-Nostalgietrip. Netflix

Übernatürlich gut: «Stranger Things»

Zurück in die 80-er: Diese Mystery-Serie von Netflix begeistert uns auf eine Art, wie es nur Filme in unserer Jugend schafften – mit einem fabelhaften Spektrum an Science Fiction, Mystery, Horror, Drama und Romantik. Als hätten sich Steven Spielberg und Stephen King zusammengesetzt, The Clash gehört und sich eine unheimlichere Alternative zu den Goonies ausgedacht. 



Ein Artikel von

1983, Indiana. Vier Jungs spielen ein Rollenspiel, amüsieren sich. Lange hat Mike an dem Spiel gearbeitet, lässt Monster auf seine Freunde los. Diese lassen die Würfel entscheiden, wer gewinnt und wer verliert. Wills Wurf ist zu niedrig, das Monster erwischt ihn. Doch dieser Gegner ist nicht real, während die Gestalt, die Will später auf seinem Nachhauseweg verfolgt, sehr echt ist.

Am nächsten Morgen fällt Wills Verschwinden auf. Eine Suchmannschaft durchkämmt die Gegend. Auch die Jungs beginnen nach ihrem Freund zu suchen. Doch was sie dort im «Düsterwald» finden, ist nicht Will, sondern ein verwahrlostes Mädchen mit kurzgeschorenem Haar, das nicht nur von Dingen weiss; sie hat auch Kräfte, von denen die Jungs nichts ahnen.

abspielen

Trailer «Stranger Things». YouTube/Netflix US & Canada

Nicht nur Winona Ryder kann in der Rolle der Joyce Byers überzeugen, besonders die Jungdarsteller legen eine grandiose Leistung ab. Allen voran die gerade mal 12-jährige Millie Bobby Brown, deren Darstellung des Mädchens «Eleven» mindestens genauso aussergewöhnlich ist.

Winona Ryder in der Rolle der Joyce Byers

Winona Ryder in der Rolle der Joyce Byers. netflix

Die Brüder Matt und Ross Duffer haben eine Serie kreiert die überzeugt durch Witz, Spannung und einer grossen Portion Charme. Das ist Unterhaltung, wie wir sie uns jeden Abend auf dem Sofa wünschen. Und nicht nur wir: «Stranger Things» kann Kritiker, Serienliebhaber und so ziemlich jeden, der sich darauf einlässt, für sich gewinnen. So wurden bereits wenige Tage nach Erstausstrahlung Rufe nach einer weiteren Staffel laut.

Stranger Things

Eine Netflix-Produktion
Regie: Matt Duffer, Ross Duffer
Mit: Winona Ryder, David Harbour, Finn Wolfhard, Millie Bobby Brown etc.

Prädikat: Verdammt sehenswert!

Bild

Erinnert an Steven Spielbergs «E.T. the Extra-Terrestrial» von 1982. netflix

Lieber 70-er statt 80-er? Hier Bilder der zweiten «Fargo»-Staffel

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tiny Rick 02.08.2016 23:16
    Highlight Highlight Gute serie. Erinnert mich stark an den film super 8
  • Scribo 02.08.2016 20:47
    Highlight Highlight Danke Watson für den Tipp. Heute mit der Serie begonnen und sie gefällt mir unglaublich gut. Bin bei Folge 3 und wenn das so weitergeht, dann hat die Serie echt Potential unter meine persönliche "Top 5" der Serien zu kommen. Absolut sehenswert!
  • StealthPanda 02.08.2016 18:15
    Highlight Highlight Eine spannende Mischung von "Fringe" und "AkteX" die jungs sind echt gut jedoch sind die "liebes szenen" ziemlich OC California style und haben nichts zur spannung beigetragen. Leider, sind ziemlich viele Details nicht erläutert worden wie: Wie konnten sie zugang zu einer anderen Dimension schaffen? Was hat das Magnetfeld damit zu tun? Für was werden die Opfer entführt und nicht getötet? Was hat 11 mit alldem zu tun? Ich hoffe dies wird im Sequel erläutert.
    • blobb 02.08.2016 19:03
      Highlight Highlight ACHTUNG SPOILER:

      Zu viel Logik würd ich da nicht erwarten:) Trotzdem finde ich, dass die meisten ihrer Fragen schon beantwortet wurden.
      1. Druch die Kontaktaufnahme von 11 mit dem "Monster".
      2. Zer Zugang ist wie ein Wurmloch und ein solches hat eine unheimliche Gravitation (Physik-Non-Sense)
      3. Das werden wir noch erfahren. Nur der Junge wurde nicht getötet. Die letzte Szene gibt aber einen Hinweis, dass das "Monster" irgend etwas mit ihm gemacht hat.
      4. alles -> Auslöser

      Wird sicher eine Fortsetzung geben.

    • StealthPanda 02.08.2016 20:02
      Highlight Highlight Damn...ich kann keine weiteren Fragen stellen ohne zu spoilern... :P trotzdem danke für die erläuterung
  • huderli 02.08.2016 12:02
    Highlight Highlight Supergeile Serie!!! Habe die Serie in 4(!) Tagen 2 mal durchgeschaut. War nach Breaking Bad und Bloodline mal wieder eine Serie,die mich emotional voll mitgerissen hat!!! SEHT SIE EUCH AN!! ;-)
  • Lavaro 02.08.2016 11:19
    Highlight Highlight Verdammt sehenswerte Serie und die Kinder sind grandiose Schauspieler!
    Schade waren es nur 8 Folgen...
    Nun stecke ich wieder bei der Was-schauen-Frage fest :(
    Kann mir jemand noch andere tolle Serien empfehlen?
    • Geralt 02.08.2016 12:39
      Highlight Highlight The killing.. ebenfalls auf netflix verfügbar
    • DerDude 02.08.2016 13:09
      Highlight Highlight Ich hab nach Stranger Things (Welche ich übrigens ebenfalls sehr sehenswert fand), Orphan Black angefangen und bin sehr positiv überrascht bis jetzt …
    • jules_rules 02.08.2016 13:16
      Highlight Highlight penny dreadful
    Weitere Antworten anzeigen
  • fischbrot 02.08.2016 11:16
    Highlight Highlight Kann mir nicht helfen, aber Winona Ryder spielt dermassen überdreht und aufgesetzt, sie nervt unglaublich.. Der Rest passt schon.
  • Typu 02.08.2016 10:11
    Highlight Highlight War sehr geil und überraschend scary! Wie das ding aus der wand will. Ufff.

Zwei Schweizerinnen drehen eine Simpson-Hommage – und begeistern YouTube

Auf YouTube macht sich ein Video zweier Schweizerinnen gerade daran, viral zu gehen. Obwohl der YouTube-Kanal «Katrin von Niederhäusen» anfangs Woche noch keine 100 Abonnenten hatte, wird das Video von zehntausenden Usern angeklickt. Alleine in den letzten 24 Stunden wurde der Clip fast 40'000 Mal angeschaut, die 100'000er-Marke scheint nur noch eine Formsache zu sein.

Verwunderlich ist das nicht, denn das Video zeigt eine wundervolle Hommage an Homer Simpson, die mit viel Liebe zum Detail …

Artikel lesen
Link zum Artikel