bedeckt11°
DE | FR
63
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Why do Swiss people have big noses?» – und andere wichtige Internet-Fragen zu der Schweiz

26.09.2018, 06:2727.09.2018, 03:25

Eidgenossen, bestimmt wollt ihr schon lange wissen, welche Fragen das Ausland zum Thema Schweiz hat! Die Ungewissheit hat ein Ende, denn dank dem Wunder Internet, wissen wir, welche brennenden Fragen zum Thema Switzerland zu beantworten wären!

Und die wären:

Ha! Die Antwort lautet wohl: der hohe Lebensstandard. Und viel Bewegung. Gesundheit und so.

Weshalb wohl die nächste Frage auf den ersten Blick unvereinbar mit der vorigen scheint:

Bild: google

Weil Zigis eine der wenigen Sachen sind, die in der Schweiz billiger sind als im benachbarten Ausland.

Bild: google

Eine interessante Logik, die hinter dieser Frage steckt ... vielleicht eben, weil sie's sich leisten können?

Bild: google

Oh ja! Und ob das nervt! Die Schweiz, die ansonsten immer alles perfekt durchorganisiert, hat scheinbar nicht begriffen, dass es von Vorteil wäre, beim ÖV zuerst die Passagiere, die aussteigen wollen, nicht daran zu hindern. 😡

Bild: google

Offenbar wird hier mehr in der Öffentlichkeit geböögt als anderswo.

Hmm. Vermutlich, weil – anders als in Österreich – hierzulande noch drei weitere Sprachen als «Schweizerisch» qualifiziert wären.

Ist das so? Ha! Vielleicht wegen dem hohen Weinkonsum? 

Weil sie aufgrund der vielen grossen Nasen nicht anders können. 

Aber im Ernst: Frag' ich mich mitunter auch. Ist sehr unanständig.

Mir auch schleierhaft ... wobei, die Deutschen sagen es auch so.

Weil das Ausland schlicht keine Ahnung hat, wie sich ein Schweizer Akzent anhört. Man weiss bloss, dass er irgendwie anders als der deutsche Akzent ist. 

Weil sie zwar freundlich, nicht aber auf der Suche nach Freundschaften sind.

Eventuell, weil sie befürchten, dass sie am Ende beide doch sehr ähnlich sind?

Und dann das Grundsätzliche:

Bild: google

Ja, liebe Schweizer, wieso eigentlich? Mal einen Gang runterschalten. Chill und so!

UND NOCH ETWAS, IMFALL: Cookies-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

Video: watson/Emily Engkent

Erstaunliche Fakten über die Schweiz, die du kennen solltest

1 / 31
Erstaunliche Fakten über die Schweiz, die du kennen solltest
quelle: keystone / keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Teaser App Campaign
News ohne Bla Bla
Persönliche und emotionale Beiträge und Videos für unsere Generation.
Google PlayApple Store

Abonniere unseren Newsletter

63 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Matrixx
26.09.2018 07:39registriert März 2015
Nummer 3 "They are rich by default" ist der Hammer. Wie eine Einstellung in einem Videospiel, wo man die Eigenschaften seines Charakters wählt, und bei "reich" das Häkchen standardmässig drin ist.
2569
Melden
Zum Kommentar
avatar
Toerpe Zwerg
26.09.2018 08:56registriert Februar 2014
"Why do swiss people stare?"

Ist ein Klassiker. Und ein wunderbares Beispiel für die Tendenz, eigene kulturelle Normen für allgemein gültig zu erklären. Während das hier als "stare" empfunden wird, empfinde ich speziell in Asien, aber auch in England, stets als ein Ausweichen vor dem Blickkontakt unter Fremden - dieses "husch wieder wegschauen - irgendwohin - " sobald sich Blicke treffen.

Das "in die Augen schauen" unter Fremden ist auch ein Abbau der gerade von Expats viel kritisierten Distanz - und wird dann als unhöfliches "staring" taxiert.

Sälberschuld.
9514
Melden
Zum Kommentar
avatar
Til
26.09.2018 09:09registriert März 2018
Was meiner Frau aufgefallen ist: die Schweizer reklamieren gerne, die reklamieren sogar darüber, was beim Nachbarn im Garten wächst!
9313
Melden
Zum Kommentar
63
Die Wiesn-Polizei sorgt doch wieder mit Oktoberfest-Tweets für Lacher
Kaum war das erste Fass auf der Wiesn angezapft, gab es im Internet lange Gesichter. Die Münchner Polizei blies eine Oktoberfest-Institution ab. Doch nun haben die twitternden Beamten eingelenkt.

Die freudige Erwartung war enorm, die Enttäuschung hätte grösser kaum ausfallen können. Eine Stunde und 18 Minuten bevor auf der Wiesn 2022 die erste Bierleiche registriert wurde, richtete bei Twitter ein User eine Bitte an die Münchner Polizei, mit der er Dutzenden anderen aus dem Herzen sprach: «Kommen auch wieder die Tweets der #Wiesnwache? Ganz ehrlich: Darauf warten wir doch alle!»

Zur Story