Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht



Liebe Schweizer, bevor ihr euch über kulinarische Merkwürdigkeiten aus fernen Gefilden mokiert – Chicken and Waffles oder Chicharrones oder Lammfleisch mit Pfefferminzsauce, irgendwer? –, haltet doch schnell inne und bedenkt: Die Schweiz ist sehr, sehr klein und die eigenen Geschmacksvorlieben als Norm auf ausländische Esstraditionen anzuwenden, wäre einerseits arrogant und andererseits ein Eigentor. Letzteres weil gewisse Schweizer Gerichte ausserhalb helvetischer Gefilde schnell mal als – höflich ausgedrückt – exzentrisch gelten.

Fondue, etwa, wenn man's sich so überlegt: Nichts gegen geschmolzenen Käse, aber wer käme auf die Idee, eine derartig grosse Masse davon als Hauptgang zu verspeisen. Wahnsinn, eigentlich. 

Hier kommen einige Schweizer Klassiker, die – obwohl sie allesamt meistens gehörig fein sind – bei meinen ausländischen Kumpels immer wieder Unverständnis hervorriefen. 

Wurst-Käse-Salat

Öh ... ist das überhaupt ein Salat?

wurst käse salat berner rezepte http://www.saison.ch/de/rezepte/wurst-kase-salat-nach-andreas-heller/detail/

Bild: saison.ch

Roher Cervelat, Käse und French Dressing: In der Schweiz gilt das als Salat. Naja, wieso nicht? In Frankreich servieren sie einem auch einen Berg von lardons und einen chèvre chaud und nennen es une salade.

Riz Casimir

Banane und Dosen-Früchte auf Geschnetzeltem?

riz casimir schweizer food essen retro 1970er http://www.citygourmet.pro/contents/de-ch/d2.html

Bild: citygourmet.pro

Nicht genug, dass man aus einem potentiell halbwegs anständigen Chicken Curry eine runtergetunte Weicheier-Version für Leute gemacht hat, die nicht einmal einen Ansatz von Schärfe vertragen – nein, am Schluss schmeisst man Abscheulichkeiten wie frittierte Bananen und Dosen-Ananas drauf. Und Schlagrahm.

Ghackets mit Hörnli und Apfelmus

Apfelmus auf Pasta? Echt, jetzt?

ghackets mit hoernli apfelmus schweizer food essen spezialität pasta teigwaren fleisch https://migusto.migros.ch/de/rezepte/ghackets-mit-hoernli-mit-apfelmus

Bild: migusto.migros.ch

Pasta mit Hackfleisch? Klar, das funktioniert. Die Italiener machen's seit je her vor. Wieso muss man süssen Apfelkompott dazu servieren?? 

Toast Hawaii

Grilled Cheese – einfach in gruusig

          toast hawaii schweizerisches essen retro food https://en.wikipedia.org/wiki/Toast_Hawaii

Bild: wikicommons

Und was, bitte sehr, ist daran hawaiianisch?

Pastetli mit Brätchügeli

Brät – Mystery Meat from HELL

pastetli brätkügeli braetkuegeli schweizer food retro essen http://www.rezept-buch.ch/

Bild: rezept-buch.ch

Ich liebe die Pastetli mit Pilzrahmsauce – so lange man dieses merkwürdige Fake-Fleisch auf die Seite tut.

Bratwurst mit Bürli

Und deswegen machen die Schweizer ein solches Aufheben?

A customer gets a sausage from the barbecue at restaurant

Bild: KEYSTONE

«Weshalb um Himmels Willen macht man die Brötli nicht ein Bisschen länger, damit die Wurst auch hineinpasst ... und es nicht immer so pornös aussieht, wenn man sie isst? », sprach Emily National, sichtlich genervt. 

Die Kalbsbratwurst an sich verwirrt manchen Besucher. In allen Travel-Guides und von Schweizern selbst als Obligatorium deklariert, lautet das Fazit oftmals: Ja, ganz okay, aber so geil auch wieder nicht. Oder wie es eine andere Expat-Bekanntschaft ausdrückte: «Unverständlich, welche Begeisterung man hier für die fadesten Würste der Welt aufbringen kann.»

Älplermagronen

Teigwaren UND Kartoffel? Really?

älplermagronen schweizer gerichte http://www.engelberg.ch/en/culture/aelplermagronen/

Bild: engelberg.ch

Nun, auch die Italiener kombinieren ab und an Pasta mit Kartoffeln bei urchigeren Rezepten: Pizzocheri valtellinesi kommen einem spontan in den Sinn, oder trofie al pesto con patate e fagiolini. Trotzdem wird die Kohlenhydrate-mit-Kohlenhydrate-Kombo nicht selten als merkwürdig empfunden.

Ha – und wieder Apfelmus dazu. WEIRD.

Cholera

Will ich etwas essen, das so heisst?

https://www.wildeisen.ch/rezepte/cholera cholera käse gemüse kuchen torte wallis valais schweiz schweizer rezepte food essen

Bild: wildeisen.ch

An sich ziemlich fein (sofern man Käse mag), wenn man uns doch vorher den Namen verschwiegen hätte. 

Gschwellti

Fein, gewiss, aber kein Gericht.

gschwellti kartoffel härdöpfek essen food vegetarisch https://fooby.ch/de/rezepte/14203/gschwellti?startAuto1=4

Bild: fooby.ch

Ich mag mich noch sehr genau erinnern an das erste Mal, als mir Gschwellti mit Käse aufgetischt wurde: Zum Znacht während des Klassenlagers in meinem ersten Jahr in der Schweizer Schule. «Gibt es heute keinen richtigen Znacht?» fragte ich meine Klassenkameraden. «Doch, Gschwellti», hiess es. «Gschwellti? Ist das ein Gericht?» «Ja, klar ein klassisches Schweizer Gericht.» «Sorry, das sind bloss ungeschälte Kartoffeln und Käse dazu. Technisch ist das doch ein Snack, oder?»

Nun, ich liebe Käse und inzwischen finde ich Gschwellti als Konzept genial. Doch ziemlich alle von mir angesprochenen Ausländer reagierten ähnlich bei ihrem ersten Gschwellti-Erlebnis. Ähnlicher Fall: das heute eher seltene Kafi Complet.

Weitere Vorschläge? Die Kommentarfunktion steht euch offen!

Mehr Schweiz ... mal anders

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link to Article

Mond-Nazis waren gestern – hier kommen die SPLATTER-SCHWEIZER!

Link to Article

Dieses Land ist SOWAS VON merkwürdig! Was Ausländern in der Schweiz am Leben unter Eidgenossen auffällt

Link to Article

11 «Swiss»-Produkte, die unschweizerischer gar nicht sein könnten 

Link to Article

«Why do Swiss people have big noses?» – und andere wichtige Internet-Fragen zu der Schweiz

Link to Article

11 unübersetzbare schweizerdeutsche Wörter, die total verheben, imfall

Link to Article

28 Schweizer Dinge, über welche sich Touristen wundern – die für uns aber völlig normal sind

Link to Article

Erstaunliche Fakten über die Schweiz, die du kennen solltest

Link to Article

Du weisst, dass du im gehobenen Mittelstand der Schweiz angekommen bist, wenn du ... 

Link to Article

23 Sätze, die du in der Schweiz nie hören wirst

Link to Article

13 Sätze, die Schweizer in den Ferien nicht mehr hören können

Link to Article

«Finken! Überall FINKEN!!» – Was Ausländern am Leben in der Schweiz auffällt – Teil II

Link to Article

25 Schweizer Menüs aus deiner Jugend, die deine Kinder schon nicht mehr kennen werden

Link to Article

«Das geht eindeutig zu weit!» – so lacht die Welt über die Schweiz 

Link to Article

Bünzli-Test! Welche dieser 11 Schweizer Marotten hast du auch?

Link to Article

Zum RS-Beginn: Von Curry bis Militärschoggi – 12 Armee-Rationen im Direktvergleich

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Hast du den Food-Push abonniert? So geht's:

food push instruktionen anleitung so geht's abonnieren

food push instruktionen anleitung so geht's abonnieren

food push instruktionen anleitung so geht's abonnieren

Wie gesund oder ungesund ist dein Essen? Alles relativ.

Derweil: Emily's Experten-Kommission für Fake-American-Food!

Play Icon

Video: watson/Emily Engkent

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

514
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
514Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Midnight 22.10.2018 08:11
    Highlight Highlight Älplermagronen kann ich auch einfach nicht verstehen. Wiesooooo?

    Ohne "Gschwellti mit Chääs" könnte ich aber nicht leben. Mmh, Härdöpfu... *nomnom* 😄
    13 7 Melden
  • Dani B. 22.10.2018 02:05
    Highlight Highlight Toast Hawaii ist urdeutsch: 1955 von Clemens Wilmenrod kreiert. Das war noch ein Fernsehkoch!
    26 1 Melden
  • Sharkdiver 21.10.2018 20:55
    Highlight Highlight Bei Lausanne gibt es so eine Saugruusigi Wurst die mit Sauerkraut gepanscht wird 🤮
    4 35 Melden
  • Spooky 21.10.2018 09:10
    Highlight Highlight Milchriis mit Magendresse
    3 0 Melden
    • Garp 21.10.2018 14:18
      Highlight Highlight Magenträs kennen wohl nicht viele, ist nicht in der ganzen Schweiz verbreitet, sondern sehr regional, auch wenn es ein uralter Gewürzzucker ist.
      6 0 Melden
    • Spooky 21.10.2018 15:59
      Highlight Highlight @Garp
      Magenträs ist die richtige Bezeichnung. Danke!
      6 0 Melden
    • Sharkdiver 21.10.2018 20:20
      Highlight Highlight Was isch magedräs?
      7 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Victor Brunner 21.10.2018 09:02
    Highlight Highlight Das ist in etwa der dümmste Artikel den ich diese Woche gelesen habe! Baroni muss einfach liefern, wenn auch nur Schrott! Habe noch nie Apfelmus auf Gehacktem gesehen!
    Bratwurst, in Deutschland ist es die Currywurst, Riz Casimir bekomme ich auch in Frankreich, Ananas auch aus Dosen!
    12 87 Melden
    • WStern 21.10.2018 12:53
      Highlight Highlight @Victor Brunner: Ach, mal ehrlich, dann hast du diese Woche aber nicht viele Artikel gelesen. Das Apfelmus auf dem Ghackets ist übrigens so schweizerisch wie die Faust im Sack und die allgemeine Humorlosigkeit. Probiers mal, es schmeckt!
      84 16 Melden
    • Garp 21.10.2018 14:08
      Highlight Highlight Du kennst Dich mit schweizer Küche wohl nicht aus, Victor Brunner. Manche regen sich einfach gern auf, andere haben Spass.
      42 2 Melden
    • Klaus07 21.10.2018 21:16
      Highlight Highlight @Victor Brunner
      Eine Currywurst mit einer Schweizer Bratwurst zu vergleichen ist kulinarischer Selbstmord.
      41 1 Melden
  • Flola 21.10.2018 07:28
    Highlight Highlight Also "French Dressing" gehört ja auch nicht an einen richtigen Wurst Chäs Salat !!! Wenn schon gehört eine Schweizer Sslatsosse dran aus Essig und Öl !
    31 9 Melden
    • Klaus07 21.10.2018 21:18
      Highlight Highlight Ich liebe den einfachen Wurst-Käsesalat mit Französischer Salatsauce.
      Jeder so wie es ihm Gefällt.
      12 3 Melden
    • Sharkdiver 22.10.2018 07:53
      Highlight Highlight Klaus07 Frenshdressing und Französische sose sind zwei grundlegend verschiedenes. Frenshdressing wurde in den USA erfunden
      5 2 Melden
  • Sherlock_Holmes 21.10.2018 00:22
    Highlight Highlight Jetzt habe ich mich durch alle Kommentare gelesen und niemand – wirklich niemand 😳? – schwärmt von einem feinen frischen Birchermüesli mit Erdbeeren, oder Heidelbeeren (Heubeeri), Johannisbeeren oder Brombeeren.
    Ebenfalls göttlich: warmer Einback mit Erdbeeren und Nidel!
    Die absolute Offenbarung ist aber eine Wähe mit frischen, selbst gesammelten Heubeeri, damals an den warmen Südhängen im Wallis.
    Eine Geschmacksexplosion, eine Synfonie.
    So wie Salat mit jungen Bärlauchspitzen, Frühkartoffeln und fangfrischem Egli aus dem Zürichsee, vom Bianchi. Once upon a time – gibts heute nicht mehr.
    45 2 Melden
    • Sharkdiver 21.10.2018 20:22
      Highlight Highlight Oder Vogelheu oder Fotzelschnitte oder KaffeKomplet
      27 0 Melden
    • Klodetta 22.10.2018 07:22
      Highlight Highlight @Sharkdiver
      Genau! Schweizerischer gehts nicht 😀 hmmmm fein!
      8 1 Melden
  • Lacrossedude 20.10.2018 18:16
    Highlight Highlight Fotzuschnitte 😂
    57 2 Melden
  • Vladimir Putin 20.10.2018 17:36
    Highlight Highlight Hallo nichts gegen Toast Hawaii.
    28 21 Melden
  • Daniel Münger 20.10.2018 15:26
    Highlight Highlight Wir verlangen auch nicht, dass unsere Gerichte von der Welt verstanden werden. Aber kleiner Tipp am Rande: Mal daran gedacht, dass die meisten der aufgezählten Schweizer Köstlichkeiten Rezepte aus einer Zeit großer Armut stammen? Oder einfach mal wieder gedankenlos irgendwelche Zeilen geschrieben, um dem Arbeitgeber zu gefallen?
    63 57 Melden
    • Adam Gretener (1) 20.10.2018 19:09
      Highlight Highlight Wann genau hast Du deinen Humor im Leben verloren?
      64 16 Melden
    • Daniel Münger 20.10.2018 22:07
      Highlight Highlight Humor? Tja. Ich kann eben definitiv dann nicht lachen, wenn sich jemand unsere Armenküche-Rezepte herauspickt, um sich darüber derart "lustig" zu machen. Aber Du lachst ja auch bei Lapsus und Giacobbo. Unser Humor ist definitiv ein anderer... :-)
      19 49 Melden
    • Klaus07 21.10.2018 21:25
      Highlight Highlight @Daniel Münger
      Armenküche?

      Die Erfindung des Toast Hawaii wird allgemein dem Fernsehkoch Clemens Wilmenrod zugeschrieben, der ihn 1955 in Deutschland erstmals vorstellte.

      Hab gar nicht gewust, das 1955 die Schweiz so verarmt wahr.

      Irgendwas in Ihrem Leben muss komplett falsch gelaufen sein!
      23 10 Melden
  • Urs Kesselring 20.10.2018 13:48
    Highlight Highlight Oliver Baroni, da ist Dir ein kleiner aber wichtiger Fehler unterlaufen; Der Toast Hawaii ist eine Erfindung des ersten Deutschen Fernsehkochs Clemens Wilmenrod. Er war kein Koch sondern Schauspieler,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Clemens_Wilmenrod

    Es gibt auch einen Film über diesen Mann.der noch mehr so kuriose Speisen erfand....Titel: Es liegt mir auf der Zunge,
    29 1 Melden
  • Janis Joplin 20.10.2018 12:49
    Highlight Highlight Chestenä und Schwynigs fehlt noch...
    7 1 Melden
    • Lichtblau550 20.10.2018 14:30
      Highlight Highlight Schwein ging früher auch als Fastfood: Schwänzli und Schnörrli gekocht zum Abnagen. Brachte mein Vater hin und wieder in Zeitungspapier verpackt nach Hause. Und da wir in der Stadt wohnten, kam das nicht etwa vom Bauern, sondern vom Bell an der Dufourstrasse.
      20 0 Melden
  • Fly Baby 20.10.2018 12:08
    Highlight Highlight Riz Casimir 🤮
    27 27 Melden
  • Shin Kami 20.10.2018 10:22
    Highlight Highlight Das meiste davon verstehe ich auch nicht...
    16 35 Melden
  • Adam Gretener (1) 20.10.2018 09:56
    Highlight Highlight Habe gerade entdeckt, Baroni hat einen böswilligen Pan, uns fertig zu machen.

    https://www.watson.ch/spass/schweiz/924729354-es-lebe-der-kulinarische-kantoenligeist-die-besten-spezialitaeten-aus-jedem-kanton
    15 2 Melden
  • Pantoufle 20.10.2018 08:32
    Highlight Highlight Wer kennt auch noch den Nidelsalat? Als ich Kind war ein absoluter Renner am Familientisch. Aber seither nie mehr gegessen.
    9 1 Melden
    • Adam Gretener (1) 20.10.2018 10:02
      Highlight Highlight Nudel oder Nidel?
      13 3 Melden
    • Pantoufle 20.10.2018 10:33
      Highlight Highlight Adam Gretener : Nidel! Dialektausdruck für Rahm.
      13 0 Melden
    • Adam Gretener (1) 20.10.2018 10:43
      Highlight Highlight Ich weiss schon was Nidel ist, aber von einem Nidelsalat habe ich noch nie gehört und konnte auch nichts recherchieren. Könntest Du mir kurz beschreiben bitte was so die Hauptzutaten waren? Vielen Dank.
      33 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • 0dinchen 20.10.2018 02:11
    Highlight Highlight Baroni sitzt zu Hause mit einer Flasche Whiskey und geniesst sein Werk. Bestes Programm die Kommentarspalte 🥃😂
    49 2 Melden
    • Adam Gretener (1) 20.10.2018 09:43
      Highlight Highlight Wahrscheinlich trägt er auch sein Monokel und streichelt eine weisse Katze.
      73 2 Melden
    • Janis Joplin 20.10.2018 11:31
      Highlight Highlight Ganz grosses Kopfkino - nur lass es bitte wirklich Whisky sein und nicht Jack...
      39 2 Melden
  • blobb 20.10.2018 01:07
    Highlight Highlight Gruyere-Erdbeergonfi-Brötli, mit viel butter :D
    37 6 Melden
    • Adam Gretener (1) 20.10.2018 09:44
      Highlight Highlight Genau mein Ding. Probier mal dünn aufgeschnittene Salatgurken unter dem Käse...
      12 4 Melden
    • Janis Joplin 20.10.2018 11:27
      Highlight Highlight Betty Bossi-Zitronenkuchen mit echt ungarischer geräucherter Paprikawurst ( = kolbász)
      ♥ göttlich
      9 7 Melden
    • Pantoufle 20.10.2018 12:24
      Highlight Highlight ...oder Mettwurstbrot in Sirup getunkt.
      4 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mooncat 19.10.2018 23:42
    Highlight Highlight Das unverständlichste und ungeniessbarste für meine Freundin aus Österreich ist Vitello Tonato.
    Und Ausländer verpönen ein feines Ruchbrot wie Basler oder Solothurner als verbrannt ...
    Tja. Und Rivella. Wenn die im Ausland erst mal Milchsäure hören ... die meisten mögen es auch nicht, aber einige lieben es mittlerweile ...
    49 7 Melden
    • Aglaya 20.10.2018 10:11
      Highlight Highlight Vitello Tonnato kommt allerdings aus Italien, nicht aus der Schweiz.
      48 1 Melden
  • Papa Swappa 19.10.2018 23:38
    Highlight Highlight Von einem Engländer soll ich mir sagen lassen, dass UNSERE Küche nichts taugt, nur weil er noch ein paar Prozent Italiener in sich gefunden (oder gar dazu erfunden) hat?

    (Recht hat er trotzdem)

    Es gibt aber auch ein paar ECHTE Highlights in UNSERER Küche, z.B Wähe aka Flade aka Chueche
    oder so durchgeknalltes Zeugs wie "Schnitz und drunter"

    https://www.bettybossi.ch/de/Rezept/ShowRezept/BB_CHCH090801_0176A-40-de
    32 12 Melden
  • Absintenzler 19.10.2018 23:29
    Highlight Highlight Vorhin bei Genial daneben: "Was ist eine Fotzelschnitte?"
    Wurde übrigens nicht erraten 😁
    User Image
    91 1 Melden
  • sambeat 19.10.2018 22:57
    Highlight Highlight Baroni, mach bitte beruflich was Anderes. Grenze. Grenze!! (Beim Apfelmus muss ich aber beipflichten, aber NUR dafür!)
    29 18 Melden
  • Kack Jerouac 19.10.2018 22:38
    Highlight Highlight Ochsemuulsalat, anyone?
    40 4 Melden
    • Garp 19.10.2018 23:28
      Highlight Highlight Lese Dich durch die Kommentare 😁 .
      11 0 Melden
    • Janis Joplin 20.10.2018 11:29
      Highlight Highlight Russischer Salat mit viel Mayonnaise und (leider noch) Öpfelbitzli drin....😂
      7 1 Melden
    • Garp 20.10.2018 12:01
      Highlight Highlight Buah, find ich auch gruslig, ist aber nicht schweizerisch, isst man auch in Russland, wurde in Russland erfunden aber glaube von einem Franzosen.
      5 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • leu84 19.10.2018 22:28
    Highlight Highlight Waldfest :)
    24 1 Melden
    • Luchs 20.10.2018 01:26
      Highlight Highlight Jeh, Waldfest! Aber nur mit der Feldschlösschen Bierflaschen und dem Thomi senf
      13 1 Melden
  • Barbara71 19.10.2018 22:02
    Highlight Highlight Ehrlich Leute, wollen wir uns wirklich übers Essen „streiten“. Ist doch einfach eine Geschmackssache oder? Manche mögen Pizza mit Ananas, andere nicht. Gehacktes mit oder ohne Apfelmus, Blutwurst oder doch eher Leberwurst? Anyway, ich wünsche Euch allen „E guete“
    66 12 Melden
    • Adam Gretener (1) 19.10.2018 22:40
      Highlight Highlight Das ist doch kein Streit hier, sondern man neckt sich Gegenseitig und hat Spass.
      59 3 Melden
    • Garp 19.10.2018 22:50
      Highlight Highlight Wir streiten hier doch gar nicht, es ist vielmehr ein reger Austausch 🙂 .
      40 1 Melden
    • Forrest Gump 20.10.2018 00:48
      Highlight Highlight Naja, bei Pizza mit Ananas hört aber der Spass auf..
      53 16 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Adam Gretener (1) 19.10.2018 22:00
    Highlight Highlight Ich liebe es, wenn Dinge eskalieren.

    Baroni wird gerade von seinen Redaktionskollege in einer Senfte durch die Büros getragen und aus der Boom-Box dröhnt die britische Hymne. Überall Wunderkerzen und er wischt sich eine Träne aus dem Gesicht.
    65 5 Melden
    • Fabio Vonarburg 19.10.2018 22:23
      Highlight Highlight @Adam Gretener (1): Leider nein. Aber ich schlage es am Montag in der Sitzung vor und nehme meine Boom-Box mit ins Büro.
      52 2 Melden
    • Adam Gretener (1) 19.10.2018 22:25
      Highlight Highlight Lieber Fabio, bringe ihm noch weisse Handschuhe mit. Dann kann er winken wie die Queen.
      44 1 Melden
  • ralfzurich 19.10.2018 21:39
    Highlight Highlight Hmmm au geil:
    Bündner Gerstensuppe
    Capuns

    Skandalös:
    Hero Büchsenravioli.
    Kutteln
    33 13 Melden
    • Adam Gretener (1) 19.10.2018 22:06
      Highlight Highlight Büchsenravioli würde ich öffentlich nie zugeben. Aber wenn man besoffen heim kommt mit etwas Basilikum oder auch der Blume vom Balkon und viel Parmesan...
      105 8 Melden
    • Baba 19.10.2018 23:45
      Highlight Highlight ...oder auch der Blume vom Balkon...

      🤣🤣🤣 en Guete!
      74 0 Melden
    • Janis Joplin 20.10.2018 08:23
      Highlight Highlight Blume vom Balkon *gröööl*
      Herr Gretener, Sie und Ihre Mutter rocken ♥
      Die guten Ideen, wie auch die mit den Saucisson-Schäfchen und dem präprandialen Blöken liegen bei euch in der Familie :)
      12 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hinterthurgauer 19.10.2018 21:32
    Highlight Highlight "Chuttle" a Tomatesoose, Stuck Brot, Glas Wyysä
    33 25 Melden
    • Super 20.10.2018 12:12
      Highlight Highlight Ich vermute, aufgrund der Jahrhunderte alten Handelsbeziehungen zu Mailand, das es sich bei den Kutteln eher um eine Variante der "Busecca", also Kutteln nach Mailänder Art handelt.
      Die Tomaten passen nicht so recht zu einem Schweizer Gericht...
      5 3 Melden
  • Tek A. 19.10.2018 21:30
    Highlight Highlight Chochti Eier mit Aromat!!!!
    64 10 Melden
    • saloppe 20.10.2018 00:03
      Highlight Highlight Oder alles mit Aromat...!
      47 7 Melden
    • Ueli_DeSchwert 20.10.2018 11:37
      Highlight Highlight Aromat, will schwiizerischer gots ned ;)
      9 1 Melden
    • Garp 20.10.2018 14:05
      Highlight Highlight Richtig schweizerisch wäre Fondor, das wurde ursprünglich von Maggi hergestellt. Weiss nicht, ob es das noch gibt. Ich bin mit Fondor aufgewachsen.
      8 1 Melden
  • Statler 19.10.2018 21:26
    Highlight Highlight @Baroni: da hast Du ja was losgetreten.

    Eine der besten Kommentar-Sektionen ever!
    *applaudiertdercommunity*
    48 2 Melden
  • Cityslicker 19.10.2018 21:12
    Highlight Highlight Allein der Begriff „Teigwaren“ löscht schon dermassen ab! Und dann erst noch „Sättigungsbeilagen“... Als wäre die DDR auferstanden! ;-)
    27 32 Melden
    • Adam Gretener (1) 19.10.2018 22:07
      Highlight Highlight Teigis...
      28 5 Melden
    • TaZe 20.10.2018 10:46
      Highlight Highlight TEIGAFFEN, bissoguet
      23 0 Melden
    • Janis Joplin 20.10.2018 10:51
      Highlight Highlight Teigaffen...
      11 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Blitzableiter 19.10.2018 20:30
    Highlight Highlight Bratwurst und Bürli hab ich noch nie verstanden und es ist meiner Meinung nach, das wohl übelste das man jemandem anbieten kann! 😠 Weil: 1. Du hast beide hände voll. 2. Die Wurst brennt dir die Finger. 3. Das Papiertüchli klebt an der Wurst. 4. Die Wurst ist fad. 4. Das Bürli hat immer zu viel Mehl drauf. Und 5. Du hast nie genug Senf für den Mist.
    60 72 Melden
    • Frank Farmer 19.10.2018 21:54
      Highlight Highlight Ich geh jetzt mal davon aus das du kein St.Galler bist. ;)
      Gibt tatsächlich viele Regionen mit weniger guten Bratwürsten dafür ist der Kafi Lutz besser.
      46 9 Melden
    • exeswiss 19.10.2018 23:07
      Highlight Highlight ist die wurst fad, hast du die falsche wurst! eine richtige wurst braucht weder senf noch ketchup und ich rede nicht von olma bratwürsten.
      39 7 Melden
    • Luchs 20.10.2018 01:21
      Highlight Highlight Kensch Hunger und Kalt.?
      22 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sancho 19.10.2018 20:22
    Highlight Highlight Also Toast Hawaii und Riz Casimir als Schweizer-Gerichte zu betiteln ist ja schon der absolute B... shit. Herr Baroni ich bin ob ihrer mangelden Recherche enttäuscht....
    32 59 Melden
  • obi 19.10.2018 20:17
    Highlight Highlight “Also ICH finde...” 😉
    Love you guys ❤️
    44 5 Melden
    • Luchs 19.10.2018 21:17
      Highlight Highlight Also ich finde: Essen nach Herzenlust, geht nicht besser guys.
      Und einfach mal in der Toskana reinsitzen und sagen: bringen was Grad gekocht wird.
      Shit, ich hab 3 Kilo zugenommen.
      21 5 Melden
    • exeswiss 19.10.2018 23:10
      Highlight Highlight @obi auf ghackets mit hörnli gört kein apfelmus sondern bratensauce! und danach VIEL parmesan!
      6 28 Melden
    • Luchs 20.10.2018 01:18
      Highlight Highlight Also das geht so: zuerst was zum anfixen, antipasti pomodre seci und melansale mit Oliven, dazu leichter Weisswein und Aqua, dann una salata mista mit gebratenem Gemüse und mozerella vom büffel mit Ei.
      Jetzt ragout di bolognese mit pennen und gerieben PARMESAN dazu ein leichter Vino Rosso di Casa der ist kalt und hat so ganz wenig Kohlensäure.
      Wildschweinfilet ala scaloba di melono, noch ein quatro tischwein dazu.
      Dann dolsche wie tiramisu,Creme Catalina, panna cotta mit waldbeeren und UNO espresso dopio mit Grappa.
      15 12 Melden
  • cbroenni 19.10.2018 20:09
    Highlight Highlight Cuchaule de benichon (Zopf mit Safran), womöglich noch mit Saanensenf.
    11 2 Melden
    • Barbara71 19.10.2018 21:38
      Highlight Highlight Oh nooo.... Cuchaule ist kein Zopf...aber dazu gibt es die Moutarde de Bénichon....und die Poire à botzi!!!
      11 0 Melden
    • Caturix 19.10.2018 21:52
      Highlight Highlight Cuchaule AOP avec moutade de Bénichon.
      Oder das ganze Menu de Bénichon.
      Safranbrot (Cuchaule) mit Kilbi-Senf
      Schafvoräss
      Chabissuppe
      Beinschinken und geräucherte Fleischspezialitäten, Chabis, Karotten und Salzkartoffeln
      Lammgigot, Büschelibirnen AOP, Kartoffelstock und grüne Bohnen
      Gruyère AOP und Vacherin Fribourgeois AOP
      Méringues mit Doppelrahm
      Café mit Kilbi-Süssigkeiten (Küchlein, Blätterteigfladen, Guetzli mit Hagelzucker, Bretzeli, Anisbrötli)

      Guten Appetit wer das alles mag.
      23 2 Melden
    • Barbara71 19.10.2018 22:05
      Highlight Highlight @ Caturix, merci!! Würde dir ja gerne 1000 ❤️ geben.
      10 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • cbroenni 19.10.2018 19:51
    Highlight Highlight Hier noch eine Variante: Hörnli mit Apfelmus und Schabziger statt Käse.
    27 6 Melden
    • yellowastra 19.10.2018 23:16
      Highlight Highlight Gschwellti mit Schabziger mmhhhh fein
      23 3 Melden
  • El negrito clarito 19.10.2018 18:27
    Highlight Highlight Also bitte, das sind DEUTSCH SCHWEIZER Gerichte. Wir Romands haben gar nichts damit zu tun!
    58 12 Melden
    • Garp 19.10.2018 19:21
      Highlight Highlight Baroni ist halt nicht so weit gereist bis ins Welschland 😂 .
      85 0 Melden
  • Luchs 19.10.2018 18:25
    Highlight Highlight Fotzelschnitte= Resten aus altem Brot und Ei, am besten direkt aus der Bratpfanne über dem Feuer/ oder Sandsturm= geröstete Haferflocken mit Yoghurt und Zucker.

    Ochsenmaulsalat!
    Mehlsuppe? Gerstensuppe?


    Viel besser und ehrlicher als Speisen von Fastfood Giganten.

    85 2 Melden
    • Garp 19.10.2018 19:47
      Highlight Highlight Es ging um Gerichte mit denen Expats oder Touristen Mühe haben sich damit anzufreunden.
      18 4 Melden
    • Luchs 19.10.2018 20:19
      Highlight Highlight Hier, Metzgete
      User Image
      55 3 Melden
    • Barbara71 19.10.2018 21:39
      Highlight Highlight Oder wie es bei uns im Welschen la Bénichon 😉
      14 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • xd 19.10.2018 17:29
    Highlight Highlight BLUTWURST MIT APFELMUS
    55 6 Melden
    • redeye70 19.10.2018 18:52
      Highlight Highlight Leberwurst nicht vergessen. Dazu noch eine krosse goldbraune Rösti!
      41 4 Melden
  • PatriciaLisa 19.10.2018 17:09
    Highlight Highlight Pastetli ist Liebe!
    54 12 Melden
    • Garp 19.10.2018 19:22
      Highlight Highlight Hängt von der Füllung ab, ich würde das nie verallgemeinern.
      23 3 Melden
    • BaBa17 19.10.2018 22:33
      Highlight Highlight Pastetli mit leftovers vom X-Mas Truthahn... ist mega lecker!
      9 12 Melden
    • saloppe 20.10.2018 00:06
      Highlight Highlight Das, meine Freunde, nennt man Amerikanisierung unserer Gesellschaft. Joke i love turkey😅
      9 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • flying kid 19.10.2018 16:59
    Highlight Highlight Alles geile Gerichte 😉
    Halt nicht hipstemässig genug, aber als Schweizer mag ich das Zeugs echt gerne.
    161 9 Melden
    • Pantoufle 19.10.2018 17:27
      Highlight Highlight Genau. Und Wurstsalat gibts auch in DE, und die Schweizer Pasta heisst halt Hörnli oder Magerone und die Lozärner Chügelipastete ist der Hit, wenngleich sie auch nicht mit Brät gemacht ist. Ja, und Gschwellti ist ein Armeleutegericht, geboren aus der Not. Dafür gibt es auf Sizilien Pasta ca Lenticchie, was auch nicht das Blaue vom Himmel ist. Ich liebe Riz Casimir und auch mal einen Toast Hawai, Raclette und Fondue sind, zusammen mit Freunden gegessen, grad mal doppelt so gut. Andere Gerichte machen aus einer Nation nicht gleich einen kulinarischen Scherbenhaufen.
      72 1 Melden
  • Nelson Muntz 19.10.2018 16:53
    Highlight Highlight Lug und Betrug herrscht: Zürcher Gschetzletes enthält Kalb statt Zürcher und für die Bernerplatte werden keine Berner geschlachtet.
    User ImagePlay Icon
    106 4 Melden
    • Garp 19.10.2018 19:23
      Highlight Highlight Du kannst nicht kochen, stimmts?
      23 8 Melden
    • Nelson Muntz 19.10.2018 20:57
      Highlight Highlight Also Berner und Zürcher hab ich noch nie gekocht. Sonst schon ziemlich alles. Würde auch zu einem Curryduell gegen Obi antreten, siegessicher 🤪😄
      27 0 Melden
    • Garp 19.10.2018 21:42
      Highlight Highlight Super und Emily dreht das Video und die Community kommt zum Testessen. 😁
      14 0 Melden
  • häxxebäse 19.10.2018 16:48
    Highlight Highlight Moooment: ghackets mit hörnli OHNI öpfelmues = pfui wäh
    79 28 Melden
    • Ueli_DeSchwert 20.10.2018 11:42
      Highlight Highlight Öpfelmues ghört dezue. Aber ned druf oder no schlimmer drigmischt!
      10 2 Melden
  • JoJodeli 19.10.2018 16:45
    Highlight Highlight Die beste Bratwurst kommt ungebrüht auf den Grill, dann ist sie richtig gut und die Konsistenz ist der Hammer! Kein Vergleich zu den festen gebrühten Dingern.
    Und Senf dazu...
    39 17 Melden
    • virus.exe 19.10.2018 17:50
      Highlight Highlight Senf! Wichtig!!! ☝🏻
      52 18 Melden
    • Darkside 19.10.2018 19:06
      Highlight Highlight Luganighe über alles! No mustard needed...
      26 11 Melden
    • Frank Farmer 19.10.2018 21:58
      Highlight Highlight Hast du einen schlechten Metzger oder liebst du Senf?
      20 10 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miphos 19.10.2018 16:33
    Highlight Highlight Lieber Obi

    bring doch bitte wieder mal ein paar tolle Rezepte. Ich habe diese nämlich immer geschätzt und meine Familie durfte (musste), dann die nachgekochten Kreationen essen.
    Mir persönlich ist es eigentlich völlig egal, ob jetzt jemand aus dem Ausland unsere Speisen komisch oder exotisch findet. Ich mag auch nicht alles, was Oben aufgezählt ist. Es stört mich nicht, ob einer unbedingt eine Ananas auf der Pizza will oder ob er den Unterschied zwischen einem Single Malt und einem Jack Daniels schmeckt. Jeder wie er es gerne mag.
    Also bitte wieder mehr Rezepte, statt solche Texte.
    62 9 Melden
    • Luchs 19.10.2018 18:11
      Highlight Highlight Schnitz und drunder

      Aargauer Spezialität: Eintopf mit Kartoffeln, Speck und Dörrobst.
      30 4 Melden
  • Göschene-Eirolo 19.10.2018 16:29
    Highlight Highlight Ihr habt das Gordong Blö vergessen ;-). Zumindest serviert dies jede 2. Beiz in "Mini Beiz, dini Beiz".
    103 4 Melden
    • Garp 19.10.2018 18:46
      Highlight Highlight Finden das Expats und Touristen so strange?
      20 1 Melden
    • cbroenni 19.10.2018 19:50
      Highlight Highlight Ja, eine kulinarische Katastrophe. Meine Arbeitskollegen wollten deswegen heute extra in die Mensa 🤮
      7 34 Melden
  • honesty_is_the_key 19.10.2018 16:14
    Highlight Highlight Wow, so beeindruckend ! Stand jetzt, 16:08, 220 Kommentare über ein paar Schweizer Gerichte (die zum grössten Teil für mich nicht fein sind). Finde ich echt toll. Und nein, ich meine das nicht ironisch. Ich bin ehrlich beeindruckt wie viele Beiträge dieser Beitrag erhält.

    Ich mag Käse, und ganz besonders warmen Käse. Raclette, Käsefondue, Käseschnitte, Rösti mit Käse etc. Gebt mir Käse und ich bin happy ;-).

    Ich mag auch scharf / süss / sauer Kombinationen sehr. Käse mit Obst (yep, schon wieder Käse), scharfe Sachen kombiniert mit süssen Sachen etc.
    64 32 Melden
    • honesty_is_the_key 19.10.2018 18:41
      Highlight Highlight Ich verstehe nicht wirklich was die Blitzer mir sagen wollen.

      Und ich finde es so exrtrem traurig wie sich Menschen mir gegünber verhalten.
      32 32 Melden
    • Garp 19.10.2018 20:00
      Highlight Highlight Mit dem Blitz bist nicht Du als ganze Person gemeint, nur dass die mit deiner Meinung grad nicht einig gehen. Du bist ja viel mehr als Deine Meinung oder Dein kulinarischer Geschmack.
      31 1 Melden
    • Barbara71 19.10.2018 21:50
      Highlight Highlight @honesty_is_the_key
      ich bin bei Dir. Als in der Schweiz geborene (Lausanne) in Freiburg (CH) L.A. (USA) und Bern aufgewachsene, bin ich wohl was Essen angeht ziehmlich komisch unterwegs.
      Jeder so wie Sie mögen, ist einfach Geschmack sache. Also jede/jeder so wie sie es mögen 😉👍🏻
      12 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Siebenstein 19.10.2018 16:08
    Highlight Highlight Pastetli, mein persönlicher Alptraum, da bleibt nur noch Fortrennen🤪
    Das gleiche gilt für Ziger, da würgt's mich einfach, 🙈 wie kann man nur...?
    Gschwellti ist in meinen Augen kein Gericht sondern eine kulinarische Bankrotterklärung des Küchenchefs und/oder des Vorratsraumes 😂 ist aber trotzdem immer wieder fein.


    25 63 Melden
    • häxxebäse 19.10.2018 16:49
      Highlight Highlight Ziger mit gschwellti... häsch kei ahnig qas verpassisch ❤❤❤
      63 16 Melden
    • Garp 19.10.2018 17:06
      Highlight Highlight Man will ja nicht jeden Abend oder Mittag 5 h in der Küche stehen. Gschwellti mit einer guten Käseauswahl, Quark und einem feinen Salat ist eine gute und vollwertige Mahlzeit. Du musst wohl nicht täglich für die Familie kochen und nebenher noch arbeiten.
      53 5 Melden
    • Pantoufle 19.10.2018 17:38
      Highlight Highlight Oujahh, und erst die Zigerbrüüdli!
      19 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fischra 19.10.2018 16:07
    Highlight Highlight Einfach alles fantastisch. Wir brauchen s einfach zwischendurch 😍😍
    60 0 Melden
  • iNDone 19.10.2018 15:50
    Highlight Highlight Ist die Schweiz kulinarisch wirklich so schlimm dass sie sich von einem Engländer! tadeln lassen muss?
    128 10 Melden
    • häxxebäse 19.10.2018 16:50
      Highlight Highlight Pie mit nudle und härdöpfel. Toller tip zum abnehmen: einfach nach england reisen.... 4 kg in 2 wochen..
      41 8 Melden
    • Cityslicker 19.10.2018 21:02
      Highlight Highlight Rhetorische Frage... Antwort: Ja, selbstverständlich! :)
      5 3 Melden
    • Lichtblau550 20.10.2018 00:46
      Highlight Highlight Toast mit mit einem Belag aus Dosen-Spaghetti. Kenne ich aber nur noch aus älteren englischen Romanen. Und die sind fast alle gut.
      5 0 Melden
  • Robi14 19.10.2018 15:36
    Highlight Highlight nichts gegen frittierte Bananen!
    52 6 Melden
    • SanchoPanza 19.10.2018 16:34
      Highlight Highlight sagt halb Afrika und ganz Zentral- & Südamerika :-)
      53 1 Melden
    • iNDone 19.10.2018 17:12
      Highlight Highlight @SanchoPanza Bananen sind nicht gleich Kochbananen (Plantain)!
      18 3 Melden
  • Waedliman 19.10.2018 15:29
    Highlight Highlight Also, ich finde Älplermagronen total lecker, vor allem die Kombi mit Apfelmus. Und wer ein Süssspeisenexperiment wagen möchte, dem empfehle ich die DDR-Kreation des Schwedenbechers: Vanilleeis, Apfelmus, Schlagsahne und Eierlikör. Lecker!
    49 2 Melden
  • Neruda 19.10.2018 15:25
    Highlight Highlight Wo ist die Pilzschnitte?!! In Romont haben sie uns das im Militär mal als Hauptgang unter die Nase gesetzt. Wir Deutschschweizer waren alle empört, aber für die Welschen schien das normal zu sein. Grässlich 🙈
    20 61 Melden
  • Elfranone 19.10.2018 15:22
    Highlight Highlight KÄSESCHNITTE!
    71 2 Melden
  • Raddadui 19.10.2018 15:14
    Highlight Highlight Ich finds zwar cheiben gruusig, aber what about "Meringue"?
    27 21 Melden
    • häxxebäse 19.10.2018 16:51
      Highlight Highlight Und denne bruune spaghetti dezue.... bäh
      16 36 Melden
    • Raddadui 19.10.2018 17:07
      Highlight Highlight oh ja genau... ganz übel...
      1 16 Melden
    • Garp 19.10.2018 17:57
      Highlight Highlight Meringue mag ich auch nicht, auch kein Kokosmakronen. Wurde wahrscheinlich aus der Not geboren, damit man das Eiweiss nicht wegwerfen muss, wenn man nur Eigelb braucht für ein Rezept.
      9 14 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • qolume 19.10.2018 15:11
    Highlight Highlight Und dann gibts noch solche Verbrecher...
    User Image
    6 16 Melden
    • Garp 19.10.2018 17:59
      Highlight Highlight Was soll das aus der schweizer Küche denn darstellen? Ich kann es nicht erkennen.
      26 1 Melden
    • Lichtblau550 20.10.2018 14:45
      Highlight Highlight Nehmen Sie das zurück, das ist ja Rufschädigung. Die Dinger haben nie einen Schweizer Backofen gesehen. 🤢
      7 0 Melden
    • BaBa17 21.10.2018 11:20
      Highlight Highlight ich glaub das ist ein „nachemusgangbsoffe“ menu. Ob aus der Schweiz oder sonst wo 😂
      4 0 Melden
  • williwill 19.10.2018 15:04
    Highlight Highlight Arbeiterforellen... 😍 (Cervelat in Omelettenteig)
    31 3 Melden
    • Cucina 19.10.2018 15:41
      Highlight Highlight Kenne ich anders. Und zwar mit Käse gefüllt und mit Speck umwickelt..
      41 1 Melden
    • urwe 19.10.2018 16:17
      Highlight Highlight @Cucina, das nennt sich dann Arbeitercordonbleu.
      52 1 Melden
    • Jürg Müller 19.10.2018 17:04
      Highlight Highlight @urwe: Nein, das wäre dann die Älplercervelat. Was Du meinst ist die Cervelat längs in drei Scheiben geschnitten und dann paniert in Ei, Reibkäse und Paniermehl.
      7 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ratchet 19.10.2018 14:59
    Highlight Highlight Für meinen Verwandten sind auch Raclette und Fondue "Snacks" bzw. Vorspeise. Ich meine jetzt ernsthaft, genau betrachtet sind es nur 2 Zutaten.
    Was mich auch persönlich stört, ist Fleischvogel. Wieso nennt man das so?

    PS: Den Öpfelmus-gemischt-mit-Salziges Hype werd ich auch nie verstehen.
    26 40 Melden
    • Liselote Meier 19.10.2018 15:55
      Highlight Highlight Weil Fleischvogel früherer wortwörtlich Fleischvogel war machte man aus Singvögel.

      https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/appenzellerland/gelegt-gewickelt-gegessen-fleischvoegel-ld.508438

      27 0 Melden
    • The Konrad 19.10.2018 17:08
      Highlight Highlight Man hört gelegentlich folgendes: Früher fing man noch Singvögel und briet sie, meist eingewickelt ohne Kopf. Sie wären die Vorläufer der heutigen Fleischvögel gewesen. Als die Jagd nach Singvögeln nach und nach verboten wurde, begann man, das Gericht mit Fleisch von anderen Tieren herzustellen. Daher soll der Fleischvogel zu seinem hiesigen Namen gekommen sein. Das ist keineswegs eine Legende, denn aus unseren näheren und weiter entfernten Nachbarländern gibt es zahlreiche ähnliche Gerichte. Mehr dazu unter 'Oiseau sans tête', 'Blinde Vinken', 'Loose Vinken' usw.
      22 0 Melden
  • svente 19.10.2018 14:51
    Highlight Highlight echt? riz casimir ohne früchte einverstanden. aber die schärfe ist nunmal geschmacksache. auch wenn du ein ganz grosser bist und gerne scharf isst (huiiii).
    überhaupt erscheint mir dieser beitrag doch sehr gesucht. aber man is(s)t halt nämli wie ein hypster wösset sie. saumässig cool und ja nüd typisch schweizerisches. ist ja voll uncool. es grüsst ein uncooler nicht hypster. (aber dem gehts tiptop, wöu, er muss nicht jedem seich nachensecklen tun)
    51 86 Melden
    • jimknopf 19.10.2018 16:22
      Highlight Highlight Svente, iss mal ein Snickers..
      81 8 Melden
    • Mia_san_mia 19.10.2018 16:22
      Highlight Highlight Erstens heisst es "Hipster" und zweitens hat dieser Artikel gar nichts damit zu tun...
      28 17 Melden
    • svente 19.10.2018 16:47
      Highlight Highlight merci für den snickers tipp
      25 5 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Caturix 19.10.2018 14:46
    Highlight Highlight Fotzelschnitte. Die oben genannte Gerichte mag ich, nur die Fotzelschnitte das habe ich gehasst.
    39 14 Melden
    • supremewash 19.10.2018 17:40
      Highlight Highlight Dafür heisst sie lustig.
      41 1 Melden
    • Janis Joplin 20.10.2018 08:01
      Highlight Highlight Ach, wenn man sie nicht süss macht, gehts doch noch. Zuerst das Brot in viel Ei baden lassen, bis sie auch nach dem Braten noch innen halbflüssig und aussen knusprig wird, und dann noch etwas Ketchup oder Currymangososse dazu essen ♥
      3 8 Melden
  • SYV 19.10.2018 14:29
    Highlight Highlight Götterspeise, dieses Schlabberzeug aus weiss ich was...Als Kind dachte ich oft, wenn die Götter das essen, möchte ich nicht unbedingt in den Himmel, dann schon lieber ein höllisches Barbecue !!!
    35 18 Melden
    • Garp 19.10.2018 14:59
      Highlight Highlight Meinst du nun Wackelpeter, das kommt aus D. In der Schweiz wird Götterspeise aus Zwieback, Vanillepudding/sauce und Apfelmus oder andern Früchten gemacht.

      Kinder mögen meist kein höllisches Barbecue. ^^
      39 2 Melden
    • Statler 19.10.2018 15:32
      Highlight Highlight @Garp: Wie man dieses Wabbelzeugs (grün sei Waldmeister) als «Götterspeise» betiteln kann, war mir schon immer ein Rätsel.
      Aber Zwieback, Vanillepudding...
      Moment, ich krieg grad Hunger... ;)
      33 3 Melden
    • JaneSoda*NIEwiederFaschismus 19.10.2018 18:27
      Highlight Highlight Götterspeise = Zwieback, Vanillecrème & Apfelmus 😋
      20 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Badummtsss 19.10.2018 14:24
    Highlight Highlight Herrlich. Und zum Dessert gibt es Vermicelle!
    72 9 Melden
    • jimknopf 19.10.2018 16:23
      Highlight Highlight Vermicelles.. Wie man aus so etwas gutem wie Marroni, so etwas wie Vermicelles machen kann, verstehe ich auch nicht :-)
      23 50 Melden
    • Nelson Muntz 19.10.2018 16:47
      Highlight Highlight Das ist Zement hergestellt aus Maroni 🤣.
      18 20 Melden
    • Garp 19.10.2018 17:48
      Highlight Highlight Du musst so einen Marroniblock ja nicht am Stück essen Nelson. Versuchs mal mit mit viel Schlagrahm und noch etwas Kirsch dazu. Und eben dünne Würstli pressen.

      Statt Pralinen mag ich gern caramelisierte Marroni, leicht salzig, bzw. in etwas Brühe gedünstet. Sind auch kalt saulecker.
      27 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gummibär 19.10.2018 14:06
    Highlight Highlight Da fehlt eine wunderbare Käse-Spezialität :
    Waadtländer Malakoff

    dann aus Grossmutters Rezeptbuch die Pizokel
    26 1 Melden
    • Garp 19.10.2018 14:21
      Highlight Highlight Oh ja, die Malakoffs sind geil. Die sind aber denk ich kein Problem für Ausserschweizer, ausser man mag keinen Käse.
      4 0 Melden
    • Statler 19.10.2018 15:33
      Highlight Highlight Was sind Malakoff? Klingt irgendwie russisch...

      Und bei Pizokel wäre ich vorsichtig. Da gibt's anscheinend so viele Rezepte, wie's Familien gibt.
      Hab' ich schon schmerzlich erfahren müssen...
      10 1 Melden
    • Garp 19.10.2018 16:03
      Highlight Highlight Malakoffs gibt's in zwei Varianten, wahrscheinlich noch mehr, mit und ohne Brot. Gruyère in Weisswein mariniert, dann in einem leichten Teig gewendet, der Teig mit Weisswein, Mehl und Eischnee gemacht und dann frittiert.

      Oder man stellt eine Masse aus Gruyère, Weisswein, Mehl usw. her und wendet dann ein Brotstück in dieser Masse, das wird wiederum frittiert. Dazu wird gern Salat serviert.

      Soll im Krimkrieg von schweizer Reisläufern erfunden worden sein, daher der Name.

      Auf jeden Fall saulecker.
      19 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Edgar Much 19.10.2018 14:00
    Highlight Highlight wo bleibt: P o l e n t a ?
    18 32 Melden
    • Alex_Steiner 19.10.2018 14:33
      Highlight Highlight Polenta ist ein meist aus Maisgrieß hergestellter fester Brei, der im Norden Italiens, in der Provence, Spanien und Teilen der Schweiz, Österreichs, Rumäniens und Moldaus sowie des Balkans zur regionalen Kochtradition gehört.
      23 1 Melden
    • ScottSterling 19.10.2018 15:00
      Highlight Highlight Nicht typisch schweizerisch
      23 7 Melden
    • Garp 19.10.2018 16:06
      Highlight Highlight Rhintaler Ribel wäre schweizerisch. Weisser Mais geröstet mit Zucker und etwas Butter am Schluss.

      Gabs früher zum Z'Nacht mit etwas Milchkaffee.
      32 0 Melden
  • Mike Boe 19.10.2018 13:53
    Highlight Highlight Schnitz und Drunder. Wie cha me nume? Öpfelschnitz (da hei mer die Öpfel wieder), Dörrbire/Dörrpflume und Späck mit Härdöpfel.
    Gar nid mis Ding.
    18 11 Melden
    • El_Sam 19.10.2018 16:24
      Highlight Highlight Ez hani honger!!!
      12 2 Melden
    • DanielaK 19.10.2018 17:30
      Highlight Highlight Bei vielen Gerichten - auch diesem - sieht man die einfache Bauernküche aus früheren Zeiten als man noch selber schauen musste und für den Winter einlagern. Nach dem Motto 'es het wases het'.
      20 0 Melden
    • Anam.Cara 19.10.2018 21:46
      Highlight Highlight Bei uns sagte man "Schnitz und Bire" dazu. Gerade im Winter haben wir das damals mit Heisshunger verschlungen.
      Das ist ein Geruch aus der Küche, der sich in meinem Gedächtnis fest verankert hat, auch wenn ich es seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr gerochen habe.
      10 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Don Sinner 19.10.2018 13:52
    Highlight Highlight Riz Kasimir, Toast Hawaii. Das war, als man den Schweizer historisch erstmals an der grossen weiten Welt schnuppern liess, nachdem man ihn jahrzehntelang mit "We are the special ones", kombiniert mit S'Guggerzytli und Gemsjäger & Co. hirngewaschen hatte. Und der Schweizer schnupperte daran und befand es für exzellent und spürte plötzlich den Hawaiianer und Asiaten, ja den globalen Player erwachen in seiner stolzen Brust. - Lyrics: "Am Morge früeh macht d’Chue muhmuh / de Bäri macht wauwau.“
    Play Icon
    33 35 Melden
    • Garp 19.10.2018 17:08
      Highlight Highlight Schade hast du kulinarisch nichts beizutragen ^^ .
      11 8 Melden
  • willi22 19.10.2018 13:49
    Highlight Highlight HAFECHABIS fählt.
    22 2 Melden
  • Alexander Weixelbaumer 19.10.2018 13:46
    Highlight Highlight Mir graut ja am ehsten vor dem Reissalat. Kalter Reis mit Salatsauce, und dann noch Peperoni dran. Igitt!!!
    101 37 Melden
    • pinex 19.10.2018 22:34
      Highlight Highlight Mmmmmmmmhhhhh reissalat 😋 fast besser als hörnlisalat
      19 4 Melden
    • DerTaran 20.10.2018 10:34
      Highlight Highlight @Pinex, was heist hier fast?
      5 0 Melden
    • pinex 20.10.2018 11:13
      Highlight Highlight Ich wurde sagen es ist unentschieden, beides ist lecker😍
      6 2 Melden
  • Alex_Steiner 19.10.2018 13:43
    Highlight Highlight Die Erfindung des Toast Hawaii wird allgemein dem Fernsehkoch Clemens Wilmenrod zugeschrieben, der ihn 1955 in Deutschland erstmals vorstellte.
    40 2 Melden
    • henkos 19.10.2018 16:08
      Highlight Highlight Wenn ihr den Wustsalat als Schweizer Gericht bekommt, müsst ihr auch den Toast Hawaii nehmen. Fertig Rosinenpickerei!
      35 5 Melden
  • Garp 19.10.2018 13:34
    Highlight Highlight Fehlt noch Blutwurst, Rösti und Apfelmus. (Leberwürste mag ich halt nicht.)
    28 16 Melden
    • Rabbi Jussuf 19.10.2018 16:17
      Highlight Highlight Ui, hat ich gestern!
      Aber ohne Apfelmus. Das muss nicht sein.
      8 2 Melden
  • TodosSomosSecondos 19.10.2018 13:34
    Highlight Highlight In die originalen Linguine al pesto genovese kommen neben Bohnen auch noch Kartoffeln ... insofern versteh ich das Drama nicht ganz..
    31 0 Melden
  • Alnothur 19.10.2018 13:33
    Highlight Highlight Brätchügeli gehören definitiv nicht in Pastetli. Da gehört Geschnetzeltes mit Pilzen rein!
    42 18 Melden
    • Garp 19.10.2018 14:25
      Highlight Highlight Milken gehören da rein. Kennt heut aber kaum noch wer.
      49 8 Melden
    • Gummibär 19.10.2018 14:30
      Highlight Highlight es sei denn man macht Milkenpastetli.

      und die seit 1828 in Frankreich bekannten vol-au-vents (Mit Fleisch, Geflügel, Fisch und Pilzen) sind keineswegs eine schweizerische Besonderheit.
      15 0 Melden
    • Einloz 19.10.2018 16:32
      Highlight Highlight Zunge sollte man auch reintun!
      9 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Super 19.10.2018 13:29
    Highlight Highlight Hörnli und G‘hackets mit Schabziger! Das isch Musig! 😋
    55 17 Melden
  • Psychonaut1934 19.10.2018 13:25
    Highlight Highlight Bei Reis Casimir, Toast Hawaii, Pastetli, Gschwellti und Kalbsbratwürsten stimme ich voll und ganz zu. An Abartigkeit nicht mehr zu überbieten.
    13 73 Melden
  • Merida 19.10.2018 13:24
    Highlight Highlight Mein Schwager aus Englad war entsetzt, dass man Käse im Wähenteig essen kann...
    Chäswähie forever! 😊
    107 3 Melden
    • Garp 19.10.2018 14:33
      Highlight Highlight Engländer halt ^^ .
      28 4 Melden
    • Anded 19.10.2018 14:50
      Highlight Highlight Kein Wunder, wenn die Quarktorte als Cheese-Cake bezeichnen. 🙈
      70 2 Melden
    • Rabbi Jussuf 19.10.2018 16:19
      Highlight Highlight Engländer sollten auch nicht unbedingt Schweizer Esssitten kritisieren...
      33 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fotografikus 19.10.2018 13:14
    Highlight Highlight Gehören Fondü Schiinoas und Fondü Burignon auch zu den schweizer Erfindungen ...?
    39 5 Melden
    • Gummibär 19.10.2018 13:37
      Highlight Highlight wurden auf dem Schato Chignon erfunden.
      39 3 Melden
    • Uranos 19.10.2018 18:09
      Highlight Highlight Fondue Chinoise kommt überraschenderweise tatsächlich aus China
      14 0 Melden
    • kameu_ 19.10.2018 19:12
      Highlight Highlight Ja aber dort heisst es Hotpot und ist tatsächlich lecker..
      7 5 Melden
  • danger mouse 19.10.2018 13:12
    Highlight Highlight Für mich ein Graus Milchreis...
    62 23 Melden
    • kupus@kombajn 19.10.2018 13:30
      Highlight Highlight Das ist doch aber kein CH-Ding. In Skandinavien z.B. sehr beliebt, besonders zu Weihnachten.
      29 2 Melden
    • who cares? 19.10.2018 14:15
      Highlight Highlight Milchreis mit Zimt😍
      Danke für die Znachtidee!
      54 12 Melden
  • Theo Retisch 19.10.2018 13:10
    Highlight Highlight Toast Hawaii ist so was von teutonisch....
    Und Gschwelti werden nördlich des Gotthards überall gegessen.
    "Pasta e Patate con la provola affumicata" ist ein traditionelles neapolitanisches Gericht. Die Pasta für die Aelpler Magronen kamen erst in der Zeit als der Gotthardtunnel gebautwurde in die Schweiz......
    47 3 Melden
    • The Konrad 19.10.2018 16:48
      Highlight Highlight Das Gerücht hält sich hartnäckig: Mit dem Bau des Gotthardtunnels seien die ersten Teigwaren in der Schweiz aufgetaucht, italienische Gastarbeiter hätten sie in den 1870er-Jahren im Gepäck gehabt. Doch dies ist Geschichtsklitterung. Schon ab 1838 existierten hierzulande nämlich Teigwarenfabriken.
      31 0 Melden
    • satyros 19.10.2018 19:47
      Highlight Highlight Wahrscheinlich kamen bereits die Frühneuzetlichen Säumer in Kontakt mit Teigwaren und brachten diese nach Hause. Würde auch erklären, wieso die Älplermagronen vor allem in der Urschweiz entlang dieser Routen gegessen werden.
      8 0 Melden
  • Closchli 19.10.2018 13:10
    Highlight Highlight Früher, also ich meine damit nachdem die Dinosaurier ausgestorben waren und vor der Geburt der Smartphones, gab es zum Z'nacht immer Röschti mit Käse. Der Papa hat auf dem Bau gearbeitet, da musste was mit Konsistenz auf den Tisch. Fall noch Resten von Reis vorhanden waren, wurde das dazugemischt. Ich habe es geliebt. 😍
    63 3 Melden
    • maxi 19.10.2018 14:09
      Highlight Highlight best of räschte, nennen wir diese gerichte... in die pfanne anbraten würzen käse dazu fertig.

      mein liebstes BoR.

      teigwaren& gemüse welches mal übrig blieb (peperoni zwiebeln knobli was man halt mag frisch dazu) anbraten zwei rohe eier dazuschlagen am ende raclette käse beifügen. in der bratpfanne solange braten bis die teigwaren leicht knusperig ond der käse geschmolzen ist 😍😍😍
      48 3 Melden
  • Statler 19.10.2018 13:06
    Highlight Highlight Bei den Gschwellti mit Käse fehlt übrigens noch Gomfi. Just saying (ich seh die angewiderten Gesichter vor mir ;)))
    63 10 Melden
    • Theo Retisch 19.10.2018 13:12
      Highlight Highlight Richtig! Und auch die Zigerbutter darf nicht fehlen...
      39 7 Melden
    • Elefantös 19.10.2018 13:24
      Highlight Highlight Ich bevorzuge lieber Magerquarkt mit Aromat und Paprika auf den Gschwellti.😋
      18 6 Melden
    • Garp 19.10.2018 13:32
      Highlight Highlight Lieber einen Schnittlauchquark dazu und einfach noch Salz und Butter.
      25 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • He nu.. 19.10.2018 13:01
    Highlight Highlight Was interessierts die Welt?? Wir essen die Sachen ja! Ich ass mal in Nairobi Termitenkonfitüre, war etwas gspässig, aber bei 2ten mal schmekte es und beim 3ten mal wusste ich, dass Termiten drin sind. Also...
    51 6 Melden
  • HunterCH 19.10.2018 12:51
    Highlight Highlight Merci dafür. Grad am Mittag H&G gegessen, mit viel Käse und Apfelmus natürlich drunter gemischt. :-) Kann man das separat essen? Verstösst doch gegen den Sinn. XD
    68 8 Melden
    • Lisaleh 19.10.2018 13:30
      Highlight Highlight Bei mir gabs das auch gerade. Mein Partner der nicht Schweizer ist, hat das Apfelmus weggelassen & mich nur ganz komisch angeguckt...
      26 4 Melden
    • Blitzmagnet 19.10.2018 13:45
      Highlight Highlight Ich finde es ganz lecker, zwischen durch mal einen grossen Löffel voll Apfelmus zu essen, statt es zu mischen. So bisschen Abwechslung
      24 1 Melden
    • Garp 19.10.2018 14:29
      Highlight Highlight Ich esse sogar noch grünen Salat dazu, wegen der Abwechslung. Ich bin nicht so ne Süsse.
      12 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • skisandtrail 19.10.2018 12:50
    Highlight Highlight Ich bin immer noch für "mählröschti" (wer kennts überhaubt?). Mit thonsalat,gschwellti,käse und einer leckeren sauce..
    8 3 Melden
    • Schlafwandler 19.10.2018 14:58
      Highlight Highlight nope, kenn ich nicht. klingt aber interessant.
      9 1 Melden
    • Jürg Müller 19.10.2018 17:16
      Highlight Highlight Maja, was ist mählröschti? Klingt wirklich interessant.
      6 1 Melden
  • kupus@kombajn 19.10.2018 12:49
    Highlight Highlight Riz Casmir, Toast Hawai und Apfelmus zu Teigwaren kapier ich auch nicht, allerdings gab es das alles bei uns Imigranten auch nicht. Es gab aber auch kein Brät und Cholera. Beides mag ich aber und kann nichts Eigenartiges daran finden. Gschwellti mit Käse kannte ich. Sozusagen zumindest, denn dass man Kartoffeln auch ungeschält essen kann, lernte ich erst, als ich bei Schweizern das erste Mal Raclette ass. Bei uns gab es auch Raclette nur mit geschälten Kartoffeln. Aber Karoffeln mit Käse waren bei uns immer eher sowas wie eine Notlösung und kein explizit geplanter z'Nacht.
    28 18 Melden
    • Janis Joplin 20.10.2018 08:11
      Highlight Highlight Apfelmus zu Teigwaren find ich persönlich auch bäh - allerdings sind solche süss-salzigen Kombinationen nicht nur in der CH gang und gäbe. Bei uns im k.u.k. Ungarn isst man ja auch gerne Krautnudeln mit Zucker (!) und Pfeffer bestreut...oder wie wärs mit Quarknudeln, mit Speckwürfeln und Puderzucker...
      Kartoffeln und Nudeln hingegen ist steinalte Bauernküche.
      4 1 Melden
  • Yakari 19.10.2018 12:49
    Highlight Highlight Toast Hawaii und Riz Casimir... Da stehen mir gleich die Haare zu Berge. Ich wusste gar nicht dass wir Schweizer für diese Verbrechen verantwortlich sind.

    Und Apfelmus ist ein Dessert. 😅
    53 45 Melden
  • zeusli 19.10.2018 12:42
    Highlight Highlight Unsere Kalbsbratwürste sind wirklich nichts besonderes... dafür wurde Senf erfunden...
    94 53 Melden
    • Scaros_2 19.10.2018 12:50
      Highlight Highlight Geh du mir nicht an die OLMA. Nein!
      63 16 Melden
    • Kalsarikännit 19.10.2018 13:11
      Highlight Highlight Ich hab immer angenommen, die Olma Schöblig sei eine richtig urchige Wurst (braun und grob und so), so fand ich auch ok, dass man dazu keinen Senf essen sollte. Als ich dann herausfand, dass die Olma Schöblig lediglich eine öde "wiissi Brotworst" ist, war ich bitter enttäuscht. Jäno
      49 24 Melden
    • Blitzmagnet 19.10.2018 13:46
      Highlight Highlight Da hat aber jemand gar keine Ahnung.
      Olma Schüblig ist eine grobe Schweinswurst.
      Olma Bratwurst ist eine Kalbsbratwurst.
      48 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Janis Joplin 19.10.2018 12:36
    Highlight Highlight Öhm ja: Fotzelschnitten mit Zimt und Zucker - ich liebe Fotzelschnitten, aber nie im Leben süss!
    31 17 Melden
  • SeboZh 19.10.2018 12:34
    Highlight Highlight Nur zum Toast Hawaii... Dachte immer der sei ein deutsches Gericht. (wegen DDR und Mangel an exotischem gemüsen/Früchten). Und Wurstsalat kennen einige unserer Nachbarn ebenso.
    39 1 Melden
  • fabsli 19.10.2018 12:33
    Highlight Highlight Wenn du eingeladen bist und hörst, dass es "Phaschtetli" gibt.
    User ImagePlay Icon
    28 12 Melden
    • 0dinchen 20.10.2018 02:01
      Highlight Highlight Pastetli mit der Büchsenfüllung sind wirklich zum 🤮 aber mit selbergemachter Füllung 😋😋😋
      9 0 Melden
  • Donna Escobar 19.10.2018 12:30
    Highlight Highlight Fotzelschnitte mit Zimt/Zucker und dazu Apfelmus! :D
    User Image
    75 7 Melden
    • Watchdog2 19.10.2018 15:56
      Highlight Highlight Dear @Donna Escobar: danke fürs Erwähnen.

      Bei uns im Waisenhaus gab es
      - am Montag Fotzelschnitten,
      - am Mittwoch Schtudäntefueter,
      - am Freitag Götterspeise und am Samstag d'Reschte.
      Seit dieser Zeit, esse ich keine süssen Nachtessen mehr.
      16 3 Melden
    • Donna Escobar 19.10.2018 17:24
      Highlight Highlight =(
      8 0 Melden
    • Garp 19.10.2018 21:53
      Highlight Highlight Ich war nie im Waisenhaus, ich kenne diese süssen Grusligkeiten nur aus dem Klassenlager, das hat mir schon gereicht.
      7 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • peeti 19.10.2018 12:30
    Highlight Highlight So abwegig sind süsse Zutaten wie das geile Apfelmus in salzigen Gerichten aso nicht. Gerade in der hippen asiatischen Küche kommen Mango, Ananas, Sweet'n'Sour etc oft vor... Deshalb liebe ich auch den Aargauerbraten mit Dörrzwetschgen (kA ob das aber typisch Schweiz ist).
    81 4 Melden
    • Vorname Nachname 19.10.2018 13:17
      Highlight Highlight Schweinebraten mit Dörrzwetschgen im Speckmantel 😍😍😍
      28 1 Melden
    • chliini_91 19.10.2018 14:01
      Highlight Highlight Lecker Braten😍
      9 0 Melden
    • Garp 19.10.2018 14:13
      Highlight Highlight Zwetschgen in Fleischgerichten ist nicht typisch Schweizerisch. Gibt's überall wo Zwetschgen wachsen. Ich mag es sehr gern.
      18 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • MatzeTatze 19.10.2018 12:28
    Highlight Highlight Ist eine Frage und keine Kritik aber ist Riz Casimir und Toast Hawaii nicht ursprünglich aus der DDR?
    23 3 Melden
    • Joe Smith 19.10.2018 13:36
      Highlight Highlight Ananas in der DDR?
      9 3 Melden
    • MatzeTatze 19.10.2018 14:33
      Highlight Highlight Dosenananas meines wissens schon. Da man ja nix hatte war das ein gefühl von exotik. Bin mir ziemlich sicher ich habe das mal bei galileo gesehen..
      3 1 Melden
    • dath bane 19.10.2018 14:33
      Highlight Highlight Toast Hawaii hat ein deutscher Fernsehkoch in den 50ern erfunden. Riz Casimir ist glaub ich wirklich eine schweizer Erfindung. Damals als es keine Kokosmilch im Laden gab und Ananas nur aus der Dose erhältlich waren.
      9 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Adam Gretener (1) 19.10.2018 12:26
    Highlight Highlight Ich hatte mal für eine Affäre aus der Karibik Papet Vaudois gemacht, weil meine Tagesmutter Waadtländerin war. Die Würste sind etwas auseinandergefallen aber geschmacklich erste Sahne. Sieh nur komisch aus.

    Sie hat sich am Tisch übergeben...
    36 1 Melden
    • Garp 19.10.2018 13:45
      Highlight Highlight 😂 Ich liebe Papet de Vaudois.
      20 0 Melden
    • Statler 19.10.2018 15:37
      Highlight Highlight Klingt lecker...! Also, der Papet, nicht das, was Deine Affäre gemacht hat ;)
      13 0 Melden
    • Adam Gretener (1) 19.10.2018 17:30
      Highlight Highlight Garp/Statler: Mit dem Kartoffeln/Lauch einen Hügel bauen und dann die von der Mutter kleingeschnittene Saucisson wie Schafe aufstellen. So lernt man Kinder essen. Und bevor alle anfangen zu essen gemeinsam blöken.
      12 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • chnobli1896 19.10.2018 12:25
    Highlight Highlight Brätchügeli, das "Fleisch" welches auch Vegetarier essen können ;-)
    41 9 Melden
    • HLeon 19.10.2018 12:47
      Highlight Highlight Apropos: Gibt es eigentlich eine veganen Wurst-Käse-Salat?
      10 11 Melden
    • Bert der Geologe 19.10.2018 13:30
      Highlight Highlight @HLeon: na klar, einfach ohne Wurst.. und ohne Käse. Bestell ich immer so.
      26 0 Melden
    • The Konrad 19.10.2018 16:35
      Highlight Highlight Klar: Ein Tofu-Wurst Veganer-Käse Salat ¯\_(ツ)_/¯
      6 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • paulm 19.10.2018 12:22
    Highlight Highlight Toast Hawai wahrscheinlich wegen sliced pineapples Del Monte, die es jahrelang in der Migros gab. Die Amerikaner haben Hawai mit Ananasplantagen kolonialisiert.
    13 2 Melden
  • UncleHuwi 19.10.2018 12:20
    Highlight Highlight Älplermagronen ist etwas vom geilsten was es zu essen gibt😍
    167 10 Melden
    • Til 19.10.2018 13:55
      Highlight Highlight Genau! Allerdings das Apfelmus dazu verstehe ich auch nicht.
      20 20 Melden
    • Lichtblau550 20.10.2018 15:31
      Highlight Highlight Ich schon. Nicht nur wegen der Kombo süss+salzig, sondern auch wegen kalt+heiss. Deshalb gibt’s bei uns zum Wurstsalat auch Bratkartoffeln oder sogar Rösti.
      1 1 Melden
  • Mitsch 19.10.2018 12:17
    Highlight Highlight Word! Mein lieber Herr Baroni 😎!
    14 76 Melden
  • Bert der Geologe 19.10.2018 12:15
    Highlight Highlight Variante zum Wurstsalat: Ochsenmaulsalat. Das Beste an heissen Sommertagen. Ist aber vielleicht auch in Süddeutschland bekannt.
    34 6 Melden
    • Garp 19.10.2018 12:55
      Highlight Highlight Ja, gibt es auch in Süddeutschland und in Österreich.
      9 0 Melden
  • manhunt 19.10.2018 12:14
    Highlight Highlight zu älplermagronen und ghackets mit hörnli gehört apfelmus dazu. geschmacklich eine super kombi. anderswo werden haiflossen, stierhoden, angebrütete embryos, schafsaugen oder fischköpfe als delikatessen bezeichnet. nicht nur wiederlich, da wird teilweise auch noch auf absolut inakzeptable gewinnungsmethoden zurückgegriffen (haiflossen). also sag nie wieder etwas gegen apfelmus zu äm und g&h. nie wieder!
    105 10 Melden
  • Biindli 19.10.2018 12:05
    Highlight Highlight Milchriis hesch vergesse: Mit zimt-zucker und Öpfelmues.
    90 17 Melden
    • Garp 19.10.2018 12:45
      Highlight Highlight Gibt's auch in D.
      11 1 Melden
    • Pierre Beauregard 19.10.2018 13:29
      Highlight Highlight Naja Milchreis ist jetzt keine CH "Erfindung". Ursprung unbekannt, man vermutet Italien. Ist aber in Skandinavien wichtiger Teil des Weihnachtsessens (mit Zimt).
      12 0 Melden
    • Steven86 19.10.2018 16:21
      Highlight Highlight Milchreis mein Lieblingsessen als Kind :)
      4 3 Melden
  • Gulasch 19.10.2018 12:03
    Highlight Highlight Nichts ist besser als Öpfumuess aus der Büchse!!!
    38 56 Melden
    • Garp 19.10.2018 12:34
      Highlight Highlight 😲 Nur selbst gemacht aus Boskop, mit einem Zitronensaft und nicht zu süss. Geht ja echt schnell.
      28 7 Melden
    • Garp 19.10.2018 13:29
      Highlight Highlight Und ich mag das Apfelmus noch leicht lauwarm dazu.

      Spritzer sollte oben noch dazwischen, ja nicht zu viel, nur als Geschmacksverstärker.
      9 0 Melden
    • Der Eidgenosse (Official) 19.10.2018 13:41
      Highlight Highlight Ich hab letzthin zum ersten mal Apfelmus gemacht, da Apfelüberschuss. Ohne Zucker. Man war das geil. Viel besser, als aus der Dose.
      22 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Roman Sigg (1) 19.10.2018 12:03
    Highlight Highlight Der klassische Flachkuchen mit Belag: Wähe in süss oder salzig verwirrt den einen oder andern.

    Zigerhörnli wären auch etwas für den abgehärteten Geschmack und Steak Fridolin sowieso ;-).
    32 2 Melden
    • Hungerbühler 19.10.2018 12:51
      Highlight Highlight Was ist denn Steak Fridolin? Klingt seltsam.
      6 0 Melden
    • Carambar 19.10.2018 12:57
      Highlight Highlight Was ist ein Steak Fridolin?
      5 0 Melden
    • Statler 19.10.2018 13:08
      Highlight Highlight Ziger!!! mhhhh....
      13 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • azoui 19.10.2018 12:00
    Highlight Highlight Ein Wurst-Käse Salat, wo der Käse nicht geraffelt ist, ruft bei mir auch Unverständnis hervor!
    8 88 Melden
    • Garp 19.10.2018 13:48
      Highlight Highlight Wieso soll ich den Käse raffeln, wenn ich appetitliche Möckli schneiden kann?
      36 1 Melden
  • Sam_1878 19.10.2018 11:59
    Highlight Highlight Riz Casimir: Von Mövenpick alles „Koloniale“ zusammengepappt und lustig benannt...1952! Go check: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Riz_Casimir
    14 1 Melden
    • Mimimi_und_wow 19.10.2018 12:47
      Highlight Highlight Ich hatte vor einiger Zeit in Utrecht NL ein chicken kashmir. Ob du es glaubst oder nicht: es war riz casimir, einfach indisch gewürzt und serviert. Aber auch die Curry-sauce und die Früchte und der Reis. Alles wie man es kennt.
      14 0 Melden
  • meine senf 19.10.2018 11:58
    Highlight Highlight Pastetli mit Brätchügeli: Hass

    Als Kind meinte ich sogar immer, dass ich Pilze nicht gern hätte, weil ich sie praktisch nur aus dieser hässlichen Dosensauce kannte.

    Und wenn dann noch der Blätterteig wegen der Sauce so schleimig wird ... buäh
    44 29 Melden
    • Garp 19.10.2018 12:37
      Highlight Highlight Ich musste Gott sei Dank keine Dosensauce essen, ich mochte Brätkügeli aber nie.

      Milkenpastetchen liebe ich aber. 😋
      9 5 Melden
    • Pantoufle 19.10.2018 17:30
      Highlight Highlight Ja, Milkenpastetchen ist was Feines. Gabs bei uns immer am 24.12 als Festessen. Und bei der Schwiegermutter später die Lözärner Chügelipastete, kein einfaches, aber köstliches Rezept!
      5 0 Melden
    • meine senf 19.10.2018 18:07
      Highlight Highlight Milken ... das muss ich zuerst recherchieren.

      Denke aber auch, dass das Gericht eigentlich gar nicht so schlecht sein muss. Nur diese Dosen-Variante ist einfach grottenhässlich. Vielleicht der selbe Irrtum wie mit den Pilzen.
      3 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Joe Smith 19.10.2018 11:54
    Highlight Highlight Viele «Landesspezialitäten» sind nichts anderes als Arme-Leute-Gerichte mit lokalen Produkten. Schweizer Produkte sind Äpfel, Erdäpfel und Käse, ergo … (Dass die ersteren beiden einen «Migrationshintergrund» haben ist ein anderes Thema, über das sich unter anderem Hugo Lötscher in seinem «Waschküchenschlüssel» lesenswert ausgelassen hat.)

    Und zum beiläufig erwähnten Café complet: Das stammt aus einer Zeit, als zum Mitagessen üblicherweise am Familientisch ein Dreigänger serviert wurde. Das war dann das Hauptessen des Tages, da reichte dann am Abend etwas unkompliziertes.
    73 1 Melden
    • Lichtblau550 20.10.2018 15:56
      Highlight Highlight Analog dem „Abendbrot“ in Deutschland. Da gibt’s für jeden ein eigenes Brettchen anstelle des Tellers. Habe ich als Kind auf Besuch gerne gemocht.
      3 0 Melden
  • Garp 19.10.2018 11:54
    Highlight Highlight Wer Wurstkäsesalat mit French Dressing macht, ist selber schuld.

    Es gibt auch noch Thonsalat, Siedfleischsalat und Ochsenmaulsalat.
    43 10 Melden
  • T13 19.10.2018 11:47
    Highlight Highlight Bin bei dir mit den beiden ananas gerichten.
    Keine ahnung wie man sowas essen kann.

    Wie kann man curry so verunstalten.
    Das selbe gilt übrigens auch für pizza mit ananas.
    🤢
    62 73 Melden
  • ~°kvinne°~ 19.10.2018 11:46
    Highlight Highlight Die FADESTEN WÜRSTE DER WELT?? Ich stelle grad den Push aus.
    133 35 Melden
    • tromboner 19.10.2018 12:33
      Highlight Highlight Wenn man nur die Billiglinien der Grossverteiler nimmt, dann stimmt das schon...aber von so einem guten Metzger aus Hintertupfigen ist es wirkli eine Bombe. Noch dazu mit einem dicken, knusprigen Bürli vom Bäcker und auch nicht mit diesem Gummibrot!
      70 3 Melden
    • neckslinger 19.10.2018 12:38
      Highlight Highlight Diese Leute haben wohl noch nie eine echte St. Galler Bratwurst gegessen.
      31 14 Melden
    • keplan 19.10.2018 13:32
      Highlight Highlight oh doch von den besten Metzgern in St. Gallen...
      trotzdem das Teil ohne Senf zu essen krieg ich nicht hin
      23 17 Melden
  • In vino veritas 19.10.2018 11:46
    Highlight Highlight «Unverständlich, welche Begeisterung man hier für die fadesten Würste der Welt aufbringen kann.»

    Das nehme ich als St. Galler persönlich, besonders während der OLMA-Zeit😡

    Spass beiseite, jetzt muss ich noch schnell Apfelmus kaufen.
    117 11 Melden
  • x4253 19.10.2018 11:42
    Highlight Highlight #TeamApfelmus
    144 14 Melden
  • Statler 19.10.2018 11:40
    Highlight Highlight Ich hab' für meine amerikanischen Freunde mal ein Fondue zubereitet.
    Da kam die Frage: «und was gibt's zu dem Käse?» - «Öh - Brot» - «nur Brot?» - «ja klar, zum Tunken, weisch» - «und du bist sicher, dass das genügt? Ich könnte noch 'n saftiges Steak dazu braten!» - «keine Bange, das genügt»
    Sie waren hernach begeistert (und satt) und zwei Tage später musste ich gleich noch ein Fondue machen ;)
    172 4 Melden
    • Tenno 19.10.2018 12:23
      Highlight Highlight Probier mal neben dem Brot noch Cherry-Tomaten, Brokkoli, Baby-Kartoffeln, Wienerli und Pilze dazu zu servieren. Die gehen ab wie ein Zäpfchen. Bekam ich zum ersten Mal so in Japan. Habe denen ein Fondue geschenkt (ja so ein normales Fertigpack) und sie hatten mich danach zum Essen eingeladen und das Fondue so serviert. Mir blieb die Spucke weg und einmal mehr hatten die Japaner gezeigt, dass sie Spitze sind beim kopieren und vor allem verbessern. Seit dort esse ich auch in der CH das Fondue nur noch so!
      28 23 Melden
    • Vorname Nachname 19.10.2018 13:32
      Highlight Highlight Ich würde da noch kleine Gschwellti zum tunken empfehlen. Und vieleicht auch noch ein bisschen Kirsch 😉
      27 2 Melden
    • Statler 19.10.2018 13:37
      Highlight Highlight @Tenno: also erstmal: FERTIGPACK??? Das ist kein Fondue, sondern ein Verbrechen!
      Ich hab' zum Glück seinerzeit in den USA einen Laden gefunden, wo man richtigen Käse bekam und sogar (bei Bedarf) ein Caquelon mieten konnte ;)

      Aber im Ernst. Ich hab' das mit den Pilzen und whatnot probiert. Nett, aber wirklich nur Nett. Ich bin immer offen für Neues, aber beim Fondue bin ich gnadenloser Puritaner ;)
      29 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Albi Gabriel 19.10.2018 11:39
    Highlight Highlight Es soll Länder geben, in welchen man Minzsauce über gebratenes Fleisch leert - da sind wir mit dem Apfelmus zu Ghackets mit Hörnli völlig im Normalbereich...
    126 5 Melden
    • Statler 19.10.2018 13:09
      Highlight Highlight Eine Ex-Chefin (Britin) hat mich mal zu klassischen Lamm mit Mint-Sauce eingeladen (ich sag nur: gekochtes Wildschwein an Pfefferminz-Sauce!).

      Wider erwarten war das sehr lecker.
      23 0 Melden
    • supremewash 19.10.2018 18:02
      Highlight Highlight Darf Statler wieder mal beipflichten. Schade denken viele Leute bei Minze nur an Tic Tac und Zahnpasta. Das Kraut hat einiges drauf.
      15 0 Melden
  • Calvin Watsn 19.10.2018 11:37
    Highlight Highlight Die nächste Woche wird so richtig schweizerischen 🇨🇭Mersi Baroni 👍🏻

    Jolijolioooh 🎼🇨🇭🎈
    47 3 Melden
  • Posersalami 19.10.2018 11:37
    Highlight Highlight NICHTS gegen Ghackets mit Hörnli und Apfelmus!

    Alle meine Expat-Freunde lieben das, wobei alle beim ersten mal genau gleich skeptisch waren. Ein Leben ohne ist zwar denkbar, aber nicht erstrebenswert.
    99 9 Melden
  • jimknopf 19.10.2018 11:36
    Highlight Highlight Bei den Älplermagronen muss ich als erstes immer die Kartoffeln rauspicken und essen. Danach kann ich den Rest geniessen. :-( Unverständlich wie man die Dinger da reinmischen kann.
    49 109 Melden
    • satyros 19.10.2018 12:07
      Highlight Highlight Die Erklärung ist ziemlich einfach: Das ist ein Arme-Leute-Essen und Kartoffeln sind günstiger als Teigwaren.
      67 2 Melden
    • Neemoo 19.10.2018 12:19
      Highlight Highlight Früher wahr das ein Essen für Bauern und Älpler. Kartoffeln hatte man immer zur Verfügung, sind sehr Nahrhaft, Käse konnte man selbst herstellen und die Teigwaren wurden aus Weizen oder Maisgriss hergestellt. Zudem brauchte man nur eine Pfanne oder Kessel vor die Zubereitung. Oft hatte man früher auch nur eine Feuerstelle im Haus.
      Also, macht es durchaus Sinn.
      Ich würde dir gerne mal eine Kostprobe "Hindersi"Magronen anbieten...
      44 0 Melden
    • spanischi nössli 19.10.2018 12:21
      Highlight Highlight Deswegen gibt's bei mir die Aelplermagronen ohne Kartoffeln...
      8 17 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bits_and_More 19.10.2018 11:36
    Highlight Highlight Tipp: Apfelmus und Randen, einfach beim Äpfel kochen eine Randenknolle mitkochen und pürieren.

    Das erdige Aroma des Randen und das sauer / süsse der Äpfel ergänzen sich wunderbar. Und es ist auch nicht mehr ganz so Süss wie reines Apfelmus.
    Und sieht hübsch aus.
    34 7 Melden
    • zeusli 19.10.2018 12:36
      Highlight Highlight Mit einer Prise Zimmt?
      7 7 Melden
    • Garp 19.10.2018 13:06
      Highlight Highlight Dann lieber einen Randensalat mit Äpfeln und Zwiebeln.
      11 1 Melden
    • Til 19.10.2018 13:58
      Highlight Highlight Jetzt muss ich kotzen.
      11 8 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ziasper 19.10.2018 11:32
    Highlight Highlight Kaffi compett soll selten sein? Ich liebe kaffi complett. Käse, Wurst, Brot und was der Kühlschrank so hergibt. Was will man mehr? Genial!
    128 5 Melden
    • clint 19.10.2018 12:09
      Highlight Highlight Suppe, du hast Suppe vergessen. Und statt blöder Wurst kann man auch Trockenfleisch, Bündnerfleisch oder Rohschinken dazu essen. Vielleicht noch ein paar Radiesschen aus dem Kühlschrank, und dann natürlich Konfitüre/Honig für den süssen zweiten Teil. Café complet rules :-))
      37 3 Melden
    • Garp 19.10.2018 12:23
      Highlight Highlight Dazu musst Du dann aber Milchkaffee trinken mit Frank-Aroma 😁 .
      24 0 Melden
    • Tenno 19.10.2018 12:25
      Highlight Highlight Swiss Tapas würde das in der Hipsterbeiz von heute heissen.
      42 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • kyuss 19.10.2018 11:31
    Highlight Highlight In Schweden habe ich einmal für eine Rüeblitorte heftiges Stirnrunzeln geerntet. Die Rüebli in der Torte kamen höchst suspekt rüber.
    64 2 Melden
    • JoJodeli 19.10.2018 12:14
      Highlight Highlight Und das ausgerechnet von den Schweden, wenn ich da an ihre Küche denke 🙄😂
      36 2 Melden
    • Leelouis de Sebat 20.10.2018 14:55
      Highlight Highlight Ehrlich? Ich denke, deine Schweden haben sich vermutlich bloss gefragt, wie wir das Zeug so furztrocken essen können :D

      Die haben nämlich selber eine Rüeblitorte, Morotskaka genannt - da pappt man aber noch eine dicke Schicht Vanille-Quark-Creme obendrauf. Saugeil :)
      1 1 Melden
  • Muselbert 19.10.2018 11:30
    Highlight Highlight HUUUUNGER!!!!
    43 0 Melden
  • Blitzmagnet 19.10.2018 11:29
    Highlight Highlight Danke Baroni, danke!
    Insbesondere zum Thema Riz Casimir.. mir chunnts bald übere.. Curry isch was anders.
    24 46 Melden
    • esmereldat 19.10.2018 12:04
      Highlight Highlight Riz Casimir stammt auch noch aus einer Zeit, als es in der Schweiz keine "richtigen" asiatischen / indischen Restaurants gab und auch keine Asiastores. In den 70ern wars halt noch nicht so international hier....

      Klar wird das heute nicht mehr als Curry angesehen, damals wars aber sowasvon exotisch!
      67 1 Melden
    • Gummibär 19.10.2018 13:56
      Highlight Highlight In den 70ern gabe es im "Weissen Wind" im Oberdorf ein sehr gures Nasi Goreng.

      Riz Casimir ist eine 50er Erfindung von Ueli Prager, dem Gründer des Mövenpick und wurde mit roten Paprika Juliennes serviert. Das Büchsenzeug und die Banane kamen später dazu.
      12 0 Melden
  • Al Paka 19.10.2018 11:29
    Highlight Highlight Fotzelschnitte oder Vogelheu. 🤨

    Unvergesslich der Blick von Verwandten eines Freundes aus Deutschland.
    Als wir uns über Essen unterhielten und dann das Wort Fotzelschnitte fiel. 😂
    155 1 Melden
    • Statler 19.10.2018 11:34
      Highlight Highlight In DE heissen die «Arme Ritter».

      War während des Krieges ein verbreitetes Mahl.

      «es härsche maagri Zyte hytte - statt Cordon-Bleu, iss Fotzelschnitte»
      54 0 Melden
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 19.10.2018 11:57
      Highlight Highlight Im Coca Cola Fusetea, ist in der Schweiz ein "s" statt ein "z" im Namen.

      Wegen, ähh, ja, aus Gründen
      35 5 Melden
    • Al Paka 19.10.2018 12:01
      Highlight Highlight Danke, sie sagten uns noch, dass sie es kennen, einfach mit einem anderen Namen. Doch denn hatte ich vergessen.

      Selber brauche ich sie nicht, so schlechte Erinnerungen an die Jungwacht. Jedes Sommerlager gab es an einem Abend nur Fotzelschnitten und dazu war es noch ein Wettessen. 😕

      Da habe ich lieber „Chässchnitte vo mim Mami“, aber nur die von meinem Mami. ❤️
      10 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • P. Silie 19.10.2018 11:28
    Highlight Highlight Achtung bei Pasta und Kartoffel mix! In Neapel wird das gerne mal gegessen (poor man's food). Auch in Puglia gibts die leckeren Orecchiette mit Broccoli, Kartoffeln und scharfen Pepperoncino.
    60 1 Melden
  • öpfeli 19.10.2018 11:26
    Highlight Highlight Ich habe noch nie etwas vom Gericht "Cholera" gehört 😅
    84 34 Melden
    • Mia_san_mia 19.10.2018 11:38
      Highlight Highlight Gut, dann bin ich nicht der Einzige.
      32 4 Melden
    • Darkside 19.10.2018 11:38
      Highlight Highlight Aus dem Wallis und verdammt lecker.
      49 1 Melden
    • Fendant Rüpel 19.10.2018 11:39
      Highlight Highlight Dann musst du wohl dein Benutzername wechseln...
      27 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lina-Lou 19.10.2018 11:26
    Highlight Highlight Jetzt hab ich Hunger! Einmal von allem bitte 😍
    57 0 Melden
  • John Smith 19.10.2018 11:26
    Highlight Highlight Serviert einem ausländischen Gast Ghackets mit Hörnli und besteht darauf dass er's mit Apfelmus probieren muss. Geniesst den Wandel in seinem Gesicht von Ekel zu Genuss nach dem ersten Bissen. Apfelmus gewinnt immer!
    141 15 Melden
    • maxi 19.10.2018 11:35
      Highlight Highlight F-A-K-T!
      36 5 Melden
    • Posersalami 19.10.2018 11:38
      Highlight Highlight AB
      SO
      LUT

      Jedesmal, immer wieder geil :D
      31 5 Melden
    • Sam_1878 19.10.2018 11:45
      Highlight Highlight No way :-€
      25 42 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • rburri38 19.10.2018 11:21
    Highlight Highlight Riz Casimir und Toast Hawaii sind am schlimmsten. Irgendwelche pseudo "exotischen" Gerichte aus der Schweiz. Und Ananas gehört einfach nicht in solches Essen, schon gar nicht erwärmt. Genauso schlimm wie Pizza Hawaii.
    88 95 Melden
    • Sam_1878 19.10.2018 11:47
      Highlight Highlight Von Mövenpick alles „Koloniale“ zusammengepappt und lustig benannt...1952! Go check: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Riz_Casimir
      10 1 Melden
    • Steven86 19.10.2018 11:49
      Highlight Highlight mmmh ich liebe Ananas, darum sind die Gerichte auch so gut :D ich bin ein Banause ich weiss :)
      41 0 Melden
    • regen 19.10.2018 11:54
      Highlight Highlight Bei toast hawaii kommt mir immer der fall bruno zwahlen in kehrsatz anno 1985 in den sinn.....
      23 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • JoJodeli 19.10.2018 11:20
    Highlight Highlight Riz Cazimir 🤢 mit allem anderen kann ich leben, mehr oder weniger :)
    Ich glaube die Hälfte der Gerichte wurden von betty Bossy erfunden 🙈🤣
    76 16 Melden
  • Der_Infant 19.10.2018 11:20
    Highlight Highlight Beim Wurst-Käse "Salat" bin ich voll bei dir.

    Aber bitte lass das Gehacktes mit Hörnli und Apfelmuus aus dem Spiel.
    Da dürfen sich die Geister, höchstens an der Verteilung bzw. mischen des Apfelmuuses mit dem Rest scheiden.

    Den Toast Hawaii kann man imfall sehr viel besser machen als wie auf dem Bild, oder dem Grundrezept.
    Kleiner Tipp:
    Senf auf den Toast streichen vor dem Schinken.
    Raclette Käse nehmen anstelle der langweiligen Käsescheiben.
    57 9 Melden
    • JoJodeli 19.10.2018 12:17
      Highlight Highlight Auf der ganzen Welt ähnlich verbreitet ohne Ananas, croque monsieur, british cheese and tomato toast.... lecker 🤷‍♀️
      12 1 Melden
    • Threadripper 19.10.2018 12:37
      Highlight Highlight Was hast du gegen Wurstsalat? 😋
      18 0 Melden
  • 03_szust 19.10.2018 11:19
    Highlight Highlight Oh man, das mit dem Apfelmus verstehe ich auch nicht. Vor allem nicht DARAUF. Daneben okay kann man machen, muss man nicht. Aber darauf?
    54 39 Melden
  • Amadeus 19.10.2018 11:18
    Highlight Highlight Ich mische sogar die Hörnli mit dem Öpfelmus 😎
    850 107 Melden
    • Rasta281 19.10.2018 11:24
      Highlight Highlight That's the spirit💪 Verstehen die wenigsten, ich verstehe es zu gut!
      99 6 Melden
    • Lina-Lou 19.10.2018 11:25
      Highlight Highlight Das ist ein Muss! 😊
      50 6 Melden
    • Dory..hä? 19.10.2018 11:29
      Highlight Highlight @Amadeus: ...und dazu viel geriebenen Käse! - Kohldampf incoming
      27 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Knety 19.10.2018 11:17
    Highlight Highlight Alles Peanuts im Vergleich mit Kutteln.
    Wie können die Kutteln nur fehlen auf dieser Liste!
    16 20 Melden
    • azoui 19.10.2018 12:06
      Highlight Highlight Kutteln fehlen, weil Kutteln eine Delikatesse sind.
      Unbedingt mal an einer Rahmsauce mit Morcheln zubereiten!
      13 24 Melden
    • esmereldat 19.10.2018 12:06
      Highlight Highlight Hm, Innereien werden traditionell so in ziemlich jedem Land gegessen denke ich. Ist darum wohl kaum ein Aufreger.
      20 0 Melden
    • kupus@kombajn 19.10.2018 12:52
      Highlight Highlight Kutteln sind doch keine kulinarische CH-Eigenheit. Sowas gibt es überall, halt einfach in anderer Rezeptur.
      13 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen