wechselnd bewölkt-2°
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Spass
Schweiz

WEF in Davos: Vorstellung vs. Realität

Vorstellung vs. Realität – Heute: Das WEF in Davos

Das WEF in Davos zieht jährlich sowohl staunende, als auch misstrauische Blicke auf sich. Wie sich die verschiedenen Interessengruppen den Megaevent in den Bündner Bergen vorstellen, deckt sich jedoch nur selten mit der tatsächlichen Realität.
17.01.2017, 09:1817.01.2017, 15:13
Folge mir
Falschmeldung
Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

Jedes Jahr schaut die ganze Welt für ein paar Januar-Tage nach Davos, wo sich die einflussreichsten Gesichter aus Wirtschaft, Politik und Forschung treffen. Es sind jedoch nicht nur staunende Mienen, die das Geschehen am World Economic Forum verfolgen; jedes Jahr hagelt es von der politischen Linken auch fauchende Kritik an der globalen Veranstaltung.

Da Davos in diesen Tagen von tausenden Polizistinnen und Polizisten abgeriegelt wird, hat eigentlich niemand wirklich eine Ahnung was am WEF wirklich abgeht. 

Deshalb räumen wir die Spekulationen und Voruteile über und um den Megaevent auf und servieren dir die nackte Wahrheit in einer Bildergeschichte …

Ankunft

Wie es sich die Teilnehmenden vorstellen:

Bild
bild: shutterstock/ watson

Wie es sich die Demonstranten vorstellen:

Bild
Bild: KEYSTONE

Wie es sich das Sicherheitspersonal vorstellt:

Bild
bild: shutterstock/ montage

Und wie es dann wirklich ist:

Surprise
Schneemenschen mit Nationalflaggen-Schals bildeten den Empfang des WEFs 2015.Bild: KEYSTONE

Sitzungen 

Wie es sich WEF-Gegner vorstellen:

Bild
bild: keystone/ watson

Wie es sich WEF-Teilnehmer vorstellen:

WEF, geil! Zeit zum Networken. – YouTube-CEO Susan Wojcicki (l.) und John  Kerry mit WEF-Gründer Klaus Schwab.
WEF, geil! Zeit zum Networken. – YouTube-CEO Susan Wojcicki (l.) und John  Kerry mit WEF-Gründer Klaus Schwab.montage: watson

Und wie es dann wirklich ist:

Surprise
bild: keystone/ watson

Unterkunft

Wie es sich WEF-Gegner vorstellen:

Bild
bild: shutterstock

Wie es sich WEF-Teilnehmer vorstellen

Bild
bild: shutterstock

Und wie es wirklich ist:

1 / 6
Unspektakuläre Ferienwohnung in Davos
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Freizeit

Wie es sich WEF-Gegner vorstellen

Bild
bild: sauna.cz/ watson

Wie es sich die WEF-Teilnehmer vorstellen:

Bild
bild: sauna.cz/ watson

Und wie es wirklich ist

Surprise
bild: sauna.cz/ watson

Ausschreitungen

Wie es sich Polizei und Armee vorstellen:

Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

Wie es sich die Demonstranten vorstellen:

Bild
bild: twitter/ rafet günay

Und wie es dann wirklich wird:

Surprise
montage: watson

Und jetzt: Kleidung, die sich sowohl für Demonstranten, wie auch für Soldaten tiptop eignen würde:

1 / 39
37 Menschen, die aus Versehen ihre Umgebung angezogen haben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
G.Oreb
17.01.2017 09:50registriert September 2014
Also wer auch immer auf die Idee mit den Schneemännern gekommen ist, das war süss 😊
282
Melden
Zum Kommentar
4
Corona-Leaks-«Arena»: SVP-Chiesas Lächeln bringt SP-Meyer zur Weissglut
Die Corona-Leaks beherrschen noch immer den medialen Diskurs. Die hitzige Debatte in der «Arena» zeigt: Auch in Bern sorgt der Fall weiterhin für Aufruhr. Spannungsgeladen wurden auch die Wahlkampfthemen diskutiert. Zwei gerieten auffällig oft aneinander: Mattea Meyer (SP) und Marco Chiesa (SVP).

In der Affäre um die Corona-Leaks kommen immer mehr brisante Details zum Vorschein. Die Politikerinnen und Politiker in Bundesbern müssen sich – ob sie nun wollen oder nicht – intensiv mit den Indiskretionsvorwürfen auseinandersetzen. Denn auch die Geschäftsprüfungskommissionen (GPK), bestehend aus verschiedenen Parlamentariern, untersuchen den Fall aktuell. So wurde er auch im ersten Teil der Parteispitzen-«Arena» diskutiert.

Zur Story