DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vorstellung vs. Realität – Heute: Das WEF in Davos

Das WEF in Davos zieht jährlich sowohl staunende, als auch misstrauische Blicke auf sich. Wie sich die verschiedenen Interessengruppen den Megaevent in den Bündner Bergen vorstellen, deckt sich jedoch nur selten mit der tatsächlichen Realität.
17.01.2017, 09:1817.01.2017, 15:13
Falschmeldung
Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

Jedes Jahr schaut die ganze Welt für ein paar Januar-Tage nach Davos, wo sich die einflussreichsten Gesichter aus Wirtschaft, Politik und Forschung treffen. Es sind jedoch nicht nur staunende Mienen, die das Geschehen am World Economic Forum verfolgen; jedes Jahr hagelt es von der politischen Linken auch fauchende Kritik an der globalen Veranstaltung.

Da Davos in diesen Tagen von tausenden Polizistinnen und Polizisten abgeriegelt wird, hat eigentlich niemand wirklich eine Ahnung was am WEF wirklich abgeht. 

Deshalb räumen wir die Spekulationen und Voruteile über und um den Megaevent auf und servieren dir die nackte Wahrheit in einer Bildergeschichte …

Ankunft

Wie es sich die Teilnehmenden vorstellen:

bild: shutterstock/ watson

Wie es sich die Demonstranten vorstellen:

Bild: KEYSTONE

Wie es sich das Sicherheitspersonal vorstellt:

bild: shutterstock/ montage

Und wie es dann wirklich ist:

Surprise
Schneemenschen mit Nationalflaggen-Schals bildeten den Empfang des WEFs 2015.
Bild: KEYSTONE

Sitzungen 

Wie es sich WEF-Gegner vorstellen:

bild: keystone/ watson

Wie es sich WEF-Teilnehmer vorstellen:

WEF, geil! Zeit zum Networken. – YouTube-CEO Susan Wojcicki (l.) und John  Kerry mit WEF-Gründer Klaus Schwab.
WEF, geil! Zeit zum Networken. – YouTube-CEO Susan Wojcicki (l.) und John  Kerry mit WEF-Gründer Klaus Schwab.
montage: watson

Und wie es dann wirklich ist:

Surprise
bild: keystone/ watson

Unterkunft

Wie es sich WEF-Gegner vorstellen:

bild: shutterstock

Wie es sich WEF-Teilnehmer vorstellen

bild: shutterstock

Und wie es wirklich ist:

1 / 6
Unspektakuläre Ferienwohnung in Davos
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Freizeit

Wie es sich WEF-Gegner vorstellen

bild: sauna.cz/ watson

Wie es sich die WEF-Teilnehmer vorstellen:

bild: sauna.cz/ watson

Und wie es wirklich ist

Surprise
bild: sauna.cz/ watson

Hier gibt es noch viel mehr Spass!

Ausschreitungen

Wie es sich Polizei und Armee vorstellen:

Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

Wie es sich die Demonstranten vorstellen:

bild: twitter/ rafet günay

Und wie es dann wirklich wird:

Surprise
montage: watson

Und jetzt: Kleidung, die sich sowohl für Demonstranten, wie auch für Soldaten tiptop eignen würde:

1 / 39
37 Menschen, die aus Versehen ihre Umgebung angezogen haben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Über 7300 Schulkinder sitzen schon in Quarantäne – und das ist nur die Spitze des Eisbergs

Mindestens 7353 Schulkinder sind in Quarantäne oder Isolation. Das hat die Umfrage von watson bei den Kantonen gezeigt. Ein wichtiger Player fehlt jedoch.

Die Quarantäneregel für Schulkinder sorgt momentan für Aufregung. Gründe dafür gibt es viele, zwei fallen besonders auf. Zum einen sind es die Eltern, die in den Medien über die zusätzliche Belastung klagen, wenn ihre Kinder nicht zur Schule gehen können. Zum anderen ist es Impfchef Christoph Berger mit seinem neuen Credo: «Mit dem repetitiven Testen braucht es in den Schulen keine Quarantäne mehr». Dies sagte der Präsident der eidgenössischen Kommission für Impffragen gegenüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel