DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Geile Siech, gratuliere dir, Bruder!» Wie die Fans auf Bendrits Kino-Rolle reagieren

Bendrit Bajra wird Schauspieler – an der Seite von Beat Schlatter spielt er einen albanischen Coiffeur. Kann das gut gehen? Bendrits Fans drücken ihrem Star schon jetzt die Daumen.



Bild

Bendrit Bajra geht ins Kino ... bild: facebook

Die Ankündigung in der «AZ», dass Facebookstar Bendrit Bajra nun zum Kinohelden wird, verbreitete sich am Montag rasend schnell über die sozialen Medien. Die Fans des 20-jährigen Schweizers mit kosovarischen Wurzeln sind begeistert.

«Respekt! De einzig wos gschafft het!», kommentiert Astrit Koxha auf Bendrits Facebook-Seite die Neuigkeit. Und weiter schreibt Koxha auf Mundart im Albaner-Slang: «Gönns dir voll bisch korrekt!»

Bekannt geworden ist Bendrit mit seinen witzigen Videos, die er über Facebook und Youtube teilt. Er versorgt mittlerweile eine Facebook-Fangemeinde von 219'000 Personen mit Sprüchen rund um Albaner und Schweizer.

Von Haus aus ist Bendrit Autoverkäufer und in Zürich-Schwamendingen aufgewachsen. Bendrit weiss, wie man mit Vorurteilen und Missverständnissen umgeht. Sie sind zentraler Bestandteil seiner Kurz-Videos. 

abspielen

Bendrits neuester Youtube-Clip für «Western Union» und die SBB-App. Video: YouTube/Western Union

Und nun also die Kinorolle: Ende diesen Monats laufen in der Stadt Baden die Dreharbeiten für den Film «Flitzer» von Regisseur Peter Luisi an.

Komiker Bendrit wird den albanischen Coiffeur Kushtrim spielen, der zusammen mit einem klammen Deutschlehrer (gespielt von Beat Schlatter) ein Sportwettbüro der speziellen Art aufmacht. Sie nehmen Wetten entgegen, wann zum Beispiel ein Flitzer über den Fussballplatz rennen wird. Der Plot lässt unschwer erkennen: «Flitzer» ist eine Komödie.

Bendrit ist beliebt, was seine Fans mit vielen Ausrufezeichen hinter den Facebook-Kommentaren bezeugen. Die albanische Gemeinschaft in der Schweiz ist stolz darauf, dass es einer von ihnen geschafft hat: «Geile siech gratuliere dir bruder!», schreibt Volkan Teber. «Möge din weg frei si!»

Doch auch die Schweizer Fans freuen sich: «Ich bin zwar au en büntzlischwiizer aber hey Bendrit bisch en geile Siech!», schreibt ein Peter Beck. «Hoffentlich machsch ganz viel Chole mit diem Film.» Fitore Fejza: «Stolz uf dich Bendrit Bravo.» Und natürlich darf auch etwas Ironie nicht fehlen: «Der neue Brad Pitt in XXL», schreibt Blerim Peci in Anspielung an die etwas kräftigere Postur von Bendrit. Und Fitim Berisha zieht über den Filmnamen Kushtrim her: «Hahaha... 0815 Albaner name... Gabs Shefqet und Kadriu nid als usswahl..?»

Erste Erfahrungen mit Filmaufnahmen hat Bendrit Bajra schon gemacht: Im Sommer 2015 war er Teil der «Fressbalken»-Wohngemeinschaft – eine SRF-Sendung rund um die Autobahnraststätte Würenlos. Bendrit selbst sieht die Schauspielerei als interessante Erweiterung seines komödiantischen Betätigungsfeldes: «Das Internet ist geil und alles, aber irgendwann muss ich einen weiteren Schritt machen.» Seine Fans jedenfalls stehen hinter ihm.

Die drei Freiwilligen am Fressbalken

Roger Stump, Eva Mayer und Facebook-Star Bendrit sind alle bereit für die drei Wochen im Fressbalken. (August 2015) Video: © Noemi Lea Landolt

  (aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Pausenplatz-Porno und Pisten-Psycho: Annina Walt ist die doppelte Queen vor dem Schweizer Filmpreis 

Am 18. März werden im Zürcher Schiffbau die Schweizer Filmpreise vergeben. Am 27. Januar wurden bei den Solothurner Filmtagen die Nominierten verkündet. Und wer hätte das gedacht: Unsere 19-jährige Lieblingsschauspielerin Annina Walt wurde gleich in ihren ersten beiden Film- und Hauptrollen als beste Darstellerin nominiert. Im Pausenplatz-Porno «Amateur Teens» und im Pisten-Psycho «Nichts Passiert» von Micha Lewinsky (kommt am 11. Februar in die Kinos).

Nicht unter die Nominierten für den besten …

Artikel lesen
Link zum Artikel