Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schaurig schön: Ein Stadion fliegt in die Luft und ein Journalist ärgert sich masslos



In Atlanta, USA, wurde am Montag das Football-Stadion «Georgia Dome» gesprengt. Die Detonation der 75'000-Plätze-Arena zog natürlich viele Schaulustige und Fernsehstationen an. 

Unter den Anwesenden war auch James Crugnale, ein Reporter des Wetter-Senders «Weather Channel». Der Journalist hatte seine Kamera perfekt positioniert, um die Sprengung des Jahres festzuhalten – doch dann kam alles anders.

Das Videomaterial der Sprengung stellte er nun auf Twitter:

Wenn der Livestream schief geht ...

Video: watson

Sein riesiges Pech brachte Crugnale immerhin ein wenig Bekanntheit ein. Sein Tweet wurde mittlerweile tausende Male geteilt. Amüsant ist auch die Version des Videos die über «The Weather Channel» verbreitet worden ist. Auf dem Ausschnitt ist  zu hören, wie der verzweifelte Journalist den Bus beschimpft.

Was wären wir nur ohne die kreative Twitter-Community, die nun den tragischen Vorfall auf die Schippe nimmt.

(nfr)

Das Videomaterial der Sprengung:

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

3 Tote und 6 Verletzte bei Terror-Attacke in Nizza

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Diese Doku zeigt, wie die Menschheit schachmatt gesetzt wurde

In der neuen Netflix-Doku «The Social Dilemma» packen ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tech-Giganten aus. Sie malen ein düsteres Bild. Wahrscheinlich wirst auch du laufend manipuliert. Und das hat gefährliche Folgen.

Hältst du gerade dein Handy in der Hand? Oder warst du in den vergangenen Stunden auf Facebook, Instagram oder Google? Die Chancen stehen vermutlich gut.

Falls ja, solltest du dir vielleicht die neue Netflix-Doku «The Social Dilemma» anschauen. In dieser wird eindrücklich aufgezeigt, wie die grossen Tech-Firmen dich manipulieren und mit dir Geld machen.

In der gut 80-minütigen Produktion kommen mehrere ehemalige hochrangige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Wort, welche für Google, Facebook, …

Artikel lesen
Link zum Artikel