DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
San Jose Sharks right wing Timo Meier, left, and right wing Joonas Donskoi celebrate Meier's goal in the overtime of an NHL hockey game against the Anaheim Ducks in Anaheim, Calif., Sunday, Oct. 28, 2018. The Sharks won, 4-3. (AP Photo/Kyusung Gong)

Im Hoch: Timo Meier und die San Jose Sharks. Bild: AP/FR171561 AP

Analyse

«It's Timo-Time!» – Darum ist Timo Meier aktuell einer der besten Torschützen der NHL 

Kein Schweizer sorgt in der NHL momentan für mehr Furore als der Appenzeller Timo Meier. Wir haben nach den Gründen für den Erfolg gesucht.



Wenn der Schweizer Hockey-Fan derzeit frühmorgens die Resultate und Tore der NHL anschaut, kann er sich einer Sache beinahe sicher sein: Timo Meier hat sich in die Skorerliste eingetragen. Oft wenn der junge Schweizer trifft, schreit der Sharks-Kommentator: «It's Timo-Time!» Zuletzt durfte er das oft schreien.

Der Herisauer punktete in den letzten neun Spielen der San Jose Sharks immer. Noch nie konnte der 22-Jährige eine derart lange Punkteserie vorweisen. Meier ist momentan gar der beste Torschütze der Sharks. Seine neun Tore sind drei mehr als die sechs von Logan Couture, dem nächstbesten «Sniper» von San Jose. 

Die Tore und Punkte bei den San Jose Sharks

Bild

quelle: nhl.com; Bild: watson, infogr.am

Der junge Stürmer gibt sich bescheiden: «Es läuft nicht schlecht für mich im Moment. Das ist, was ich mir erhofft habe. Ich will weiterhin dem Team helfen zu gewinnen», sagt Meier gegenüber «Nau». Dabei hätte er allen Grund stolz zu sein, denn er spielt nicht erst seit dieser Saison überragend.

Seit fast einem Jahr im Hoch

Der Ostschweizer scheint im Dezember des vergangenen Jahres den Tritt in der NHL so richtig gefunden zu haben. Von da an traf er regelmässig. Seit dem 14. Dezember 2017 hat Meier 27 Tore erzielt. Das bringt ihn auf Platz 15 in der gesamten Liga – vor Spielern wie Patrick Kane, John Tavares oder Sidney Crosby. Das Beeindruckende dabei: Der Schweizer hat von allen Spielern in der Top 30 die tiefste durchschnittliche Eiszeit erhalten.

Doch warum spielt Meier derzeit so gut auf? Und wie nachhaltig ist der Erfolg?

Ein Teil von Meiers Punkteserie hängt sicherlich mit dem Zuzug von Erik Karlsson zusammen. Dank dem schwedischen Verteidiger haben die Sharks mit ihm und Brent Burns zwei Weltklasseverteidiger, die den Puck von der blauen Linie gefährlich auf oder vor das Tor bringen können. Das kommt Meier – ein Powerstürmer, der sich im Slot und in den Ecken gut durchsetzen kann – und dessen Spielweise entgegen. Der Schweizer ist dafür prädestiniert, die Pucks abzulenken oder Abpraller noch irgendwie über die Linie zu würgen. 

abspielen

Meier drückt den Puck gegen Nashville über die Linie. Video: streamja

abspielen

Er kann aber auch anders: Meiers herrlicher Treffer gegen die Rangers. Video: streamable

Gefährliche Abschlusspositionen

Doch alles nur mit Karlsson und Burns zu erklären, wäre zu einfach. Der Herisauer schafft es wie kein anderer Spieler der Sharks, sich gefährliche Abschlusspositionen zu erarbeiten. In zwölf Spielen kommt er bereits auf 26 sogenannte «High-Danger-Chancen» – Bestwert seines Teams.

Auch das Schussvolumen der Sharks spricht eine deutliche Sprache. Zwar bringen die Kalifornier auch ohne den Schweizer viele Schüsse in Richtung Tor, die von den gegnerischen Feldspielern nicht geblockt werden können. Mit Meier auf dem Eis ist das Volumen aber nochmals ein Stück grösser.

Schussvolumen mit Meier

Bild

Rot = mehr als Ligadurchschnitt
Blau = weniger als Ligadurchschnitt.
Bild: hockeyviz.com/micah blake mccurdy

Schussvolumen ohne Meier

Bild

Rot = mehr als Ligadurchschnitt
Blau = weniger als Ligadurchschnitt.
Bild: hockeyviz.com/micah blake mccurdy

Bleibt noch die Frage nach der Nachhaltigkeit. Momentan ist Meier auf Kurs für 61 Tore in dieser Saison. Das ist natürlich eine Pace, die er so nicht über 82 Spiele aufrechterhalten wird. Zwischendurch wird der Herisauer wieder Phasen durchleben, in denen nicht jeder Puck reinfällt.

Meiers Schusseffizienz bei ausgeglichenem Spielerbestand (also fünf gegen fünf, vier gegen vier oder drei gegen drei) beträgt aktuell 20,69 Prozent. Seit vergangenem Dezember liegt sein Durchschnitt bei knapp 15 Prozent. Ein gewisser Rückgang ist also zu erwarten, allzu dramatisch dürfte er aber nicht sein. 

Die Chancen stehen also sehr gut, dass der 22-Jährige als erster Schweizer in der NHL die 30-Tore-Marke knackt. Der bisherige Rekord liegt bei 25 Toren von Nino Niederreiter in der Saison 2016/17.

Knackt Timo Meier dieses Jahr die 30-Goals-Marke?

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 22
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nico Hischier beantwortet unsere ungewöhnlichen Fragen

Video: watson/Emily Engkent, Sandro Zappella

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Hofmann verzichtet für das grosse Abenteuer NHL auf viel Geld

Nationalstürmer Grégory Hofmann (28) ist auf dem Weg in die NHL in die Zielgerade eingebogen. Er ist bereit, in Nordamerika für weniger Geld als in Zug zu spielen.

Nach wie vor hat Grégory Hofmann keinen Vertrag in der NHL. Aber bald dürfte es so sein. In den Verhandlungen mit dem Management der Columbus Blue Jackets (diese Organisation besitzt die NHL-Rechte) geht es um die letzten Details.

Die Strategie ist klar: Es geht primär darum, dass Hofmann die Chance bekommt, sich eine Saison lang in der NHL zu zeigen. Das Geld steht also nicht im Vordergrund.

Sein Agent strebt einen Einweg-Vertrag an. Damit würde Hofmann selbst bei einer Rückversetzung in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel