Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Fechter Matteo Tagliariol hatte schon im Herbst die Symptome des Coronavirus. bild: twitter

«Viele Sportler waren krank» – erreichte das Coronavirus bereits im Oktober Europa?



Seit Monaten verbreitet sich das Coronavirus auf der ganzen Welt. Wann genau das Virus Europa erreicht hat, ist allerdings nicht ganz klar. Die ersten Fälle gab es offiziell erst im Januar – allerdings gibt es Anzeichen, dass das Virus schon im vergangenen Herbst nach Europa gelangt sein könnte.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

So berichtet der italienische Fechter Matteo Tagliariol, dass bereits bei den Militärweltspielen im Oktober in Wuhan einige Athleten an einem Virus gelitten hätten. «Viele Leute sind damals erkrankt», erklärt der Olympiasieger von 2008 gegenüber der Nachrichtenagentur ANSA. «Nach einigen Tagen bekam dann auch ich einen starken Husten.» Der Arzt habe ihm dann mitgeteilt, dass viele andere ebenfalls an diesem Virus litten.

Die Militärweltspiele fanden vom 18. bis zum 27. Oktober 2019 in Wuhan statt. Im Dezember wurde dann in China der erste Infektionsfall offiziell gemeldet. Allerdings gibt es Spekulationen, das Coronavirus habe sich bereits zuvor verbreitet.

Sohn und Frau auch erkrankt

Nach seiner Heimreise seien die Symptome dann noch stärker geworden, sagt Tagliariol: «Eine gute Woche nach meiner Rückkehr ging es mir dann sehr schlecht. Ich hatte ziemlich hohes Fieber, das etwa drei Wochen lang nicht unter 37,5 Grad gesunken ist.»

Auch das Antibiotikum, welches er von seinem Arzt verschrieben bekam, habe nicht geholfen, so Tagliariol weiter. Erst drei Wochen später sei er wieder gesund geworden, dafür seien dann sein zweijähriger Sohn Leo und später auch seine Frau erkrankt.

Als dann Monate später über das Coronavirus berichtet wurde, erkannte Tagliariol die Symptome: «Ich bin kein Arzt und kenne mich nicht aus, aber ich habe gedacht, dass ich dieses Virus gehabt hatte. Es schien mir sehr ähnlich. Ich hatte auch Atemprobleme, ich habe zwar Asthma, doch meinen letzten Anfall hatte ich mit 18 Jahren. In den 19 Jahren danach nie mehr.»

Ob es tatsächlich das Coronavirus war, wisse er noch nicht, so Tagliariol gegenüber dem Corriere della Sera. Noch hat sich der Fechter nicht testen lassen. Dies wolle er nachholen, allerdings erst dann, wenn sich die allgemeine Situation etwas beruhigt hat.

Laut der französischen Zeitung L'Equipe haben sich auch die Fünfkämpfer Elodie Clouvel und Valentin Belaud wahrscheinlich bei den Spielen in Wuhan infiziert. (dab)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Promis, Sportler und Politiker haben das Coronavirus

Coronavirus: Die Welt staunt über Neuseeland

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

100
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
100Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kenshiro 09.05.2020 22:52
    Highlight Highlight Die CCP setzt ALLE Hebel in Bewegung um die schuld von sich zu weisen.

    Zuerst waren es die Kalifornier, dann nochmals die Italiener nun sind es die Franzosen. Fakt ist und bleibt, die Neujahrs Ferien der Chinesen hätte man stoppen sollen, das Epizentrum und der Ausbruchsort bleibt in China, Wuhan. Hätten die Chinesen von Anfang an die Mensch zu Mensch Infizierung gegenüber der internationalen Gemeinschaft zugegeben, hätten die meisten Länder richtig reagieren können. Aber sie waren ja damit beschäftigt alles zu vertuschen.

    Apropos, die ANSA gehört neu zum teil den Chinesen.
  • derWolf 09.05.2020 16:20
    Highlight Highlight Es bringen viele ihre pers. Erfahrungen ein. Diese werden selten rational reflektiert. Bei mir war es so. Im Nov./Dez. wurde mir eine chronische Bronchitis diagnostiziert, es ging mir auch dementsprechend mies. Wenn man jetzt vom Oktober ausgehen würde wär es doch verhext wenn das nicht's mit covid zu tun hat, nicht!? Nun wurde ich letzte Woche vom Arzt wegen Schluckweh "rausgeworfen" und musste einen Tag später zum Test antraben: Negativ. Mittlerweile fühle ich mich generell viel besser, habe ich überhaupt wirklich eine chr. Bronchitis 🤔🤤 Ihr versteht hoffentlich was ich meine..;)
  • Raber 09.05.2020 14:55
    Highlight Highlight Typisch Italien, die geben für alles Antibiotika, selbst bei einem Virus, wo es gar nicht nützen kann...
    • MartinZH 09.05.2020 16:56
      Highlight Highlight @Raber: Lies' doch zuerst einmal die Kommentare. Danach wirst Du merken, dass Du Dir Deinen Kommentar hättest sparen können... 😩
  • dmark 09.05.2020 14:07
    Highlight Highlight Die Vermutungen, dass das Virus schon früher im Umlauf war scheinen sich zu verdichten. Auch die Franzosen haben da Erkenntnisse gefunden.

    https://www.badische-zeitung.de/im-elsass-soll-es-schon-im-november-den-ersten-corona-fall-gegeben-haben--185393628.html

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.colmar-noch-ein-frueher-corona-fall-im-elsass.61758b30-b80a-44fa-b18b-bd2c3659ddd3.html

    Wer weiss, welche und wie viele Leute dies im letzten Jahr schon hatten und dachten es wäre nur eine "zähe Grippe"?
  • iudex 09.05.2020 10:10
    Highlight Highlight Ich war 2010 auch einmal mit Husten krank, habe mich aber nie auf Corona Testen lassen.

    • Uranos 09.05.2020 14:27
      Highlight Highlight Ich hatte vor 17 Jahren mal schlimmen Husten. Habe mich aber nie auf Corona testen lassen!!
    • dmark 09.05.2020 15:47
      Highlight Highlight @Uranos:
      Stell dir vor du bist Patient 0 und weisst es gar nicht... ;)
    • Majoras Maske 09.05.2020 18:25
      Highlight Highlight Hattet ihr denn damals Fledermäuse gegessen? Oder was ähnliches? ;)
  • Beasty 09.05.2020 09:39
    Highlight Highlight Sorry, aber 37,5 ist kein Fieber, schon gar nicht hohes Fieber. Unsere Körpertemperatur schwankt zwischen 35,8-38 Grad. Die NORMALE Temperatur ist im Mund ca. 37, Achsel 36.5, Rektal 37.8, Gemäss med. Definition hat man erst bei 37,8 Grad Celsius im Mund gemessen Fieber, rektal gemessen (d.h. im After) erst ab 38,2°C.
  • Uranos 08.05.2020 19:44
    Highlight Highlight 1) Bei einem Event von mehreren Hundert Leuten werden auf jeden Fall einige krank werden. Vielleicht hatten sie sogar ein geschwächtes Immunsystem wegen Reisestrapazen/körperlicher Anstrengung etc.
    2) Die Symptome sind sehr unspezifisch. Könnten zu 100% auch auf eine Grippe zutreffen.
    3) Es gab im letzten Jahr bestimmt Hunderte solche internationale Events. Es ist klar, dass wenn eines davon in Wuhan war, dass man das sofort mit Covid in Verbindung bringt

    -> Es spricht also überhaupt nichts für die Theorie, dass das Virus schon an diesem Event verbreitet wurde. Nur unser Confirmation-Bias
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 08.05.2020 15:56
    Highlight Highlight Genau, er lässt sich dann so in 5 Monaten, 2 Wochen und 3 Tagen testen und das Resultat ist dann, oh Wunder, positiv. Wait, da ist ja inzwischen plötzlich irgendwie ein Jahr vergangen...
  • cdrom 08.05.2020 15:56
    Highlight Highlight "...das etwa drei Wochen lang nicht unter 37,5 Grad gesunken ist."
    Booohhhaaaaa. Fast schon lebensgefährlich.
    https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/fieber/was-ist-fieber/
  • moep 08.05.2020 15:23
    Highlight Highlight Um mal etwas zu relativieren:
    Ich war ab Mitte März krank, hatte starken Husten, war sehr müde und hatte Fieber. Auch als das Fieber ganz weg war, war ich für einige Tage noch total schlapp. Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals für so lange Zeit krank gewesen zu sein. Normalerweise dauert sowas bei mir 3 bis 4 Tage.
    Da der Husten doch sehr heftig war und das Fieber nie nachlassen wollte, habe ich meinem Hausarzt nach 14 Tagen angerufen und wurde auf Covid 19 getestet. Mein Test war negativ.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 08.05.2020 15:53
      Highlight Highlight Das ist der Placebo-Effekt. Geht auch bei Viren. 😁
    • Rumo 08.05.2020 18:21
      Highlight Highlight @antinatalist wohl eher Nocebo.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 08.05.2020 23:08
      Highlight Highlight @Rumo: Irgendwelche harmlosen Viren wird er/sie sich schon eingefangen haben. Insofern passt Placebo da schon. 😛
    Weitere Antworten anzeigen
  • MarGo 08.05.2020 15:22
    Highlight Highlight mir fehlen da einfach Fakten... Warum so einen Artikel nur aufgrund Indizien - bringt doch genau nichts, ausser, dass die Aluhüte wieder Futter haben.
    Nach dem Stand der Dinge hatten die Sportler vielleicht einfach eine Erkältung oder eine Grippe... kann genauso gut sein.
    Bitte watson - nichts aus den Finger saugen... eher davon die Finger lassen, bis Fakten auf dem Tisch liegen...
  • Lowend 08.05.2020 13:49
    Highlight Highlight Interessante Theorie, aber könnte man nicht zuerst mal warten, bis Fakten vorhanden sind?

    Wenn sich von den hunderten Menschen, die an diesen Spielen mitmachten, wirklich noch keiner auf Antikörper testen liess, dann bewegen wir uns im Feld der wilden Spekulationen und das einzige, was solche spekulativen Artikel bewirken, ist das kräftige befeuern von wilden Verschwörungstheorien.

    Wenn ich eine solche Vermutung hätte, würde ich mich sofort testen lassen, denn wenn ich ohne Beweise direkt zur Presse rennen würde, könnte schnell der Verdacht aufkommen, dass es mir nur um's Rampenlicht geht.
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 08.05.2020 13:25
    Highlight Highlight Interessant der Zusammenhang mit dem Asthma. Ich hatte letzte Woche das erste Mal seit 12 Jahren wieder Asthma - ganz schön ätzend. Von Ende Februar bis in die 3. Märzwoche hatte ich die meisten der Corona-Symptome. Gibts das öfter?
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 08.05.2020 15:59
      Highlight Highlight Die Pollenbelastung ist seit Februar in diesem Jahr besonders hoch, weil's einfach staubtrocken ist. Das dürfte der Grund sein, denn Pollen können saisonales Asthma auslösen.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 08.05.2020 18:37
      Highlight Highlight Oder eine angepisste Lunge nach viraler Belästigung. 💁🏼‍♀️
  • Der Kritiker Bernd 08.05.2020 13:18
    Highlight Highlight Das könnte ja bedeuten dass wir bereits in der 2. Welle sind.. An all die Fanatiker der spanischen Grippe.. Wir hätten dann das schlimmste hinder uns.. Think positive..
  • schnupperi 08.05.2020 12:20
    Highlight Highlight Ich frage mich weshalb die Behörden diesen Berichten nicht viel intensiver nachgehen. Für mich stellen sich viele Fragen. Wenn das Virus schon so lange in Europa ist, weshalb hat sich das nicht bereits viel früher ausgewirkt? Ist es doch nicht so ansteckend? Wieso gibt es aber so verherende Ausbrüche? Wenn doch so ansteckend, hätte es doch viel mehr "Brandherde" geben müssen? Aber vielleicht waren das alles auch einfach keine Corona-Infektionen.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 08.05.2020 16:02
      Highlight Highlight Dieser völlig unbekannte Fechter braucht ganz offensichtlich Publicity. Genau dies versucht er mit dieser "aufmerksamkeitserregenden" Aktion zu erwirken. Der billigste Marketing-Trick.
    • lion72 09.05.2020 11:30
      Highlight Highlight Unbekannt für Sie, der Herr ist Olympiasieger und hat noch einige andere Welttitel gewonnen, aber einfach mal den Senf dazu geben...
    • Raber 09.05.2020 15:00
      Highlight Highlight Ja, sehr wahrscheinlich ist es nicht so ansteckend. Meine 16 jährige Tochter hat einen Freund (selber kenne ich niemand persönlich). Dieser Freund hat aber keinen in seiner Familie angesteckt, was mich eigentlich sehr überrascht hat.
  • rudolf_k 08.05.2020 11:37
    Highlight Highlight Hatte Ende Dezember / Anfang Januar das stärkste Husten meines Lebens, abgesehen von den Monaten nach dem Aufhören mit rauchen. Habe danach auch meine Freundin angesteckt. Habe schon lange vermutet, dass da etwas ausserordentliches gewesen sein könnte, insbesondere auch weil mir Grippen jeweils kaum was ausmachen. Jetzt häufen sich die News, dass die Pandemie deutlich früher begonnen haben könnte, und ich glaube mittlerweile dass es ziemlich wahrscheinlich ist dass ich bereits damals betroffen war.
    • esclarmonde 08.05.2020 14:00
      Highlight Highlight Mir ging es ähnlich. Ich hatte über die Weihnachtstage eine starke Erkältung mit Husten. Anfang Februar ging es dann richtig los mit schmerzhaftem Husten, Schmerzen in der Brustgegend, hohes bis sehr hohes Fieber während Tagen, das ich kaum runtebrachte. Später wurde mein erwachsener Sohn krank (milder Verlauf) und mein Mann, ebenfalls milder Verlauf. Jetzt sehe ich das anders als nur Erkältung mit Bronchitis. (laut Ärztin). Gut, hatte ich in der Zeit (und den Wochen davor) wenig Kontakte zu anderen/Fremden. Weil ich vom ersten Schub noch schwach war und daheim blieb.
    • Snowy 08.05.2020 14:54
      Highlight Highlight Du schreibst davon, dass Dir Grippen jeweils nicht viel ausmachen.

      Achtung: Grippe nicht gleich Erkältung.

      Eine richtige Grippe legt Dich mindestens eine Woche komplett flach.
    • rudolf_k 09.05.2020 21:28
      Highlight Highlight Dann habe ich in meinem ganzen Leben offenbar noch nie eine 'richtige Grippe' gehabt. Keine Ahnung wieso, geimpft bin ich auf jeden Fall nicht.
  • MartinZH 08.05.2020 11:26
    Highlight Highlight Mehrmals kam die Vermutung auf, dass die Pandemie mit den "7. CISM World Games 2019", 18.-27. Oktober in Wuhan, ihren Lauf nahm.

    Das letze Mal habe ich am 28.3.20 darauf hingewiesen: 😉

    Die Superspreader: An diesen Events gingen Corona-Bomben hoch
    https://www.watson.ch/international/coronavirus/323600711-coronavirus-an-diesen-events-haben-sich-hunderte-angesteckt#comment_2512061

    Zurück kamen Voten wie "viel zu früh", "Verschwörungstheorie", etc.

    Offensichtlich verdichten sich die Hinweise, dass diese Veranstaltung das Virus in die ganze Welt getragen hat. Aber vermutlich nicht mit Absicht.
    • ChlyklassSFI 08.05.2020 12:16
      Highlight Highlight MartinZH:
      <<Das letze Mal habe ich am 28.3.20 darauf hingewiesen: 😉>>

      Bravo.
    • MartinZH 08.05.2020 12:16
      Highlight Highlight Es ist anzufügen ist, dass das Virus ursprünglich nicht aus Wuhan stammt, weil der meistverbreitete Virus-Typ B [!] in Wuhan wütete.

      Forscher fanden heraus, dass in Guangdong, einer Provinz etwa 500 Kilometer von Wuhan entfernt, sieben der elf bei Patienten gefundenen Infektionen vom Typ A waren. Also die Variante, die mutmasslich zuerst auf den Menschen übertragen wurde.

      Das Corona-Virus, das in Wuhan hauptsächlich vorkommt, ist bereits ein Ableger des ursprünglichen Virus vom Typ A.

      Forscher finden 3 Mutationen von Coronavirus – Wuhan-Theorie bröckelt
      https://www.watson.de/amp/!346870855
    • MartinZH 08.05.2020 15:28
      Highlight Highlight @ChlyklassSFI: Ich habe bereits zu einem früheren Zeitpunkt auf diese Veranstaltung zusammen mit dieser These hingewiesen. Sicher zwei oder drei Mal hier bei den Kommentaren. Müsste einmal suchen, ob ich auch diese Beiträge noch finde. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Michael Heldner 08.05.2020 11:22
    Highlight Highlight Wundern würde es mich nicht, lag inkl Partnerin auch für gut nen Monat flach mit typischen Corona Symptomen. Den Husten hab ich mit am längsten rumgeschleppt
  • Magnum 08.05.2020 10:59
    Highlight Highlight Soso, die Militärweltspiele in Wuhan.
    Ein besonders trolliger Sprecher des Aussenministeriums der Volksrepublik hat per Twitter (in China gesperrt) die USA beschuldigt, das neuartige Coronavirus bei eben diesen Militärweltspielen in die Welt gesetzt zu haben. Wer weiss: Vielleicht hat der Herr nicht zu 100% gelogen und zumindest Ort und Zeit stimmten?
    • Magnum 08.05.2020 14:21
      Highlight Highlight An die ganzen Blitzer:
      Habt ihr mein Posting inhaltlich begriffen?

      Es ist sehr wohl denkbar, dass sich Teilnehmer an den Militärweltspielen in Wuhan angesteckt haben. Aber nicht, weil irgend jemand dieses Virus willentlich frei gesetzt hätte.

      Der Sprecher vom chinesischen Aussenministerium hat die US-Delegation an diesen Weltspielen auf Twitter beschuldigt, dieses Virus bewusst frei gesetzt zu haben. Dass ein Sprecher der Regierung sich auf ein solches Aluhut-Niveau runterlässt, zeigt einem kritischen Beobachter, wie die Glaubwürdigkeit von Chinas KP einzuschätzen ist: Als nicht vorhanden.
  • Tobias K. 08.05.2020 10:41
    Highlight Highlight Das ganze wäre ja einfach zu klären. Immuntest machen und dann wüsste man es.
    • McStem 08.05.2020 11:44
      Highlight Highlight Jain. Man wüsste einfach, ob er es hatte. Man wüsste aber nicht wann.

      Auch wenn man 1+1 zusammenzählen kann, kann man das nicht zu 100% bestätigen.
    • Ritiker K. 08.05.2020 12:02
      Highlight Highlight Nicht mit Sicherheit, da die Person ja auch zu einem späteren Zeitpunkt ohne Symptome COVID-19 hätte haben können.
    • _Qwertzuiop_ 08.05.2020 12:07
      Highlight Highlight Wir wüssten dann aber wenigstens ob es absoluter Mist ist was er erzählt oder ab eventuell was dran ist. Finde es recht schräg solche Aussagen zu veröffentlichen ohne sich vorher wenigstens Testen zu lassen (wobei die Tests momentan ja leider nicht sehr akkurat sind)
  • Robba 08.05.2020 10:30
    Highlight Highlight Wir sind letztes Jahr im April nach Jenbach, Österreich, dann Hintertux, weiter nach Liechtenstein, dann in die Schweiz und nach Luino in Italien.
    In der Zeit bekam meine Freundin Fieber, übergab sich täglich mit einem grösseren Anteil Blut.
    Sie wäre fast gestorben.
    Ich selber wurde zunehmend müde und habe in Liechtenstein meinen Job verloren.
    Wir haben dann im September die Schweiz wieder verlassen.
    Wenn wir heute ca. 2 km laufen fühlen wir uns wie nach 10 km Jogging.
    Die Leistungsfähigkeit ist weg.
    Das jetzt Alles geöffnet wird halte ich für Wahnsinn.
    Man weiss über dieses Virus fast nichts.
    • Vintage 09.05.2020 10:18
      Highlight Highlight Dann war deine Freundin Spital, hoffe ich. Oder woher weisst du, dass sie fast gestorben wäre?
    • _Qwertzuiop_ 09.05.2020 20:47
      Highlight Highlight Wollen Sie damit andeuten, dass das Corona war?
  • My Senf 08.05.2020 10:23
    Highlight Highlight Moment ich hol mir mal den aluhut

    Ähm Militärspiele (Spanische Grippe, Militär, 1WK?)
    In Wuhan? Wo Labore an SARS forschen? Und dann sind 10T Athleten krank, die zurück in die ganze „Welt“ reisen?

    Da wird es nie antworten geben besonders nicht von den Chinesen
    In China hat es gar nie corona gegeben wird es in einem Jahr offiziell heissen
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 08.05.2020 10:19
    Highlight Highlight Ein Sportler der Antibiotika gegen eine Viruserkrankung erhält, weitere Sportler die nicht getestet wurden....bringt den Bericht bitte nochmals wenn das geklärt ist .
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 08.05.2020 18:21
      Highlight Highlight Dann sag ich doch jetzt - und es stimmt - ich hatte im Januar 2019 genau die Symptome welche für Corona genannt werden. Hatte ich also Corona , mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht.
      Jede Grippe kann all diese Symptome machen, darum ist dieser Bericht nichts anderes als Kaffeesatzlesen.
      Und an die notorischen Blitzer. Solche Kommentare sollten dich möglich sein, denn das ist weder verharmlosend noch verschwörunsgsphantastisch.
  • Terraner 08.05.2020 10:11
    Highlight Highlight Ich hatte im 2018 auch Husten und starkes Fieber. War das jetzt auch Corona? Ohne Antikörpertest sind doch alles nur Vermutungen welche noch mehr Verwirrung verbreiten.
    • c_meier 08.05.2020 12:01
      Highlight Highlight es sind seit Jahren Corona-Viren im Umlauf, aber bisher war keines so aggressiv wie das das neue Corona-Virus (daher auch die explizite Bezeichnung "NEUES Corona-Virus")
    • Terraner 08.05.2020 12:20
      Highlight Highlight Vielleicht haben mich ein paar falsch verstanden. 2018 war ironisch gemeint. Das es sich nicht um SARS-COV-2 gehandelt hat war für mich klar. Ich wollte damit mehr sagen, dass ohne Antikörpertests keine Vermutungen angestellt werden sollten.
      Ich war aber auch Anfangs Februar in Barcelona und bin auch mit Erkältungssymtomen zurück gekehrt. Dies könnte schon eher Corona sein. Hingegen kenne ich auch jemanden der mitte März ohne Corona mit Lungenentzündung im Spital lag. Wir wissen aus ersten Tests, dass nur ein kleiner Prozentsatz in der Schweiz Corona hatte.
    • Terraner 08.05.2020 14:45
      Highlight Highlight @c_meier Ergänzend muss man aber auch dazu schreiben, die normalen Erkältungscornaviren (HCoV-HKU1, HcoV-OC43,HCoV-NL63 und HCoV-229E) welche im Umlauf sind, haben weder Lunge, Nervensystem noch Herzen angegriffen. Diese verursachten nur normale simple Infektionen der oberen Atemwege. Bekannt auch als Männerschnupfen. Hingegen gibt es bisher nur 3 Cornaviren welche das Schwere akute Atemwegssyndrom verursachen, dies sind: SARS-CoV(-1), SARS-CoV-2 und MERS-CoV
    Weitere Antworten anzeigen
  • John Galt 08.05.2020 10:03
    Highlight Highlight Da haben wir’s, Militärweltspiele!
    Waren es doch die Amis die den Virus bei dieser Gelegenheit eingeschleust haben.

    Es leben die Verschwörungstheorien!
    • cdrom 08.05.2020 15:53
      Highlight Highlight Militär ist immer gefährlich 😃
  • Ökonometriker 08.05.2020 10:00
    Highlight Highlight Ich hatte im Sommer nachdem ich in Südchina war typische Corona-Symptome. Hatte gedacht, es sei einfach eine starke Grippe die ungewöhnlich lange dauerte. Aber wer weiss... die Heimreise in die Schweiz trat ich jedenfalls erst an, nachdem ich wieder gesund war.
    Werde wohl dann mal einen Antikörpertest machen, wenn sie in anständiger Qualität breit verfügbar sind.
    • Dr. Unwichtig 08.05.2020 12:02
      Highlight Highlight Das sind sie - für länger zurückliegende Erkrankungen - bereits heute. Am Besten beim Hausarzt informieren.
  • Swiss Kauboy 08.05.2020 09:38
    Highlight Highlight Können wir den Arzt bitte ausfindig machen? Der verschreibt Antibiotika bei einer Viruserkrankung.
    • loquito 08.05.2020 10:46
      Highlight Highlight Wahrscheinlich Medikament damit gemeint... Evtl.?
    • saukaibli 08.05.2020 11:15
      Highlight Highlight Und woher sollte er denn genau wissen, dass es eine rein virale Erkrankung war und nicht eine Bakterielle Entzündung in Folge eines viralen Infektes? Z.B. bei der Grippe kann es durchaus vorkommen, dass infolge des geschwächten Immunsystems eine bakterielle Lungenentzündung entsteht, die dann sehr wohl mit Antibiotika behandelt werden kann/muss. Im Nachhinein ist es immer einfach zu kritisieren.
    • Rico2 08.05.2020 11:17
      Highlight Highlight Zuerst kommen die Viren. Als Sekundärinfektion die Bakterien. Von daher kann es richt sein, bakterielle Infektionen mit Antibiotika zu behandeln, so dass das Immunsystem "nur" noch mit den Viren fertig werden muss.
    Weitere Antworten anzeigen
  • P_hr 08.05.2020 09:33
    Highlight Highlight hatte auch schon coronasymptome im Februar, ob es corona war kann ich leider nicht sagen. War im Spital mit atembeschwerden wurde aber nur nach Hause geschickt und in die Quarantäne..

    Mal abwarten auf die Antikörper Tests
  • Tschowanni 08.05.2020 09:27
    Highlight Highlight Ich war schon immer der Meinung das Covid19 nicht erst im Februar 20 in die Schweiz kann. Es war einfach nicht bekannt und wir hatten keine 16Std/Tg Berieselung durch die Medien und Regierung. Wenn es so weiter gelaufen wäre würde es keinen interessieren und die Medien hätten vor einer erneuten Grippewelle gewarnt, nicht mehr und nicht weniger
    • Adventurer 08.05.2020 09:59
      Highlight Highlight Würde es wirklich keinen interessieren? Sagen sie das mal dem Gesundheitspersonal in stark betroffenen Gebieten (Bergamo, Elsass). Klar wurde es durch die Medien und Regierungen stark aufgebauscht, aber so spurlos wäre diese "Grippewelle" unter Umständen auch nicht an uns vorbeigezogen...
    • Thomas Oetjen 08.05.2020 10:10
      Highlight Highlight Das ist das gute an Meinungen. Man kann sie haben, auch wenn sie nicht richtig sind.
    • mrmikech 08.05.2020 10:11
      Highlight Highlight Also, nichts tun wäre keine option, das sieht man in italien, spanien und UK. Ist halt keine grippe.
    Weitere Antworten anzeigen

Eismeister Zaugg

Braucht es im Hockey eine TV-Zensur wegen «Corona-Rebellen» und Schlaumeiern?

Die Hockey-Clubs haben wunderbare Konzepte erarbeitet, um auch in Zeiten der Virus-Krise vor Publikum spielen zu dürfen. Aber die praktische Umsetzung bringt ungeahnte Schwierigkeiten.

Zwei Drittel der Sitzplätze dürfen in der neuen Eishockey-Saison belegt werden. Im ganzen Stadion herrscht Maskenpflicht. Und nun eine ganz simple Frage: Was ist, wenn die Maske nicht getragen wird? Beispielsweise als sichtbares Zeichen der Auflehnung gegen die Corona-Massnahmen? Oder ganz einfach aus Schlaumeierei?

Die Zuschauerinnen und Zuschauer in den Eishockeystadien sind grundsätzlich anständig und befolgen Anweisungen. Und doch: Wer sich jetzt ein wenig umhört, vernimmt Murren im …

Artikel lesen
Link zum Artikel