wechselnd bewölkt-2°
DE | FR
2
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Darts

Darts-WM: Newcomer Josh Rock – von der Hühnerfarm in den Achtelfinal

Darts PDC World Darts Championship Josh Rock Northern Ireland reacts in his Third Round match against Nathan Aspinall England not in picture during the PDC World Darts Championship 2022 at Alexandra P ...
Steht bei seiner allerersten WM im Achtelfinal: Josh Rock.Bild: www.imago-images.de

Von der Hühnerfarm an die Darts-WM – Newcomer Josh Rock lässt die Favoriten zittern

Im Januar qualifizierte er sich völlig überraschend für die Profi-Tour im Darts, nun steht der 21-jährige Josh Rock an seiner Debüt-WM im Achtelfinal und zählt zu den Favoriten. Dabei arbeitete der Nordire vor wenigen Monaten noch in einer Hühnerfabrik.
29.12.2022, 15:43

Ein letztes Mal stellt sich Josh Rock ans Oche, die Abwurflinie, 70 Punkte braucht er noch, um das Spiel zu gewinnen. Und das lässt sich der 21-jährige Nordire nicht mehr nehmen. Zwei sichere Pfeile, und Rock bricht in grossen Jubel aus. Gerade hat er mit seinem Sieg gegen die Weltnummer 10 Nathan Aspinall den Achtelfinal der Darts-Weltmeisterschaft erreicht. Dort trifft er am Donnerstagabend auf den Waliser Jonny Clayton.

Dabei ist es Rocks erste Saison auf der Profitour. Erst im Januar erspielte er sich über die Qualifying School die Tourkarte für dieses und das nächste Jahr. Zu dem Zeitpunkt arbeitete er noch in einer Hühnerfarm in seiner Heimatstadt Antrim. «Meine Aufgabe war es, den Hühnern beim Schlüpfen zu helfen, bevor sie auf die Bauernhöfe gehen – und dann auf euren Tellern landen. Ich habe den einfachen Teil gemacht, nicht den schlimmen», sagte Rock gemäss Belfast Live.

«Seit ich mit zwei Jahren angefangen habe, war Darts immer ein Teil meines Lebens.»

Den Job begann er im Frühling 2021 und er führte ihn auch noch aus, als die ersten Erfolge kamen. Denn bereits kurz nach dem Erspielen der Tourkarte gewann er seinen ersten Titel auf der Development Tour für die Spieler im Alter von bis zu 23 Jahren. Diesem liess er weitere folgen und er etablierte sich parallel bei den Profis, indem er mehrere Viertelfinals und einen Halbfinal erreichte. Im September beschloss er dann, sich vollständig auf den Sport zu konzentrieren.

Das wollte er eigentlich schon lange tun, wie er zu Sky sagte: «Darts war schon immer ein Teil meines Lebens. Seit ich mit zwei Jahren mit meinem Vater angefangen habe, Darts zu spielen.» Als er dann mit 16 Jahren die Schule beendet hatte, «wollte ich nur Darts spielen». Dies konnte er nun tun und so kündigte er seinen Job in der Hühnerfabrik.

Darts PDC World Darts Championship Josh Rock NIR throws in his match against Callum Rydz ENG during the PDC World Darts Championship at Alexandra Palace, London, United Kingdom on 21 December 2022. Lo ...
Josh Rock in der 2. Runde gegen Callan Rydz.Bild: www.imago-images.de

Wenig später war klar: Das hat sich gelohnt. Rock spielte weiterhin überraschend stark, holte sich seinen fünften Titel auf der Development Tour und gewann dann auch seinen ersten Titel auf der Pro Tour. Beim Grand Slam – einem der grossen Turniere im Darts-Kalender – erregte er erneut Aufsehen. Im Achtelfinal gegen den dreifachen Weltmeister Michael van Gerwen gelang Rock ein 9-Darter – also ein perfektes Leg.

Das perfekte Leg von Rock gegen van Gerwen.Video: YouTube/Professional Darts Corporation

Obwohl er dem Niederländer am Ende unterlag, bekam Rock ein Sonderlob von Legende Phil Taylor. «Er hat mich wirklich beeindruckt. Man macht nicht einfach einen 9-Darter gegen van Gerwen, wenn man kein seriöser Spieler ist», sagte er gegenüber Belfast Live. Ausserdem traue er ihm auch an der Weltmeisterschaft zu, «ein Zeichen zu setzen», wie Taylor kurz vor dem Turnier sagte. Van Gerwen war da vorsichtiger. Nach dem Spiel gegen Rock sagte er in einem Interview: «Es ist ein grosser Hype um ihn, aber das kann auch gefährlich sein.»

Mandatory Credit: Photo by Stephen Bartholomew/IPS/Shutterstock 13628159an Josh Rock congratulates Michael van Gerwen after their match. Knockout Stage match between Michael van Gerwen v Josh Rock. Th ...
Michael van Gerwen nach der Partie gegen Rock (r.).Bild: www.imago-images.de

Rock selbst strotzte hingegen bereits vor seiner Debüt-WM vor Selbstvertrauen. «Ich will die Weltnummer 1 werden. Ich will Weltmeister werden», sagte er Sky. Obwohl er damit nicht meinte, dass es unbedingt schon in diesem Jahr der Fall sein müsse, zählt er bereits jetzt zu den Favoriten. Dank guter Leistungen setzte er sich in den ersten drei Runden gegen Jose Justicia, Callan Rydz und Nathan Aspinall durch. Gegen Jonny Clayton ist er im Achtelfinal bei den Buchmachern erneut favorisiert – obwohl er in der Weltrangliste 40 Plätze hinter Clayton (Weltnummer 7) liegt.

Einfach wird es für Rock am Donnerstag (frühestens 22.25 Uhr) aber nicht. Clayton überzeugte in seinen ersten beiden Partien an der WM ebenfalls mit starken Leistungen und zeigte sich besonders auf die Doppelfelder sicher. Nur mit einem Treffer auf ein solches kann ein Leg gewonnen werden. Doch auch gegen den erfahrenen Gegner, der besonders im Jahr 2021 grosse Erfolge feierte, wird Josh Rock mit seiner gewohnten Gelassenheit antreten. Als er nach seinem 9-Darter am Grand Slam gefragt wurde, was ihm vor dem letzten Wurf auf die Doppel-12 durch den Kopf ging, sagte er: «Nichts. Einfach treffen.»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Fans bei der Darts-WM

1 / 19
Fans bei der Darts-WM
quelle: getty images europe / ben hoskins
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Willkommen zur Jahres-Vorschau! Wir wissen schon heute, was 2023 die Welt bewegt

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Wichtiger Sieg für Langnau im Derby +++ ZSC-Bodenmann bodigt Lieblingsgegner erneut
Die SCL Tigers können weiter auf eine Playoff-Qualifikation hoffen, wenn ihre Ausländer treffen. Bern bekommt das Verletzungspech der letzten Wochen derweil weiter zu spüren.

Simon Bodenmann würde wohl am liebsten nur noch gegen Kloten spielen. Nicht, weil der ZSC-Stürmer seine Juniorenzeit am Schluefweg verbracht und mehrere Jahre für den Kantonsrivalen der Lions gespielt hat. Sondern weil sich der 34-Jährige im Kantonsderby zuletzt besonders treffsicher zeigte. Beim 3:1-Erfolg am Mittwoch traf Bodenmann doppelt, und bei der Reprise am Freitag netzte der Flügel wiederum doppelt ein. Seine beiden Powerplaytreffer innert anderthalb Minuten gegen Ende des zweiten Spielabschnitts zum zwischenzeitlichen 4:1 sollten beim 4:3-Sieg entscheidend sein. Bodenmann steht nun bei 14 Saisontoren.

Zur Story