DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Resultate vom Dienstag
Dallas – Minnesota (mit Niederreiter) 2:3 n.P.
Nashville (mit Weber, ohne Josi) – Buffalo 4:5 n.V.
Montreal (mit Andrighetto) – Calgary 5:1
Winnipeg – San Jose (mit Meier) 3:4
Chicago – Tampa Bay 2:5
Ottawa – Washington 3:0
NY Islanders – Columbus 4:2
New Jersey – Los Angeles 1:3
Boston – Detroit 4:3 n.V.
Pittsburgh – St.Louis 0:3
Niederreiter sorgt gegen Dallas immer wieder für Unruhe vor dem Tor.
Niederreiter sorgt gegen Dallas immer wieder für Unruhe vor dem Tor.Bild: AP/Ap

Niederreiter mit Assist bei Minnesota-Kantersieg –  auch Andrighetto und Weber punkten

25.01.2017, 07:0825.01.2017, 10:40

Auch im zwölften NHL-Auswärtsspiel in Serie punkten die Minnesota Wild. Zum 3:2-Erfolg nach Penaltyschiessen in Dallas trägt Nino Niederreiter einen Assist bei.

Niederreiter schlug den entscheidenden Pass – es war sein 19. Assistpunkt der Saison – auf den Finnen Mikko Koivu, der in der 25. Minute mit einer Direktabnahme das vermeintlich vorentscheidende 2:0 erzielte. Aber noch im zweiten Drittel schafften die Texaner den Ausgleich, unter anderem mit einem Treffer des ehemaligen Bielers Tyler Seguin.

Koivu profitiert von Niederreiters Uneigennützigkeit.Video: streamable

Ebenfalls ein Assistpunkt glückte Sven Andrighetto. Der Zürcher gab den Pass zu Andrew Shaws 1:0 für die Montreal Canadiens im kanadischen Duell gegen die Calgary Flames. Montreal siegte schliesslich 5:1.

Andrighetto legt beim 1:0 für Shaw auf.Video: streamable

Den dritten Skorerpunkt des Abends eines Schweizer Spielers liess sich der Berner Verteidiger Yannick Weber von den Nashville Predators gutschreiben. Er bereitete die 2:1-Führung durch Cody McLeod im Heimspiel gegen die Buffalo Sabres vor.

McLeod stochert den Puck nach Webers Zuspiel irgendwie ins Tor.Video: streamable

Für das weiter ohne den verletzten Roman Josi spielende Nashville kam es jedoch nicht gut heraus. Die Predators verspielten ab der 50. Minute eine 4:2-Führung und verloren schliesslich 4:5 nach Verlängerung. (pre/sda)

NHL-Stars, die schon in der Schweiz spielten

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
summit
25.01.2017 07:57registriert Februar 2014
Ein Sieg nach Penaltys würde ich jetzt nicht unbedingt als Kantersieg bezeichnen
421
Melden
Zum Kommentar
avatar
sevenmills
25.01.2017 07:23registriert Oktober 2014
Kantersieg?
341
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sanchez
25.01.2017 07:50registriert März 2014
2:3 "Kantersieg" nach shoot out? Momol.. ;-)
301
Melden
Zum Kommentar
5
Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts
5. Juli 1997: Erst 16 Jahre ist Martina Hingis alt, als sie das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon gewinnt. Es ist das Highlight in der Karriere der besten Schweizer Tennisspielerin aller Zeiten.

«Game, set and match Miss Hingis, 2:6, 6:3, 6:3». Mit 16 Jahren, 9 Monaten und 5 Tagen holt Martina Hingis in Wimbledon als jüngste Spielerin des 20. Jahrhunderts den Titel. Obwohl ihre Gegnerin, die Tschechin Jana Novotna, auf Rasen grundsätzlich besser ist, kann sich die Schweizerin durchsetzen.

Zur Story