DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nummer-1-Draft Auston Matthews: Welche Nummer wird er in Toronto tragen? In Zürich war es die 34.
Nummer-1-Draft Auston Matthews: Welche Nummer wird er in Toronto tragen? In Zürich war es die 34.Bild: ap

Was die #98 so speziell macht und 10 weitere interessante Facts zu den Rückennummern in der NHL

Je höher die Rückennummer, desto seltener wurde sie in der NHL getragen. Diese Faustregel bestätigt ein Blick auf die Statistik der am häufigsten und am seltensten gewählten Nummern.
13.07.2016, 15:0716.07.2016, 16:35

Wegen eines Software-Problems müssen NHL-Rückennummern zwischen 1 und 99 sein (eigentlich 1 bis 98, da die 99 nicht vergeben werden darf, siehe unten). Weil zum Zeitpunkt, als die Regelung in den 90er-Jahren eingeführt wurde, der Goalie Martin Biron die 00 trug und als einziger Spieler von der Änderung betroffen war, ist die Regel als «Biron Rule» bekannt.

Biron im Tor der Buffalo Sabres.
Biron im Tor der Buffalo Sabres.bild: getty images

1

Populär natürlich besonders bei Goalies. Doch weil es viel mehr Feldspieler gibt, ist die 1 trotzdem die einstellige Rückennummer, die am seltensten verwendet wurde: Von bislang 229 Spielern.

Viel Spinat zu essen lohnt sich: Robert Luongo ist die 1.<br data-editable="remove">
Viel Spinat zu essen lohnt sich: Robert Luongo ist die 1.
Bild: AP/The Canadian Press

8

Die einstellige Rückennummer, welche am häufigsten gewählt wurde. 404 NHL-Spieler trugen sie seit 1950. So weit zurück geht diese Statistik.

Alexander «der Grosse» Owetschkin ist ein prominenter Träger der 8.<br data-editable="remove">
Alexander «der Grosse» Owetschkin ist ein prominenter Träger der 8.
Bild: Alex Brandon/AP/KEYSTONE

13

Aberglaube? Die 13 wurde bislang bloss 95 Mal ausgewählt. Die Rückennummern 12 (432 Mal) und die 14 (439 Mal) wurden deutlich häufiger verwendet.

Cam Atkinson bringt die 13 Glück.<br data-editable="remove">
Cam Atkinson bringt die 13 Glück.
Bild: AP

21

Keine andere Rückennummer wurde häufiger gewählt: Von bislang 469 Akteuren der besten Liga der Welt.

Bostons Loui Eriksson ist mit der 21 Mitglied eines nicht ganz exklusiven Klubs.
Bostons Loui Eriksson ist mit der 21 Mitglied eines nicht ganz exklusiven Klubs.Bild: Marcio Jose Sanchez/AP/KEYSTONE

22

Der Schweizer Nino Niederreiter trägt sie bei Minnesota Wild – und vor ihm schon ganz viele andere. Die 22 wurde bis jetzt 468 Mal ausgewählt – Rang 2 nur ganz knapp hinter der 21.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeyspieler in Nordamerika

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

69

«Hihihi, 69», grinsen sie in unserem Picdump verschmitzt. Die Zahl mit Sex-Hintergrund wurde in der NHL erst zwei Mal als Rückennummer verwendet. Kein Rekord: Es geht noch seltener.

Versaut? Andrew Desjardins lief bei den Sharks zwei Jahre lang mit der 69 auf.&nbsp;
Versaut? Andrew Desjardins lief bei den Sharks zwei Jahre lang mit der 69 auf. bild: nhl

84

Der spätere ZSC-Stürmer Guillaume Latendresse trug sie bei den Montreal Canadiens. Er war der erste NHL-Spieler, der mit der 84 auflief und schloss somit das «Bingo» ab: Alle anderen Rückennummern waren bis dahin schon mindestens einmal vergeben worden.

Aus 84 wurde in Zürich 48:&nbsp;Guillaume Latendresse.<br data-editable="remove">
Aus 84 wurde in Zürich 48: Guillaume Latendresse.
Bild: KEYSTONE

98

Seit 1950 trug genau ein einziger NHL-Spieler diese Rückennummer. Brian Lawton lief Mitte der Achtzigerjahre während zwei Saisons bei den Minnesota North Stars mit der 98 auf. Heute arbeitet er als NHL-Experte.

Lawton unterschrieb die Karte, die ihn mit der 98 zeigt, mit #9.
Lawton unterschrieb die Karte, die ihn mit der 98 zeigt, mit #9.bild: hockeyautographs.ca

99

Sie darf in der ganzen Liga nicht mehr gewählt werden, um Wayne Gretzkys grandiose Karriere zu würdigen. Zur Zeit des «Great One» trugen aber noch zwei andere Spieler die mythische Rückennummer 99: Rick Dudley und Wilf Paiement.

Gretzky signiert Fans, die Trikots mit seiner Nummer 99 tragen.<br data-editable="remove">
Gretzky signiert Fans, die Trikots mit seiner Nummer 99 tragen.
Bild: AP/CP

125

Ist keine Rückennummer, sondern die Anzahl gesperrter Nummern, welche von einem Team nicht mehr vergeben werden. Am längsten ist die Liste mit 15 geschützten Rückennummern bei den Montreal Canadiens. Tabu sind für deren Neuverpflichtungen die 1, 2, 3, 4, 5, 7, 9, 10, 12, 16, 18, 19, 23, 29 und die 33.

Die Grafik

Die Faustregel: Je höher die Rückennummer, desto seltener wurde sie gewählt. Am beliebtesten sind Zahlen zwischen 14 und 24.

bild: imgur
Mehr zum Thema
Im Jahr 2010 versuchte ESPN, jeder Rückennummer den besten Spieler zuzuweisen, der sie je getragen hat. Bei der 33 (Patrick Roy), der 66 (Mario Lemieux) oder der 99 (Wayne Gretzky) war dies einfach – aber sonst? Hier geht's zur Story.

Quellen: schmaleo505, hockey-reference.com, wikipedia.

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Klubs in der National League und Swiss League führen einstimmig 2G in den Stadien ein

Die Schweizer Eishockey-Klubs der National League und Swiss League haben heute über die vom Bundesrat am vergangenen Freitag beschlossenen Massnahmen gegen die Covid-19-Pandemie beraten. In der Videokonferenz haben sich die Klubs einstimmig dafür entschieden, in sämtlichen Stadion die 2G-Regel einzuführen.

Zur Story