DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Playoffs, Viertelfinals
Las Vegas (ohne Sbisa) – San Jose (mit Meier) 7:0; Serie: 1:0
Washington – Pittsburgh 2:3; Serie: 0:1
Brent Burns kommt nicht ran, William Karlsson kann schalten und walten, wie er will.
Brent Burns kommt nicht ran, William Karlsson kann schalten und walten, wie er will.Bild: AP/AP

Golden Knights kantern Meiers Sharks nieder – Capitals verspielen 2:0 gegen Penguins

27.04.2018, 07:1727.04.2018, 09:45

Die San Jose Sharks müssen zum Auftakt der Playoff-Viertelfinals in der NHL eine schwere Niederlage hinnehmen. Das Team mit Stürmer Timo Meier verliert beim Liga-Neuling Vegas Golden Knights 0:7.

In 91 Sekunden vom 0:0 zum 3:0.Video: streamable

Sowohl Las Vegas (gegen Los Angeles) als auch San Jose (gegen Anaheim) hatten sich in ihren Achtelfinal-Serien mit 4:0 Siegen durchgesetzt. Das erste direkte Duell war schon nach knapp zwölf Minuten so gut wie entschieden, nachdem Stürmer Alex Tuch die Golden Knights, für die der verletzte Zuger Verteidiger Luca Sbisa in dieser Saison nicht mehr eingreifen kann, 4:0 in Führung gebracht hatte.

Tuch lässt beim 4:0 für die Golden Knights alle stehen.Video: streamable

Bis zuletzt trafen sieben verschiedene Spieler. Timo Meier stand bei keinem der Tore auf dem Eis. Vegas-Goalie Marc-André Fleury wehrte 33 Schüsse ab. Im fünften Playoffspiel liess sich der Frankokanadier schon zum dritten Mal nicht bezwingen.

Die Highlights der Partie Golden Knights vs. Sharks.Video: streamable

«Pens» siegen trotz 0:2-Rückstand

Mit einem Auswärtssieg sind die Pittsburgh Penguins in die zweite Runde der Stanley-Cup-Playoffs gestartet. Zum Auftakt der mit Spannung erwarteten Serie gegen die Washington Capitals setzten sie sich in einem spannenden Spiel mit 3:2 durch. Die Gäste drehten dabei einen 0:2-Rückstand in einer Zeitspanne von 4:49 Minuten im letzten Drittel.

Guentzels Game-Winning-Goal zum 3:2.Video: streamable

Erfolgreichster Skorer bei den Penguins war Jake Guentzel mit einem Tor und zwei Assists. Patric Hornqvist und Sidney Crosby verbuchten jeweils einen Treffer und einen Assist. Torhüter Matt Murray glänzte mit 32 gehaltenen Schüssen. Bei den Capitals erzielte Alex Owetschkin ein Tor und bereitete einen weiteren Treffer vor. (pre/sda)

Die Highlights der Partie Capitals vs. Penguins.Video: streamable

Diese NHL-Spieler haben die 600-Tore-Marke geknackt

1 / 22
Diese NHL-Spieler haben die 600-Tore-Marke geknackt
quelle: x02835 / perry nelson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gottéron ist zurück auf dem Leaderthron – die ZSC-Krise verschärft sich

Fribourg-Gottéron erobert sich in der National League die Tabellenführung zurück. Die Freiburger bezwingen die ZSC Lions zuhause 4:3 nach Penaltyschiessen und lösen dank dem Zusatzpunkt Meister Zug als Leader ab.

Zur Story