DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nati-Trainer Patrick Fischer braucht nach der Enttäuschung im letzten Jahr eine erfolgreiche WM.
Nati-Trainer Patrick Fischer braucht nach der Enttäuschung im letzten Jahr eine erfolgreiche WM.Bild: KEYSTONE

Fischer gibt erstes WM-Kader bekannt – ZSC-Goalie Schlegel einziger Neuling

Die Schweizer Hockey-Nati startet nächsten Mittwoch in die Vorbereitung für die WM in Frankreich (5. bis 21. Mai 2017). Headcoach Patrick Fischer hat für die erste Woche 24 Spieler aufgeboten.
24.03.2017, 13:2424.03.2017, 13:52

Nati-Trainer Patrick Fischer nominierte für die erste Testwoche Akteure der Viertelfinal-Verlierer (ZSC Lions, Lausanne, Genève-Servette und Biel) und vom Abstiegsrunden-Teilnehmer Kloten. Die bereits verfügbaren Nationalspieler bestreiten zunächst ein zweitägiges Trainingscamp in Kloten und heute in einer Woche nach Cergy. Dort folgen ein Eistraining und zwei Partien gegen WM-Gruppengegner Frankreich.

Die Testspiele der ersten Woche: 
Freitag, 8. April: Frankreich – Schweiz (in Amiens)
Samstag, 9. April: Frankreich – Schweiz in (Cergy)

Auch danach wird weiter intensiv getestet. Die Vorbereitung auf die WM umfasst insgesamt neun Testspiele. Nach den beiden Testspielen gegen den WM-Gastgeber trifft Schweiz in Frankreich noch zwei Mal auf die Slowakei und in der Schweiz je zwei Mal auf Russland und Dänemark. Die Partien gegen Russland werden in Fribourg und Biel ausgetragen, Dänemark wird in La Chaux-de-Fonds und Basel empfangen. Am 2. Mai folgt dann der letzte Formtest in Genf gegen den aktuellen Weltmeister aus Kanada.

ZSC-Keeper Niklas Schlegel ist in Fischers vorläufigem WM-Kader der einzige Neuling.
ZSC-Keeper Niklas Schlegel ist in Fischers vorläufigem WM-Kader der einzige Neuling.Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

«Wir haben für die erste Woche eine gute Mischung an Spielern aufgeboten, die spielerische Elemente sowie Masse aufs Eis bringen», ist Fischer überzeugt. «Mit Niklas Schlegel ist ein Newcomer im Aufgebot, alle anderen Spieler konnten wir bereits auf internationaler Bühne sichten. Ich bin voller Vorfreude auf die intensive Vorbereitungszeit, nach der wir optimal vorbereitet nach Paris reisen werden.» (pre)

Aufgebot für das WM-Trainingscamp in Frankreich:
Torhüter (3): Lukas Flüeler (ZSC Lions), Jonas Hiller (EHC Biel), Niklas Schlegel (ZSC Lions).
Verteidiger (7): Phil Baltisberger (ZSC Lions), Lukas Frick (EHC Kloten), Patrick Geering (ZSC Lions), Joël Genazzi (Lausanne HC), Romain Loeffel (Genève-Servette HC), Christian Marti (ZSC Lions), Dave Sutter (EHC Biel).
Stürmer (14): Cody Almond (Genève-Servette HC), Chris Baltisberger (ZSC Lions), Matthias Bieber (EHC Kloten), Etienne Froidevaux (Lausanne HC), Gaëtan Haas (EHC Biel), Yannick Herren (Lausanne HC), Fabrice Herzog (ZSC Lions), Denis Hollenstein (EHC Kloten), Vincent Praplan (EHC Kloten), Damien Riat (Genève-Servette HC), Kevin Romy (Genève-Servette HC), Reto Schäppi (ZSC Lions), Julian Schmutz (EHC Biel), Pius Suter (ZSC Lions).

Alle Eishockey-Weltmeister

1 / 11
Diese Länder wurden schon Eishockeyweltmeister
quelle: keystone / toms kalnins
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schäfer wird neuer Regisseur bei Fischers Union +++ Lloris verlängert bei den Spurs

Im neuen Jahr beginnt in Europa traditionell wieder das Winter-Transferfenster. In den Topligen des Kontinents, also in England, Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich, dauert dieses vom 1. Januar bis zum 31. Januar.

Zur Story