DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Deutschland jubelt in der 60. Minute über den 2:2-Ausgleich.
Deutschland jubelt in der 60. Minute über den 2:2-Ausgleich.
Bild: keystone

Die Schweiz scheitert im Viertelfinale der WM dramatisch an Deutschland

Der Traum von der Medaille - von der Goldmedaille - ist an der Eishockey-WM in Riga jäh geplatzt. Die Schweizer verlieren gegen Deutschland nach einer 2:0-Führung mit 2:3 nach Penaltyschiessen.
03.06.2021, 18:13

Wieder ein Schweizer Drama an einer Weltmeisterschaft! Vor zwei Jahren kosteten in der Slowakei der Schweiz 0,4 Sekunden den Sieg über Kanada und die Halbfinalqualifikation. Diesmal führten die Schweizer gegen Deutschland im zweiten Abschnitt 2:0, kassierten aber etwas mehr als 43 Sekunden vor Schluss den 2:2-Ausgleich und verloren letztlich – wieder nach einer Führung – auch das Penaltyschiessen.

Timo Meier traf im Penaltyschiessen für die Schweiz zum 1:0. Dominik Kahun von den Edmonton Oilers mit dem dritten deutschen Versuch glich umgehend aus. Marcel Noebels spielte mit dem zehnten Penalty (und dem ersten deutschen Match-Puck) Goalie Leonardo Genoni bilderbuchmässig aus.

Eins muss festgehalten werden: Deutschland gewann diesen Viertelfinal nicht unverdient. Die Partie verlief so ganz und gar nicht so, wie sich Patrick Fischer und seine Mannen das vorgestellt hatten. Die Deutschen legten das spielerische Element und die spielerische Klasse der Schweizer über weite Strecken lahm.

Auch das Schussverhältnis unterstrich diese Tatsache. Deutschland schoss während 70 Minuten (inklusive 10 Minuten Verlängerung) 40 Mal auf das Tor von Leonardo Genoni. Die Schweizer kamen nur zu 22 Torschüssen. Auch im Penaltyschiessen überzeugten die Schweizer nicht. Nur Timo Meier reüssierte. Er schoss als einziger mit Überzeugung. Enzo Corvi, Sven Andrighetto, Andres Ambühl und Gregory Hofmann verdribbelten sich gegen Mathias Niederberger, den die Deutschen die «Krake von Riga» nennen.

Den Sieg vor Augen

Bis 44 Sekunden vor Schluss hatten die Schweizer trotz aller Mängel den Sieg vor Augen. Sie gingen 2:0 in Führung – dank zwei Geniestreichen. In der 16. Minute stürmte Verteidiger Ramon Untersander in die Offensive und sorgte so für die Unordnung in der deutschen Abwehr. Untersander wurde von Santeri Alatalo angespielt; der SCB-Verteidiger erzielte sein erstes Tor in Riga zum 1:0.

In der 34. Minute erhöhte Fabrice Herzog auf 2:0. Tristan Scherwey und Christoph Bertschy hatten Herzog bei diesem Konter mustergültig freigespielt.

Vier Minuten lang führten die Schweizer scheinbar vorentscheidend 2:0. Ausserdem konnten sie im zweiten Abschnitt fast zwei Minuten lang in doppelter Überzahl Powerplay spielen.

Aber die Deutschen waren es, die den Weg zurück ins Spiel fanden. Tom Kühnhackl, dem Sohn von Erich Kühnhackl, gelang der Anschlusstreffer. Jonas Siegenthaler ermöglichte mit einem Puckverlust hinter dem eigenen Tor dieses deutsche Goal.

Dieser Gegentreffer hinterliess Spuren. Es begann das grosse Zittern und Bangen. Die Schweizer suchten ihr Heil in defensiver Passivität. «Diese Passivität kann man sich so auf diesem Niveau nicht erlauben», stellte der 37-jährige Andres Ambühl hinterher konsterniert fest.

Die Deutschen profitierten. Sie spielten gut – nicht erst nach dem 0:2. Moritz Müller (48.), Marcel Noebels mit einem «Buebetrickli» (50.) und Markus Eisenschmid (56.) kamen dem Ausgleich schon vor Leon Gawankes 2:2-Ausgleich (mit sechs Feldspielern auf dem Eis) verschiedentlich sehr nahe.

Der Ausgang im Penaltyschiessen war fast voraussehbar. Schon der Blick in die Gesichter verhiess wenig Gutes. Nur Leonardo Genoni lächelte. Den Schweizer Feldspielern stand die Angst vor dem Versagen ins Gesicht geschrieben. Derweil strahlten die Deutschen Zuversicht und Lockerheit aus.

Deutschland spielt am Wochenende nun erstmals seit 1953 um eine WM-Medaille. Die Deutschen holten Medaillen in der modernen Ära nur noch an Olympischen Spielen. Die Schweizer dagegen verloren erstmals in der Geschichte ein K.o.-Spiel nach einer Zweitore-Führung. Und sie müssen ein weiteres Jahr warten, um den Traum von der ersten WM-Goldmedaille endlich zu verwirklichen.

Schweiz - Deutschland 2:3 (1:0, 1:1, 0:1, 0:0) n.P.
Riga, Olympic Sports Centre. - SR Ansons/Romasko (LAT/RUS), Lasarew/Schalagin (RUS). -
Tore: 16. Untersander (Alatalo, Kuraschew) 1:0. 34. Herzog (Scherwey, Bertschy) 2:0. 38. Kühnhackl (Rieder, Nowak) 2:1. 60. (59:16) Gawanke (Kahun, Goebels) 2:2 (ohne Goalie). -
Penaltyschiessen: Corvi -, Plachta -; Andrighetto -, Krämmer -; Meier 1:0, Kahun 1:1; Ambühl -, Reichel -; Hofmann -, Noebels 1:2. -
Strafen: keine gegen die Schweiz, 2mal 2 plus 10 Minuten (Plachta) gegen Deutschland.
Schweiz: Genoni; Diaz, Müller; Loeffel, Siegenthaler; Untersander, Moser; Alatalo; Herzog, Bertschy, Scherwey; Ambühl, Hischier, Kuraschew; Meier, Vermin, Andrighetto; Simion, Corvi, Hofmann.
Deutschland: Niederberger; Seider, Moritz Müller; Holzer, Jonas Müller; Nowak, Wagner; Gawanke; Pföderl, Reichel, Noebels; Plachta, Kahun, Eisenschmid; Rieder, Loibl, Kühnhackl; Peterka, Kastner, Krämmer; Bergmann.
Bemerkungen: Schweiz ohne Berra (Ersatzgoalie), Nyffeler, Geisser, Frick, Heldner, Praplan und Mottet (alle überzählig). - Deutschland von 58:35 bis 59:16 ohne Goalie. - Schüsse: Schweiz 22 (4-10-4-4); Deutschland 40 (8-15-13-4). - Powerplay: Schweiz 0/2; Deutschland 0/0.

Der Liveticker zum Nachlesen:

Liveticker: 03.06.2021: Schweiz-Deutschland

Schicke uns deinen Input
Schweiz
Schweiz
3:4
Deutschland
Deutschland
IconF. Herzog 33'
IconR. Untersander 16'
IconL. Gawanke 60'
IconT. Kuhnackl 38'
Aufstellung
User Input
User-Input von Füdlifingerfritz
von Füdlifingerfritz
Schade, ich dachte echt die Schweiz wäre inzwischen mental soweit, ein Entscheidungsspiel gegen Deutschland zu gewinnen. Sehr, sehr enttäuschend. Aber die Leistung war einfach viel zu schwach.
Entry Type
Nach dem Penaltyschiessen - Spielende
Damit ist die WM für die Schweiz vorbei. Erneut heisst die Endstation Deutschland. Die Schweiz hat heute einfach nicht gut genug gespielt. Das 1:2 hat man den Deutschen geschenkt, im letzten Drittel war man zu passiv und hat förmlich um das 2:2 gebettelt. In der Overtime vergaben die Schweizer Chance um Chance und im Penaltyschiessen war das dann halt auch nicht gut genug.
Entry Type
Deutschland gewinnt - Penaltyschiessen - Treffer - Deutschland - Marcel Noebels
Noebels mit einem wunderschönen Penalty zum Sieg für Deutschland.
Entry Type
. - Penaltyschiessen - Fehlschuss - Schweiz - Grégory Hofmann
Kein Tor von Hofmann. Matchpuck für Deutschland.
Entry Type
. - Penaltyschiessen - Fehlschuss - Deutschland - Lukas Reichel
Lukas Reichel bleibt an Genoni hängen.
Entry Type
. - Penaltyschiessen - Fehlschuss - Schweiz - Andres Ambühl
Andres Ambühl scheiter am Beinschoner.
Entry Type
Tor für Deutschland - Penaltyschiessen - Treffer - Deutschland - Dominik Kahun
Dominik Kahun trifft eiskalt.
Entry Type
Toooor! - Penaltyschiessen - Treffer - Schweiz - Timo Meier
Timo Meier bringt die Schweiz in Führung.
Entry Type
. - Penaltyschiessen - Fehlschuss - Deutschland - Nicolas Krammer
Auch Krammer verzieht.
Entry Type
. - Penaltyschiessen - Fehlschuss - Schweiz - Sven Andrighetto
Sven Andrighetto bringt den Puck nicht rein.
Entry Type
. - Penaltyschiessen - Fehlschuss - Deutschland - Matthias Plachta
Kein Tor auch von Plachta.
Entry Type
Corvi scheitert - Penaltyschiessen - Fehlschuss - Schweiz - Enzo Corvi
Enzo Corvi scheitert
User Input
User-Input von UncleHuwi
von UncleHuwi
Ich halts nicht mehr aus...
70'
Das war es mit der Overtime. Es kommt zum Penaltyschiessen.
70'
Die letzte Minute läuft.
69'
Hischier lanciert Moser perfekt. Der schiesst aus bester Position daneben.
68'
Reichel lässt alle stehen und kann alleine auf Genoni ziehen. Der Schlussmann rettet uns ein weiteres Mal.
67'
Noch drei Minuten. Das bibbern geht weiter.
66'
Auch Hofmann hat eine weitere Chance, er kommt mit der Backhand aber nicht durch.
65'
Andrighetto schliesst ab, aber zu zentral. Immerhin ein Bully in der deutschen Zone.
64'
Deutschland hat viel mehr Scheibenbesitz, aber noch nicht die ganz grosse Chance. Aber trotzdem, die Schweiz schwimmt hier ordentlich.
62'
Hofmann wird von Corvi bedient und hat die Riesenchance, scheitert aber am hervorragenden Niederberger.
61'
Die Verlängerung läuft, jetzt kann es in jeder Sekunde vorbei sein.
User Input
User-Input von DrLecter
von DrLecter
Schade, nun die Nerven behalten sonst muss man leider von Unvermögen sprechen!
Verlängerung
In der Verlängerung wird nun für maximal 10 Minuten mit 3 gegen 3 gespielt. Wer ein Tor erzielt steht im Halbfinale.
User Input
User-Input von Füdlifingerfritz
von Füdlifingerfritz
Hat sich leider abgezeichnet
60'
Entry Type
Drittelende
Dann ist das Drittel zu Ende. Jetzt beginnt das richtig grosse Zittern. Deutschland hat im letzten Drittel 13 zu 4 Schüssen abgegeben. Man muss es leider so klar sagen: Der Ausgleich ist verdient.
60'
Entry Type
Tor - 2:2 - Deutschland - Leon Gawanke
43 Sekunden vor Schluss gleicht Deutschland tatsächlich noch aus! Deutschland hat den Torhüter durch den sechsten Feldspieler ersetzt und haut die Scheibe tatsächlich noch rein. Es ist einfach zum Kotzen.
59'
Noch 105 Sekunden. Kommt schon, durchhalten! Deutschland wird wohl bei nächster Gelegenheit den Torhüter rausnehmen.
58'
Simion hat den Matchpuck, scheitert aber an Niederberger.
58'
Es ist mal eine Minute ohne Deutsche Chance vergangen. Das tut dem Puls gut.
57'
Eisenschmid läuft durch die Schweizer Verteidigung wie durch Butter. Genoni hält grandios mit der Fanghand. Die Schweiz nun völlig von der Rolle.
56'
Die Schweizer jetzt etwas gar passiv. Die Deutschen kommen jeweils sehr einfach in die Zone und kommen zu Schuss um Schuss.
55'
Es wird immer wieder heiss vor Leonardo Genoni. Das werden noch fünf ganz heikle Minuten.
54'
27 zu 17 Schüsse für Deutschland übrigens in der offiziellen Statistik. So überlegen wie das klingt ist Deutschland jedoch nicht.
53'
Die Schweiz mal wieder in der Offensive zu sehen. Das ist zwar nur mässig gefährlich, aber Hauptsache die Scheibe ist weit weg vom eigenen Tor.
User Input
User-Input von Leichterbär
von Leichterbär
Immer müssen wir leiden🥺
51'
Das ist nicht immer stilsicher von der Schweiz. Erneut bringen sie die Scheibe nicht aus dem eigenen Drittel. Da fehlt es heute teilweise etwas an der nötigen Konsequenz.
50'
Hofmann, immer wieder Hofmann der bei der Schweiz für die Musik sorgt. Er zieht an allen vorbei, bringt den Puck aber nichts ins Tor.
48'
Deutschland bleibt seiner Taktik treu. Schüsse von der blauen Linie und dann für möglichst viel Betrieb vor Leonardo Genoni sorgen.
46'
Was uns positiv stimmt: Deutschland kam in diesem letzten Drittel bisher noch nicht gefährlich vors Schweizer Tor.
User Input
User-Input von UncleHuwi
von UncleHuwi
Jetzt heisst es kämpfen bis zum schluss! Druck machen und ab in den Slot. C'mon Boys
44'
Die Schweiz hat hier wieder mehr vom Spiel, aber das 3:1 will einfach (noch) nicht fallen.
42'
Andrighetto hat die Chance aus das 3:1. Bei einem Konter entscheidet sich der ZSC-Akteur für das Solo und kommt aus bester Position zum Abschluss, schiesst aber daneben.
Kurzer Statistik-Input
von Adrian Buergler
Die Statistik widerspiegelt den Eindruck, den wir beim Zuschauen hatten. Die Schweiz hat in den letzten Minuten des zweiten Drittels stark nachgelassen und Deutschland mächtig aufgedreht.
User Input
User-Input von diegobid
von diegobid
Jetzt ist es wichtig von Anfang an Gas zu geben und das 3:1 erzielen. Ich würde sagen der, der das nächste Tor schiesst gewinnt auch das Spiel.
User Input
User-Input von Atavar
von Atavar
Suche günstig Fingernägel zum Knabbern im letzten Drittel...
Lieferung erwünscht.
41'
Oh, die Schweiz hat sich offenbar viel vorgenommen. Nach 15 Sekunden kommt Kurashev über links zum ersten Abschluss, zielt aber etwas zu hoch.
41'
Das letzte Drittel läuft. Hopp Schwiiz!
USA-Slowakei 4:1
Im Parallelspiel scheint die Sache nach 40 Minuten gelaufen. Die USA führt souverän mit 4:1.
User Input
User-Input von kupus@kombajn
von kupus@kombajn
Alles unter Kontrolle gehabt und dann bringt wieder ein saudummer Fehler den Gegner wieder ins Spiel.
User Input
User-Input von goschi
von goschi
also ... ich sehe jetzt nicht wirklich eine überzeugende Schweiz, Doppelte Overtime völlig zahnlos verpuffen lassen und dann solche Fehler

So wird das kein Gold...
40'
Entry Type
Drittelende
Deutschland kommt tatsächlich zur Chance zum Ausgleich, aber Genoni rettet. Die Schweiz kann sicher froh sein, kommt jetzt die Drittelspause.
39'
Das Gegentor so kurz vor der Pause war natürlich auch vom Zeitpunkt her äusserst ungünstig. Die Deutschen sind wieder voll im Spiel.
38'
Entry Type
Tor - 2:1 - Deutschland - Tom Kuhnackl
Autsch! Siegenthaler mit einem katastrophalen Fehlpass hinter dem eigenen Tor. Genoni hält vorerst, aber dann bringt auch Corvi den Puck nicht raus und Tom Kuhnackl versenkt die Scheibe. Ist das ärgerlich!
36'
Deutschland versucht jetzt wieder etwas mehr für die Offensive zu machen. Müssen sie auch, bisher kam da nicht viel auf Leonardo Genoni.
33'
Entry Type
Tor - 2:0 - Schweiz - Fabrice Herzog
Die vierte Schweizer Linie sorgt hier für das 2:0! Bertschy spielt auf Scherwey und dessen perfekter Flip-Pass quer durch den Slot landet bei Fabrice Herzog, der souverän verwertet.
32'
Corvi fängt die Scheibe ab und versucht sofort, Simion zu lancieren. Sein Pass ist aber etwas zu ungenau, die Chance ist vergeben.
31'
Die Hälfte der Partie ist rum. Die Schweiz ist besser, aber noch ist nichts entschieden. Und allzu viel Spannung brauchen wir eigentlich gar nicht.
30'
Nein, das war jetzt nicht das gelbe vom Ei, was die Schweiz in dieser doppelten Überzahl geboten hat. Deutschland ist wieder komplett.
30'
Das war doch ziemlich enttäuschend bisher in dieser doppelten Überzahl von der Schweiz. Es bleiben noch 30 Sekunden im 5 gegen 3.
28'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Deutschland - Tom Kuhnackl
Das war nicht sehr kühn von Kühnackl. Der Deutsche foult Raphael Diaz in der Angriffszone und muss ebenfalls raus. Doppelte Überzahl für die Schweiz!
28'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Deutschland - Matthias Plachta
Bandencheck von Plachta gegen Corvi. Das gibt 2 + 10 Minuten für den Deutschen. Powerplay für die Schweiz!
27'
Die Schweiz hat hier alles im Griff, hat auch im zweiten Drittel die besseren Torchancen. Ein 2:0 wäre nicht nur gut für die Nerven, sondern langsam auch verdient.
Roger Federer spielt ebenfalls
In Paris hat Roger Federer seine Partie in der 2. Runde gegen Marin Cilic begonnen. Auch dazu haben wir natürlich einen Liveticker:
24'
Deutschland wagt sich auch mal wieder nach vorne. Wenn sie mal im Drittel der Schweiz sind, sorgen sie für viel Präsenz vor Leonardo Genoni. Da bleibt einem immer kurz das Herz stehen, bisher ging das aber gut für die Schweizer.
22'
Timo Meier mit der Chance auf das 2:0! Der Schweizer kommt über die rechte Seite, verzögert kurz und zieht dann ab. Doch die Scheibe knallt an den Pfosten, schade!
Kurzer Statistik-Input
von Adrian Buergler
Die Schweizer Führung nach dem ersten Drittel ist nicht unverdient. Gemäss dem Tracking von Thibaud Chatel kommt die Nati nach 20 Minuten auf 0,49 Expected Goals, bei Deutschland sind es 0,18 Expected Goals.
22'
Die Schweiz startet gut in dieses zweite Drittel, das Spiel findet hauptsächlich in der Zone der Deutschen statt.
21'
Das zweite Drittel beginnt in dieser Sekunde!
User Input
User-Input von kupus@kombajn
von kupus@kombajn
Ich weiss gar nicht, was einige haben. D zwar mit mehr Spielanteilen und sie setzen sich öfters in unserem Drittel fest, wirklich gefährlich war das aber nicht. Da waren die Schweizer deutlich gefährlicher.
Das sagt Ramon Untersander
«Die Deutschen sind sehr defensiv ausgerichtet. Wir hatten Mühe in ihre Zone zu kommen. Das Tor nehmen wir sehr gerne mit. Wir haben erwartet, dass es keine einfache Aufgabe wird. Wir wollen aggressiv spielen, das gehört zu unserem Spiel.»
User Input
User-Input von Karhu
von Karhu
Pause: auch als Zuschauer ist man da ganz froh drum...Puls wieder etwas normalisieren. Da steht meine Pappfigur schon cooler da im Stadion. 😅
Ein Quiz zur Überbrückung
Pause, Zeit für etwas Ablenkung. Wie viele der Schweizer Silberhelden kannst du aufzählen?
Hier geht's zum Quizzticle:
USA-Slowakei 3:0
Die USA führt gegen die Slowakei bereits mit 3:0. Colin Blackwell und Conor Garland haben die weitere Tore erzielt.
20'
Entry Type
Drittelende
Die Schweiz geht mit dieser 1:0-Führung in die erste Pause. So kann es weitergehen!
18'
Der Führungstreffer hat – Überraschung, Überraschung – der Schweiz richtig gut getan. Das Team von Patrick Fischer wirkt nun deutlich souveräner als noch zu Beginn dieser Partie, als die Nervosität deutlich zu spüren war.
User Input
User-Input von Füdlifingerfritz
von Füdlifingerfritz
Jetzt gefällts, so schnell kanns gehen. :-D
16'
Entry Type
Tor - 1:0 - Schweiz - Ramon Untersander
Jawohl, die Schweiz geht in Führung! Die Nati macht viel Druck, setzt sich endlich mal im deutschen Drittel fest. Danach ist es Santeri Alatalo mit dem Geistesblitz, sein Pass quer durch den Slot findet Ramon Untersander, der die Scheibe im Netz versenkt.
User Input
User-Input von Füdlifingerfritz
von Füdlifingerfritz
Deutschland bisher deutlich besser. Das gefällt nicht wirklich, aber noch ist ja nichts passiert.
User Input
User-Input von Grego
von Grego
Ich mag diesen Spielaufbau der Schweiz nicht. Stehender Verteidiger auf langsam anlaufenden Verteidiger. Wenn die Schweiz ihren Speed nutzen will müsste doch der Spielaufbau von Verteidiger an schnell anlaufenden Stürmer sein. Das ist mir alles zu passiv. Aber Fischer ist der Coach, vertrauen wir ihm mal.
USA-Slowakei 1:0*
Im Parallelspiel bringt Brian Boyle die Amerikaner gegen die Slowakei in Führung.
14'
Beinahe kommt dieser Schweizer Führungstreffer! Hofmann glänzt diesmal als Vorbereiter. Er legt aus dem Slot quer für Corvi, dessen Schuss geht jedoch ans Aussennetz.
13'
Es ist noch nicht das Spiel der vielen Chancen. So ein Schweizer Törchen würde den Spiel doch ganz gut tun.
11'
Hischier trägt die Scheibe ins gegnerische Drittel, der Abschluss von der blauen Linie kommt dann von Jonas Siegenthaler. Kein Problem für Mathias Niederberger.
10'
Die Hälfte des ersten Drittels ist rum und es hat sich bestätigt, was wir erwartet haben: Die Deutschen sind extrem mühsam und aufsässig.
8'
Marco Nowak zieht von der blauen Linie ab, Genoni kann trotz viel Verkehr vor seinem Tor parieren. Es wäre nicht der erste Nowak, der uns Schweizern Weh macht. Roger Federer könnte ein Liedchen davon singen.
6'
Die erste gute Chance für die Schweiz! Grégory Hofmann holt die Scheibe im eigenen Drittel, nimmt Tempo auf und ist danach nicht zu stoppen. Nun, fast nicht. Denn seinen Abschluss kann Niederberger gerade noch um den Pfosten lenken.
5'
Deutschland hat bisher mehr vom Spiel. 4:1 Schüsse für Deutschland nach rund fünf Minuten.
5'
Hischier, Kurashev und Ambühl sorgen für Betrieb vor dem gegnerischen Tor. Hischier legt vor dem Tor quer auf Ambühl, dessen Direktschuss ist aber zu ungenau und geht knapp am Tor vorbei.
4'
Erste Druckphase der Schweiz jetzt. Mathias Niederberger im Deutschland-Tor hat jedoch alles unter Kontrolle. Der Schlussmann des DEB-Teams kommt an dieser WM bisher auf die hervorragende Fangquote von 93.85 %.
3'
Der nächste Abschluss von Deutschland. Diaz mit einem Fehlpass hinter dem eigenen Tor, die Deutschen ziehen sofort ab und beinahe kann Kastner vor dem Tor noch ablenken. So aber hat Genoni den Puck sicher.
2'
Die Schweiz hat in der Startphase Mühe, sich aus der eigenen Zone zu lösen.
1'
14 Sekunden sind gespielt und schon ist der erste Abschluss der Deutschen da. Pfoderl versucht es aus spitzem Winkel, Genoni ist zur Stelle.
1'
Entry Type
Spielbeginn
Der Puck ist im Spiel, die Partie läuft. Hopp Schwiiz!
Vorfreude und Nervosität
Wie sieht es bei dir aus?
Wie nervös bist du auf einer Skala von 1 bis 10?
Zeit für die letzten Rituale unserer Hockey-Cracks
Bist du Experte?
Interessiert dich nicht nur Eishockey, sondern auch Fussball? Dann schau doch mal bei unserem Tippspiel für die EM vorbei, bleibt ja noch etwas Zeit vor Spielbeginn und um zu arbeiten, bist du sowieso zu nervös.
Hier entlang:
Das Kader von Deutschland
Die Nati-Aufstellung gegen Deutschland
Die Wahrscheinlichkeiten auf Edelmetall
Drei Siege ist die Schweiz (nur) noch von der Goldmedaille entfernt. Aber wie hoch ist die Chance statistisch gesehen? 10 Prozent sagt die Prognose von «Datahouse». Gemäss ihren 10'000 Simulationen hat Russland (35%) die deutliche höchste Chance auf den Titel. Im Duell gegen Deutschland gewinnt die Schweiz in 59% der Fälle, die Chance, dass unsere Hockey-Nati das WM-Finale erreicht liegt gemäss der Simulation bei 25%.
Hier geht's zur ausführlichen Daten-Story:
Eine Rivalität mit Tradition
Keine sportliche Rivalität ist älter. So oft wie die Schweiz und Deutschland haben keine anderen Länder gegeneinander gespielt – über 150 Mal. Heute ist es wieder einmal so weit.
Klaus Zaugg hat zusammengefasst, wo die Schweiz auf Augenhöhe mit der Sport-Grossmacht Deutschland ist:
Deutschland wird auch heute bissig sein
Dass es gegen Deutschland auch diesmal nicht leicht wird, das machen unsere Nachbarn schon vor dem Spiel durch Christian Künast, Sportdirektor des Deutschen Eishockey-Bundesdes klar: «Die können gerne die Favoritenrolle haben. Wir sagen, es wird ein Spiel auf Augenhöhe. Es wird eine Schlacht, es wird ein Kampf.»

Eine ausführliche Spielvorschau gibt es hier:
Bittere Erfahrungen gegen Deutschland
Die Schweiz gegen Deutschland in Spielen, in denen es um alles geht. Da werden ungute Erinnerungen wach. 2010 war die Schweiz überzeugend in die Viertelfinals gestürmt, um dann mit einem bitteren 0:1 an Gastgeber Deutschland zu scheitern.

Beim olympischen Eishockeyturnier 2018 in Pyeongchang war ebenfalls gegen Deutschland Endstation. Die Mannschaft von Patrick Fischer verlor im Achtelfinal mit 1:2 nach Verlängerung. Aus irgendeinem Grund tut sich die Eishockey-Nati gegen den nördlichen Nachbarn immer schwer.

Damit das heute Donnerstag im Viertelfinal nicht passiert, gibt es für die Schweiz fünf Punkte besonders zu beachten.
- Keine Konter zulassen
- Aggressives Forechecking
- Bewegung in der offensiven Zone
- Verkehr vor dem eigenen Tor wegräumen
- Ruhe bewahren

Die ausführliche Analyse dazu gibt es hier zu lesen:

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 19 Talente gilt es an der Eishockey-WM zu beachten

1 / 21
Diese 19 Talente gilt es an der Eishockey-WM zu beachten
quelle: keystone / marcel bieri
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter