DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Swiss League
La Chaux-de-Fonds – Ticino Rockets 4:3 (1:2,1:1,2:0)
EVZ Academy – Olten 2:1 (0:1,0:0,1:0,0:0) nP
Langenthal – Ajoie 5:1 (2:0,3:0,0:1)
Visp – Thurgau 1:2 (0:0,1:1,0:0,0:1) nV
Winterthur – Kloten 2:3 (1:1,1:1,0:1)

Die EVZ Academy schnappt den GCK Lions in extremis letzten Playoff-Platz weg

Der HC La Chaux-de-Fonds sichert sich mit einem 4:3-Heimsieg über Biasca den Qualifikations-Titel in der Eishockey-Swiss-League. Den letzten Playoff-Platz erobert die EVZ Academy in letzter Sekunde.
17.02.2019, 22:0817.02.2019, 22:09

Die EVZ Academy musste gegen Olten gewinnen, um die GCK Lions auf Platz 8 noch abzufangen. Bis 98 Sekunden vor Schluss führte Olten in Zug mit 1:0. Im Finish leistete sich Olten aber dilettantische Zweiminutenstrafen. Zuerst standen bei Olten zu viele Spieler auf dem Eis, danach schob Tim Grossniklaus seinem Goalie den Stock (verbotenerweise) zu. Pontus Widerström gelang in der 59. Minute im Powerplay der 1:1-Ausgleich. Und im Penaltyschiessen lösten Sven Leuenberger, Yannick Zehnder und Widerström mit drei verwerteten Penaltys das Playoff-Ticket.

Zuvor hatte es lange danach ausgesehen, als ob Olten den Qualifikationssieg noch erben könnte, denn Ajoie vergab in Langenthal (1:5) auch den zweiten Match-Puck innerhalb von zwei Tagen, und La Chaux-de-Fonds lag gegen die Biasca Ticino Rockets eine Zeitlang sensationell 1:3 zurück. Weil La Chaux-de-Fonds dann aber dank späten Toren von Tim Coffman und Adam Hasani innerhalb von 123 Sekunden doch noch 4:3 gewann (und Biasca die 22. Niederlage hintereinander zufügte), sicherte sich das Team aus dem Neuenburger Jura Platz 1.

Die Playoff-Paarungen lauten folgendermassen:

La Chaux-de-Fonds (1.) - EVZ Academy (8.)
Ajoie (2.) - Thurgau (7.)
Olten (3.) - Visp (6.)
Langenthal (4.) - Kloten.

Die Langenthaler starten als Geheimfavorit in die Playoffs und in die Schlager-Serie gegen Kloten. Die Oberaargauer beendeten die Regular Season mit Siegen gegen Olten (3:0), Kloten (4:1) und Ajoie (5:1) und 10 Siegen aus den letzten 11 Runden grandios.

Der HC La Chaux-de-Fonds gewann die NLB-Qualifikation zum ersten Mal seit 2011. Damals scheiterte der HCC in den Halbfinals in sieben Spielen am späteren Meister Visp. Die EVZ Academy qualifizierte sich zum zweiten Mal hintereinander für die Playoffs. Im Vorjahr gewann der Zuger Nachwuchs in den Viertelfinals gegen den späteren Aufsteiger Rapperswil-Jona kein Spiel. Die GCK Lions müssen weiter auf die ersten Playoffs seit 2013 warten.

Die Tabelle

Die Telegramme

EVZ Academy - Olten 2:1 (0:1, 0:0, 1:0, 0:0) n.P.
SR Borga/Müller, Ambrosetti/Gurtner.
Tore: 9. Mäder (Muller, Zanatta) 0:1. 59. Widerström (Bougro/Ausschluss Grossniklaus) 1:1. - Penaltyschiessen: Leuenberger 1:0, Horansky -; Zehnder 2:0, Schirjajew -; Widerström 3:0, Hohmann -.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen EVZ Academy, 6mal 2 Minuten gegen Olten.

La Chaux-de-Fonds - Biasca Ticino Rockets 4:3 (1:2, 1:1, 2:0) 1863 Zuschauer. - SR Fluri/Massy, Micheli/Rebetez.
Tore: 5. Mazzolini (Glarner) 0:1. 16. Neuenschwander (Vedova) 0:2. 19. Coffman (Cameron) 1:2. 34. Haussener (Ausschluss Hobi) 1:3. 39. Wetzel (Weder, Grezet) 2:3. 48. Coffman (Hasani/Ausschluss Portmann) 3:3. 50. Hasani 4:3.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds, 7mal 2 Minuten gegen Biasca Ticino Rockets.

Winterthur - Kloten 2:3 (1:1, 1:1, 0:1)
2087 Zuschauer. - SR Gianinazzi/Potocan, Dreyfus/Duarte.
Tore: 11. Combs (Steiner, Ganz) 0:1. 19. Gomes (Roos, Staiger/Ausschluss Ganz) 1:1. 37. Monnet (Lehmann) 1:2. 39. Roos (Gomes, Nigro) 2:2. 54. Marchon (Back, Monnet/Ausschluss Kobach) 2:3.
Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Winterthur, 5mal 2 Minuten gegen Kloten.

Visp - Thurgau 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:1) n.V.
2925 Zuschauer. SR Hungerbühler/Ströbel, Wermeille/Wolf.
Tore: 36. (35:32) Fuhrer (Seiler, Wydo/Ausschluss Brantschen) 0:1. 37. (36:18) Kissel (Dolana, van Guilder) 1:1. 64. (63:54) Ryan (Michael Loosli) 1:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Visp, 3mal 2 Minuten gegen Thurgau.

Langenthal - Ajoie 5:1 (2:0, 3:0, 0:1)
4002 Zuschauer. - SR Gäumann/Urban, Betschart/Kehrli.
Tore: 7. Gerber (Vincenzo Küng, Maret/Ausschluss Hauert) 1:0. 18. Dal Pian (Andersons, Sterchi/Ausschluss Pouilly) 2:0. 25. Tschannen (Leblanc, Rytz/Ausschluss Joggi) 3:0. 28. Maret (Kummer, Dal Pian) 4:0. 36. Maret (Tschannen, Müller) 5:0. 44. Devos 5:1.
Strafen: je 5mal 2 Minuten. - Bemerkungen: Torhüterwechsel bei Ajoie Aebi für Nyffeler (28.). (sda)

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Emily Engkent, Lya Saxer

Die Wucht und Pracht des Schnees in 28 Bildern

1 / 30
Die Wucht und Pracht des Schnees in 28 Bildern
quelle: epa/keystone / walter bieri
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Grizzlies zerfleischen OKC Thunder und stellen einen neuen NBA-Rekord auf
152:79 – dieses Resultat ist historisch. Denn beim Sieg gegen die Oklahoma City Thunder gelang den Memphis Grizzlies damit eine neue Bestmarke. Die 73 Punkte sind der höchste Unterschied in der Geschichte der 1946 gegründeten NBA.

Oklahoma City Thunder hat einen Lauf – einen negativen. Zum achten Mal in Folge verlor die Equipe, die eine der schwächsten der aktuellen NBA-Saison ist, in Memphis. Es war in der Nacht auf Freitag (Schweizer Zeit) eine Abreibung sondergleichen gegen die Grizzlies, die ihre Beute vom ersten Sprungball an attackierten und bis zur Schlusssirene nicht in Ruhe liessen.

Zur Story