wechselnd bewölkt
DE | FR
Sport
Eishockey

Die SC Rapperswil-Jona Lakers sind abgestürzt: Leise kriselts am See

Blick auf Rapperswil, aufgenommen am Dienstag, 26. September 2023, in Rapperswil-Jona. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Der Blick auf die Stadt Rapperswil-Jona und den Zürichsee.Bild: KEYSTONE

Leise kriselts am See – die SCRJ Lakers sind erfolgreich in Europa, aber mies in der Liga

Der Absturz der Rapperswil-Jona Lakers ist nach dem Höhenflug der letzten beiden Saisons brutal. Die Verunsicherung nimmt immer dramatischere Züge an.
29.11.2023, 18:15
Mehr «Sport»

Krise ist, wenn nach einer 1:6-Klatsche gegen Lugano weder der Trainer noch ein Spieler mit den Medien sprechen darf. Krise ist, wenn sich die Führungsriege nach Spielende im Trainerzimmer versammelt und danach mit ernster Miene gemeinsam in die Garderobe tigert.

Krise ist, wenn die Fans im letzten Drittel zu pfeifen beginnen. Krise ist, wenn man auf einfachste Art und Weise und im Stil einer unbedarften Juniorenmannschaft vier Gegentore auf die genau gleiche Weise nach einem einzigen, langen Pass kassiert.

Die Rapperswil-Jona Lakers erfüllen an einem winterlichen Dienstagabend alle diese Punkte mit «Bravour». Weil die Welt in der Heimat von Knies Kinderzoo aber eine beschaulichere ist als in Zürich, Bern oder Lausanne, kriselt es am Obersee zwar heftig, aber nur leise. Kein Poltern, kein Toben, keine medienwirksamen Straftrainings oder Ultimaten.

«Eine Frechheit für die Zuschauer»

Statt Spieler oder Trainer erklärt sich der Sportchef. «Ich will ihnen einen freien Rücken schaffen», entschuldigt sich Janick Steinmann. «Sie sollen jetzt den Kopf lüften, ich will ihnen diesen Break geben.» Einzig beim Pay-TV-Sender MySports musste sich ein Spieler äussern, und der sprach Klartext. «Das war eine Frechheit für die Zuschauer», nahm Verteidiger David Aebischer, der bei drei Gegentoren auf dem Eis stand, kein Blatt vor den Mund.

Lange Gesichter bei Rapperswil mit Rapperswil-Jona Lakers Victor Rask, 2.v.l., waehrend der Meisterschaftspartie der National League zwischen den SC Rapperswil Jona Lakers und dem HC Lugano, am Dienst ...
Lange Gesichter im Lager der Lakers.Bild: keystone

Von Krisenstimmung will Steinmann allerdings nichts wissen. «Wir haben eine gute Stimmung in der Mannschaft, aber logisch wird es jetzt enger.»

Extreme Verunsicherung

Tatsache ist: Was in den letzten beiden Jahren fast wie in einem kleinen Märchen lief, funktioniert derzeit mit dem praktisch identischen Personal nicht mehr. Nach der zwölften Niederlage in den letzten fünfzehn Partien sind die Rapperswil-Jona Lakers auf den zweitletzten Platz abgerutscht, die Playoffränge sind nur noch mit dem Feldstecher schemenhaft erkennbar.

«Heute waren die vielen Niederlagen und die Verunsicherung extrem spürbar», stellt auch der Sportchef fest. Taten sich die Rapperswiler bisher vor allem beim Kreieren von Torchancen schwer, fielen sie am Dienstagabend gegen Lugano, das man zuletzt viermal in Folge deutlich bezwungen hatte, auch in der Defensive auseinander.

Verrückt: In der Champions League zeigen die Lakers, wie es eigentlich gehen würde. In den Gruppenspielen bezwangen sie unter anderem den Titelverteidiger Tappara Tampere, mit dem Gesamtskore von 7:2 eliminierten sie in den Achtelfinals den Qualifikationssieger Adler Mannheim. Der europäische Höhenflug ist aber vielleicht auch Teil des Problems. Auch wegen vieler Verletzter lief das Team zeitweise auf dem Zahnfleisch.

Der Trainer ist (noch) kein Thema

Diese Ausrede zählt aber seit geraumer Zeit nicht mehr. Aktuell steht auf der Verletztenliste gerade noch der – allerdings sehr wichtige – Abwehrchef Emil Djuse. Dennoch hapert es im Aufbauspiel. Die Passqualität ist mangelhaft, so tut man sich schwer, sich im gegnerischen Drittel festzusetzen und hochkarätige Torchancen zu kreieren.

Rapperswils Head Coach Stefan Hedlund, nimmt sein Time-Out beim Eishockey-Qualifikationsspiel der National League zwischen den SCL Tigers und den SC Rapperswil-Jona Lakers, am Dienstag, 31. Oktober 20 ...
Eine längere Meisterschaftsauszeit wäre Stefan Hedlund wohl willkommen.Bild: keystone

Der Trainerstab um Stefan Hedlund ist derzeit kein Thema, Steinmann ist überzeugt, dass an den richtigen Sachen gearbeitet werde. Vielmehr liege das Problem im Kopf. Deshalb versucht man, alle Beteiligten aus der Schusslinie zu nehmen und nicht noch mehr Druck aufzubauen. Man will am Obersee den Gepflogenheiten der Branche trotzen und nicht – wie zuletzt in Kloten – den Trainer zum Sündenbock machen.

Keine Maschinen

«Niemand ist happy damit, wo wir stehen, wir haben uns das natürlich alle anders vorgestellt», versichert Janick Steinmann. «Aber es geht jetzt auch um die Menschen. Das sind keine Maschinen, wo man einfach einen Knopf drücken kann.» Deshalb gibt es für die Spieler nun einen freien Mittwoch. «Wichtig ist jetzt die mentale Frische. Sie sollen sich aufladen und am Donnerstag mit guter Energie ins Training kommen.»

Steinmann betont, man habe eine super Truppe. «Das stimmt mich positiv, dass wir zusammen aus dieser kleinen Krise kommen.» Da fällt es doch noch aus offiziellem Mund, das Wort Krise. Zumindest eine kleine.

Im November gewannen die Lakers in der National League nur gerade ein Spiel. Am Freitag, wenn Fribourg-Gottéron zu Gast ist, hat der Dezember begonnen. Am Obersee hoffen sie inständig, dass dann wieder nur der Schnee rieselt und nicht die Gegentore. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Seltenes Phänomen: Wasserhose wirbelt über den Zürichsee
1 / 9
Seltenes Phänomen: Wasserhose wirbelt über den Zürichsee
Am Morgend des 5.9.2015 konnte am Zürichsee ein seltenes Naturspektakel beobachtet werden. bild: userinput giovanni z.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Sie sind vermögend, wohnen am Zürichsee und wollen keinen Uferweg auf ihrem Grundstück
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
scotch
29.11.2023 19:20registriert September 2018
Schön, dass Steinmann im Misserfolg genau gleich sachlich und menschlich analysiert wie im Erfolg der letzten 2 Saisons. Nicht, dass ich etwas anderes erwartet hätte, aber schön dass es vernünftige Leute im Sport gibt.
396
Melden
Zum Kommentar
avatar
Liebu
29.11.2023 19:54registriert Oktober 2020
Verrückt: In der Champions League zeigen die Lakers, wie es eigentlich gehen würde.

In der Champions League haben sie nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen. In der heimischen Liga ist es genau umgekehrt und das wird das Problem sein.
Jeder macht sich selber Druck und verkrampft sich dabei, will noch mehr machen und spielt nicht mehr, was man sich vorgenommen hat.
Es wird nicht einfach sein, aus dieser Spirale zu finden, aber andere haben es auch schon geschafft.
Warten wir ab, ob es Rappi schafft, dies zu durchbrechen. Bisher hatten sie ja keine wirklichen Krisen.
Bin gespannt.
333
Melden
Zum Kommentar
avatar
lynx
29.11.2023 20:12registriert Juni 2021
Viellicht ist Rappi nicht meisterlich, dafür aber der Titel des Artikels. «Leise kriseltls am See» - genial!
313
Melden
Zum Kommentar
12
Fix: Petkovic wird Nationaltrainer in Afrika +++ FCL-Trainer Frick wohl ein Thema bei YB

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push! So einfach geht's:

Zur Story