DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Antti Törmänen: Ein Kandidat in Biel.
Antti Törmänen: Ein Kandidat in Biel.Bild: KEYSTONE
Eismeister Zaugg

Fünf Namen, nur einer hat Chancen: Biel sucht einen «harten Hund» mit weichem Herz

Nach vier Siegen in Serie unter «Nottrainer» Martin Steinegger ist noch offen, ob bereits am Wochenende gegen die ZSC Lions und Davos ein neuer Trainer an der Bande stehen wird. Gesucht wird ein «harter Hund» mit Sozialkompetenz und weichem Herz.
04.12.2017, 17:5704.12.2017, 18:11

Wenn ein Trainer gesucht wird, gibt es ein klassisches Szenario: Der Sportchef sichtet die Kandidaten und unterbreitet dem Verwaltungsrat einen Vorschlag, der in der Regel genehmigt wird.

In Biel ist die Situation anders. Der Sportchef sichtet zwar tatsächlich die Kandidaten für den Job. Aber er kann sich selber auch als Kandidat präsentieren. Biels Sportchef Martin Steinegger hat sein Team nach der Amtsenthebung von Mike McNamara zu vier Siegen de suite geführt (gegen Langnau, Kloten, Zug und Bern).

Vier Spieler, vier Siege. Martin Steinegger zeigt, wie's geht.
Vier Spieler, vier Siege. Martin Steinegger zeigt, wie's geht.Bild: KEYSTONE

Die Versuchung, noch ein wenig länger zu bleiben, ist gross. Er sagt: «Es ist noch offen, ob am Wochenende ein neuer Trainer an der Bande stehen wird.» Es gebe verschiedene Szenarien. Er kann selber den Job weiterhin machen, ein neuer Mann kann schon da sein, aber vorerst das Team am Wochenende von der Tribüne aus beobachten oder der neue Mann kann schon an der Bande stehen. «Um eine gute Vorbereitung sicherzustellen, werden wir spätestens am Mittwoch entscheiden, wie es weitergeht.»

Bob Hartley: Kein Kontakt

Martin Steinegger sagt, er habe noch keinem Kandidaten abgesagt. Immerhin ist klar, wer von den oft genannten Anwärtern kein Thema ist. Stanley-Cup-Sieger, NHL-Trainer des Jahres und Schweizer Meister (mit dem ZSC) Bob Hartley sagt, er habe sich nie für den Job interessiert. Er sei sehr glücklich als lettischer Nationaltrainer. Der Job beschere ihm insgesamt 90 Arbeitstage und er könne zwischendurch Zeit in Florida verbringen und habe durchaus Zeit, seine Zukunft zu planen.

Er will nicht: Bob Hartley.
Er will nicht: Bob Hartley.Bild: AP/AP

Es habe zwei Offerten von Klubs gegeben, eine habe ihn nicht interessiert und bei der anderen habe es keine finanzielle Einigung gegeben. Biel sei für ihn nie ein Thema gewesen. Was Martin Steinegger bestätigt: «Er war für uns nie ein Kandidat und wir haben nie mit ihm Kontakt gehabt.»

Dan Ratushny: Vorbehalte

Auch der in Lausanne abgesetzte Dan Ratushny ist nicht auf der Liste. «Er hat sich nie um den Job bei uns bemüht.» So gut ihm das Hockey, das Lausanne unter dem Kanadier gespielt habe, auch gefalle, so gebe es doch Vorbehalte.

Dan Ratushny: Räumt zu sehr auf.
Dan Ratushny: Räumt zu sehr auf.Bild: KEYSTONE

Martin Steinegger sagt: «Er hat in Lausanne mehrere Spieler aussortiert, die nicht in sein Konzept passten. Das wäre bei uns unmöglich. Ein Trainer muss in Biel dazu in der Lage sein, mit allen auszukommen und jeden ins Team zu integrieren. Auch der Umgang mit den jungen Spielern ist sehr wichtig.» Womit wir eigentlich das Profil eines Bieler Trainers haben: Sozusagen ein harter Hund mit Sozialkompetenz und weichem Herz.

Lars Leuenberger: Gibt's die Offerte nur für ihn?

Eigentlich wäre auch Lars Leuenberger, der SCB-Meistertrainer von 2016, ein geeigneter Kandidat. Er hat zurzeit einen sicheren und windstillen Job als strategischer Sportchef beim SC Bern. Er kümmert sich um die Karriereplanung der jungen Spieler, um Scouting und um den sportlichen Meinungsaustausch mit SCB-General Marc Lüthi.

Bild: KEYSTONE

Martin Steinegger sagt: «Wir haben bisher nicht mit Lars gesprochen. Die Situation ist speziell. Er war schon einmal bei uns Kandidat. Wir kennen ihn und er kennt uns. Sollten wir zum Schluss kommen, dass wir ihn wollen, dann werden wir ihn nicht in Konkurrenz zu anderen Kandidaten stellen, sondern nur ihm eine Offerte machen, die er dann ablehnen oder annehmen kann.»

Sean Simpson: Kein Thema

Martin Steinegger stellt auch gleich klar, dass der soeben in Mannheim gefeuerte WM-Silberschmied Sean Simpson kein Kandidat sei.

Kommt nicht nach Biel: Sean Simpson.
Kommt nicht nach Biel: Sean Simpson.Bild: KEYSTONE

Ganz zuoberst auf der Liste steht ein Mann, der viel Sozialkompetenz hat, ein harter Hund sein kann, unser Hockey kennt, in der Schweiz erfolgreich war, sehr gut mit jungen Spielern umgehen und morgen schon in Biel anfangen kann: Antti Törmänen (47), der SCB-Meistertrainer von 2013. Biels Sportchef sagt: «Ja, es stimmt, er ist für uns ein Kandidat.»

Sofern es am Ende der Sportchef nicht doch noch eine Weile selber macht.

Alle NLA-Absteiger seit Einführung der Zwölfer-Liga

1 / 10
Alle NLA-Absteiger seit Einführung der Zwölfer-Liga
quelle: keystone / gian ehrenzeller
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sloping
04.12.2017 18:54registriert Oktober 2014
Den Märchenerzähler, der Bob Hartley aufgrund seiner Vorgeschichte mit Hiller ("he's done") überhaupt in Biel ins Spiel gebracht hat, würde ich gerne kennen lernen. Der scheint über eine schier unmenschliche Fantasie zu verfügen. Bob Hartley ist so ziemlich die Antithese zur Sozialkompetenz.
580
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sloping
04.12.2017 18:47registriert Oktober 2014
Sean Simpson hat seine Trainerkarriere nach dem aus in Mannheim wohl selbstverschuldet verwirkt. Er drohte einem Journalisten nach den letzten PO Prügel an bevor dieser eine Frage stellen konnte und ist Hauptverantwortlicher für die unglaublichen Szenen gegen Brynas, wo jetzt ein Staatsanwalt ermittelt. Ich hätte mir niemals vorgestellt, dass ich jemals so über einen wohlverdienten Nationaltrainer urteilen würde. Aber einerseits war der Misserfolg in den letzte Jahren immer dort wo er Trainer war und seine Jähzornigkeit gehört therapiert.
463
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dynamischer-Muzzi
04.12.2017 19:25registriert Februar 2017
Nur mal keine Sorge, Stoney wird den richtigen Mann raus suchen, da bin ich sicher. Er hat heute schon ware Grösse bewiesen und Mike wieder zum Chef der Nachwuchsabteilung gemacht, was er ja schon vorher war. Stoney als Sportchef ist Golf wert für Biel. Mit dem richtigen Mann als Coach, kann die Mission Playoffs weiter gehen. Mal schauen was wir diese Woche noch erfahren. Eins ist sicher, Klaus wird uns einen Bericht liefern 😉😊
352
Melden
Zum Kommentar
21
Spektakulär – Sportlerin filmt sich beim 20-Meter-Sprung 😱

Molly Carlson ist eine der besten Turmspringerinnen ihres Landes: Die Kanadierin gehört zum Nationalteam der Hochturmspringerinnen und hat bereits einige Medaillen an verschiedenen Wettkämpfen gewonnen.

Zur Story