Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 27. Runde

Leicester – West Bromwich 2:2

Norwich City – Chelsea 1:2

Aston Villa – Everton 1:3

Bournemouth – Southampton 2:0

Sunderland – Crystal Palace 2:2

LEICESTER, ENGLAND - MARCH 01:  Andy King (C) of Leicester City celebrates scoring his team's second goal with his team mates Danny Simpson (L) and Riyad Mahrez (R) during the Barclays Premier League match between Leicester City and West Bromwich Albion at The King Power Stadium on March 1, 2016 in Leicester, England.  (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Simpson, King und Mahrez bejubeln Leicesters Tor zum 2:1.
Bild: Getty Images Europe

Nicht weinen, Herr Ranieri, Sie bleiben Leader. Aber: Leicester nur mit Remis gegen West Brom

Leicester City kommt zuhause gegen West Bromwich Albion nicht über ein 2:2 hinaus. Damit kann Verfolger Tottenham morgen nach Punkten aufschliessen. Chelsea klettert dank einem 2:1-Sieg in Norwich weiter nach oben.



Das musst du gesehen haben

West Bromwich geht in Leicester überraschend in Führung. Salomon Rondon setzt sich gegen den hüftsteifen Robert Huth durch und macht das 1:0 für die Gäste.

Nach einer halben Stunde gelingt dem Leader der Premier League der Ausgleich. Und wir kramen eine alte Fussball-Weisheit hervor: Wenn selbst solche Schüsse wie dieser von Danny Drinkwater reingehen, ja dann hast du auch als Aussenseiter alle Chancen auf den Titel.

Noch vor der Pause geht Leicester City in Führung. Topskorer Jamie Vardy köpft den Ball zunächst noch an die Latte. Doch einige Minuten später gelingt Andy King das herrliche 2:1.

Noch schöner ist jedoch der Ausgleich für West Bromwich Albion. Craig Gardner zirkelt in der 50. Minute einen Freistoss ins Lattenkreuz.

Leicester kommt in der 94. Minute – die Nachspielzeit ist eigentlich abgelaufen – noch einmal zur Gelegenheit auf den Siegtreffer. Doch Leonardo Ulloa verpasst das 3:2 haarscharf.

In Norwich sind erst 39 Sekunden gespielt, da führt Chelsea bereits mit 1:0. Die Abwehr der Canaries lässt Kenedy gewähren und so schiesst der halt das frühe Führungstor.

Kurz vor dem Pausenpfiff erhöht Diego Costa auf 2:0. Dem Tor haftet jedoch der Makel einer Offsideposition an.

Für Norwich ist dieser Gegentreffer doppelt bitter. Denn Schiedsrichter Lee Mason hat schon zuvor das grosse Chelsea bevorteilt. Denn wieso er nicht abpfeift, als Goalie Thibaut Courtois diesen Rückpass von Gary Cahill in die Hände nimmt, weiss nur er selber:

Nach 68 Minuten nährt Nathan Redmond die Hoffnung von Norwichs Fans auf einen Erfolg gegen den Favoriten. Er verkürzt auf 1:2.

Der Ausgleich gelingt Norwich dann aber nicht mehr. Dank den drei Punkten klettert Chelsea zumindest für eine Nacht auf Rang 8. (ram)

Die Telegramme

Leicester City – West Bromwich Albion 2:2 (2:1)
32'018 Zuschauer. - Tore: 11. Rondon 0:1. 30. Drinkwater 1:1. 45. King 2:1. Gardner 2:2. - Bemerkung: Leicester ohne Inler (Ersatz).

Norwich City – Chelsea 1:2 (0:2)
27'091 Zuschauer. - Tore: 1. Kenedy 0:1. 45. Costa 0:2. 68. Redmond 1:2. - Bemerkung: Norwich City mit Klose. (sda)

Die Tabelle

Olympiakos ist der erste Meister Europas 2016 – so spannend ist das Rennen in den anderen Ligen

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

Link zum Artikel

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link zum Artikel

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

Link zum Artikel

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

Link zum Artikel

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link zum Artikel

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link zum Artikel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link zum Artikel

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

Link zum Artikel

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link zum Artikel

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

Link zum Artikel

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

Link zum Artikel

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

Link zum Artikel

Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel in einem Herzschlag-Finale weg

Link zum Artikel

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

Link zum Artikel

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

Link zum Artikel

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

Link zum Artikel

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

Link zum Artikel

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

Link zum Artikel

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

Link zum Artikel

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

Link zum Artikel

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

Link zum Artikel

Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» mäht brutal Erling Haalands Vater um

Link zum Artikel

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

Link zum Artikel

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

Link zum Artikel

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Link zum Artikel

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

Link zum Artikel

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Link zum Artikel

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Dzemaili ist wieder zu Hause: «Mein 10. Titel mit dem FCZ wäre ein schöner Abschluss»

Nach 13,5 Jahren ist Blerim Dzemaili zurück beim FC Zürich. Seine Träume mit dem Stadtklub sind gross.

Auf einer alten Autogrammkiste im FCZ-Fanshop prangt ein Bild von Blerim Dzemaili. So wie er damals ausgesehen hat 2007, als er den FC Zürich in Richtung England verliess. Ein Jugendliches Lausbubengesicht mit Grübchen am Kinn.

Inzwischen trägt Dzemaili Bart und einzelne graue Haare. Schon 34 ist er – und ist zurück beim FCZ. Nach neun Stationen im Ausland möchte Blerim Dzemaili mit dem FC Zürich wieder an jenen Erfolgen anschliessen, die er vor seinem Abgang feierte. Dzemaili erinnert …

Artikel lesen
Link zum Artikel