Sport
Fussball

Champions-League-Final: Frühe Flitzer werden erst von BVB-Star gestoppt

Dortmund's Marcel Sabitzer tries to hold up a pitch invader followed by security during the Champions League final soccer match between Borussia Dortmund and Real Madrid at Wembley stadium in Lon ...
Sabitzer hilft, den einen Flitzer aufzuhalten.Bild: keystone

Eklat nach wenigen Sekunden im Champions-League-Final: BVB-Star hält Flitzer auf

Die Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid wird kurz nach dem Anpfiff von einer Störung überschattet. Die Sicherheitskräfte haben Mühe, drei Flitzer zu stoppen.
01.06.2024, 21:3102.06.2024, 05:37
Mehr «Sport»
Ein Artikel von
t-online

Kuriose und befremdliche Szenen direkt nach Anpfiff des Champions-League-Finals in London. Kurz nach dem Anpfiff der Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid stürmte ein Flitzer auf den Rasen, konnte ungehindert über das ganze Spielfeld und wieder zurück auf die Tribüne laufen, ohne von Sicherheitskräften gehindert zu werden. Schiedsrichter Slavko Vincic unterbrach die Partie nach 21 Sekunden, bis die Situation geklärt werden konnte.

Was folgte, waren skurrile Bilder: In der TV-Übertragung war dann zu sehen, wie auch noch drei weitere Personen auf das Spielfeld liefen und jubelnd ihre Runden drehen konnten, ehe endlich Ordner einschritten. Alle drei trugen auf ihren Shirts eine Aufschrift eines umstrittenen belarussischen Glücksspiel-Streamers.

Kurios: Sogar Dortmunds Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer musste eingreifen, half dabei, einen der jungen Männer auf dem Platz aufzuhalten, stellte sich einem Mann in weissem T-Shirt und dunklen Shorts entgegen. Dieser stürzte vor dem Österreicher zu Boden, dicht verfolgt von einem Ordner.

Sicherheitskräfte sollen dann auch noch einen fünften Zuschauer daran gehindert haben, ebenfalls eine der Werbebanden zu überspringen und auf das Spielfeld zu laufen. In der dritten Spielminute konnte die Partie dann störungsfrei fortgesetzt werden. (abu/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese Schweizer standen schon im Champions-League-Final
1 / 9
Diese Schweizer standen schon im Champions-League-Final
Stéphane Chapuisat gewinnt als erster Schweizer 1997 die Champions League. Beim 3:1-Sieg gegen Juventus spielt der Stürmer 70 Minuten lang.
quelle: imago sportfotodienst / sven simon
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Die perfekte Fussballtrainer-Imitation
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Was es für den endgültigen Achtelfinal-Einzug der Nati noch braucht
SRF-Reporter Sascha Ruefer gratulierte der Nati nach dem 1:1 der Schweiz gegen Schottland schon zum Einzug in die EM-Achtelfinals. Fakt ist: Es sieht sehr gut aus, doch ganz durch ist die Schweiz noch nicht.

Am Sonntag kommt es zur letzten Runde der Gruppe A der EM 2024 in Deutschland. Um 21 Uhr fordert die Schweiz in Frankfurt den Gastgeber, zeitgleich duellieren sich in Stuttgart Ungarn und Schottland.

Zur Story