Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Top-Ligen am Sonntag

England:
Chelsea – Fulham 2:0 (1:0)
Arsenal – Tottenham 4:2 (1:2)
Liverpool – Everton 1:0 (0:0)
Italien:
Milan – Parma 2:1 (0:0)
Frosinone – Cagliari 1:1 (1:0)
Sassuolo – Udinese 0:0
Torino – Genua 2:1 (2:1)
Chievo – Lazio 1:1 (1:0)
Roma – Inter 2:2 (0:1)
Deutschland :
RB Leipzig – Mönchengladbach 2:0 (2:0)
Frankfurt – Wolfsburg 1:2 (0:1)
Spanien:
Betis – Real Sociedad 1:0 (1:0)
Girona – Atl. Madrid 1:1 (1:0)
Barcelona – Villarreal 2:0 (1:0)
Alaves – Sevilla 1:1 (1:0)

Arsenal's Pierre-Emerick Aubameyang, center, celebrates with his teammates after scoring his side's opening goal from a penalty spot during the English Premier League soccer match between Arsenal and Tottenham Hotspur at the Emirates Stadium in London, Sunday Dec. 2, 2018. (AP Photo/Tim Ireland)

Granit Xhaka (rechts) gratuliert Pierre-Emerick Aubameyang zu dessen Führungstreffer. Bild: AP/AP

Mehmedi trifft bei Wolfsburg-Sieg in Frankfurt +++ Arsenal dreht 6-Tore-Derby 



England

Arsenal – Tottenham 4:2

Arsenal ist zumindest vorübergehend wieder die Nummer 1 im Norden Londons. Die «Gunners» gewinnen in der 14. Runde zuhause das spektakuläre Derby gegen Tottenham Hotspur nach einem 1:2-Rückstand 4:2.

Mit drei Toren innerhalb von 20 Minuten drehte Arsenal Mitte der zweiten Halbzeit die Partie im Emirates Stadium. Pierre-Emerick Aubameyang mit seinem zweiten Tor, der eingewechselte Alexandre Lacazette – auch er mit einem Weitschuss – und der Uruguayer Lucas Torreira sorgten mit ihren Treffern für die spektakuläre und verdiente Wende. Arsenal war nach der Pause das klar bessere Team.

epaselect epa07203978 Arsenal's Pierre-Emerick Aubameyang (R) celebrates with team mate Alexandre Lacazette (L) at the end of the English Premier League soccer match between Arsenal and Tottenham at the Emirates Stadium, London, Britain, 2 December 2018.  EPA/WILL OLIVER EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Am Ende lachen Lacazette und Aubameyang. Bild: EPA/EPA

Das Londoner Derby bot Rasse, Klasse, Tempo und Spektakel: sechs Tore, zwei Penaltys, einige harte Tacklings, Emotionen, sieben Verwarnungen und eine Gelb-Rote Karte gegen Tottenhams Verteidiger Jan Vertonghen kurz vor Schluss. Auch Granit Xhaka, der als Arsenal-Captain auflief, wurde verwarnt.

Nicht zum Einsatz kam Stephan Lichtsteiner, der Auslöser einer Rudelbildung war, als er nach dem 1:1 die jubelnden Tottenham-Spieler provozierte.

Tottenham war nach zwei schnellen Toren in der 30. und 34. Minute zwischenzeitlich in Front gelegen, schaffte es aber nicht, den ersten Sieg beim Erzrivalen seit acht Jahren zu feiern. In der Tabelle überholte Arsenal die Spurs, die beiden Vereine aus dem Norden Londons liegen mit je 30 Punkten auf den Rängen 4 und 5.

Arsenal - Tottenham Hotspur 4:2 (1:2)
Tore: 10. Aubameyang (Foulpenalty) 1:0. 30. Dier 1:1. 33. Kane (Foulpenalty) 1:2. 56. Aubameyang 2:2. 74. Lacazette 3:2. 77. Torreira 4:2. -
Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka, ohne Lichtsteiner (Ersatz). 85. Gelb-Rote Harte gegen Vertonghen (Tottenham). 

Liverpool – Everton 1:0

Das Derby in Liverpool zwischen dem FC und Everton war rar an Höhepunkten, ehe in der fünften Minute der Nachspielzeit Anfield doch noch Kopf stand. Nach einer verunglückten Direktabnahme von Virgil van Dijk schätzte Evertons Keeper Jordan Pickford den Ball komplett falsch ein. Dieser prallte zweimal auf die Latte und dann zurück ins Feld, wo Divock Origi per Kopf das 1:0 erzielte und dem Heimteam damit einen glückhaften, aber verdienten Sieg sicherte. Der Belgier hatte kurz zuvor nur den Pfosten getroffen.

epa07204465 Liverpool's Divock Origi (2-R) celebrates with teammates during the English Premier League soccer match between Liverpool and Everton at the Anfield in Liverpool, Britain, 02 December 2018.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Divock Origi (2. von rechts) wurde zum spätem Matchwinner für Liverpool. Bild: EPA/EPA

Liverpool spielte nicht gut, weshalb Coach Jürgen Klopp für die Schlussphase drei Viertel seiner Offensive auswechselte. Xherdan Shaqiri, Roberto Firmino und Mohamed Salah mussten raus, neben Torschütze Origi kamen auch Daniel Sturridge sowie Naby Keita zum Einsatz.

Liverpool - Everton 1:0 (0:0)
53'000 Zuschauer.
Tor: 95. Origi 1:0. - Bemerkung: Liverpool mit Shaqiri (bis 71.). 

Chelsea – Fulham 2:0

Nach zwei sieglosen Spielen findet Chelsea dank dem Erfolg gegen Schlusslicht Fulham zumindest vorübergehend zurück aufs Podest. Die Blues siegen im Derby mit 2:0.

Keine vier Minuten benötigte der Spanier Pedro, um Chelsea im Duell der beiden Westlondoner Vereine in Führung zu schiessen. Nach Vorarbeit von Ngolo Kanté erzielte der frühere Barcelona-Spieler den 1000. Treffer von Chelsea in der Premier League. Seit der Gründung der Liga 1992 haben nur Manchester United und Arsenal diese Marke ebenfalls erreicht.

Chelsea's Pedro, right, celebrates after scoring his side's first goal during the English Premier League soccer match between Chelsea and Fulham at Stamford Bridge stadium in London, Sunday, Dec. 2, 2018. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)

Pedro jubelt nach seinem frühen Führungstreffer. Bild: AP/AP

Nach der Pause geriet Chelsea einige Male in Gefahr, konnte sich aber auf seinen Goalie Kepa verlassen, der zwei starke Paraden zeigte. Der eingewechselte Ruben Loftus-Cheek sicherte den Sieg in der 82. Minute. Das vom Ex-Chelsea-Coach Claudio Ranieri trainierte Fulham hat auswärts in dieser Saison nur einen von möglichen 24 Punkten geholt.

Chelsea - Fulham 2:0 (1:0)
Tore: 4. Pedro 1:0. 82. Loftus-Cheek 2:0. (sda)

Die Tabellenspitze der Premier League

Bild

tabelle: srf

Italien

Milan – Parma 2:1

Nach nur einem Punkt aus den letzten beiden Spielen kehrt die AC Milan in der Serie A zum Siegen zurück. Gegen Parma gewinnt die Mannschaft von Gennaro Gattuso 2:1.

Dank Treffern von Patrick Cutrone (55.) und Franck Kessie (71.) drehten die Mailänder im San Siro die Partie in der zweiten Halbzeit. Der Ivorer traf mit einem Handspenalty zum 2:1.

AC Milan's Franck Kessie, left, celebrates with his teammates Patrick Cutrone, center, and Samuel Castillejo at the end off the Serie A soccer match between AC Milan and Parma at the San Siro Stadium, in Milan, Italy, Sunday, Dec. 2, 2018. Ac Milan won 2-1. (AP Photo/Antonio Calanni)

Die Milan-Torschützen Kessie und Cutrone unter sich. Bild: AP/AP

Milan - Parma 2:1 (0:1)
53'275 Zuschauer. -
Tore: 49. Inglese 0:1. 55. Cutrone 1:1. 71. Kessié (Handspenalty) 2:1. -
Bemerkung: Milan mit Rodriguez. 

Roma – Inter 2:2

Inter Mailand hat seinen aufgrund des Spielplanes komplizierten Dezember mit einem Punktgewinn auswärts gegen die AS Roma begonnen. Die Mailänder haben zweimal geführt, mussten sich aber nach dem Ausgleich durch den Römer Verteidiger Aleksandar Kolarov mittels Handspenalty (73.) mit einem 2:2 begnügen.

In den nächsten Wochen werden die Aufgaben für das Team von Luciano Spalletti nicht einfacher. Für sie heisst es: Das Schwierigste kommt zum Schluss. Am kommenden Freitag folgt das Auswärtsspiel gegen Leader und Meister Juventus Turin, und vor dem Jahres- und Vorrunden-Ende kommt es auch noch zum Duell mit Napoli.

Roma's Steven Nzonzi, right, argues with Inter Milan's Matias Vecino, left, during the Serie A soccer match between Roma and Inter Milan at the Rome Olympic stadium, Monday, Dec. 3, 2018. (AP Photo/Andrew Medichini)

Inter und die Roma können sich nicht auf einen Sieger einigen. Bild: AP/AP

Für die AS Roma war das 2:2 am Ende ein nur halbwegs gutes Resultat. Die Mannschaft des angezählten Trainers Eusebio di Francesco zeigte nach dem zweimaligen Rückstand Charakter und erkämpfte sich einen Punkt, obwohl der Gegner an sich besser war. In der Tabelle bringt den Römern das Unentschieden aber wenig. Sie liegen als Achte nun fünf Punkte hinter dem 4. Platz zurück, auf dem derzeit die AC Milan klassiert ist. 

AS Roma - Inter Mailand 2:2 (0:1)
45'000 Zuschauer.
Tore: 37. Keita 0:1. 51. Ünder 1:1. 66. Icardi 1:2. 73. Kolarov (Handspenalty) 2:2. 

Die Tabellenspitze der Serie A

Bild

tabelle: srf

Deutschland

Frankfurt – Wolfsburg 1:2

Das Team von Adi Hütter verlor gegen Wolfsburg 1:2 und verpasste damit den Sprung auf Platz 2. Admir Mehmedi brachte die Gäste mit seinem dritten Saisontor in Führung, Daniel Ginczek erhöhte auf 2:0.

epa07204300 Wolfsburg's Admir Mehmedi (R) is congratulated by a teammate after scoring a goal during the German Bundesliga soccer match between Eintracht Frankfurt and VfL Wolfsburg  in Frankfurt Main, Germany, 02 December 2018.  EPA/ARMANDO BABANI CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video

Admir Mehmedi nach seinem dritten Saisontor. Bild: EPA/EPA

Am Schluss mussten die Niedersachsen noch um den Sieg zittern, nachdem Luka Jovic mit seinem zehnten Saisontor den Anschlusstreffer für die Eintracht geschafft hatte.

Das Tor von Mehmedi nach 1:54 im Video:

abspielen

RB Leipzig – Mönchengladbach 2:0

Leipzig entscheidet in der 13. Runde der Bundesliga das Verfolgerduell gegen den Tabellenzweiten Mönchengladbach für sich. Timo Werner sorgt mit seiner vierten Doublette der Saison für die Differenz.

Nach 125 Sekunden schlug Werner das erste Mal zu, als er nach einem Doppelpass mit Marcel Sabitzer zum 1:0 traf, in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit schloss der deutsche Internationale einen Konter zum 2:0 ab. Wenn Werner in dieser Saison trifft, dann doppelt. Bereits gegen Hannover, Nürnberg und Hertha Berlin hatte der Stürmer zwei Tore erzielt.

epa07204004 Moenchengladbach's Denis Zakaria (L) in action against Leipzig's Timo Werner (R) during the German Bundesliga soccer match between RB Leipzig and Borussia Moenchengladbach in Leipzig, Germany, 02 December 2018.  EPA/FILIP SINGER CONDITIONS - ATTENTION:  The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Nichts zu holen für Denis Zakaria und Gladbach in Leipzig. Bild: EPA/EPA

Bei den Gästen aus Mönchengladbach standen die Schweizer Internationalen Yann Sommer, Nico Elvedi, Michael Lang und Denis Zakaria in der Startaufstellung, konnten aber die dritte Saisonniederlage nicht verhindern. Dank dem Sieg schloss Leipzig in der Tabelle bis auf einen Punkt zu der Borussia vom Niederrhein auf.

Die Tabellenspitze der Bundesliga:

Bild

tabelle: srf

RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach 2:0 (2:0)
41'939 Zuschauer. 
Tore: 3. Werner 1:0. 45. Werner 2:0. -
Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz), Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Lang (bis 77.), Elvedi und Zakaria, ohne Drmic (nicht im Aufgebot). 

Spanien

Barcelona – Villarreal 2:0

FC Barcelona - Villarreal 2:0 (1:0)
73'003 Zuschauer. -
Tore: 36. Piqué 1:0. 87. Aleña 2:0. 

Girona – Atl. Madrid 1:1

Girona - Atlético Madrid 1:1 (1:0)
12'104 Zuschauer. -
Tore: 45. Stuani (Foulpenalty) 1:0. 83. Ramalho (Eigentor) 1:1. 

Die Tabellenspitze der Primera Division

Bild

tabelle: srf

(zap/sda)

Europas Rekordmeister im Fussball

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

08.01.2004: Kult-Goalie Jorge Campos hängt seine knallbunten Trikots an den Nagel

Link zum Artikel

18.07.2008: Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

27.01.1994: Beim seltsamsten Fussballspiel aller Zeiten muss ein Team plötzlich beide Tore verteidigen

Link zum Artikel

06.05.2001: Inter-Fans stehlen den Feinden von Atalanta einen Roller und werfen ihn im San Siro über eine Brüstung

Link zum Artikel

12.09.1990: Der Goalie mit der Pudelmütze sorgt für die vielleicht grösste Sensation der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

Link zum Artikel

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

Link zum Artikel

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weiterreicht, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link zum Artikel

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

Link zum Artikel

08.09.1996: George Weah schnappt sich im eigenen Strafraum den Ball, dribbelt einfach alle aus und schiesst ein Wundertor

Link zum Artikel

14.11.2012: Zlatan Ibrahimovic schiesst gegen England nicht nur vier Tore, er trifft vor allem per Fallrückzieher aus 25 Metern

Link zum Artikel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link zum Artikel

11.04.2001: Steht's 31:0 oder 32:0? Australien schiesst so viele Tore, dass man mit Zählen nicht nachkommt

Link zum Artikel

28.02.1999: Maradona stürmt im Letzigrund die Tribüne und darf als Belohnung ins Altersheim

Link zum Artikel

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link zum Artikel

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

Link zum Artikel

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

Link zum Artikel

28.10.1993: «Die Tragödie von Doha» oder wieso an der WM 2022 vielleicht doch alles gut wird

Link zum Artikel

09.11.2014: Der FC Aarau wird weltbekannt – und das alles wegen einer genialen Fallrückzieher-Rettungsaktion 

Link zum Artikel

27.04.1996: Basler lässt Wut an Torwand aus: «Wenn Sie ein drittes Loch in die Wand reinschiessen, gibt es 1000 Mark von mir» 

Link zum Artikel

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

Link zum Artikel

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

Link zum Artikel

03.06.1997: Roberto Carlos scheint mit seinem Freistoss für die Ewigkeit alle Gesetze der Physik auszuhebeln

Link zum Artikel

01.04.1998: Diese 76 Minuten TV-Geschichte mit Günther Jauch und Marcel Reif lassen jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

06.09.2003: Es gibt nur ein' Rudi Völler und der schenkt Weissbier-Waldi nach Deutschlands 0:0 auf Island so richtig ein

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

Link zum Artikel

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link zum Artikel

14.06.2012: Die Iren haben gegen Spanien nicht den Hauch einer Chance, aber ihre Fans singen sich zum EM-Titel

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

Link zum Artikel

23.11.2002: Bei Luis Figos Rückkehr nach Barcelona wird der neue Real-Star mit einem Schweinekopf empfangen

Link zum Artikel

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

Link zum Artikel

10.05.1930: Der Beginn einer wunderbaren Hassliebe – die 7 denkwürdigsten Länderspiele zwischen Deutschland und England

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

29.10.1997: Im dichten Schneetreiben gibt der 19-jährige Gigi Buffon sein Länderspieldebüt

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

Link zum Artikel

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

Link zum Artikel

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

Link zum Artikel

27.03.2011: Die «Mücke» sticht zum 100. Mal zu – Torhüter Rogerio Ceni wird für sein Jubiläumstor gefeiert wie vor ihm nur Pelé

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und alle wissen, um welchen historischen Match es hier geht

Link zum Artikel

20.04.2011: Reals erster Pott seit drei Jahren geht in die Brüche, weil Sergio Ramos zu wenig Muckis hat

Link zum Artikel

03.03.2010: Fussballikone Maradona erkennt Thomas Müller nicht – und bekommt wenig später dessen Rache zu spüren

Link zum Artikel

Als der «entführte» Raffael zum Fall für die Polizei wurde und als Strafe einen Znacht ausgeben musste

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

17.11.1993: Frankreich vergeigt in letzter Sekunde die WM-Quali und Sündenbock Ginola zieht gegen Trainer Houiller vor Gericht

Link zum Artikel

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

Link zum Artikel

04.07.1999: Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch der Rekorde – weil er drei Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

Link zum Artikel

03.10.2007: Milan-Goalie Dida zeigt in Glasgow den schönsten sterbenden Schwan der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dave1771 02.12.2018 19:11
    Highlight Highlight Lichtsteiner hat nicht provoziert, er hat auf die Provoktion von Dier reagiert!
  • dave1771 02.12.2018 19:09
    Highlight Highlight Arsenal war 90min. das bessere Team! Die beiden Treffer von Tottenham waren Fehlentscheidungen von Mike Dean!
    • Nelson Muntz 02.12.2018 21:52
      Highlight Highlight Mike Dean ist eine atmende Fehlentscheidung.
  • Raembe 02.12.2018 18:45
    Highlight Highlight Sry aber die Provokation von Liechti war ganz legitim und Dier reagiert ja gar nicht darauf.
  • GoonerCB 02.12.2018 17:58
    Highlight Highlight Arsenal war schon in der ersten Hälfte besser.
  • Nelson Muntz 02.12.2018 17:40
    Highlight Highlight Ein 5:2 wäre standesgemäss gewesen.
  • Klebeband 02.12.2018 17:29
    Highlight Highlight Grande Lichtsteiner! Immer mit vollem Einsatz :))
  • Gooner 02.12.2018 17:23
    Highlight Highlight Was für ein Spiel! COYG!

Shaqiri dank 2 Jokertoren gegen ManUnited Matchwinner ++ Messi mit Hattrick und 2 Assists

Liverpool bleibt auch nach der 17. Runde Leader der Premier League – dank Xherdan Shaqiri. Der Schweizer Internationale schiesst die «Reds» beim 3:1 gegen Manchester United mit zwei Toren zum Sieg. In der 70. Minute wechselte Jürgen Klopp Xherdan Shaqiri beim Stand von 1:1 ein, zehn Minuten später war die Partie in Anfield bei Schneeregen dank einer Doublette des Schweizer Internationalen zugunsten des Gastgebers entschieden. Anschliessend hallten Shaqiri-Sprechchöre durch die Anfield Road.

Artikel lesen
Link zum Artikel