Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07249298 Juventus' Cristiano Ronaldo reacts during the Italian Serie A soccer match Atalanta BC vs Juventus FC at the Atleti Azzurri d'Italia stadium in Bergamo, Italy, 26 December 2018.  EPA/PAOLO MAGNI

Cristiano Ronaldo schaffte es zwar aufs Cover des Spiels und bekam das beste Rating, doch die «FIFA»-Gamer spielten häufiger mit anderen Stars. Bild: EPA/ANSA

Sorry Cristiano, du bist nicht dabei! Das sind die 15 beliebtesten Spieler in «FIFA 19»



CR7, Messi und Neymar sind die Elite in der realen Fussballwelt und haben die stärksten Werte im EA-Game «FIFA 19», doch die Spieler an der Konsole lieben ganz andere Profis.

Genauer gesagt im FUT-Modus – also dem «FIFA Ultimate Team», dem beliebtesten «FIFA»-Spielmodus – stellten die Gamer ganz andere Stars als die üblichen Verdächtigen in ihr Traumteam. Das geht aus der Datenbank von FUTBIN hervor, die die Daten der PS4- und Xbox-Transfermärkte sammelten.

Nur zur Erinnerung:

Cristiano Ronaldo: «FIFA-19»-Stärke 94.
Lionel Messi: «FIFA-19»-Stärke 94.
Neymar: «FIFA-19»-Stärke 92.
Beliebteste «FIFA-19»-Spieler: viele andere.

Mit grossem Abstand von fast einem Drittel mehr Einsätzen am beliebtesten im ganzen Game: Liverpools Fabinho. Der zentrale Mittelfeldspieler wurde – Stand 8. Januar – über 27 Millionen Mal eingesetzt.

Liverpool's Fabinho celebrates after scoring his side's fourth goal during the English Premier League soccer match between Liverpool and Newcastle at Anfield Stadium, Liverpool, England, Wednesday, Dec. 26, 2018. (AP Photo/Jon Super)

Da kann man sich auch mal freuen: Fabinho, 25 Jahre alt, vom Premier-League-Tabellenführer FC Liverpool. Bild: AP/AP

Auf Platz zwei mit über zehn Millionen Einsätzen weniger: Tottenhams Davinson Sanchez. Am dritthäufigsten eingesetzt wurde der französische Weltmeister Paul Pogba von Manchester United.

Die deutschen Kicker sind weltweit offenbar gar nicht so beliebt: Leroy Sané von Manchester City ist der beste Deutsche – auf Platz 17. Und um den am häufigsten eingesetzten Bundesliga-Spieler zu finden, muss man noch weiter herunterscrollen: Jérôme Boateng landet auf Platz 39 mit gerade mal 9,2 Millionen Einsätzen. 

Noch weiter hinten: Cristiano Ronaldo, der es nicht mal in die Top 100 geschafft hat. Was Ronaldo trösten sollte: Der Hauptgrund für seine lediglich 3,6 Millionen Einsätze liegt wohl am sehr hohen Preis. So kostete Ronaldo 2,44 Millionen FUT-Coins und Fabinho durchschnittlich nur 63'500 Coins

Das sind die 15 am häufigsten eingesetzten Spieler im FUT:

Stand 8. Januar 2019 / Quelle: Futbin.com

(bn/watson.de)

Die 50 besten Spieler in «FIFA 19»

Wie stark waren Shaqiri, Xhaka und Co. eigentlich früher? Wir haben mal bei «FIFA» nachgeschaut

Link zum Artikel

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Link zum Artikel

Wer ist besser in FIFA 17, Messi oder Ronaldo? Das Geheimnis ist gelüftet!

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
AdiB
08.01.2019 15:27registriert August 2014
Ich glaube die meisten spieler würden gerne ronaldo oder messi spielen. Nur ist es das geld wert und die frage ist dann, ob du ihn ziehst. Fifa funktioniert in dem man lootboxen kauft oder erspielt. In diesen boxen stecken spieler drin, die man einsetzen und fördern kann oder verkaufen und mit dem geld andere kaufen. Mann ist nicht mehr nur spieler auf dem feld, sondern auch coach, manager und sportchef.
616
Melden
Zum Kommentar
mrgoku
08.01.2019 16:33registriert January 2014
was für ein bericht... man sollte vielleicht noch anmerken dass ein fabinho etwa 25x weniger kostet als cr7... wenn man nicht in die taschen greift und dafür extra bezahlt hat man auch kein CR7 im Team und ihn zu ziehen ist fast seltener als ein 6er im Lotto... zudem sind die meistgebrauchten spieler aus der Premier League und La Liga... da die teamchemie eine rolle spielt ist klar dass man dann nicht auf ein spieler aus der Serie A setzt...
die meisten fifa trolls spielen eh mit den Icons und ballern aus allen Entfernungen mit Gullit, Maradona und co... Fifa ist nurnoch eine lachnummer :)
4318
Melden
Zum Kommentar
Giaenu
08.01.2019 15:25registriert April 2018
Im FUT-Modus geht es darum, eine starke "Team-Chemie" zu haben. Das heisst, die eingesetzten Spieler müssen fast zwingend in der gleichen Liga spielen. Da die Epl und La Liga am beliebtesten sind, sind auch die meisst genutzten Spieler von dort. Da Ronaldo "nur" in Italien spielt, ist er soweit hinten, denke ich. Dasselbe mit den deutschen Spielern.
217
Melden
Zum Kommentar
16

Eine Stadt explodiert – so feiern die Ultras von Hajduk Split ihr 70-Jahr-Jubiläum

Die Torcida Split gilt als die älteste Ultra-Gruppierung Europas. Gestern feierte sie ihren 70. Geburtstag. Das musste natürlich gefeiert werden! Zum freudigen Anlass hatte die Torcida die Einwohner von Split aufgerufen, um Mitternacht die eigenen Kinder zu wecken und auf die Strassen und Balkone zu gehen. Was folgte, war ein riesiges Pyro-Spektakel.

Nicht nur die Innenstadt, ganz Split erstrahlte in Rot. Überall leuchteten Fackeln und explodierte Feuerwerk, rund drei Minuten dauerte das …

Artikel lesen
Link zum Artikel