Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 4. Runde

Basel – GC 3:2 (2:0)
FCZ – Sion 2:0 (2:0)

Der Zuercher Roberto Rodriguez, links, bezwingt den Walliser Torhueter Anton Mitryushkin, rechts, zum 1-0 fuer den FCZ beim Fussballspiel der Super League FC Zuerich gegen den FC Sion im Stadion Letzigrund in Zuerich am Donnerstag, 10. August 2017. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Roberto Rodriguez trifft vom Elfmeterpunkt zum 1:0. Bild: KEYSTONE

Der FCZ übernimmt die Tabellenspitze – Basel bezwingt die Grasshoppers

Der FC Zürich bezwingt Sion im heimischen Letzigrund mit 2:0 und ist neuer Tabellenführer. Basel muss gegen GC trotz 3:0-Führung um den Sieg zittern, gewinnt aber dennoch.



Basel – GC 3:2

– Gegen das krisengeplagte GC übernimmt der FCB im heimischen St. Jakob-Park sogleich das Spieldiktat. Die Grasshoppers legen ihr Augenmerk in der Startphase vornehmlich auf die Defensive – und halten die FCB-Sturmreihe mit viel Disziplin und Engagement vom eigenen Tor fern. Nach einer halben Stunde fällt jedoch der Defensivriegel der Grasshoppers: Xhaka tankt sich auf der rechten Seite durch und flankt zur Mitte, wo Milan Vilotic den Ball unglücklich mit der Brust ins eigene Tor lenkt. 

– Kurz vor der Pause schlägt der FCB ein zweites Mal zu. Lindner im GC-Tor kann einen wuchtigen Schuss von Elyounoussi nur nach vorne abwehren – und dort steht Ricky van Wolfswinkel goldrichtig (allerdings in abseitsverdächtiger Position). Der Neuzuzug hat keine Mühe, den Ball zum 2:0 in die Maschen zu befördern.

Der Basler Taulant Xhaka, links, jubelt mit seinen Teamkollegen nach seinem Tor zum 1-0 im Super League Spiel zwischen dem FC Basel 1893 und dem Grasshopper Club Zuerich, am Donnerstag, 10. August 2017 im St. Jakob-Park in Basel. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Die Spieler des FCB bejubeln den Führungstreffer zum 1:0. Bild: KEYSTONE

– Auch nach dem Pausentee ist der FCB die spielbestimmende Mannschaft – und erhält in der 60. Minute die grosse Möglichkeit auf das vorentscheidende 3:0. Elyounoussi wird im Strafraum von Zesiger gelegt, Schiedsrichter Hänni zeigt auf den Punkt. Ricky van Wolfswinkel nimmt Anlauf – und verwertet den Elfer souverän. Es ist bereits der vierte Saisontreffer im vierten Spiel für den Niederländer.

– Doch nach dem dritten Treffer werden die Basler nachlässig – und die Strafe dafür folgt sofort. In der 70. Minute gelingt Lucas Andersen nach einer feinen Einzelleistung das 1:3 und nur sechs Minuten später bringt Vilotic mit dem Anschlusstreffer die Hoffnung endgültig wieder in die Herzen der GC-Fans zurück. Zu mehr reicht es für die tapfer kämpfenden Grasshoppers aber nicht. Beide Mannschaften kommen in den Schlussminuten zu Möglichkeiten, doch ein Treffer fällt nicht mehr. Der FCB gewinnt mit 3:2 und liegt in der Tabelle neu an dritter Stelle – GC verharrt am Tabellenende.

FCZ – Sion 2:0

– Uli Forte lässt im heimischen Letzigrund seinen FCZ – anders als in der letzten Partie gegen Lugano – wieder im offensiveren 3-4-3-System auflaufen. Die erste Torszene der Partie gehört dann auch den Zürchern: In der 3. Spielminute steigt Alain Nef nach einer Ecke zum Kopfball hoch – Sion-Keeper Anton Mitryushkin rettet mit einer Glanztat. In der Folge entwickelt sich eine ausgeglichene Startphase, denn auch Sion weiss über die aktiven Adryan und Schneuwly offensive Nadelstiche zu setzen.

– In der 19. Minute bringt Michael Frey das Kunststück fertig, den Ball aus sechs Metern über das Tor zu befördern. Nach schönem Zusammenspiel mit Rodriguez steht der FCZ-Stürmer alleine vor Mitryushkin, vergibt jedoch kläglich. Besser macht es drei Minuten später Roberto Rodriguez: Der Zürcher wird von Constant im Strafraum unsanft von den Beinen geholt – und verwertet den fälligen Elfmeter gleich selbst. Nur drei Zeigerumdrehungen später jubeln die Zürcher erneut. Nach einem Sarr-Eckball steht Michael Frey völlig alleine und köpfelt das Leder präzise zum 2:0 ins Netz. 

Vor der Partie wird Burim Kukeli verabschiedet, der zum FC Sion wechselt.

– Zu Beginn des zweiten Durchganges bietet sich dem FCZ die Möglichkeit auf den dritten Treffer gleich im Doppelpack, doch sowohl Frey als auch Rodriguez vergeben aus aussichtsreicher Position. Auch Sion erarbeitet sich weitere vielversprechende Torchancen, scheitert jedoch an der eigenen Ineffizienz. Alles in allem kontrollieren die Zürcher jedoch die Partie auch in der zweiten Halbzeit und sind dem dritten Tor stets näher als die Walliser dem Anschlusstreffer. Der FCZ bezwingt Sion schlussendlich verdient mit 2:0 und grüsst neu von der Tabellenspitze.

Die Zuercher Spieler jubeln nach dem Tor zum 1:0, waehrend dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Zuerich und dem FC Sion, am Donnerstag, 10. August 2017, im Letzigrund in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Merz)

Jubel im Letzigrund: Der FCZ übernimmt die Tabellenspitze. Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

Basel - Grasshoppers 3:2 (2:0)
26'317 Zuschauer. - SR Hänni. -
Tore: 26. Vilotic (Eigentor) 1:0. 43. Van Wolfswinkel (Elyounoussi) 2:0. 60. Van Wolfswinkel (Foulpenalty) 3:0. 70. Andersen (Pusic) 3:1. 77. Vilotic (Jeffren) 3:2.
Basel: Vaclik; Akanji, Suchy, Balanta; Lang, Elyounoussi (83. Serey Die), Xhaka (71. Schmid), Fransson, Riveros; Bua (57. Oberlin), Van Wolfswinkel.
Grasshoppers: Lindner; Doumbia, Bergström, Vilotic, Zesiger, Antonov (72. Fasko); Andersen, Pusic, Bahoui (72. Avdijaj); Jeffren; Munsy (61. Bajrami).
Bemerkungen: Basel ohne Steffen (persönliche Gründe). GC ohne Lavanchy, Pickel (beide gesperrt), Sigurjonsson, Basic, Brahimi und Djuricin (alle verletzt).
Verwarnungen: 59. Zesiger. 76. Vilotic. 84. Balanta (alle Foul).

Zürich - Sion 2:0 (2:0)
10'472 Zuschauer. - SR Schnyder. -
Tore: 23. Rodriguez (Foulpenalty) 1:0. 26. Frey (Sarr) 2:0.
Zürich: Vanins; Nef, Bangura, Brunner; Winter, Rüegg (72. Palsson), Sarr (88. Maouche), Pa Modou; Dwamena, Frey, Rodriguez (79. Koné).
Sion: Mitrjuschkin; Lüchinger, Zverotic, Bamert, Lenjani; Ndoye (71. Milosavljevic) Cunha, Constant, Karlen (46. Konaté), Adryan (71. Acquafresca); Schneuwly.
Bemerkungen: Zürich ohne Kempter, Kryeziu, Marchesano, Schönbächler (alle verletzt) und Yapi (nicht im Aufgebot). Sion ohne Carlitos, Cümart, Dimarco, Mveng (alle verletzt) und Kukeli (nicht spielberechtigt).
Verwarnungen: 14. Bangura. 22. Constant. 35. Sarr. 59. Pa Modou (alle Foul). (sda)

(jsc)

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf

Fussball-Söldner, die in die Super League zurückgekehrt sind

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ManuelSeiz 11.08.2017 08:01
    Highlight Highlight Vermisse das Spielentscheidende Detail am ganzen: Ziitigsgaischter 18 Monate unbedingt!
  • NWO Schwanzus Longus 10.08.2017 22:56
    Highlight Highlight FCZ erster, GC letzter, so wie es sein muss.
    • derEchteElch 11.08.2017 06:07
      Highlight Highlight Lieber umgekehrt aber noch lieber keiner von beiden... 🔴🔵 > 🏆
    • Cachesito 11.08.2017 08:09
      Highlight Highlight Ganz deiner Meinung... 😎😎
  • SteVe_G 10.08.2017 22:14
    Highlight Highlight FZC ❤️❤️❤️❤️
    • Jamaisgamay 10.08.2017 23:58
      Highlight Highlight Für diese seltsame Anordnung von Buchstaben kriegst du von mir ein Herz.
    • chreischeib8052 11.08.2017 08:04
      Highlight Highlight So siehts aus nach nem gelungenen feucht fröhlichem fzc abend😀 alli chrank!!! Leader!!
    • satyros 11.08.2017 09:23
      Highlight Highlight Zi!rü
  • derEchteElch 10.08.2017 22:14
    Highlight Highlight Jaajaa.. jetzt mal nicht zappelig werden. Am Ende kommts wies kommen muss; FCZ wandert runter, GCZ etwas hoch, der FCB übernimmt die Spitze und am Ende feiern wir Basler 😉

    🔴🔵 > 🏆
    • Rodgerio 11.08.2017 00:07
      Highlight Highlight Blöder Realist! ;-)
      Ausser das mit gc.
    • Bene86 11.08.2017 08:01
      Highlight Highlight Korrekt wäre so:

      "FCZ wandert runter, GCZ steigt ab, der FCB übernimmt die Spitze und am Ende feiern wir Basler 😉"
  • deepsprings 10.08.2017 22:13
    Highlight Highlight Schön wäre es, wenn WATSON wieder einen Live-Ticker zu den FCZ Spielen bieten würde...
    • Steven86 11.08.2017 07:22
      Highlight Highlight Wer interessiert FCZ?
  • Bene86 10.08.2017 22:06
    Highlight Highlight Super Tsüri. Hüpfers bitte abstige, merci, bitte.

Kommentar

Bernhard Burgeners Achillesferse ist getroffen – er hat seinen letzten Rückhalt verloren

Die Fans des FC Basel fordern Präsident Bernhard Burgener sowie die komplette Führung dazu auf, zurück zu treten. Sie trauen ihr nicht mehr zu, den Club aus der Krise zu führen. Damit verliert Burgener seinen letzten Rückhalt.

Bernhard Burgener ist ein Mensch des Entertainments und der Filme. Seine Videothek machte ihn zum Millionär, mit seiner Firma Constantin Film produziert er laufend Blockbuster, welche die Massen ins Kino locken. Und so bedient sich der cinephile Burgener oft bei Metaphern aus der Welt der Filme. «Momente des Misserfolgs schweissen zusammen. Und auch Helden müssen leiden», sagte der Präsident des FC Basel beispielsweise nach dem desaströsen 1:7 bei YB 2018. Ob Burgener sich selbst damals …

Artikel lesen
Link zum Artikel