Sport
Fussball

Die Highlights von der 1. Runde der Premier League und der Ligue 1

Liverpool's Mohamed Salah, leftt, celebrates after scoring during the English Premier League soccer match between Fulham and Liverpool at Craven Cottage stadium in London, Saturday, Aug. 6, 2022. ...
Salah feiert seinen Ausgleichstreffer bei Fulham.Bild: keystone

Schär eröffnet Saison mit Treffer ++ Liverpool patzt ++ Erfolgreiche «Spurs»

06.08.2022, 17:5606.08.2022, 22:56
Mehr «Sport»
Inhaltsverzeichnis

Premier League

Fulham – Liverpool 2:2

Dem Titelanwärter FC Liverpool ist der Saisonauftakt nicht wunschgemäss geglückt. Im Craven Cottage am Ufer der Themse in London holte das Team von Trainer Jürgen Klopp bloss ein Unentschieden.

Die Schweiz wird an der WM in Katar gefordert sein: Aleksandar Mitrovic, der mit Serbien ein Nati-Gegner im mutmasslichen Schlüsselspiel um den Einzug in die K.o.-Phase sein wird, traf für Aufsteiger Fulham doppelt. Zunächst brachte der 27-jährige Stürmer das Heimteam mit einem Kopfball in Führung, bei dem er sich im Luftduell gegen Trent Alexander-Arnold behauptete.

Nach dem zwischenzeitlichen, mit einer akrobatischen Hacken-Einlage erzielten Ausgleich durch Liverpools neuen Stürmerstar Darwin Nuñez holte Mitrovic gegen Virgil van Dijk einen Foulpenalty heraus, den er gleich selber verwertete. Der Ägypter Mohamed Salah rettete den «Reds» mit seinem 2:2 zehn Minuten vor dem Ende wenigstens noch einen Punkt.

Newcastle United – Nottingham Forest 2:0

Gegen den Aufsteiger aus der Stadt von Robin Hood erzielte Newcastles Fabian Schär gleich bei erster Gelegenheit sein erstes Saisontor. Der Schweizer Nati-Verteidiger war nach 58 Minuten für den Führungstreffer besorgt. Schär traf mit einem herrlichen Distanzschuss unter die Latte. Den zweiten Treffer der «Magpies» erzielte Callum Wilson.

Fabian Schär erzielt das 1:0 für Newcastle.Video: YouTube/Sports Zone

Tottenham Hotspur – Southampton 4:1

Es hat wohl Seltenheitswert, dass die «Spurs» vier Tore erzielen und keines davon auf das Konto von Harry Kane oder Heung-min Son geht. Gegen die «Saints», die in Führung gingen, trafen Ryan Sessegnon, Eric Dier und Dejan Kulusevski, Southamptons Mohammed Salisu steuerte ein Eigentor bei.

Everton – Chelsea 0:1

Mit Chelsea ist ein weiteres Londoner Team gut aus den Startlöchern gekommen. Ein von Jorginho in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verwandelter Penalty reichte den «Blues», um die drei Punkte aus Liverpool mit nach Hause nehmen zu können.

Ligue 1

Strasbourg - Monaco 1:2 (0:1)
Tore: 43. Diatta 0:1. 53. Diop 0:2. 65. Diallo 1:2. - Bemerkungen: Monaco mit Embolo.

Clermont - Paris Saint-Germain 0:5 (0:3)
Tore: 89. Neymar 0:1. 26. Hakimi 0:2. 38. Marquinhos 0:3. 80. Messi 0:4. 86. Messi 0:5.

(ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
«Kreative» Möglichkeiten, wie du dich abkühlen kannst
1 / 36
«Kreative» Möglichkeiten, wie du dich abkühlen kannst
Wie ging das Sprichwort noch gleich: «Wo kein Kläger, da kein Richter.»
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Meteorologe dreht mitten in der Sendung durch – wegen eines Touch-Screens
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wir haben die EM 1000 Mal durchgespielt – das ist der wahrscheinlichste Europameister
Wer wird Fussball-Europameister 2024? watson hat sich mit den Schweizer Datenspezialisten von Datahouse zusammengetan, um diese Frage zu beantworten. Das Resultat: Zwei Teams stechen heraus, die Schweizer Chancen auf den EM-Pokal stehen dagegen nicht sehr gut.

Vor der EM 2024 in Deutschland treibt Fussball-Fans in aller Welt vor allem eine Frage um: Wer wird Europameister? Macht einer der grossen Favoriten das Rennen oder gibt es nach Dänemark 1992 und Griechenland 2004 wieder einmal einen waschechten Überraschungs-Europameister. Überall wird gewerweisst und gemutmasst.

Zur Story