wechselnd bewölkt12°
DE | FR
Sport
Fussball

Super League: Basel schlägt St.Gallen trotz Unterzahl

Basels Thierno Barry jubelt nach seinem Tor zum 1-0 neben Teamkollege Finn van Breemen im Super League Spiel zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC St. Gallen, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am So ...
Thierno Barry bejubelt sein nächstes Tor für Basel.Bild: keystone

Basel schlägt St.Gallen trotz Unterzahl und holt Punkte auf den Strich auf

Der FC Basel kommt in Unterzahl zum Heimsieg gegen St. Gallen. Einziger Torschütze beim 1:0 ist der lange Zeit belächelte Thierno Barry.
11.02.2024, 16:0011.02.2024, 19:24
Mehr «Sport»

Wie gross der Unterschied zwischen einem Spieler mit Selbstvertrauen und einem ohne sein kann, zeigt sich derzeit am Beispiel von Thierno Barry. Der grossgewachsene, im Sommer gekommene Franzose war in seinen ersten Spielen für Basel technisch unsauber und verschwenderisch mit seinen Torchancen. Erst vor gut zehn Tagen schoss er seine ersten zwei Tore für den FCB zum 3:1-Sieg in Winterthur.

Gegen St. Gallen setzte Barry in der 63. Minute zu einem herrlichen Solo an, zog an Verteidiger Albert Vallci vorbei und überwand Goalie Lawrence Ati Zigi mit einem perfekten Schlenzer. Nach einem halben Jahr Eingewöhnungszeit scheint der junge Angreifer aus Lyon nun dort weiterzumachen, wo er in der vergangenen Spielzeit aufgehört hatte. Für Beveren schoss er in Belgiens zweiter Liga 20 Tore in 33 Partien.

Für Basel kam der Heimsieg eher unverhofft, auch wenn die Ostschweizer wegen Sperren und Verletzungen mit einem Rumpfteam angereist waren. Die Gastgeber spielten fast die ganze zweite Halbzeit mit einem Spieler weniger, weil Renato Veiga für ein gefährliches Tackling gegen Fabian Schubert die Rote Karte gesehen hatte.

Basels Renato Veiga geht nach der roten Karte vom Platz im Super League Spiel zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC St. Gallen, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 11. Februar 2024. (KEYST ...
Renato Veiga fliegt vom Platz.Bild: keystone

Basel - St. Gallen 1:0 (0:0)
SR Schnyder.
Tor: 63. Barry (van Breemen) 1:0.
Basel: Hitz; Vouilloz, Barisic, Frei (57. van Breemen), Schmid; Avdullahu, Renato Veiga; Gauto, Kololli (86. Rüegg), Kade (53. Xhaka); Barry.
St. Gallen: Zigi; Zanotti, Stanic, Vallci, Okoroji (85. Parente); Stevanovic; Sutter (74. Konietzke), Toma (85. Krasniqi), Schmidt (74. Mambimbi); Akolo, Schubert (54. Möller).
Bemerkungen: 46. Rote Karte gegen Renato Veiga (grobes Foul). (abu/sda)

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
11 Serien und Filme, die du diesen Oktober anschauen kannst
1 / 14
11 Serien und Filme, die du diesen Oktober anschauen kannst
Diese 11 Filme und Serien laufen im Oktober auf deinem Lieblings-Streaming-Dienst.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Freestyle-Profi überfordert Nico – hätte er sich doch lieber aufgewärmt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
30 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Trafalgar
11.02.2024 21:34registriert August 2014
Mag es vor allem dem jungen Barry gönnen, dass es im viel besser läuft als in der Vorrunde (wie der gesamten Mannschaft).
Wie da zum Teil online gegen ihn geschossen wurde war einfach nur primitiv.
231
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ruggedman
11.02.2024 18:28registriert Mai 2018
Die Entlassung von Alain Sutter hat noch schnellere Konsequenzen als gedacht. Wohl die seltsamste Entscheidung im CH-Fussball der letzten Jahre.
3518
Melden
Zum Kommentar
avatar
Limone
11.02.2024 19:09registriert Februar 2014
Oooooleee FCB Oooleeee FCB….. Aloha
Bild
3525
Melden
Zum Kommentar
30
Hockeystürmer Neukom ist auf einem Auge fast blind: «Musste einsehen, dass es nicht geht»
15 Monate nach einem folgenschweren Stockschlag in sein linkes Auge muss Eishockeyspieler Benjamin Neukom seine Profikarriere beenden. Der 32-Jährige spricht über seine Leidenszeit und seinen Umgang im Alltag, auf einem Auge nur noch acht Prozent Sehkraft zu haben.

Im November 2022 kommt es im Stadion Kleinholz in Olten zu einem der gravierendsten Eishockeyunfälle der letzten Jahre auf Schweizer Eis: EHC-Olten-Stürmer Benjamin Neukom bekommt in einem Bandenzweikampf die Stockschaufel seines Visper Gegenspielers Lou Bogdanoff in sein linkes Auge.

Zur Story