DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bildnummer: 02782550  Datum: 09.04.2007  Copyright: imago/Colorsport
Darius Vassell (re.) und Joey Barton (beide Manchester City) - Torjubel - PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxUSAxONLY; Vdig, quer, close, Jubel English Premier League 2006/2007, 1. Englische Liga, Manchester City London Freude,  Fußball Herren Mannschaft England Gruppenbild optimistisch Aktion Personen

Joey Barton (l.) und Darius Vassell hätten heutzutage wohl kaum noch eine Chance auf einen Platz im Kader der «Citizens». bild: imago

Das Duell der Neureichen: So sahen PSG und Manchester City vor den Scheich-Millionen aus

Das Spiel Paris Saint-Germain gegen Manchester City ist eines von hervorragenden Ballkünstlern und 22 der besten und teuersten Fussballern der Welt – doch das war nicht immer so.



Heute Abend treffen im Halbfinale der Champions League mit Manchester City und Paris Saint-Germain zwei Teams aufeinander, die zu den absoluten Topteams Europas gehören. Das ist jedoch ein eher neues Phänomen, noch vor einigen Jahren kämpften die Teams gegen den Abstieg. Werfen wir einen Blick zurück in eine Zeit vor dem vielen Geld aus dem Nahen Osten. Eine Zeit, in der die beiden heutigen Kontrahenten mit Titeln nichts zu tun hatten und nur von der Champions League träumen konnten. Genauer gesagt in die Saison 2006/07.

Vor 14 Jahren kämpften PSG und ManCity nämlich gegen den Abstieg. Die Franzosen befanden sich neun Spieltage vor Schluss auf dem zweitletzten Platz der Ligue 1 und die Engländer trennten am Ende der Saison nur vier Punkte von einem Abstiegsplatz. Für Manchester City war dies der Tiefpunkt, 2008 übernahm die «Abu Dhabi United Group» um Scheich Mansour den Klub und ab der Saison 2010/11 gab es vier Meistertitel und nur einen Platz ausserhalb der Top 3 der Premier League.

Paris Saint-Germain hingegen musste ein Jahr später bis zum letzten Spieltag zittern und schaffte erst im vorletzten Spiel den Sprung über den Strich. Seit Qatar Sports Investments und Nasser Al-Khelaifi PSG im Jahr 2011 übernahmen, wurden die Pariser siebenmal Meister. Doch wie sahen die Teams aus, bevor mehrere hundert Millionen investiert werden konnten?

Paris Saint-Germain

Bild

Die mögliche Aufstellung von PSG für heute Abend. bild: screenshot lineupbuilder.com

Bild

Eine mögliche Aufstellung von PSG in der Saison 2006/07. bild: screenshot lineupbuilder.com

Der Gesamtwert des PSG-Kaders hat sich seit 2007 fast verzehnfacht. Während heute Weltstars wie Kylian Mbappé (160 Mio. Euro) und Neymar (110 Mio. Euro) bei Paris Saint-Germain spielen, war der damals 33-jährige Pauleta (8,5 Mio. Euro) der wertvollste Spieler. Der Gesamtwert des Kaders hat sich von knapp 86 Millionen auf 829 Millionen Euro gesteigert. Natürlich sind die Marktwerte in den letzten 14 Jahren allgemein angestiegen, doch ist ein solcher Unterschied dennoch markant.

PSG's Neymar, left, celebrates with Kylian Mbappe after teammate Eric Maxim Choupo-Moting scored his team's second goal during the Champions League quarterfinal match between Atalanta and PSG at Luz stadium, Lisbon, Portugal, Wednesday, Aug. 12, 2020. (David Ramos/Pool Photo via AP)

Jubeln Neymar (l.) und Mbappé auch heute? Bild: keystone

Bei Namen wie Ander Herrera, Julian Draxler, Moise Kean und Mauro Icardo, die zusätzlich zu den obigen elf Spielern noch auf der Bank sitzen, wäre es wohl für fast alle der Spieler aus der Saison 2006/07 nahezu ein Ding der Unmöglichkeit, einen Platz im heutigen Kader zu ergattern. Schauen wir die Spieler mal im Einzelnen an:

epa04299675 Colombia's Adrian Ramos (L-R), Brazil's Thiago Silva, Colombia's Cristian Zapata, Colombia's Mario Yepes, Brazil's goalkeeper Julio Cesar, and Brazil's Maicon vie for the ball during the FIFA World Cup 2014 quarter final match between Brazil and Colombia at the Estadio Castelao in Fortaleza, Brazil, 04 July 2014. 

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/TOLGA BOZOGLU   EDITORIAL USE ONLY

Mario Yepes mit der Nummer 3 wurde auch im WM-Viertelfinale gegen Brasilien eingesetzt. Bild: EPA/EPA

Bildnummer: 02230750  Datum: 05.08.2006  Copyright: imago/PanoramiC
Jerome Rothen (Paris St. Germain) zieht ab - PUBLICATIONxNOTxINxITA (pan15481); Vdig, quer, Schuss, Schusshaltung, schießen, Ball Ligue 1 2006/2007, 1. Französische Liga, Paris Saint Germain, PSG Paris Dynamik,  Fußball Herren Mannschaft Frankreich Einzelbild Aktion Personen

Jérôme Rothen. Bild: IMAGO / PanoramiC

Bildnummer: 02525493  Datum: 13.12.2006  Copyright: imago/PanoramiC
Torjubel Paris St. Germain, v.re.: Pauleta, David Rozehnal und Sylvain Armand - PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITA (pan17821); Pedro Miguel, Vdig, quer, Jubel, jubeln UEFA Cup 2006/2007, Pokal, Europapokal, Europacup, Paris Saint Germain, PSG Paris Freude,  Fußball EC 3 Herren Mannschaft Gruppenbild optimistisch Aktion Personen

Pauleta jubelt mit David Rozehnal und Sylvain Armand (v.r.) Bild: IMAGO / PanoramiC

Manchester City

Bild

Die mögliche Aufstellung von Manchester City für heute Abend. bild: screenshot lineupbuilder.com

Bild

Eine mögliche Aufstellung von Manchester City in der Saison 2006/07. bild: screenshot lineupbuilder.com

Wie bei Paris lesen sich die Aufstellungen von Manchester City wie aus zwei verschiedenen Welten. Links die mit mehreren Weltklassespielern gespickte Auswahl von Pep Guardiola und rechts das maximal durchschnittliche Team aus dem Jahr 2007. Der Kader der «Citizens» hat heute einen Wert von 1,03 Milliarden Euro, während damals das gesamte Team (89,15 Mio. Euro) weniger Wert war als Kevin de Bruyne oder Raheem Sterling (beide je 100 Mio. Euro) alleine.

Kein anderer Topklub erfuhr eine solche Wertsteigerung wie Manchester City und Paris Saint-Germain. Die Werte sind in Millionen Euro angegeben. quelle: transfermarkt.ch

Auf der Bank könnten mit dem angesprochenen Sterling sowie Gabriel Jesús, Ferrán Torres, Sergio Agüero oder Fernandinho noch einige weitere Spieler sitzen, die damals ziemlich sicher einen Stammplatz bekommen hätten. Doch wer hat damals überhaupt bei den «Skyblues» gespielt?

Bild

Micah Richards (r.) wurde 2011 gemeinsam mit Mario Balotelli englischer Meister. Bild: IMAGO / Paul Marriott

Joey Barton Is Sent Off After Alonso Tackle Liverpool V Newcastle Liverpool V Newcastle Anfield, Liverpool, England 03 May 2009 Joey Barton Is Sent Off After Alonso Tackle Liverpool V Newcastle Liverpool V Newcastle Anfield, Liverpool, England 03 May 2009 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: Allstar/MichaelxMayhe 12780523

Joey Barton (stehend) war kein Kind von Traurigkeit. Bild: IMAGO / Mary Evans

epa04256235 Georgios Samaras of Greece reacts during the FIFA World Cup 2014 group C preliminary round match between Colombia and Greece at the Estadio Mineirao in Belo Horizonte, Brazil, 14 June 2014. 

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/PETER POWELL   EDITORIAL USE ONLY

Samaras stand in 81 Länderspielen für Griechenland auf dem Rasen. Bild: EPA/EPA

Wenn das heutige Champions-League-Halbfinale vor 14 Jahren stattgefunden hätte, wäre das definitiv kein hochklassiges Spiel zweier der besten Mannschaften der Welt gewesen. Es hätten wohl auch nicht mehrere Millionen Menschen den Fernseher eingeschaltet, um Georgios Samaras und Bernard Mendy im Laufduell zu sehen.

Doch für Fussballromantiker wäre es vielleicht eine Reise zurück in eine bessere Zeit. Für diese gäbe es heute als mögliches Alternativprogramm das deutsche Drittligaduell zwischen Dynamo Dresden und MSV Duisburg. Nun kann jede*r für sich selbst entscheiden, welcher Fussball der schönere ist.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die wertvollsten Klubs Europas im Jahr 2021

1 / 22
Das sind die wertvollsten Klubs Europas im Jahr 2021
quelle: imago / anp / imago / anp
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emotionaler Appell von Trainer Petkovic: «Wir brauchen die Solidarität von Euch allen»

Die Schweizer Nati musste in den letzten Tagen viel Kritik einstecken. Nun appelliert Trainer Vladimir Petkovic in einem offenen Brief an die Unterstützung der Bevölkerung.

Liebe Schweizerinnen und Schweizer

Wir wollten Euch eine magische Nacht schenken. Euch stolz machen auf uns und auf unsere Schweiz. Wir wollten Euch nach den vielen Entbehrungen der langen Zeit der Pandemie glücklich machen mit einem Sieg gegen Italien. So vieles hatten wir uns dafür vorgenommen. Zu viel vielleicht. Und am Schluss blieb nichts als Enttäuschung. Für Euch, für uns und für viertausend Schweizerinnen und Schweizer, die nach Rom gereist sind. Das tut uns von Herzen leid.

Seit dem 26. …

Artikel lesen
Link zum Artikel