DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweizer Cup, Viertelfinals
Young Boys – Winterthur 5:7 n.P.
Aarau – Luzern 3:5
Die Young Boys und Winterthur begegneten sich auf Augenhöhe.
Die Young Boys und Winterthur begegneten sich auf Augenhöhe.Bild: KEYSTONE

Heroische Winterthurer werfen YB aus dem Cup – Luzern gewinnt 8-Tore-Spektakel in Aarau

Die Young Boys sind in den Cup-Viertelfinals sensationell an Winterthur gescheitert. Keine Blösse gibt sich Luzern beim spektakulären 5:3-Sieg in Aarau.
01.03.2017, 22:1002.03.2017, 06:19

Young Boys – Winterthur 5:7 n.P.

Das Spiel begann für die Young Boys wie gewünscht: Nach einem Abwehrfehler von Winterthur sind die Berner hellwach und gehen durch Topskorer Guillaume Hoarau in Führung.

Kurz vor der Pause scheint die Partie dann entschieden: Leonardo Bertone trifft mit einem herrlichen Freistoss zum 2:0.

Leonardo Bertone freut sich über seinen Prachtstreffer.
Leonardo Bertone freut sich über seinen Prachtstreffer.Bild: KEYSTONE

Dann dreht der Zweitletzte der Challenge League gegen den Zweiten der Super League aber auf: Nach einem langen Ball von Julian Roth hebt Carlos Silvio den Ball über YB-Goalie Yvon Mvogo. 

Für den völlig überraschenden Ausgleich ist dann der eben erst eingewechselte Manuel Sutter zuständig. 2:2 nach 65 Minuten!

In der Verlängerung vergaben die Berner mehrmals den Siegestreffer, allen voran Topskorer Hoarau, der einmal die Latte (92.) und einmal den Pfosten (113.) traf. Im Penaltyschiessen bleiben sämtliche fünf Winterthurer erfolgreich (Di Gregorio, Cani, Schuler, Sutter und Silvio), während von den Bernern Yoric Ravet den vierten Elfmeter von Gäste-Hüter Matthias Minder abgewehrt sah. 

Aarau – Luzern 3:5

Die Oberklassigen legten einen Blitzstart hin und führten nach fünf Minuten dank dem Australier Juric (3.) und dem Deutschen Neumayr (5.) schnell mit 2:0.

Bis zur Pause fielen noch drei weitere Tore: Zuerst gelang Josipovic der Anschlusstreffer (28.) kurz nachdem Captain Sandro Burki mit einem Beinbruch ausgewechselt werden musste. Christian Schneuwly (36.) stellte den Zweitore-Vorsprung wieder her, ehe Chiarrocchi (41.) das 2:3 erzielte.

In der zweiten Hälfte durften die Aarauer nach dem Ausgleich durch Tréand noch auf die Halbfinal-Teilnahme hoffen, doch das Team von Markus Babbel machte mit den Treffern von Juric (54.) und Marco Schneuwly (76.) alles klar. (zap/sda)

Christian Schneuwly freut sich über seinen Treffer.
Christian Schneuwly freut sich über seinen Treffer.Bild: KEYSTONE

Die Telegramme:

Young Boys - Winterthur 2:2 (2:2, 2:0) n.V. - Winterthur 5:3-Sieger im Penaltyschiessen.
9462 Zuschauer. - SR Pache. -
Tore: 8. Hoarau (Schick) 1:0. 39. Bertone (Freistoss) 2:0. 61. Silvio (Roth) 2:1. 66. Sutter (Schättin) 2:2. -
Penaltyschiessen: Di Gregorio 0:1. Hoarau 1:1. Cani 1:2. Ravet 1:2 (Minder hält). Schuler 1:3. Frey 2:3. Sutter 2:4. Sanogo 3:4. Silvio 3:5.
Young Boys: Mvogo; Sutter (83. Joss), Nuhu, Von Bergen, Lecjaks; Schick (69. Frey), Bertone (91. Sanogo), Zakaria, Ravet; Hoarau, Assalé.
Winterthur: Minder; Roth, Katz, Schuler; Mangold; Di Gregorio, Gazzetta, Radice (59. Cani), Schättin (81. Lanza); Silvio, Sliskovic (59. Sutter).
Bemerkungen: Young Boys ohne Benito, Gerndt, Wüthrich (alle verletzt), Gajic, Mbabu, Sulejmani (alle nicht im Aufgebot), Winterthur ohne Avanzini, Ljubicic, D'Angelo, Russo (alle veletzt). 92. Lattenschuss Hoarau. 113. Pfostenschuss Hoarau. Verwarnungen: 38. Gazzetta (Foul). 50. Katz (Foul). 83. Schuler (Reklamieren). 108. Lanza (Foul). 119. Minder (Unsportlichkeit). (sda)

Aarau - Luzern 3:5 (2:3)
6162 Zuschauer. - SR Jaccottet. -
Tore: 2. Juric 0:1. 4. Neumayr (Christian Schneuwly) 0:2. 28. Josipovic (Ciarrocchi) 1:2. 36. Christian Schneuwly (Juric) 1:3. 41. Ciarrocchi 2:3. 51. Tréand (Nganga) 3:3. 54. Juric (Marco Schneuwly) 3:4. 77. Marco Schneuwly (Lustenberger) 3:5.
Aarau: Bucchi; Nganga, Thrier, Garat, Mehidic; Perrier, Burki (27. Jäckle); Wüthrich (74. Rossini), Ciarrocchi, Tréand; Josipovic.
Luzern: Omlin; Alves, Costa, Affolter; Christian Schneuwly (89. Grether), Kryeziu, Ugrinic (68. Haas), Neumayr, Lustenberger; Marco Schneuwly, Juric (80. Itten).
Bemerkungen: Aarau ohne Besle, Peralta und Thaler (alle verletzt), Luzern ohne Francisco Rodriguez (krank). 10. Pfostenschuss von Ciarrocchi. 38. Lattenschuss von Josipovic. 39. Kopfball von Costa an den Pfosten. 73. Freistoss von Neumayr an den Pfosten. 95. Costa lenkt den Ball an den eigenen Pfosten. Verwarnungen: 30. Tréand (Foul). 90. Itten (Unsportlichkeit). (sda)

David gegen Goliath: Das sind die grössten Sensationen im Schweizer Cup

1 / 25
Das sind die grössten Sensationen im Schweizer Cup
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

New Jersey darf nach vier Niederlagen wieder jubeln – Hischier mit einem Assist
New Jersey beendet in der NHL seine Niederlagen-Serie. Nach vier verlorenen Spielen schlagen die Devils die Philadelphia Flyers 3:0.

Nico Hischier, 1 Assist, 19:38 TOI
Jonas Siegenthaler, 1 Shot, 2 Blocks, 20:08 TOI

Zur Story