DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Saturday, May 26, 2018 file photo Real Madrid's Cristiano Ronaldo celebrates with the trophy after winning the Champions League Final soccer match between Real Madrid and Liverpool at the Olimpiyskiy Stadium in Kiev, Ukraine. Neither Lionel Messi nor Cristiano Ronaldo will be in the Champions League quarterfinals for the first time since 2005. The two greatest players of the current generation were both eliminated from the competition this week. Messi scored a goal but missed a penalty as Barcelona was eliminated by Paris Saint-Germain. Ronaldo and his Juventus teammates were ousted by Porto the night before. Ronaldo has won five Champions League titles in his career. Messi has won four. (AP Photo/Pavel Golovkin, File)

Cristiano Ronaldo nach seinem vierten CL-Titel im Trikot von Madrid. Bild: keystone

Kommt Cristiano Ronaldo zurück nach Madrid? Trainer Zidane hält es für möglich

Am Freitag titelte die spanische Zeitung «AS», dass Ronaldo mit seinem Ex-Klub in Kontakt steht. Nun befeuert Trainer Zinedine Zidane die Gerüchte.



Nach dem Ausscheiden in der Champions League mit Juventus Turin stand Ronaldo in der Kritik. Das Experiment mit dem italienischen Rekordmeister scheint gescheitert. Trotz eines bis 2022 gültigen Vertrags denkt der Portugiese wohl wieder über einen Tapetenwechsel nach. Sein Agent habe bereits mit Real Madrid gesprochen. Nach vier Champions-League-Titeln mit den «Königlichen» verliess Ronaldo Spanien 2018 gen Turin.

epaselect epa09064487 Cristiano Ronaldo at the end of the round of 16 Uefa Champions League soccer match Juventus FC vs FC Porto at the Allianz stadium in Turin, Italy, 09 March 2021.  EPA/ALESSANDRO DI MARCO

Cristiano Ronaldo nach dem CL-Ausscheiden gegen Porto. Bild: keystone

Nun scheint er das Kapitel mit Madrid doch noch fortsetzen zu wollen – und auch seine ehemaligen Kollegen würden ihn mit offenen Armen empfangen. Real-Boss Florentino Pérez bot dem Superstar bereits 2019 an, zurückzukehren. Damals sagte Ronaldo: «Noch nicht.» Nun befeuert auch Trainer Zinedine Zidane die Gerüchte. In einem Interview mit «Sky Italia» sagt er zu einer allfälligen Rückkehr des fünffachen Weltfussballers: «Es ist möglich.»

Seit Cristiano Ronaldo Madrid verlassen hat, gab es beim spanischen Rekordmeister nicht viel zu feiern. Zwar konnte man in der letzten Saison Meister werden, doch blieben die «Madridista» vor allem in der Champions League immer wieder hinter den Erwartungen zurück. Eine Rückkehr des Gesichts der erfolgreichsten Ära des Klubs im neuen Jahrtausend würde da sicher helfen.

epa09034845 Real Madrid's coach Zinedine Zidane during the UEFA Champions League soccer match, round of 16, Atalanta BC vs Real Madrid at Gewiss Stadium in Bergamo, Italy, 24 February 2021. =  EPA/PAOLO MAGNI

Zinedine Zidane hält eine Rückkehr seines Ex-Spielers für möglich. Bild: keystone

Ronaldo selbst war laut Medienberichten enttäuscht von Kritikern und dem eigenen Verein, nachdem diese ihn für das Aus im Champions League Achtelfinale gegen den FC Porto verantwortlich machten. Auch in der Liga läuft es nicht und Turin droht den «Scudetto» zum ersten Mal seit 2011 zu verpassen. Der beste Torschütze der «alten Dame» kann die Kritik nicht nachvollziehen und möchte Juventus nun in die umgekehrte Richtung verlassen.

Die nächste Möglichkeit für einen Transfer bietet sich im Sommer. Bis dahin gibt es aber noch eine Menge Zeit für Gespräche und Spekulationen. (nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Entwicklung der Rekordtransfers im Fussball

1 / 50
Die Entwicklung der Rekordtransfers im Fussball
quelle: getty images europe / philipp schmidli
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Cristiano Ronaldo setzt seine Kids als Hanteln ein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Gladbach fügt Dortmund Rekord-Niederlage zu – und wird trotzdem nicht Meister

29. April 1978: Beim Borussen-Duell zwischen Mönchengladbach und Dortmund brechen alle Dämme. Gleich mit 12:0 fegen die Gladbacher ihren Gegner vom Platz. Damit liegen die Fohlen gleichauf mit dem Leader aus Köln. Meister werden sie trotzdem nicht – aufgrund des schlechteren Torverhältnisses.

Borussia Mönchengladbach und der 1.FC Köln starten mit gleich vielen Punkten in die letzte Meisterschaftsrunde. Die Ausgangslage scheint ausgeglichen, doch stehen die Anzeichen eines Kölner Triumphs wesentlich besser. Die Geissböcke treffen auf den Tabellenletzten St.Pauli und weisen vor dem Spiel ein um zehn Treffer besseres Torverhältnis auf.

Bei einem Kölner 1:0-Sieg bräuchte Gladbach, das zuhause auf Dortmund trifft, also einen 11:0-Erfolg. Wie sich eine solch scheinbar unmögliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel