bedeckt
DE | FR
54
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Überausverkauft – wie die FIFA das Zuschauerdebakel an der WM schönfärbt

Mandatory Credit: Photo by Michael Zemanek/Shutterstock 13626368av General view of empty seats in the ground Senegal v Netherlands, FIFA World Cup, WM, Weltmeisterschaft, Fussball 2022, Group A, Footb ...
Viele freie Sitze beim WM-Gruppenspiel zwischen Senegal und der Niederlande.Bild: imago-images.de

Überausverkauft – wie die FIFA das Zuschauerdebakel an der WM schönfärbt

Leere Sitze noch und nöcher – dass die WM-Spiele in Katar nicht ausverkauft sind, ist beim Blick auf die Tribünen klar ersichtlich. Doch die FIFA weist Zuschauerzahlen aus, die gar noch höher sind als die Stadionkapazität.
22.11.2022, 11:4622.11.2022, 17:43

Im WM-Eröffnungsspiel zwischen Katar und Ecuador war es fast schon erschreckend mitanzusehen, wie wenig der Fussball den Einheimischen offenbar bedeutet. Bei der bitteren 0:2-Niederlage der «Al-Anabbi» («Weinroten») begann sich das Al-Bayt-Stadion schon zur Halbzeit zu leeren. Zu aussichtslos offenbar die Lage des chancenlosen WM-Gastgebers.

«Der Bildausschnitt wird immer enger», amüsierte sich SRF-Kommentator Sascha Ruefer noch während des Spiels und konstatierte: «Die FIFA macht der Bildregie klar: ‹Zeigt ja nicht die leeren Plätze, dass jemand auf die Idee kommen könnte, dass das hier keinen interessiert.›»

Noch trister war das Bild bei den drei Montagsspielen: Dort blieben schon von Beginn an viele Sitze leer. Bei Senegal gegen die Niederlande waren die meisten Logen verwaist und auch die restlichen Ränge füllten sich nur schleppend. So blieben teils ganze Reihen leer. So etwas wie Stimmung wollte wohl auch deshalb nicht aufkommen. Einzig das konstante Getrommel einer senegalesischen Fangruppe war im Stadion zu hören.

epa10318474 Frenkie de Jong of the Netherlands in action during the FIFA World Cup 2022 group A soccer match between Senegal and the Netherlands at Al Thumama Stadium in Doha, Qatar, 21 November 2022. ...
Beweisbild 1: Beim zweiten Hinschauen sieht man, dass die weissen Sitze oben rechts fast allesamt leer geblieben sind.Bild: keystone
Cody Gakpo of the Netherlands, left, scores the opening goal during the World Cup, group A soccer match between Senegal and Netherlands at the Al Thumama Stadium in Doha, Qatar, Monday, Nov. 21, 2022. ...
Beweisbild 2: Auch von den grünen Sitzen in Spielfeldnähe bleiben viele unbesetzt. Bild: keystone

Wie schon das Eröffnungsspiel soll aber auch die zweite Partie der Gruppe A ausverkauft gewesen sein. Ja, mehr noch: Insgesamt 41'721 Zuschauer sollen in die Arena im Süden Dohas gekommen sein. Auf der offiziellen Seite der WM wird die Kapazität allerdings mit 40'000 angegeben. Kein Einzelfall. Die vier ersten WM-Spiele waren gemäss FIFA-Angaben allesamt bisher mehr als ausverkauft.

Offizielle Zuschauerzahlen gemäss FIFA:

  • Katar – Ecuador: 67'372 Zuschauer (Kapazität: 60'000)
  • England – Iran: 45'334 (Kapazität: 40'000)
  • Niederlande – Senegal: 41'271 (Kapazität: 40'000)
  • USA – Wales: 43'418 (Kapazität: 40'000)

Eine Erklärung für die übervollen Stadien hat die FIFA bislang nicht gegeben. Vereinzelt wurden auf Twitter Staus und überfüllte U-Bahnen sowie Probleme mit den elektronischen Tickets beim Einlass als Gründe für die zahlreichen leeren Sitze angegeben.

Nachtrag
Mittlerweile hat die FIFA die Stadionkapazitäten erhöht. Zuvor waren diese auf Zehntausender gerundet worden, nun sind in den acht WM-Arenen insgesamt 46'231 Plätze mehr zur Verfügung. Dadurch wird klar: Es gibt noch Tickets für die WM, von den ersten vier Spielen war keines ausverkauft. (sda)

WM-Organisationschef Nasser Al Khater stellte nach dem Eröffnungsspiel dagegen fest, dass er «Leidenschaft auf den Tribünen und aufregenden Fussball auf dem Platz» gesehen habe, und versprach: «Unsere Nation ist vom Fussballfieber gepackt und die Party wird bis zum Finale am 18. Dezember andauern.»

England v Iran - FIFA World Cup, WM, Weltmeisterschaft, Fussball 2022 - Group B - Khalifa International Stadium A general view of empty seats in the stands during the FIFA World Cup Group B match at t ...
Auch bei England gegen Iran hätten noch mehr Zuschauer ins Stadion gepasst.Bild: imago-images.de

Etwas anders sehen das die Journalisten vor Ort. Talksport-Kommentatorin Lianne Sanderson erklärte, dass wegen der vielen leeren Plätze fast keine Stimmung aufkomme. ITV-Co-Kommentator Ally McCoist sagte während der Partie zwischen Senegal und der Niederlande: «Ich werde nicht lügen, der Zuschaueraufmarsch ist enttäuschend und ich glaube nicht, dass er diesem speziellen Spiel gerecht wird.» (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

79 Mal griff Panini beim WM-Album 2022 daneben

1 / 34
79 Mal griff Panini beim WM-Album 2022 daneben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Huber stellt sich dem knallharten WM-Quiz

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

54 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sitzplätzler
22.11.2022 11:17registriert April 2017
Schon Wahnsinn, dass man heutzutage trotz gegenteiliger Beweise einfach lügen kann und sich die eigene Wahrheit bastelt.

Es ist einfach "normal" geworden...
2033
Melden
Zum Kommentar
avatar
sansibar
22.11.2022 10:56registriert März 2014
Bei Beweisbild 1 ist es immerhin recht schwierig, den Unterschied zwischen den Herren in ganz weissem Gewand und den leeren Sitzen zu erkennen 😂😂
1864
Melden
Zum Kommentar
avatar
LifeIsAPitch
22.11.2022 11:31registriert Juni 2018
Die "beste WM aller Zeiten" ist eine einzige Scharade. Angesichts dieser Schmierenkomödie, stellt sich die Frage: welche Existenzberechtigung hat die FIFA eigentlich? Irgendwelche klugen Köpfe müssten doch Möglichkeiten finden, wie sich der Fussball und die Fussballfans aus dieser Geiselhaft befreien können. Wie kann es sein, dass der populärste Sport der Welt vollständig einem Haufen korrupter, selbstverliebter Funktionäre ausgeliefert ist?!
1615
Melden
Zum Kommentar
54
Australiens «neue goldene Generation» fordert Argentinien
In der Weltrangliste der FIFA liegen 35 Plätze zwischen Argentinien (3.) und Australien (38.). Die Südamerikaner gehen als klarer Favorit in das Achtelfinal-Duell.

An der WM in Katar gab es schon einige Überraschungen. Dass die Australier die K.o.-Runde erreichten, war fraglos eine der grösseren. Die «Socceroos» hatten sich mit Mühe und Not durch die Qualifikation gekämpft (Umweg über die Playoffs) und begannen die WM mit einer deutlichen 1:4-Niederlage gegen Frankreich. Danach überzeugte das Team jedoch mit Disziplin und Teamgeist und feierte zwei 1:0-Siege.

Zur Story