Sport
Fussball

FIFA suspendiert Spaniens Verbandschef Luis Rubiales nach WM-Kuss

epa10820191 People take part in a protest to demand the resignation of the president of the Royal Spanish Soccer Federation (RFEF) Luis Rubiales at the RFEF's headquarters in Las Rozas, Madrid, S ...
Ein Fan fordert die Absetzung von Luis Rubiales – nun hat die FIFA eingegriffen.Bild: keystone

FIFA suspendiert Spaniens Verbandschef Rubiales nach WM-Kuss – Trainerteam tritt zurück

Der Funktionär wird vom Fussball-Weltverband für seinen Übergriff auf Fussballerin Jenni Hermoso sanktioniert. Die Fifa gab Details bekannt.
26.08.2023, 15:4426.08.2023, 18:44
Mehr «Sport»
Ein Artikel von
t-online

Spaniens Verbandschef Luis Rubiales ist von der Fifa für 90 Tage suspendiert worden. Dies erklärte der Fussball-Weltverband in einer Mitteilung am Samstag.

Demnach habe die Disziplinarkomitee über die Strafe entschieden. Die Suspendierung gilt für den nationalen und internationalen Bereich. Die Sperre gilt ab sofort.

Die FIFA hatte am Donnerstag ein Verfahren gegen Rubiales eingeleitet, der auch im Exekutivkomitee der Europäischen Fussball-Union (UEFA) sitzt. Rubiales hatte die spanische Nationalspielerin Jennifer Hermoso am Sonntag bei der Siegerehrung nach dem 1:0 im WM-Endspiel gegen Europameister England auf den Mund geküsst.

Kein Kontakt zu Hermoso

Zudem forderte die Fifa Rubiales auf, selbst oder über Dritte keinen Kontakt zu Hermoso oder ihrem Umfeld aufzunehmen. Auch der Versuch einer Kontaktaufnahme solle unterbleiben.

FILE - Spain's Jennifer Hermoso reacts after missing a scoring chance during the Women's World Cup Group C soccer match between Japan and Spain in Wellington, New Zealand, Monday, July 31, 2 ...
Jennifer Hermoso.Bild: keystone

«Die FIFA bekräftigt ihr uneingeschränktes Bekenntnis zur Achtung der Integrität aller Personen und verurteilt deshalb jedes gegenteilige Verhalten aufs Schärfste», unterstrich der Weltverband.

Zum Rücktritt gezwungen sah sich aus Solidarität mit der geküssten Spielerin am Samstag praktisch das gesamte Trainerteam der spanischen Weltmeisterinnen. Cheftrainer Jorge Vilda, der bisher fest zu Rubiales steht, verlor damit seinen gesamten Staff, wie die spanische Zeitung «Mundo Deportivo» und andere Medien berichteten. Auch Trainer und Trainerinnen von Juniorenteams hätten sich dem Rücktritt angeschlossen. (nih/sda/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Frauenfussball-Weltmeisterinnen der Geschichte
1 / 12
Alle Frauenfussball-Weltmeisterinnen der Geschichte
Seit 1991 führt der Fussball-Weltverband FIFA Weltmeisterschaften für Frauen durch. Im Bild die Eröffnungsfeier des ersten Turniers in China.
quelle: imago/china foto press / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Aufregung nach WM-Final: Spanischer Verbandspräsident küsst Spielerin auf den Mund
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Auster N
26.08.2023 15:52registriert Januar 2022
Er gehört nicht suspendiert, er gehört nicht suspendiert für 90 Tage, er gehört weg von jeglicher Plattform, weg vom Fussball, weg von Frauen, weg vom Sport. Giggeriger alter Bock.
5411
Melden
Zum Kommentar
avatar
Magnum
26.08.2023 16:06registriert Februar 2015
Wer hätte gedacht, dass die halbseidene FIFA eher etwas gegen den Macho-Grüsel Rubiales unternimmt als der spanische Verband? Die Weltmeisterinnen, vom eigenen Verband im Stich gelassen - das muss man sich mal geben.
466
Melden
Zum Kommentar
avatar
Spin Doctor of Medicine
26.08.2023 15:48registriert August 2019
Sehr gut! Er mochte den Frauen den Triumph und die Aufmerksamkeit wohl nicht gönnen. Weg mit den Vertretern des Patriarchats.
299
Melden
Zum Kommentar
15
Königstransfer und Boss – wie die Deutschen unseren Granit Xhaka feiern
Trotz Stars wie Florian Wirtz, Victor Boniface oder Alejandro Grimaldo ist man sich in Deutschland einig: Der wichtigste Spieler bei Double-Sieger Leverkusen war der Schweizer Granit Xhaka.

Es war eine absolute Fabelsaison, die Granit Xhaka und Leverkusen am Sonntag mit ihren Fans feierten. Zwei Titel durften die Rheinländer in der 160'000-Einwohner-Stadt sowie der heimischen Arena bejubeln. Damit ist Leverkusen erst der fünfte Klub, der das Double aus Bundesliga und DFB-Pokal geschafft hat – ausgerechnet die lange als Vizekusen geschmähte Werkself. Siegtorschütze im Final gegen Zweitligist Kaiserslautern war im Berliner Olympiastadion Granit Xhaka. In der Folge wurde der 31-Jährige mit Lob überschüttet.

Zur Story