DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Superstar Messi feiert sein Penaltytor.<br data-editable="remove">
Superstar Messi feiert sein Penaltytor.
Bild: Natacha Pisarenko/AP/KEYSTONE

Messis 50. Tor für Argentinien – Ex-Luzern-Star Lezcano ballert Brasilien in die Krise

Lionel Messi schiesst beim 2:0-Sieg von Argentinien gegen Bolivien in der südamerikanischen WM-Qualifikation sein 50. Länderspiel-Tor. Brasilien rutscht durch ein 2:2 in Paraguay auf Platz 6 ab.
30.03.2016, 07:1130.03.2016, 07:21

Dank des Jubiläumstores von Weltfussballer Lionel Messi ist Argentinien in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland auf dem Vormarsch, neuer Spitzenreiter ist Uruguay. Argentinien bezwang in der Nacht auf heute in Cordoba Bolivien mit 2:0 (2:0).

Gabriel Mercado (19.) markierte das 1:0, bevor Messi in der 30. Minute per Elfmeter sein 50. Tor im Dress der Albiceleste markierte.

Messi trifft zum 2:0.
streamable

Messi will nach dem 499. Tor seiner Karriere nun sein 500. am kommenden Samstag im Clasico seines FC Barcelona gegen Real Madrid erzielen. «Das wäre ein schönes Szenario», so der 28-Jährige.

Argentiniens 1:0 durch Mercado, vorbereitet von Messi und Higuain.
streamable

Die Seleçao im Endspurt

Brasilien kam mit Glück zu einem 2:2 in Paraguay und liegt nur auf Platz 6. Die ersten vier Plätze garantieren sicher die Teilnahme in Russland.

Brasilien lag gegen Paraguay durch Tore von Dario Lezcano (39.) und Edgar Benítez (48.) schon 0:2 hinten, ehe der Favorit durch Tore von Ricardo Oliveira (78.) und Dani Alves (92.) noch einen Punkt retten konnte.

Dario Lezcano mit dem 1:0.
streamable
Ricardo Oliveira verkürzt nach einem Abpraller auf 1:2.
streamable
Das späte 2:2 durch Dani Alves.
streamable

Die Tabelle führen nach der sechsten von 18 Runden Uruguay und Ecuador an – die zehn Mannschaften spielen im Modus jeder gegen jeden. Dritter ist Argentinien, vor Copa-America-Sieger Chile. Deren neuer Trainer Juan Antonio Pizzi konnte beim 4:1 in Venezuela den ersten Sieg feiern, die beiden letzten Tore steuerte Bayern Münchens Arturo Vidal bei. (ram/sda)

Das Siegestor des Leaders: Uruguay schlägt Peru 1:0, Cavani verwertet nach Zuspiel von Suarez.
streamable
Sebastian Perez mit dem sehenswerten 2:0 bei Kolumbiens 3:1-Sieg über Ecuador.
streamable

Die Tabelle

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen

Diese Apps haben Messi, Ibrahimovic, Shaqiri und Co. auf ihren Smartphones

1 / 12
Diese Apps haben Messi, Ibrahimovic, Shaqiri und Co. auf ihren Smartphones
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ahonen springt aus Spass wieder mal von der Schanze – und holt gleich Bronze

Der Finne Janne Ahonen ist einer der ganz Grossen in der Geschichte des Skispringens. Fünf Mal gewann er die traditionsreiche Vier-Schanzen-Tournee, er wurde auch fünf Mal Weltmeister und hamsterte zahlreiche Medaillen an Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen.

Zur Story