DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 9. Runde

Chelsea – Manchester United 2:2 (1:0)
Bournemouth – Southampton 0:0
Cardiff – Fulham 4:2 (2:2)
Manchester City – Burnley 5:0 (1:0)
Newcastle – Brighton 0:1 (0:1)
West Ham – Tottenham 0:1 (0:1)
Wolves – Watford 0:2 (0:2)
Huddersfield – Liverpool 0:1 (0:1)

ManU forward Anthony Martial jumps to head the ball with Chelsea's Antonio Ruediger during their English Premier League soccer match between Chelsea and Manchester United at Stamford Bridge stadium in London Saturday, Oct. 20, 2018. (AP Photo/Matt Dunham)

Anthony Martial hat Man United mit zwei Toren zur Führung geschossen. Bild: AP/AP

Liverpool siegt dank herrlichem Shaqiri-Assist – Mourinho platzt gegen Chelsea der Kragen

Der kriselnde englische Rekordmeister Manchester United verpasst einen Befreiungsschlag knapp. Bei Chelsea kassieren die Red Devils in der 96. Minute das 2:2. José Mourinho verliert die Beherrschung.



Huddersfield – Liverpool 0:1

Xherdan Shaqiri spielte erstmals in der Premier League für Liverpool durch. Der Schweizer ermöglichte mit seinem Assist den 1:0-Siegtreffer von Mohamed Salah in Huddersfield. Liverpool führt die Tabelle nach neun Runden mit Manchester City an.

Zum dritten Mal stand Shaqiri für den FC Liverpool in der Startformation. In der Meisterschaft war er vor einem Monat gegen Southampton nach einer guten ersten Halbzeit zur Pause ausgewechselt worden. Wenige Tage später hatte er auch im Ligacup von Beginn weg spielen können, war aber nach 90 Minuten im Duell mit Chelsea als Verlierer vom Platz gegangen.

In Huddersfield, beim noch sieglosen letztjährigen Aufsteiger, ersetzte Shaqiri den verletzten Sadio Mané. Mit seinem intelligenten Pass auf Salah hatte er in der 24. Minute entscheidenden Anteil am Sieg. Der Ägypter verwertete das Zuspiel gekonnt und beendete seine kleine Torflaute von vier Spielen.

abspielen

Das 0:1 durch Mohamed Salah. Video: streamable

Manchester City – Burnley 5:0

Manchester City verteidigte seine Leaderposition eindrucksvoll. Die Mannschaft von Pep Guardiola deklassierte vor eigenem Publikum Burnley mit 5:0 und bleibt in dieser Saison ungeschlagen.

Sergio Agüero (17.), Bernardo Silva (54.), Fernandinho (56.), Riyad Mahrez (83.) und Leroy Sané (90.) trafen gegen den machtlosen früheren ManCity-Goalie Joe Hart zum Kantersieg.

abspielen

Das 1:0 durch Agüero. Video: streamable

abspielen

Das 2:0 durch Bernardo Silva. Video: streamable

abspielen

Das 3:0 durch Fernandinho Video: streamable

abspielen

Das 4:0 durch Mahrez. Video: streamable

abspielen

Das 5:0 durch Sane. Video: streamable

West Ham – Tottenham 0:1

abspielen

Das 0:1 durch Lamela. Video: streamable

Chelsea – Manchester United 2:2

Was für eine dramatische Partie zwischen Chelsea und Manchester United: Erst brachte Antonio Rüdiger das Heimteam per Kopfball in Führung. 

abspielen

Das 1:0 durch Rüdiger. Video: streamable

Für die Wende sorgte der Franzose Anthony Martial mit zwei Treffern.

abspielen

Das 1:1 durch Martial. Video: streamable

abspielen

Das 1:2 durch Martial. Video: streamable

Doch zum Sieg reichte es für Manchester United dennoch nicht. In der 96. Minute traf Ross Barkley noch zum 2:2-Ausgleich.

abspielen

Das 2:2 durch Barkley. Video: streamable

Das späte Glück versprühte bei Chelseas Co-Trainer Marco Ianni derart grosse Emotionen, dass sich der 32-jährige Italiener dazu hinreissen liess, direkt vor der Nase von José Mourinho zu jubeln.

Der Portugiese verlor daraufhin die Contenance und wollte zur Chelsea-Bank stürmen, wurde von der Security aber aufgehalten. 

abspielen

Video: streamable

José Mourinho, der selbst lange bei Chelsea Trainer war, wurde danach von den Fans ausgepfiffen. Zum Spielschluss erinnerte er das Publikum mit einer Handgeste daran, dass er die Londoner während seiner Amtszeit immerhin zu drei Titeln führte.

(zap/sda)

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

Chelsea – Manchester United 2:2 (1:0)
Tore: 21. Rüdiger 1:0. 55. Martial 1:1. 73. Martial 1:2. 96. Barkley 2:2. 

Chelsea - Manchester United 2:2 (1:0)
40'721 Zuschauer.
Tore: 21. Rüdiger 1:0. 55. Martial 1:1. 73. Martial 1:2. 96. Barkley 2:2.

Manchester City - Burnley 5:0 (1:0)
54'094 Zuschauer. 
Tore: 17. Agüero 1:0. 54. Bernardo Silva 2:0. 56. Fernandinho 3:0. 83. Mahrez 4:0. 90. Sané 5:0.

West Ham - Tottenham 0:1 (0:1)
56'921 Zuschauer. 
Tor: 44. Lamela 0:1.

Newcastle - Brighton 0:1 (0:1)
50'329 Zuschauer.
Tor: 29. Kayal 0:1.
Bemerkungen: Newcastle ohne Schär (Ersatz). (sda)

Fussballer, die immer was zu essen oder zu trinken haben

1 / 37
Fussballer, die immer was zu essen oder trinken haben
quelle: instagram/sportavellino / instagram/sportavellino
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel