Sport
Fussball

Das ist Ademola Lookman, der Atalanta zum Triumph über Leverkusen schoss

Atalanta's Ademola Lookman celebrates with family members holding the trophy after his team won the Europa League final soccer match between Atalanta and Bayer Leverkusen at the Aviva Stadium in  ...
Ademola Lookman mit dem Pokal und seinem Mentor Felix Emanus (links).Bild: keystone

«Ich weinte und ich weine wirklich nie» – mit wem Hattrick-Held Lookman hier feiert

Atalanta hat die Europa League gewonnen. Beim 3:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen überragte einer: Ademola Lookmann erzielte im Final in Dublin alle drei Tore der Bergamasken.
23.05.2024, 07:5723.05.2024, 12:54
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

Die ganze Saison hatte Bayer Leverkusen nie verloren. Und jetzt das. Im Final der Europa League gingen Granit Xhaka und Co. chancenlos unter. Es sei «die mit Abstand schlechteste Leistung der Saison» gewesen, urteilte der «Kicker».

Und so gehören alle Schlagzeilen einem 26-Jährigen aus London. Ademola Lookman schoss Atalanta zur ersten Europacup-Trophäe der 116-jährigen Vereinsgeschichte. Alle drei Tore erzielte der 1,74 m grosse Stürmer der nigerianischen Nationalmannschaft beim 3:0-Sieg von «La Dea».

Das Talent ist gereift

«Er hat etwas geschafft, das in die Annalen eingehen wird – ein beeindruckender Hattrick», schwärmte Atalanta-Trainer Gian Piero Gasperini. Ihm ist es in den letzten zwei Jahren gelungen, aus dem Talent einen Topshot zu formen. Denn egal wo Lookman bislang stürmte, traf er zu selten für einen Angreifer. Ob bei Charlton, bei Everton, RB Leipzig, in Fulham oder Leicester.

«Niemand hätte sich vorstellen können, dass er so grosse Fortschritte machen würde. In England war er nicht übermässig erfolgreich», gab der 66-jährige Gasperini zu. Er habe Lookman eine offensivere Rolle gegeben als andere Trainer zuvor. Das war der Schlüssel zum Erfolg, 15 Tore erzielte der häufig als Halbstürmer eingesetzte Angreifer in dieser Saison wettbewerbsübergreifend.

Wahnsinnig stolzer Mentor

Die drei Treffer im Final in Dublin sah Felix Emanus live im Stadion. Er war Lookmans Jugendcoach und Mentor beim Londoner Klub Waterloo, und er war nach dem Spiel ganz aus dem Häuschen. «Ich weinte, als er das dritte Tor schoss – und ich weine nie», verriet er.

Lookman feierte auf dem Feld mit seinem väterlichen Freund, der beim TV-Sender TNT Sports Auskunft über ihr Verhältnis gab. «Ich bin einfach so glücklich für ‹Ade›. Er ist ein ruhiger Typ, der sehr hart an sich arbeitet», beschrieb Emanus. «Manchmal wird er missverstanden, weil er so ruhig ist. Aber er ist ein toller Kerl, der stets lernen und sich verbessern will, um es bis ganz nach oben zu schaffen.»

Der Mentor las das SMS vor, das er Lookman vor dem Endspiel schickte.

«Hoffe auf mehr Nächte wie diese!»

Der Matchwinner wurde nach dem Triumph gefragt, ob er sich so etwas habe vorstellen können, als er noch in Waterloo kickte. «Wahrscheinlich schon, ja», meinte Lookman, «ich hatte stets Vertrauen in meine Fähigkeiten.» Dieses wurde in den zwei Jahren, seit er in Bergamo spielt, gewiss nicht kleiner. Er habe sein Spiel auf ein neues Level heben können und vor allem sei er konstanter geworden.

«Vielleicht hätte alles schon früher so werden können, aber jetzt geht es auf», blickte Lookman zurück. «Ich bin zufrieden mit meinen Fortschritten, aber das ist hoffentlich erst der Anfang. Ich hoffe auf mehr Nächte wie diese!»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Sieger der Europa League / des UEFA Cup
1 / 32
Alle Sieger der Europa League / des UEFA Cup
Sieben Titel: FC Sevilla – 2006, 2007, 2014, 2015, 2016, 2020, 2023.
quelle: keystone / petr david josek
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Mann will Orca «bodyslammen»
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Was für ein Spiel! Türkische Traumtore bei Sieg gegen erfrischenden EM-Debütanten Georgien
Die Türkei gewinnt zum ersten Mal ihr Auftaktspiel an einer EM. Das zweitjüngste Team des Turniers setzt sich in einer spektakulären Partie im Hexenkessel in Dortmund gegen Georgien 3:1 durch.

Arda Güler entschied das Spiel mit einem Traumtor in der 65. Minute. Der feingliedrige 19-jährige Rohdiamant von Real Madrid schlenzte den Ball aus rund 22 Metern Entfernung wunderschön zum 2:1 ins entfernte hohe Eck. Auf ähnliche Weise hatte Güler schon vor einem Jahr in der Qualifikation gegen Wales getroffen. Auf Seiten der aufmüpfigen Georgier verpasste der 1:1-Schütze Georges Mikautadse in der Nachspielzeit den späten Ausgleich und landete ein Freistoss kurz darauf am Pfosten. Im Gegenzug erzielte der eingewechselte Kerem Aktürkoglu ins leere Tor das 3:1.

Zur Story