Sport
Fussball

Champions League: PSG gegen Barça, BVB gegen Atlético – das steht bevor

PSG's Kylian Mbappe gestures during the Champions League quarterfinal first leg soccer match between Paris Saint-Germain and Barcelona at the Parc des Princes stadium in Paris, Wednesday, April 1 ...
Kylian Mbappé blieb im Hinspiel gegen Barça blass.Bild: keystone

PSG auf der Suche nach dem Auswärtssieg in Barcelona und offensive Sorgen in Dortmund

Paris Saint-Germain droht gegen Barça mal wieder ein vorzeitiges Aus in der Champions League. Der BVB ist gegen Atlético auf Tore angewiesen – aber von wem bloss? Beide Spiele starten um 21 Uhr.
16.04.2024, 14:43
Mehr «Sport»

Unter besonderer Beobachtung steht im Olympiastadion von Barcelona Kylian Mbappé. Der Stürmerstar von Paris, der das Achtelfinal-Duell gegen Real Sociedad mit drei Treffern quasi im Alleingang entschieden hatte, blieb im ersten Spiel des Viertelfinals erstaunlich blass. Nach 90 Minuten mit wenigen gelungenen Aktionen prasselte die Kritik auf den 25-Jährigen ein, von dem erwartet wird, dass er sich erhobenen Hauptes aus der französischen Hauptstadt verabschiedet.

Die Highlights des Hinspiels.Video: YouTube/SRF Sport

Nach sieben Jahren bei PSG hat der Angreifer unlängst angekündigt, den Klub per Ende Saison zu verlassen. Eine mögliche Destination ist gemäss Medienberichten Barcelonas Erzrivale Real Madrid. Doch zunächst muss Mbappé dafür sorgen, dass der Klub, der ihn zum bestbezahlten Fussballspieler der Welt gemacht hat, sein Champions-League-Trauma loswird.

Ohne Erfolg in der Königsklasse

Seit 2012 ist der PSG ununterbrochen in der Königsklasse vertreten, jeweils mit grossen Ambitionen. Herausgeschaut hat jedoch wenig. Im Jahr 2020, als der Wettbewerb wegen Corona ab den Viertelfinals in gekürzter Fassung durchgeführt wurde, erreichten die Franzosen den Final, den sie gegen Bayern München verloren. Ansonsten scheiterten die Pariser einmal im Halb-, viermal im Viert- und fünfmal im Achtelfinal.

epa08620897 Headcoach Hansi Flick (L) and David Alaba (R) of Bayern react with Neymar of PSG after the UEFA Champions League final between Paris Saint-Germain and Bayern Munich in Lisbon, Portugal, 23 ...
2020 verlor PSG im Final gegen die Bayern.Bild: keystone

Um das vorzeitige Aus in diesem Jahr abzuwenden, braucht der Klub, der seit mehr als einem Jahrzehnt von den Millionen der katarischen Besitzer profitiert, einen Auswärtssieg mit mindestens zwei Toren Unterschied. So wie vor drei Jahren, als die Pariser im Achtelfinal auf Barcelona trafen und auswärts 4:1 gewannen. Mbappé zeichnete sich damals als dreifacher Torschütze aus.

Bei einem Weiterkommen käme es im Halbfinal zum Aufeinandertreffen mit Borussia Dortmund oder Atlético Madrid – ein äusserst verlockendes Los.

Offensivsorgen bei Dortmund

Der BVB mit dem Schweizer Nationalgoalie Gregor Kobel steht vor der Aufgabe, vor heimischem Publikum das 1:2 aus dem Hinspiel wettmachen. Dabei müssen die Dortmunder aber auf Stürmer Sébastien Haller verzichten, der sich erneut am Sprunggelenk verletzt hat. Der zuletzt erkrankte Jadon Sancho steht Trainer Edin Terzic für die Partie gegen den Tabellenvierten aus Spanien dagegen wieder zur Verfügung.

Möglicherweise wird auch Niclas Füllkrug wieder erste Wahl sein. Dass der deutsche Nationalstürmer am Wochenende in Mönchengladbach gar nicht zum Einsatz kam, hatte weniger mit Belastungssteuerung als vielmehr mit seiner seit Wochen schlechten Form und anhaltenden Ladehemmung zu tun.

epa11271230 Atletico's Samu Lino (R) in action against Dortmund's goalkeeper Gregor Kobel (L) during the UEFA Champions League quarter-final, 1st leg soccer match between Atletico Madrid and ...
Goalie Gregor Kobel verhinderte im Hinspiel einen noch grösseren Rückstand.Bild: keystone

Um erstmals seit 2013 wieder den Halbfinal der europäischen Königsklasse zu erreichen, braucht es Lösungen im Angriff. Schliesslich gilt Atlético-Trainer Diego Simeone als grosser Freund einer gnadenlosen Defensivtaktik mit effektiven Kontern. «Es wird ein sehr intensives Spiel», sagte BVB-Sportchef Sebastian Kehl. «Wir werden auf unsere Chancen warten und sie uns hart erarbeiten müssen.» (abu/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister
1 / 14
Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister
Bayern München ist deutscher Rekordmeister: 2023 ging die Meisterschale bereits zum 33. Mal an den Liga-Krösus, zum elften Mal in Serie holten die Bayern den Titel.
quelle: keystone / anna szilagyi
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Die perfekte Fussballtrainer-Imitation
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Söderling haut Nadal raus und ebnet Federer den Weg zum Karriere-Grand-Slam
31. Mai 2009: Im Achtelfinal der French Open geschieht Historisches. Robin Söderling, die Weltnummer 25, schlägt den vierfachen Titelträger Rafael Nadal, der bis dahin in 31 Spielen bei den French Open unbesiegt blieb.

Deutlicher könnte die Ausgangslage kaum sein: Der topgesetzte Rafael Nadal trifft im Achtelfinale der French Open auf die Weltnummer 25, Robin Söderling aus Schweden.

Zur Story