DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 30. Runde

Berlin – Köln 2:1 (0:1)

Leverkusen – Frankfurt 4:1 (1:1)

Hoffenheim – Hamburg 2:0 (2:0)

Stuttgart – Hannover 1:1 (0:0)

Bayern – Gladbach 5:1 (2:1)

14.04.2018, Bayern, Muenchen: Fussball: Bundesliga, Bayern Muenchen - Borussia Moenchengladbach, 30. Spieltag in der Allianz Arena. Josip Drmic von Moenchengladbach jubelt über seinen Treffer zum 0:1. (KEYSTONE/DPA/Matthias Balk)

Drmics Freude über seinen Treffer blieb nur kurz. Bild: DPA

Drmic trifft, Sommer patzt: Gladbach taucht gegen die Bayern – HSV und Köln verlieren

Die Bayern lassen als frischgebackener Meister auch Gladbach keine Chance. Der Hamburger SV und der 1. FC Köln kommen in der 30. Runde dem Abstieg eine weitere Niederlage näher.



Das musst du gesehen haben

Trotz einem frühen Tor des Schweizer Nationalstürmers Josip Drmic (9.) kassiert Borussia Mönchengladbach beim designierten Meister Bayern eine Klatsche. 

Sandro Wagner dreht die Partie mit zwei Toren innert vier Minuten noch vor der Pause. Insbesondere beim zweiten Gegentor sieht Yann Sommer nicht gut aus. Thiago Alcantara (51.), David Alaba (68.) und Robert Lewandowski (82.) sichern den Münchner den Sieg.

abspielen

Drmic bringt die Bayern gegen Gladbach in Führung. Video: streamable

abspielen

Wagner macht das 1:1 für die Bayern. Video: streamable

abspielen

Wagner trifft zum 2:1. Sommer sieht nicht gut aus. Video: streamable

abspielen

Thiago macht das 3:1. Video: streamable

abspielen

Alaba erzielt das 4:1. Video: streamable

abspielen

Lewandowski setzt mit dem 5:1 den Schluspsunkt. Video: streamable

Jubiläumstor schockt Köln

45 Minuten lang dürfen die Kölner Fans auf einen Sieg in Berlin hoffen. Dank einem Tor von Leonardo Bittencourt liegt das Bundesliga-Schlusslicht nach dem ersten Durchgang bei der Hertha in Front. 

Doch nach der Pause ist es vorbei mit der Herrlichkeit. Davie Selke trifft doppelt und dreht die Partie innert vier Minuten zu Gunsten der Berliner. Das 2:1 ist das 1000. Heimspiel-Tor der Hertha in der Bundesliga. Ein Tor, das sich für Köln wie ein Stich ins Herz anfühlt. Der Abstieg rückt immer näher.

abspielen

Bittencourt bringt Köln in Führung. Video: streamable

abspielen

Selke gleicht für Hertha aus. Video: streamable

abspielen

Selke trifft zum 2:1 für Hertha. Video: streamable

Auch der Hamburger SV trudelt immer schneller dem Abstieg entgegen. Die Norddeutschen sind auswärts in Hoffenheim chancenlos und verlieren mit 0:2. Die wegweisenden Tore erzielt die TSG bereits in der ersten Halbzeit durch Serge Gnabry und Adam Szalai.

abspielen

Gnabry macht das 1:0 für Hoffenheim Video: streamable

abspielen

Szalai erhöht auf 2:0. Video: streamable

Ein Hattrick von Kevin Volland zwischen der 71. und 88. Minute beschert Bayer Leverkusen den 4:1-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt. Für den Internationalen sind es die Saisontore 12 bis 14. Bayer Leverkusen kommt dadurch zum zweiten Sieg in Folge. Die Leverkusener vergrössern als Tabellen-Vierte den Vorsprung auf Platz 5 somit auf fünf Punkte.

Für Eintracht Frankfurt dagegen ist der Traum von der Champions League wohl vorbei. Die Niederlage im ersten Spiel nach der Vertragsunterzeichnung von Niko Kovac als Trainer von Bayern München lässt die Frankfurter auf Platz 6 abrutschen. Die Eintracht hat aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt geholt.

Stuttgart und Hannover trennen sich 1:1-unentschieden und teilen die Punkte.

Die Tabelle

Bild

Bild: srf

Die Telegramme

Bayern München - Mönchengladbach 5:1 (2:1) 
75'000 Zuschauer.
Tore: 9. Drmic 0:1. 37. Wagner 1:1. 41. Wagner 2:1. 51. Thiago 3:1. 67. Alaba 4:1. 82. Lewandowski 5:1.
Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria (bis 81.) und Drmic (bis 65.).

Hertha Berlin - Köln 2:1 (0:1) 
49'253 Zuschauer.
Tore: 29. Bittencourt 0:1. 50. Selke 1:1. 53. Selke 2:1. 
Bemerkung: Hertha ohne Lustenberger (verletzt).

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 4:1 (1:1) 
30'210 Zuschauer.
Tore: 20. Brandt 1:0. 23. Fabian 1:1. 71. Volland 2:1. 77. Volland 3:1. 88. Volland 4:1.
Bemerkung: Frankfurt mit Fernandes.

Hoffenheim - Hamburger SV 2:0 (2:0) 
30'150 Zuschauer.
Tore: 18. Gnabry 1:0. 27. Szalai 2:0.
Bemerkungen: Hoffenheim ohne Zuber und Kobel (beide Ersatz), Hamburger SV ohne Janjicic (nicht im Aufgebot) und Hirzel (verletzt).

Stuttgart - Hannover 1:1 (0:0) 
57'131 Zuschauer.
Tore: 53. Thommy 1:0. 91. Füllkrug 1:1.
Bemerkung: Hannover mit Schwegler. (abu/sda)

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

1 / 14
Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister
quelle: epa/epa / lukas barth-tuttas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fussball-Quiz

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel