Sport
Fussball

Spaniens Fussballverband droht Jennifer Hermoso mit Klage

The president of the Spanish soccer federation Luis Rubiales speaks during an emergency general assembly meeting in Las Rozas, Friday Aug. 25, 2023. Rubiales has refused to resign despite an uproar fo ...
Luis Rubiales sieht sich als Opfer einer Hetzjagd.Bild: keystone

Spaniens Verband holt zum Gegenangriff aus – und droht Spielerin Hermoso mit Klage

Nächste Episode im «Kuss-Eklat»: Spaniens Fussballverband geht gegen Jenni Hermoso in die Offensive – und führt Fotos als Belege an.
26.08.2023, 18:4726.08.2023, 21:24
Mehr «Sport»
Ein Artikel von
t-online

Im Kuss-Skandal hat der spanische Fussballverband RFEF Weltmeisterin Jennifer Hermoso der Lüge bezichtigt und ihr rechtliche Schritte angedroht. Hermoso hatte zuvor erklärt, der Kuss des umstrittenen Präsidenten Luis Rubiales auf ihren Mund bei der Siegerehrung in Sydney sei nicht in beiderseitigem Einvernehmen erfolgt. Der Verband bezeichnete in einer Erklärung aus der Nacht zum Samstag diese Darstellung nun als Lüge.

Skurriles Detail: Um dies zu untermauern, veröffentlichte der Verband vier Fotos, die belegen sollten, Hermoso habe Rubiales im Überschwang des Jubels hochgehoben, ihn an sich gezogen und dem Kuss zugestimmt. Auch Rubiales selbst hatte sich bei einer Rede vor der ausserordentlichen Generalversammlung des Verbandes am Freitag in Madrid als Opfer dargestellt und den von vielen geforderten Rücktritt verweigert.

Der RFEF reagierte mit der nächtlichen Erklärung auf Hermoso, die am Freitagabend in einer Mitteilung der Spielerinnengewerkschaft FutPro bekräftigt hatte, sie habe dem Kuss auf keinen Fall zugestimmt. «Ich fühlte mich verletzlich und Opfer einer Aggression, eines impulsiven Verhaltens, eines Machos, fehl am Platz und ohne meine Zustimmung», hiess es in der Mitteilung.

Der Verband betonte, die veröffentlichten Fotos würden diese «Lügen» entlarven, die «entweder im Namen oder von der Spielerin selbst» verbreitet worden seien. Dagegen würden der Verband und Rubiales gerichtlich vorgehen.

FILE - Spain's Jennifer Hermoso, right, and head coach Jorge Vilda listens to reporters questions during a press conference at Eden Park ahead of the Women's World Cup semifinal match betwee ...
Jennifer Hermoso.Bild: keystone

Sportminister Miquel Iceta sagte, die Regierung werde sich um eine rasche Entfernung von Rubiales aus dem Amt bemühen. «Soweit es von uns abhängt, sind es die letzten Stunden von Rubiales», sagte er der Zeitung «El País». Die oberste spanische Sportbehörde CSD beantragte beim nationalen Sportgerichtshof Tad die Suspendierung von Rubiales. «Herr Rubiales hat in seiner Reaktion enttäuscht, er hat nicht getan, was er hätte tun sollen», sagte CSD-Chef Víctor Francos im Hinblick auf die Rede des höchsten Funktionärs des spanischen Fussballs.

Am Samstagnachmittag erklärte die FIFA, dass Rubiales für 90 Tage suspendiert werde. Ausserdem sah sich gemäss spanischen Medienberichten praktisch das gesamte Trainerteam der spanischen Weltmeisterinnen zum Rücktritt gezwungen. Cheftrainer Jorge Vilda, der bisher fest zu Rubiales steht, steht damit ohne Staff da. (nih/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Frauenfussball-Weltmeisterinnen der Geschichte
1 / 12
Alle Frauenfussball-Weltmeisterinnen der Geschichte
Seit 1991 führt der Fussball-Weltverband FIFA Weltmeisterschaften für Frauen durch. Im Bild die Eröffnungsfeier des ersten Turniers in China.
quelle: imago/china foto press / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Ex-Navy-Seal und Kampfsportexperte: Das ist Messis neuer Bodyguard
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
100 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
butlerparker
26.08.2023 19:24registriert März 2022
DasOpfer zum Täter machen. Ist das eklig. Als ob die Tat an sich nicht schlimm genug wäre, nein, man(n) muss da noch einen drauf setzen. H. Rubiales, Sie solten sich schämen.
34124
Melden
Zum Kommentar
avatar
Minerva McGone
26.08.2023 19:27registriert Dezember 2021
Also leider wie immer wenn eine Frau sich gegen einen Übergriff wehrt...
30129
Melden
Zum Kommentar
avatar
Xinaka
26.08.2023 19:16registriert Juli 2019
Sie bewegt sich null auf den Fotos, es ist keinerlei Hebebewegung zu erkennen. Er hingegen springt in die Höhe.
Was für eine Shitshow. Das beweist erst recht, dass der Typ ein echt übler Macho ist und zu stolz ist für eine echte Entschuldigung. Dann wäre die Sache schon längstens vergessen. Aber nein, da fällt ja der Pe*** ab, also versucht man verbissen sich rauszuwinden.
27413
Melden
Zum Kommentar
100
Stan mit enttäuschendem French-Open-Ende +++ Swiatek wendet Niederlage in extremis ab

Stan Wawrinka verliert am French Open in der 2. Runde. Der Champion von 2015 unterliegt zu später Stunde dem Russen Pawel Kotow (ATP 56) 6:7 (5:5), 4:6, 6:1, 6:7 (5:7).

Zur Story