Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FCZ trifft in der Europa League auf Leverkusen – Dosen-Duell zwischen Salzburg und Leipzig



Schicke uns deinen Input
Ralf Meile
Nelson Muntz
Zusammenfassung
Dem FC Zürich ist das ganz attraktive Los in der Gruppenphase der Europa League verwehrt geblieben. Der Schweizer Cupsieger bekommt es in der Gruppe A mit Bayer Leverkusen, dem bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad und AEK Larnaca aus Zypern zu tun. Die erste Runde findet am 20. September statt.

Der FCZ war im dritten von vier Töpfen eingeteilt. Glamouröse Gegner wie Chelsea, Arsenal, Milan oder der FC Sevilla wurden ihm nicht zugeteilt, dafür sind die Chancen auf Punkte und ein Weiterkommen in die K.o.-Phase grösser.


Bayer Leverkusen, dem die Champions League am letzten Spieltag der Bundesliga entglitten ist, dürfte sich in der Gruppe durchsetzen. Ludogorez Rasgrad könnte eine grössere Hürde für die Zürcher darstellen, als es auf den ersten Blick den Anschein macht. Der neu vom Brasilianer Paulo Autuori trainierte Klub holte in Bulgarien die letzten sieben Meistertitel und machte 2016 dem FC Basel das Leben in der Gruppenphase der Champions League mit zwei Unentschieden schwer, nachdem sich der FCB 2013 in den Playoffs durchgesetzt und 2014 in der Gruppenphase vor dem mit vielen Brasilianern gespickten Ensemble klassiert hatte.


Larnaca, das als einziges in kleinerem Volumen als der FCZ wirtschaftet, schaffte die Qualifikation für die Gruppenphase als Vierter der Meisterschaft Zyperns. Trainer Andoni Iraola, der im Sommer übernahm, führte die Mannschaft auf Anhieb erfolgreich durch drei Qualifikationsrunden. Unter anderem bezwangen die Zyprioten in der 3. Runde Sturm Graz mit dem Gesamtskore von 7:0.

Viel Brisanz steckt in der Gruppe B, wo es zum Duell zwischen RB Leipzig und dem FC Salzburg kommt. Beide Klubs werden vom Getränkehersteller Red Bull alimentiert. Celtic Glasgow und Rosenborg Trondheim komplettierten die Gruppe. (sda)
Die Gruppen in der Übersicht
Sie dürfen, wie die Auslosung zeigt
von Nelson Muntz
Dürfen 2 Teams, mit dem gleichen Besitzer im selben Wettbewerb gegeneinander antreten? Falls Leipzig durch ist und die CL-Versager noch Punkte brauchen, ist's ja wohl klar, wer gewinnt.
Für Rennes geht's in den Osten
Der Ex-Klub von Alex Frei freut sich mit Sicherheit über die attraktiven Gegner Dynamo Kiew, Astana und Jablonec …
Superlos für Düdelingen
Der Underdog aus Luxemburg kann zu Milan reisen, zu Betis Sevilla und nach Griechenland zu Olympiakos.
AEK Larnaka dritter FCZ-Gegner
Leverkusen, Ludogorez und Larnaka – in dieser LLL-Gruppe ist für den FC Zürich das Weiterkommen im Bereich des Möglichen. Bundesligist Bayer Leverkusen ist der klare Favorit, dahinter scheint das Rennen offen zu sein.
Happige Gruppe für Frankfurt
YB-Meistertrainer Adi Hütter muss mit Eintracht Frankfurt gegen Lazio Rom und Olympique Marseille ran.
FCZ gegen Leverkusen
Der FC Zürich trifft auf Bayer Leverkusen und Ludogorez Rasgrad, der dritte Gegner steht noch nicht fest.
Das Dosen-Duell ist da :-)
Rasenball Leipzig kommt in die Gruppe B zu Red Bull Salzburg.
Die ersten zwei Töpfe sind leer
Salzburg trifft auf Celtic, Arsenal auf Sporting, Milan auf Olympiakos und Lazio auf Marseille.

Nun Topf 3 mit dem FC Zürich.
Los geht's!
Das Prozedere
Zu kompliziert, um es im Detail niederzuschreiben. Am wichtigsten: Aus jedem Topf kommt ein Team in jede der zwölf Gruppen und pro Land kann nur ein Klub in jede Gruppe kommen.
Das sind die 48 Teams
Ein bisschen Wappen-Porn, bevor's ernst gilt:
Endlich kommt Giorgio
UEFA-Funktionär Giorgio Marchetti ist da. Ein sicheres Zeichen dafür, dass es gleich los geht.
Sie ziehen die Lose
Als erste Losfee kommt der Holländer Aron Winter auf die Bühne.

Der zweite Mann an den Lostöpfen ist der argentinische Goalgetter Hernan Crespo.
Das Final-Stadion
Nun wird das Olympiastadion in Baku gezeigt. Das Ziel der 48 Teilnehmer liegt also in Aserbaidschan.
AZERBAIJAN BAKU 2015 EUROPEAN GAMES
Der beste EL-Spieler
Antoine Griezmann vom Sieger Atlético Madrid wird ausgezeichnet. Der Weltmeister bedankt sich in einer Videobotschaft dafür.
Der Rückblick auf die vergangene Saison
Wer geglaubt hat, dass sogleich die Kugeln gezogen werden, glaubt natürlich falsch. Zunächst wird ein Rückblick auf die vergangene Europa-League-Saison gezeigt, die mit dem Triumph von Atlético Madrid geendet hatte.
SPAIN SOCCER UEFA EUROPA LEAGUE FINAL
Der Moderator
Darren Tulett führt durch die Stunde, die diese Auslosungs-Zeremonie ungefähr dauern wird.
Los geht's um 13 Uhr
Schauplatz ist wie gestern Abend bei der Champions League das mondäne Monaco.
MONACO SOCCER UEFA CHAMPIONS LEAGUE DRAW
Zahlreiche Nationalspieler engagiert
Arsenal (Granit Xhaka, Stephan Lichtsteiner) ist ebenso in der Europa League wie Milan (Ricardo Rodriguez) oder Dinamo Zagreb (Mario Gavranovic). Bei Leipzig steht im Europacup Yvon Mvogo zwischen den Pfosten und Gelson Fernandes hofft auf Einsätze mit Eintracht Frankfurt.
GERMANY SOCCER UEFA EUROPA LEAGUE PLAYOFFS
Bullen unter sich?
Red Bull Salzburg ist in Topf 1, RB Leipzig in Topf 3. Kommt's zum Duell der zwei Energydrink-Klubs? Schön wäre noch dazu Düdelingen aus Topf 4, die Luxemburger hatten ja einst Salzburg den Weg in die Champions League verwehrt.
OESTERREICH FUSSBALL CHAMPIONS LEAGUE SALZBURG  BELGRAD
Wiedersehen mit Michael Frey?
Fenerbahce Istanbul ist ein möglicher Gegner des FC Zürich. Das wäre besonders brisant, wechselte doch erst gerade Michael Frey mit lauten Nebengeräuschen an den Bosporus.
SCHWEIZ FUSSBALL FCZ MICHAEL FREY
Eine Hammergruppe auch für den FCZ?
Ähnlich wie die Young Boys in der Champions League könnte der FC Zürich in der Europa League in eine attraktive Gruppe gelangen. Der Cupsieger ist im dritten von vier Töpfen zu finden. Jeder der übrigen Topfe enthält renommierte Klubs: Arsenal, Chelsea, Bayer Leverkusen und Lazio Rom in Topf 1, Milan, Olympique Marseille und Fenerbahce Istanbul in Topf 2, Glasgow Rangers in Topf 4.

Möglich wäre für Zürich auch das Gegenteil einer zugkräftigen Gruppe. So könnte die Mannschaft von Trainer Ludovic Magnin auch Dynamo Kiew, Ludogorez Rasgrad und die erstaunlichen Luxemburger aus Düdelingen zugelost bekommen.
SCHWEIZ FUSSBALL FCZ BASEL
Die vier Lostöpfe
Topf 1: FC Sevilla, Arsenal, Chelsea, Zenit St.Petersburg, Bayer Leverkusen, Dynamo Kiew, Salzburg, Villarreal, Anderlecht, Lazio Rom, Besiktas Istanbul, Olympiakos Piräus.

Topf 2: Sporting Lissabon, Olympique Marseille, PAOK Saloniki, Milan, Fenerbahce Istanbul, FK Krasnodar (RUS), FC Kopenhagen, Rapid Wien, Genk, Astana (KAZ), Ludogorez Rasgrad (BUL), Celtic Glasgow.

Topf 3: FC Zürich, Betis Sevilla, Dinamo Zagreb, Eintracht Frankfurt, RB Leipzig, Malmö, Spartak Moskau, Standard Lüttich, Stade Rennes, Bordeaux, BATE Borissow (BLR), Karabach Agdam (AZE).

Topf 4: Apollon Limassol (CYP), Rosenborg Trondheim (NOR), Slavia Prag, Akhisar Belediyespor (TUR), Jablonec (CZE), AEK Larnaca (CYP), Videoton Szekesfehervar (HUN); Glasgow Rangers, F91 Düdelingen, Sarpsborg (NOR), Spartak Trnava (SVK), Worskla Poltawa (UKR).

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge

So toll ist es im schönsten Dorf der Schweiz

Video: srf

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eine Stadt explodiert – so feiern die Ultras von Hajduk Split ihr 70-Jahr-Jubiläum

Die Torcida Split gilt als die älteste Ultra-Gruppierung Europas. Gestern feierte sie ihren 70. Geburtstag. Das musste natürlich gefeiert werden! Zum freudigen Anlass hatte die Torcida die Einwohner von Split aufgerufen, um Mitternacht die eigenen Kinder zu wecken und auf die Strassen und Balkone zu gehen. Was folgte, war ein riesiges Pyro-Spektakel.

Nicht nur die Innenstadt, ganz Split erstrahlte in Rot. Überall leuchteten Fackeln und explodierte Feuerwerk, rund drei Minuten dauerte das …

Artikel lesen
Link zum Artikel