Sport
Fussball

Franz Beckenbauer ist tot – er war in Deutschland schlicht der Kaiser

ARCHIV - 14.05.2016, Bayern, M
Franz Beckenbauer ist im Alter von 78 Jahren verstorben.Bild: keystone

Franz Beckenbauer ist tot – er war in Deutschland schlicht der Kaiser

Franz Beckenbauer ist tot. Die wohl prägendste Persönlichkeit im deutschen Fussball ist am Sonntag im Alter von 78 Jahren gestorben.
08.01.2024, 18:3508.01.2024, 20:32
Mehr «Sport»

Er gehörte weltweit zu den Allergrössten im Fussball. Franz Beckenbauer wurde Weltmeister als Spieler und Trainer und er holte die WM 2006 nach Deutschland. Er war die viel gerühmte «Lichtgestalt».

«In tiefer Trauer teilen wir mit, dass mein Mann und unser Vater Franz Beckenbauer am gestrigen Sonntag im Kreise seiner Familie friedlich eingeschlafen ist», teilte die Familie mit. «Wir bitten, in Stille trauern zu können und von allen Fragen abzusehen.»

FILE - The July 8, 1990 file photo shows Germany soccer team players celebrate after winning the Soccer World Cup final in the Olympic Stadium, in Rome, Italy. Germany defeated Argentina 1-0 to win th ...
Einer seiner grössten Erfolge: Franz Beckenbauer führt Deutschland 1990 zum WM-Titel, Lothar Matthäus stemmt den Pokal in die Höhe.Bild: AP

Eine Ohrfeige, die die Fussballwelt veränderte

Beckenbauer gewann als eleganter Libero mit Bayern München vier Meistertitel und dreimal den Meistercup, den Vorgänger der Champions League. Dabei wäre vielleicht alles anders gekommen, hätte ihm ein gewisser Gerhard König keine «Watschn» gegeben. Der spielte bei 1860 München, der Nummer 1 der Stadt, bei der als Jugendlicher auch Beckenbauer gerne gespielt hätte.

Doch weil er in einem Spiel gegen die «Löwen» von ebendiesem Gerhard König eine Ohrfeige kassierte, wechselte er vom SC München von 1906 eben nicht dahin, sondern zu den Bayern, die damals noch längst nicht den Ruf eines Weltklubs hatten.

FILE - In this July 7, 1974 file photo, West Germany captain, Franz Beckenbauer, holds up the World Cup trophy after his team defeated the Netherlands by 2-1, in the World Cup soccer final at Munich&# ...
Sepp Maier applaudiert, während Kapitän Franz Beckenbauer 1974 den WM-Pokal präsentiert.Bild: AP

Die Krönung seiner Karriere folgte 1974 mit dem WM-Titel. Zwei Jahre zuvor führte er bereits die deutsche EM-Siegermannschaft an. Nach einigen Jahren in den USA bei Cosmos New York, wo er mit Pelé in einem legendären Team spielte, kehrte Beckenbauer nach Deutschland zurück und gewann mit dem Hamburger SV 1982 noch einen Meistertitel.

1984 wurde Beckenbauer auch ohne Trainerlizenz Teamchef der deutschen Nationalmannschaft und führte das Team gleich in den WM-Final 1986 gegen Argentinien (2:3). Vier Jahre später gelang mit dem WM-Triumph die Revanche gegen Diego Maradona und Co. Als Trainer kehrte Beckenbauer noch zum FC Bayern zurück, als seine Münchner Mitte der 1990er-Jahre in der Krise stecken.

Ein Sommermärchen mit einem Schatten

Sein Charisma und seinen polyglotten Glanz nutzte der DFB bei der WM-Bewerbung für 2006. Das Sommermärchen wurde Beckenbauers Glanzstück als Funktionär – und zugleich für ihn persönlich schwierig. Es gab Vorwürfe, als dubiose Zahlungen publik wurden.

ARCHIV - 06.06.2006, Bayern, M�nchen: Der damalige FIFA-Pr�sident Joseph Blatter (l) und der damalige Pr�sident des Fu�ball-WM-Organisationskomitees 2006, Franz Beckenbauer, umarmen sich w�hrend der E ...
An der Seite von FIFA-Präsident Sepp Blatter bei der WM 2006 in Deutschland.Bild: keystone

Bei Beckenbauers imposantem Lebenswerk sorgen die Anschuldigungen um die WM-Vergabe mit dubiosen Millionenzahlungen für einen späten Beigeschmack. Sein Ansehen sank bei Teilen der Bevölkerung und der Anhängerschaft. Das musste für Beckenbauer, der zeit seines Lebens auf der Sonnenseite gestanden hatte, eine harte Erkenntnis gewesen sein.

Es war die zweite Watschn, die einen Wendepunkt in seinem Leben darstellte. In den letzten Jahren war es um Franz Beckenbauer zunehmend ruhiger geworden, immer wieder hatten ihn gesundheitliche Probleme heimgesucht. (ram/kat/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Franz Beckenbauer – seine grössten Erfolge in Bildern
1 / 16
Franz Beckenbauer – seine grössten Erfolge in Bildern
1956, im Alter von 18 Jahren, gibt Franz Beckenbauer sein Profi-Debüt für den FC Bayern München.
quelle: www.imago-images.de / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Hund weigert sich, bei einem Fussballspiel den Ball loszulassen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
42 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Lowend
08.01.2024 18:00registriert Februar 2014
Mein Beileid all denen, die um Franz Beckenbauer trauern.

PS: Könnte man nicht wenigstens bei einer Todesnachricht, aus Gründer der Pietät, auf den ganz normalen Hass und die ätzende Häme verzichten?
10928
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hundshalter Leno
08.01.2024 17:24registriert September 2023
Ruhe in Frieden Legende. Die letzten Jahre hätte er anders verdient!
6210
Melden
Zum Kommentar
avatar
Barbärner
08.01.2024 17:40registriert Februar 2019
RIP Franz! Hoffe Du kickst jetzt mit Pele und Johan Cruyff im Himmel!
497
Melden
Zum Kommentar
42
Belgier Goffin wird am French Open ausgebuht – und zahlt es den Fans doppelt heim
Am French Open in Paris sorgten die Fans in der Erstrundenpartie zwischen dem Belgier David Goffin und dem Franzosen Giovanni Mpetshi Perricard für rote Köpfe. Goffin reagierte auf die Buhrufe der Fans mit einer Geste, die ihn schliesslich in Erklärungsnot brachte.

Im Roland Garros am French Open anzutreten, dürfte so manchem Tennisprofi weiche Knie bescheren. Für den Belgier David Goffin gestaltete sich die Aufgabe noch schwieriger, traf er doch gleich in der ersten Runde auf den Lokalmatadoren Giovanni Mpetshi Perricard, der die Unterstützung des ganzen Stadions auf seiner Seite hatte.

Zur Story