Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FC Bayern midfielder Thiago, left, moves the ball past Real Madrid midfielder Toni Kroos during the first half of an International Champions Cup soccer match Saturday, July 20, 2019, in Houston. (AP Photo/Michael Wyke)

Die Bayern und Real Madrid werden 2021 für einen guten Zweck gegeneinander spielen. Bild: AP

Finanzielle Corona-Hilfe: Bayern, Real und Inter veranstalten 2021 ein Benefiz-Turnier



Bayern München wird 2021 im Zuge der Corona-Pandemie gemeinsam mit Real Madrid und Inter Mailand ein Turnier austragen, dessen Nettoerlöse in die medizinische Infrastruktur in Italien und Spanien fliessen sollen.

Mit dem «Europäischen Solidaritäts Cup» wollen die drei Vereine «ein Zeichen der Verbundenheit setzen», wie der deutsche Rekordmeister mitteilte.

«Die Corona-Pandemie hat auch Europa schwer getroffen», begründete Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge die Aktion. «Wir in Deutschland haben bei allem Leid und allen Problemen vielleicht das Glück, dass sich unser Gesundheitssystem in dieser Krise belastbar zeigt. Auch wir haben allerdings die furchtbaren Bilder aus Italien und Spanien gesehen, beide Länder hat es in Europa mit am härtesten getroffen.»

Spiele in drei Ländern

In Abhängigkeit vom Spielkalender und besonders davon, wann wieder vor Zuschauern Fussball gespielt werden kann, werden die drei Vereine in einem Gruppenmodus gegeneinander antreten.

Die Partie Real gegen Inter wird in Madrid ausgetragen, das Spiel Inter gegen Bayern in Mailand. Bayern gegen Real Madrid soll in der Allianz Arena in München stattfinden. Zu diesem Spiel wollen die Bayern 5000 Schwestern, Pfleger und Ärzte einladen. (dab/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Top-Fussball ohne Fans – die Bundesliga in Corona-Zeiten

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Ciriaco Sforza sieht im TV, wie er ohne sein Wissen transferiert wird

10. Dezember 1995: Ciriaco Sforza ist zu Besuch bei Freund Hansi Müller. Im Fernsehen sieht der Schweizer Nationalspieler zu seiner Überraschung sein Gesicht und erfährt von seinem Transfer zu Inter Mailand. Sforza ist von den News und den Reaktionen seiner Mitspieler mehr als überrascht – er ahnt nicht, dass ihm gerade ein übler Streich gespielt wird.

Mit schöner Gemütlichkeit beginnt der Fernsehbeitrag vom 10. Dezember 1995. Der Schweizer Ciriaco Sforza macht es sich auf dem Sofa seines Freundes, des ehemaligen deutschen Nationalspielers Hansi Müller, bequem.

Dort fällt der 25-Jährige dann aus allen Wolken, als er in einem Sat1-Beitrag erfährt, dass er von Bayern München an Inter Mailand verkauft worden ist. «Wie können die das bloss mit mir machen, ohne mich zu fragen?!», empört sich der Aargauer mit hoher Stimme. Er hat keinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel